Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Durchflussrate bei O2-Nasenbrillen":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Durchflussrate bei O2-Nasenbrillen

Bigholi

Beiträge: 7

Durchflussrate bei O2-Nasenbrillen

25.07.2008 15:15:27

Hallo, Ihr da draussen die Monitore!

Ich hab da mal wieder eine Frage.
Gibt es überhaupt Unterschiede bei den Durchflussraten bei unterschiedlichen O2-Nasenbrillen und woran erkennt man diese Unterschiede.
Auf der Verpackung jedenfall nicht. Da steht (unter anderem) ...für Erwachsene aber kein Hinweis auf die O2-Menge.
Manchmal habe ich das Gefühl, daß einige dieser Teile bei 4 und 6 L/M genausoviel O2 durchlassen. Auf alle Fälle verändert sich das Zischen nicht.

Habt Ihr da irgendwelche Erfahrungen?

Geht's nicht mit Strom und nicht mit Dampfkraft,
dann geht es garnicht, auch nicht krampfhaft!

COPD 4, 24H O2 (3 bis 6 L/min)

Carmeli

Beiträge: 37

Re:Durchflussrate bei O2-Nasenbrillen

25.07.2008 18:35:47

Hallo Junior

Bei den Demand-Nasenbrillen gibt es nur eine Größe (soweit ich weiß).

Aber bei den "einfachen" Nasenbrillen gibt es auch welche </= 3 Liter pro Minute. Die sind dünner und angenehmer zu tragen, als die Normalen.
Das steht aber auf er Verpackung drauf.

LG
Cameli

Beitrag geändert von: Carmeli, am: 25/07/2008 18:36

Bigholi

Beiträge: 7

Re:Durchflussrate bei O2-Nasenbrillen

26.07.2008 11:06:47

Hallo Carmeli!

Mit Baujahr 1950 fühle ich mit bei Junior ja recht geschmeichelt!

Nun mal Spass beiseite.
Auf den Beipackzetteln zu den "einfachen Nasenbrillen" (das sind die, mit nur einem Zuführungsschlauch?) steht nicht zu den O2-Mengen drauf.
Ich werde mal ein Scan mitschicken.:S

Mit Demand-Brillen meinst Du Nasenbrillen für die transportablen Helios-Geräte mit Impuls-Versorgung?

Geht's nicht mit Strom und nicht mit Dampfkraft,
dann geht es garnicht, auch nicht krampfhaft!

COPD 4, 24H O2 (3 bis 6 L/min)

HO2

Beiträge: 5

Re:Durchflussrate bei O2-Nasenbrillen

09.08.2008 10:57:09

Beitrag geändert von: HO2, am: 15/08/2008 15:36

elmar bersch

Beiträge: 347

Re:Durchflussrate bei O2-Nasenbrillen

12.08.2008 10:46:47

Hallo ihr lieben Schnüffler!
Wie ich feststellen konnte, haben die von Linde gelieferten Brillen auch keine weitere Bezeichnung als "für Erwachsene". Ich habe also schon immer 6L/min durch diese Brillen gesaugt. Auch gibt es keinen Druckverlust oder andere Beeinträchtigungen. Der Wechsel der Brillen muß ja sowieso immer dann erfolgen, wenn die Austrittskanülen hart werden. Das ist allerdings von dem Zustand des Trägers abhängig, denn wenn man Schnupfen hat, sind diese kleinen Nippel schnell hart und wenn einem nichts fehlt kann man sie schon mal 10 Tage benutzen. Das Geräusch jedoch kann man nicht reduzieren, sonst bräucht man ja Pferdenüstern um bei einem hohen Bedarf das Geräusch einzustellen, denn so groß müssten dann die Enden sein. Wer, wie ich, schon immer eine sehr große Menge braucht, der hört das Geräusch kaum noch. Wird es doch zu laut, dann gibt es doch noch Ohropax. Mit einem gesunden Lächeln schaffen wir auch diese Hürde. Beste Grüße an alle Schnüffler und denen, die momentan größere Schwierigkeiten haben wünsche ich baldigste Genesung. Euer Elmar.:P :sick: :P

Angehängtes Bild
katze13.gif

HO2

Beiträge: 5

Re:Durchflussrate bei O2-Nasenbrillen

15.08.2008 10:04:46

Beitrag geändert von: HO2, am: 15/08/2008 15:37

elmar bersch

Beiträge: 347

Re:Durchflussrate bei O2-Nasenbrillen

19.08.2008 12:25:08

Hi Ihr lieben! ich muss mich nochmal zu diesem Thema melden. HO2 hat ja nun seine Beiträge entfernt, aber es ist doch noch eine Sache nicht gänzlich geklärt.
Die sichere Durchflussmenge.
Liebe Schnaufis habt doch auch ein wenig Vertrauen zu Euren Versorgern. Ich habe die selben Brillen wie Ihr, für Erwachsene. Ich bin ja auch schon groß hahaha. Aber auch im Krankenhaus bekommt Ihr die gleichen und dort wird man Euch bestimmt die richtigen Nasenbrillen reichen. Zu Hause kann man aber auch eine Probe zur Sicherheit machen.
Wenn eine Brille den eingestellten Mengenwert nicht durch lassen würde, dann entstünde ein Rückstau und dieser bewirkt in jedem Fall die Reaktion des Sicheheitsrückschlagventiles. Wollt Ihr also eine Probe machen, dann haltet einmal beide Nasenstutzen zu und euer Versorgungsgerät fängt an einen Signalton abzugeben. Zu all dem kann ich berichten, daß ich von 10L/min über 8L- bis auf 6L/min ohne Durchlass-Schwierigkeiten gekommen bin. Nur das Geräusch verändert sich, bei höheren Durcchlassmengen wird es kräftiger. Also keine Bange sondern etwas mehr Vertrauen und man kann beruhigt atmen.
Ich wünsche allen Betroffenen noch eine gute Zeit und allzeit genug Luft unter der Nase. :P :sick: evil :P
Elmar

Angehängtes Bild
katze13-03030e12f719e2c4737b353af7c402cb.gif

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

24.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie