Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Oxy-Gen Lite":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizintechnik | Oxy-Gen Lite

Börde

Beiträge: 1

Oxy-Gen Lite

12.09.2008 20:24:53

Hallo,

ich bin ganz neu in diesem Forum und sehr froh, es gefunden zu haben. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus benötigt nun auch meine Mutter (82 Jahre) eine LOT. In der letzten Woche ist so vieles auf mich eingestürmt, dass mir manchmal der Kopf schwirrt.

Meine Mutter benötigt für 16 Stunden 2 L. /Min. Sauerstoff am Tag. Sie erhielt einen Konzentrator (Oxymat 3), der am Tage der Entlassung angeliefert wurde. Mir ist mittlerweile klar, dass der Geräuschpegel dieser Geräte "gewöhnungsbedürftig" ist, aber ich war doch fast "geschockt", wie laut der Konzentrator läuft und vor allem - wie soll man dabei schlafen? Meine Mutter lebt in einer 1-Zimmer-Wohnung. Es gibt also keine Möglichkeit, das Gerät nachts "auszulagern". Dazu kommt, dass sie stark sehbehindert ist - sich also keine Stolperfallen durch lange Kabel oder Schläuche schaffen sollte.

Sie kommt ansonsten mit dem Konzentrator tagsüber gut zurecht, ist aber nahezu verzweifelt über die Schlafstörungen. Sicherlich braucht alles seine Zeit und man gewöhnt sich vielleicht ein wenig daran, aber ich glaube, das Problem wird mit diesem Gerät bestehen bleiben.

Ich bin nun auf das Gerät Oxy-Gen Lite gestoßen und gehe davon aus, dass einige hier dieses Gerät aus der Praxis kennen. Ist es wirklich so gut, wie die Produktbeschreibung verspricht? Ist es wirklich deutlich leiser als ein üblicher Konzentrator? Gibt es irgendwelche gravierenden Nachteile?

Wir wären bereit, die Anschaffung selber zu finanzieren, auch wenn die Kasse nichts beisteuern sollte - wenn der Gewinn an Lebensqualität wirklich deutlich ist. Leider habe ich kein Sanitätshaus o.ä. gefunden, wo man sich das Gerät mal anschauen könnte. Der "Sauerstoff-Fachmann" eines großen örtlichen Sanitätshauses kannte dieses Gerät überhaupt nicht - was mich etwas stutzig macht.

Also noch einmal meine Frage: Benutzt jemand das Gerät und kann die positiven "Versprechungen" bestätigen?

Vielen Dank für alle Antworten!

Sanobub

Beiträge: 110

Re:Oxy-Gen Lite

14.09.2008 17:34:14

Hallo Börde,

leider kann ich mit Infos bzgl. "Oxy-Gen Lite" nicht dienen, aber ich möchte zur grundsätzlichen Situation Ihrer Mutter etwas anmerken.
Zuerst einmal ist natürlich bei einer LOT-Therapie nicht zu vermeiden, dass in der Wohnung Schläuche herum liegen.
Was den "Oxymat", den ich auch lange hatte, angeht, habe ich ihn vom Lärm her als nicht so störend empfunden, er hat allerdings bei mir auch nicht im Schlafzimmer gestanden.
Wenn Ihre Mutter wegen der Wohnungsgröße keine andere Möglichkeit hat, müssen Sie unbedingt mit der Krankenkasse sprechen, denn wenn man ihn ausschließlich ins Schlafzimmer stellen kann,ist das meines Erachtens unzumutbar!!!
Vielleicht kann Ihre Mutter dann ja Flüssigsauerstoff bekommen. Das ist, bis auf das "Blubbern" des sterilen Anfeuchtwassers, geräuschlos.
Weitere Infos können Sie evtl. auch in der Rubrik "SAUERSTOFF" im folgenden Forum finden.

http://netzwerk-lunge.org/forum/

Liebe Grüße
Klaus

theresa

Beiträge: 66

Re:Oxy-Gen Lite

15.09.2008 18:41:46

Hallo Börde,

ich selbst benutze den Oxy-Gen lite zwar nicht, habe ihn aber mal auf einer Messe ausprobiert. War sehr angenehm, da der Sauerstoff quasi schon befeuchtet ist und nicht so strohtrocken wie aus dem Konzentrator. Eine Lärmbelästigung stellt er sicher nicht dar. Allerdings könnte man auch versuchen, einen leiseren Konzentrator zu finden, da es hier schon Unterschiede gibt und die Kosten des Oxy-Gen doch erheblich sind. Weiterer Vorteil: der Oxy-Gen ist mit ca. 10kg leichter portabel als viele Konzentratoren, allerdings natürlich nicht geeignet für die Mobilität draussen.

Auf der Seite hier findest Du einen kurzen Bericht:
http://www.sauerstoffliga.de/content/view/114/35/icht.

Viele Grüße
Theresa

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Oxy-Gen Lite

17.09.2008 06:20:47

Hallo Börde,
auch ich kann Dir keine Infos bzgl. "Oxy-Gen Lite" geben. Habe aber einige Konzentratoren angeschaut, die sind alle nicht leise.
Frage den Lungenfacharzt und die Krankenkasse ob Deiner Mutter nicht Flüssigsauerstoff verordnet werden kann. Wenn ncht versuche heraus zu bekommen bei dem Versorger, ob er Dir nicht so ein Gerät probeweise mal zur Verfügung stellen kann (bevor Du es kaufst).
Wünsche Deiner Mutter alles Gute.
Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie