Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Dest. Wasser":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Kostenträger | Dest. Wasser

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6  

apprich

Beiträge: 19

Re: Dest. Wasser

05.06.2011 08:36:46

Hallöle smile
Also ich fragte bei der KK nach, die sagten im Vertrag steht:
"alles med. notwendige zur Benutzung des Flüssigsauerstoff
Gerätes" z.B. Nasenbrille, Schlauch usw.
Darauf bekam ich vom Hausarzt ein Rezept für dest. Wasser.Da meine Mutter Rheuma und Arthrose hat, kann man ihr nicht zumuten, den Wasserbehälter täglich auf- und zuzuschrauben.
Nun erhält meine Mutter immer auf Bestellung das Wasser,
allerdings nicht vom Fahrer, sondern per Post.
Klappt prima.
Bevor ich Mitglied bei der Sauerstoffliga wurde, wußte ich so was nicht.
Griasle und einen tollen Sonntag!
Brigitte

flegel

Beiträge: 106

Re: Dest. Wasser

05.06.2011 10:52:46

Hi.
Eine Verordnung über dest. Wasser erkennt die Kasse nicht an.
Der Dok muss eine Verordnung über Atemluftbefeuchtung schreiben, und da Atemluft nicht mit normalem Wasser bei COPD befeuchtet werden kann ( Keime im Wasser ) gibt es vom Lieferanten eben dest. Wasser.
Frag deinen Lufa oder im KK nach, ob du Atemluftbefeuchtung benötigst.

MfG.
flegel

flegel

Beiträge: 106

Re: Dest. Wasser

05.06.2011 11:02:49

Nachtrag :

Das dest.Waser, was man vom Sauerstoff-Lieferanten bekommt ist mit einem speziellen Verfahren keimfrei gemacht, was bei normalem dest. Wasser nicht der Fall ist.

MfG
flegel

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Dest. Wasser

05.06.2011 11:25:43

Hallo,

Ich beziehe mein Sterilwasser von der Fa. Droh. Zwanzig Packungen Sterilwasser Hudson Aquapak, 340 ml kosten 61,88 €. Das Wasser ist in einem geschlossenen System, steril und endotoxinfrei.

Liebe Grüße
Joachim

Sterilwasser

Letzte Änderung: 05.06.2011 11:28:40 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

flegel

Beiträge: 106

Re: Dest. Wasser

05.06.2011 14:10:47

Hi Joachim.
Woher jemand sein sterr. Wasser bezieht sollte eigendlich egal sein. In meinen Augen ist es wichtig, das ster. Wasser zur Sauerstoff-Therapie gehört und damit vom Dok oder KH, falls erforderlich, als Atemluftbefeuchtung verordnet wird. Denn Atemluftbefeuchtung unterliegt der Verordnungspflicht und muss von den Kassen bezahlt werden. Rechne es dir selber aus, wieviel du von diesen Wasserpacks im Jahr benötigst und du weißt das es nicht billig ist.Wer also ein kleines Einkommen ( z.B. Rente ) hat, für den sind 60€ viel Geld, zumal man damit nicht übers Jahr kommt.Je nach Sauerstoffmenge verbraucht man 500ml sterr. Wasser und das 52x im Jahr, da kommt ein schönes Sümmchen zusammen.Wer es selbst bezahlen kann entlastet narürlich die Kassen, aber wer es nicht kann, bleibt auf den Kosten sitzen wenn die KK es nicht bezahlt.
Ich würde auch kein abgekochtes Wasser oder das handelsübliche dest. Wasser benutzen, den da ist die Verkeimungsgefahr zu hoch.
Wer spielt schon gerne mit seinem bischen Leben, was er noch hat ?

MfG
flegel

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Dest. Wasser

05.06.2011 19:38:50

Hallo Flegel,

Es ist richtig, daß es egal ist, woher man sein Befeuchterwasser bezieht.

Im Internet kann man die unterschiedlichsten Meinungen dazu finden, ob man überhaupt Befeuchterwasser verwenden soll und welches das Richtige sei. Häufig wird die Ansicht vertreten, für einen Fluß bis zu 2 l/min sei keine Befeuchtung notwendig. Bei Mobilsysteme ist erst gar keine Befeuchtung vorgesehen.

Man kann auch die Ansicht vertreten, ein Atemgasbefeuchter (wiederverwendbar) mit abgekochten (mindestens 5 min) Leitungswasser sei ausreichend. Probleme können auftreten, wenn das Leitungswasser sehr hart ist. Dann kommt es zu einer schnellen Zusetzung des Siebes im Sprudeler.

Befeuchterflasche

Das verwendete Wasser sollte endotoxinfrei sein. Die Freiheit von Endotoxin ist nicht gesichert, wenn es sich um Wasser aus der Drogerie oder dem Baumarkt handelt (Bügelwasser, Batteriewasser, …).

Nicht richtig ist es, daß Sterilwasser verschreibungspflichtig sei. Mein Sterilwasser hat nicht einmal eine PNZ oder eine Heilmittelnummer.

Bei einer kostenfreien Versorgung mit Befeuchterwasser ist man auf das Wohlwollen seines Sauerstoffversorgers, seiner Krankenkasse und seines betreuenden Arztes angewiesen. Eine einheitliche Regelung gibt es bisher nicht. Es müßte sich daher einer für einen Musterprozeß entscheiden.

Kosten entstehen auch durch das Abkochen von Leitungswasser (Strom oder Gas).

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

c.fuerstenberg

Beiträge: 31

Re: Dest. Wasser

05.06.2011 23:24:40

Guten Abend, Flegel!
Auch wenn ein Beitrag nicht haargenau auf das Kernproblem eingeht, so ist es doch eine Auseinandersetzung damit. Ich denke,deine anfängliche Bemerkung könnte dazu führen, Beiträge zu unterdrücken, wenn diejenigen, die ihre Erfahrungen mitteilen, Gefahr laufen, reglementiert zu werden.
Mir haben schon viele Beiträge hier neue Erkenntnisse gebracht und waren auch schon eine konkrete Hilfe, obwohl sie manchmal nur mittelbar mit dem angesprochenen Problem zu tun hatten. Jeder von uns hat doch seine eigene Entscheidungsfreiheit, aber Beispiele helfen dabei.
Viele Grüße
Claudia

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re: Dest. Wasser

05.06.2011 23:54:15

Wenn man abgekochtes Wasser für den Befeuchter verwendet, verkalkt dieser trotzdem. Ich gebe etwas Essig in den Behälter und schraube den Oberteil drauf. Einige Zeit stehen lassen und die Verkalkung ist weg. Gut heiß auswaschen und der Behälter ist wieder verwendbar.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

leya

Beiträge: 40

Re: Dest. Wasser

08.08.2011 16:27:41

Hallo,

ich möchte Euch über folgendes informieren:

Mein Flüssig-O2-Versorger - Air Products Medical - hat mir auf den letzten Lieferschein geschrieben, dass ich Sterilwasser nur noch gegen Vorlage eines durch die Krankenkasse genehmigten Rezeptes erhalte.

Meine telefonische Nachfrage beim Versorger ergab, dass man dort die vertragliche Vereinbarung mit meiner KK (KKH-Allianz)geprüft und festgestellt hatte, dass das Sterilwasser nicht mehr inklusive sei.

Ich habe mich erst einmal wieder enorm darüber aufgeregt, dass man mir/den Kunden solche Änderungen nicht vorab schriftlich mitteilt und auch bei der telefonischen Bestellung dazu keinen Mucks gesagt, sondern erst im Lieferschein einen Vermerk gesetzt hat.

Eine Rückfrage bei meiner KK ergab, dass die Ausführungen des Versorgers nicht zutreffen.

Den Versorger habe ich dann aufgefordert, mit meiner Gesprächpartnerin bei der KK Kontakt aufzunehmen. Das ist offensichtlich geschehen, denn zwei Tage später kam das Paket mit dem Sterilwasser.

Gruß

Leya

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Dest. Wasser

23.09.2011 11:02:00

Hallo,
ich habe eine Frage: Ich bin an meiner KK dran, steril.Wasser zu bekommen. Da unser Wasser sehr kalkhaltig ist, das Wasserwerk einen von der KK angeforderten Nachweis geliefert hat, hat meine KK mir mitgeteilt, ich solle eine ärztl. Verordnung an einen Versorger meiner Wahl geben, dann wird entschieden.Das sieht schon mal gut aus.
Habe mal aufgrund vieler Angaben hier im Forum auch im Internet recherchiert wegen steril-Wasser und habe eine Frage: Oft werden Behälter mit Adapter angeboten.Was bewirkt der Adapter, hat das Vorteile.Wer klärt mich auf?
Habe den "normalen" Behälter bekommen und bisher mit abgekochtem Wasser betrieben.
Danke für Hinweise
Rudi

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie