Kopfbild mit Logo
Suche:

Befeuchtung bei O2 Therapie

Nutzen Sie nur „med. aqua dest“ oder noch besser ein steriles Wassersystem z.B. RESPIFLO H oder ISAPAK(r) und dergleichen, kein Wasser vom Baumarkt oder Tankstelle.

Abgekochtes Trinkwasserer ist zur Anreicherung möglich, sollte aber jeden Tag neu abgekocht und neu eingefüllt werden. Ebenso ist der Vorratsbehälter am O2 - Gerät alle 8 Tage mit mindesten 60 Grad Celsius heißem Wasser zu reinigen. Am besten in der Geschirrspülmaschine mit entsprechendem Programm (60 Grad Celsius).

Denken Sie daran, je näher das Gefäß zur Wasseranreicherung beim Patienten/in ist, um so geringer die Taupunktunterschreitung und der damit verbundene Kondenswasserausfall. Wenn die Möglichkeit besteht sollten Sie die Montage in Patientennähe nutzen, der Fachmann spricht hier von einer Fernbedienung. Es gibt mehrere Ausführungen im Handel. Lassen sie sich vom Arzt/Ärztin oder Lieferanten beraten.

Das beste destillierte Wasser zur Anreicherung ist ein steriles Wassersystem.

(z. B. Kendall Respi Flow) Vorteil:

  • Lange Standzeiten ohne Verkeimung!
  • Schutz vor Eigeninfektion!
  • Weniger Klinikaufenthalte!

Wichtig!
Wer ein O2-Spargerät, die Fachbezeichnung lautet „getriggertes Demandsystem“, benützt, benötigt keine Wasseranreicherung innerhalb geschlossener Räume, da der Sauerstoffbolus der zur Verabreichung gelangt einer biologisch ähnlichen Atemsituation entspricht.

Keine Wasseranreicherung ist notwendig, bei Nutzung der Sauerstofftherapie im freien Gelände. Die Luft in der freien Natur besitzt im allgemeinen genügend Luftfeuchtigkeit um Austrocknung zu vermeiden. Patienten mit sehr hohen O2-Fußraten 6 - 12 L/min können des öfteren auch außerhalb eines Gebäudes eine Wasseranreicherung benötigen.

Dieser Fall ist allerdings sehr selten.

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie