Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Erfahrung mit Inogen One?":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizintechnik | Erfahrung mit Inogen One?

Seite:  1 | 2  

Scooby

Beiträge: 2

Erfahrung mit Inogen One?

03.06.2008 13:03:18

Hallo,
ich finde es zunächst einmal wirklich absolut Klasse dass es dieses Forum gibt und hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann.

Bei meiner Mutter wurde vor rund 1,5 Jahren eine idiopathische Lungenfibrose diagnostiziert. Sie hat zusätzlich eine Latexallergie, so dass sie beispielsweise eine Nasenbrille nicht vertragen hat. Man hat sich dann entschlossen ihr einen Scoop zu legen, auch um die Versorgung mit Sauerstoff zu verbessern. Mittlerweile hat sich ihr anfangs sehr schlechter Zustand deutlich verbessert. Versorgt wird sie nun zu Hause über Flüssigsauerstoff. Darüber hinaus hat sie noch ein mobiles Gerät welches bei Fahrten zur Klinik, Ärzten, in die Stadt, etc eingesetzt wird.
Über die Angst man könnte möglicherweise in einen Verkehrsstau geraten und die Luft ginge aus möchte ich gar nicht sprechen. Meine Mutter sagt aber des öfteren dass sie davor fürchterliche Angst hat.
Meine Eltern sind vor kurzem nach Belgien in den Urlaub gefahren. Sie haben mehrere Flaschen Sauerstoff in einem extra
angeschafften Anhänger mitgenommen und bei ihren Ausflügen vor Ort immer wieder in die kleinere Flasche des mobilen Gerätes umgefüllt. Man musste logischerweise immer so planen dass man rechtzeitig ins Hotel zurückkehren konnte um die kleinere Sauerstoffflasche nachzufüllen.

Letzen Endes mussten sie trotzdem zwei Tage früher abreisen da die Vorräte zu Ende gingen und eine neue Füllung einer grossen Flasche wohl um die 500? gekostet hätte. Das wäre für zwei Tage sicher unangemessen gewesen.

Für mich ist es interessant und traurig zu gleich wie gering die Fortschritte in der Medizin in bestimmten Bereichen sind. Ich sage in diesen Situationen oft "wir fliegen zum Mars, bauen unglaubliche Fahrzeuge und Computer aber wenn es um so etwas wie Sauerstoffversorgung geht kommt es mir vor wir bewegen uns irgendwo um 1950 herum".
Wir sind nun jedoch bei der Suche nach "Unabhängigkeit", "Freiheit" von den klobigen Flaschen auf ein Gerät namens Inogen One gestoßen.
Alles was ich bis dato, zu meist auf Englisch, gelesen habe hat mich sehr überzeugt. Offensichtlich läßt sich mit dem Gerät ein erheblicher Teil der Bewegungsfreiheit zurückgewinnen.
Mit einer ausreichenden Anzahl an Akkus, einem Stromwandler auf 12V für den Einsatz im PKW sollten sich die Nachteile der schweren Flaschen zumindest mobil und auf Reisen nach unseren Vorstellungen nahezu ausschalten lassen.

Gibt es User in diesem Forum die über Erfahrungen mit dem Inogen One verfügen und selber an einer idiopathischen Lungenfibrose erkrankt sind?

Vielen Dank für die Geduld beim Lesen, über Antworten freue ich mich schon jetzt sehr...

Liebe Grüße Stefan

Wer nicht kämpft hat bereits verloren...

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Erfahrung mit Inogen One?

03.06.2008 17:28:13

Hallo Stefan,
zuerst einmal herzlich willkommen auf unserer HP.
Schaue bitte mal links (blau unterlegt) unter Innovationen, da ist ein Testbericht zum Inogen One. Ich selber habe diesen nicht aber auch keinen anderen, so daß ich Dir persönlich leider nichts dazu schreiben kann. So viel ich weiß, vertreibt die Fa. Vivisol u.a. den Inogen One. Vielleicht kannst Du diese Firma ja mal kontaktieren. Aber vielleicht meldet sich hier ja jemand der den Inogen one benutzt.
Ansonsten wünsche ich Dir und Deinen Eltern alles Gute.
Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Scooby

Beiträge: 2

Re:Erfahrung mit Inogen One?

03.06.2008 19:07:55

Hallo Elke,

herzlichen Dank für die sehr schnelle Antwort. Ich werde deinen Rat gerne befolgen und außerdem diejenigen die es interessiert sehr gerne auf dem laufenden halten...

Viele Grüße

Stefan

Wer nicht kämpft hat bereits verloren...

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Erfahrung mit Inogen One?

04.06.2008 05:40:18

Guten Morgen Stefan,
immer her mit Informationen - lacht -.
Erfahrungen die man selber macht und weitergibt können immer nützlich für den nächsten Ratsuchenden sein.
In diesem Sinne - wir hören voneinander -.
Liebe Grüße Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Peer

Beiträge: 1

Re:Erfahrung mit Inogen One?

31.07.2008 14:22:41

Hallo Stefan,

mein Vater hat sich diesen Inogen One im August 2007 angeschafft.
Er hat ihn zuhause im Ruhezustand getestet und einmal im Urlaub benutzt.
In diesen wenigen Stunden war er sehr von dem Gerät angetan.
Es ermöglichte Ihm eine weitere unabhängigkeit über die begrenzte Sauerstoffversorgung von den Sauerstoffflaschen.
Gerade in der Kompination mit 220 Volt und 12 Volt ist der Inogen One auf Reisen und zuhause gut einsetzbar.

daiges

Beiträge: 26

Re:Erfahrung mit Inogen One?

29.09.2009 11:52:34

Moin Stefan
Ich bin seit 10 Jahren auf 24h Sauerstoff angewiesen,habe aber keine Lungenfibrose.
Ich habe den INOGEN ONE seit 07.05.09 und war bis letzten Freitag hundertprozentig überzeugt.

Leider wurde das Gerät dann auf Borkum defekt.Und das dann ohne Ersatzgerät......
Es liess sich nicht mehr einschalten.Man sollte also immer eine Reserve mitnehmen.
Mich interessiert jetzt warum das Gerät defekt wurde. Der Hersteller wird mich informieren.
Diese Info werde ich zu gegebener Zeit ins Forum bringen.glasses
daiges

daiges

Beiträge: 26

Re:Erfahrung mit Inogen One?

29.09.2009 11:52:40

Moin Stefan
Ich bin seit 10 Jahren auf 24h Sauerstoff angewiesen,habe aber keine Lungenfibrose.
Ich habe den INOGEN ONE seit 07.05.09 und war bis letzten Freitag hundertprozentig überzeugt.

Leider wurde das Gerät dann auf Borkum defekt.Und das dann ohne Ersatzgerät......
Es liess sich nicht mehr einschalten.Man sollte also immer eine Reserve mitnehmen.
Mich interessiert jetzt warum das Gerät defekt wurde. Der Hersteller wird mich informieren.
Diese Info werde ich zu gegebener Zeit ins Forum bringen.glasses
daiges

daiges

Beiträge: 26

Re:Erfahrung mit Inogen One?

29.09.2009 12:00:20

Moin
Bitte sieh meine Antwort an Stefan von soeben
liebe Grüsse glasses

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re:Erfahrung mit Inogen One?

29.09.2009 15:21:20

Hat dieses Inogen One auch einen Akku? Ich kenne nur das Eclipse, das geht auf 230 V, 12 V und Akku. Das habe ich neben dem Flüssigsauerstoff auf Dauer gemietet. An eine Reserve in Form einer festen Flasche habe ich auch schon gedacht. Denn was ist wirklich, wenn das Eclipse den Geist aufgibt.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

daiges

Beiträge: 26

Re:Erfahrung mit Inogen One?

01.10.2009 11:32:27

Moin
der Inogen One kann auch mit einem Akku betrieben werden.Bei einer getriggerten Sauerstoffabgabe von 3l/min hält der Akku für etwa 2,4 h.Ich habe 3 weitere Akkus und ein externes Ladegerät .Das Laden eines Akkus im externen Ladegerät beträgt ca.3 h.Ich bin so 9h mobil unterwegs.glasses Du kannst aber den Akku auch während des Gebrauchs des Iogen One im gleichen Gerät laden.Dann musst Du dich allerdings für diese Zeit an die "Leine"legen.Der Inogen One kann auch im PKW über den Zigarettenanzünderanschluss betrieben werden.Wenn Du dabei auch laden willst muss dieser Zigarettenanzünderanschluss mit 15 A abgesichert sein.Ein Paralellbetrieb Inogen und evtl Navi über einen Zigarettenanzünder und Doppelverteiler ist nicht zu empfehlen.
Wenn Du dich für den Inogen One interessierst dan frage mal bei der Fa.HMT in Mönchengladbach 02161 85050 nach. glasses

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

17.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie