Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Wo lernt man den richtigen Umgang ??":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Wo lernt man den richtigen Umgang ??

marbell

Beiträge: 3

Wo lernt man den richtigen Umgang ??

08.09.2006 22:27:07

Hallo,
ich habe eine "dumme Frage":
Meine Mutter hat seit 02/2004 (aktenkundig und offiziell) COPd und Lungenemphysem und ein total kaputtes Herz.
Sie ist jetzt 67 und nach einem Kh_aufenthalt in Großhansdorf vor 3 Wochen 24 Std am Sauerstoff. Zusätzlich nachts Beatmung.
Sie kommt nicht auf die Füße; ist seit 8 Wochen absolut schwach und wackelig; wird immer dünner.

Ich habe jetzt gesehen bzw mitbekommen, daß sie den sauerstoff irgendwie falsch euinatmet bzw gar nicht, sondern durch den Mund.
Sagen darf man nichts; sie ist da sehr empfindlich und winkt gleich ab.
Ich würde gerne, daß sie eine Atemptherapie macht.

Wo lernt sie am ehesten, wie man richtig atmet und was muß auf dem Rezept stehen??

Was kann ihr noch helfen??
Sie ist so schwach, kommt seit Wochen nicht mehr vor die Tür und geht mir so wirklich vor die Hunde. Es geht ihr schlechter als vor dem KH.

Sie fährt in Ruhe auf 1-2 Liter, bei Belastung auf 3-4; macht sie aber nicht. Meistens 1, selten mal 2. Ist das zu wenig??

Ich würde mich über Tipps sehr freuen.

Bin aufgrund der Sturheit und der Therapieresistenz mit meinen Nerven am Ende.

Vieöe Grüße aus Kiel
Martina Starke

theresa

Beiträge: 66

Re:Wo lernt man den richtigen Umgang ??

09.09.2006 20:27:10

Hallo Martina!

Natürlich ist es wichtig, dass man als Patient die Situation akzeptiert und versucht, damit bestmöglich umzugehen. Das gelingt aber nicht immer.

Eine Atemtherapie kann man schon machen, da reicht z.B. ein Repezt zur Physiotherapie ( viele Rehazentren bieten auch ambulante Kurse an).

Für die Sauerstofftherapie ist aber das wichtigste, dass der Arzt Deine Mutter auf die richtige Literzahl eingestellt hat und sie die Nasenbrille auch aufsetzt. Sobald das der Fall ist, kommt auch Sauerstoff in die Lunge. Wenn sie ein Gerät mit Dauerflow hat (d.h. der Sauerstoff wird durchgehend abgegeben), ist der Mund-Rachenraum mit Sauerstoff angereichert, so dass man auch bei Mundatmung genügend abbekommt. Man kann da eigentlich nicht so sehr viel falsch machen.

Ob die Flusseinstellung ausreicht, müsste ja der Arzt vorher getestet haben. Übrigens ist es auch nicht gut, dauerhaft einen zu hohen Flow zu haben, da das die Lungenbläschen schädigt.
Auch bei dem nächsten Kontrollbesuch in der Ambulanz/beim Arzt kann man noch mal darüber reden und durch die Lungenfunktions- und Blutgasmessung die Einstellung kontrollieren.

Die mentale Motivation zum Mitarbeiten kann man leider nur schwer vermitteln. ICh hoffe aber, dass es bei euch bergauf geht.

Herzliche Grüße
Theresa

ursulakb

Beiträge: 1945

Re:Wo lernt man den richtigen Umgang ??

11.09.2006 08:20:27

Eine Physiotherapeutin rät:
Der Mutter von Frau Starke empfehle ich auf jeden Fall die Kontaktaufnahme zu einer qualifizierten Atemphysiotherapeutin. Sie soll auf der Homepage des Mukoviszidose e.V., Bonn, unter www.muko.info unter "Krankengymnasten" nachsehen. Hier wird sie sicherlich fündig, denn Atemphysiotherapie bedarf auch im Physiotherapie-Bereich einer Zusatzqualifikation.

Wenn die Patienten erst einmal den Weg zu einem geeigneten Physiotherapeuten gefunden hat, wird die Therapie und die daraus resultierende Lebensqualität als sehr wertvoll beurteilt.

ursulakb

Beiträge: 1945

Re:Wo lernt man den richtigen Umgang ??

12.09.2006 11:02:13

Hallo Martina,

hier noch eine Antwort unserer Ärztin, die ich gerne weiterleite:
das Problem kann man lösen, indem man zumindestens in der Nacht während der Beatmung auf eine Gesichtsmaske ( full-face-Maske ) umsteigt. Tagsüber gibt es auch Gesichtsmasken, die man zu Hause gut benutzen kann. Lernen kann man den Umgang mit dem Sauerstoff am besten in einer REHA-Klinik Ich denke , dass Ihre Mutter vom Alter her dafür geeignet wäre.

Den Tipp mit der Reha würde ich auch gerne an deine Mutter weitergeben. In einer Reha-Klinik, die sich besonders um Sauerstoff-Patienten bemüht, wird sie den Umgang und die Notwendigkeit des Sauerstoffs lernen und auch in kleinen Schritten lernen sich wieder mehr zu zu trauen und sicherer zu werden. Physiotherapie und Atemtherapie sind in solchen Kliniken obligatorisch.

Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich bitte.

marbell

Beiträge: 3

Re:Wo lernt man den richtigen Umgang ??

23.10.2006 06:48:18

Hallo,
vielen Dank für die vielen Tipps.
Meine Mutter war schon wieder 4 Wochen im KH in Großhansdorf. Blutdruck nur 80/40.
Am Donnerstag (19.10.) wurde sie entlassen. Die ersten 2 Tage ging es ganz gut; jetzt hängt sie leider wieder "durch".
Liegen und grübeln.....
Sie fragt sich den ganzen Tag, warum es einfach nicht besser wird.

Wir hatten schon das Rezept zur Atemtherapie, mußten es jedoch erstmal wieder absagen wegen des Kh-Aufenthaltes.

Gruß aus Kiel
Martina Starke

elmar bersch

Beiträge: 336

Re:Wo lernt man den richtigen Umgang ??

16.08.2007 17:13:21

Hallo Martina! Ich, ein Sauerstoffträger mit 6 l/min Tag und Nacht (67 Jahre alt), bin der Auffassung, daß Ihre Mutti erst einmal auf- und ausgerichtet werden muss. Sie müssen ihr beibringen,daß sie doch gar nicht so schlecht mit der Nasenbrille aussieht und daß sie es doch einmal mit spaziergängen in der Wohnung versuchen soll. Kämmen Sie das Haar der Mutti über die Brille, setzen Sie die Nasenbrille anders auf -z.B.nach hinten und ermutigen Sie Ihre Mutti Besuche zu empfangen,(die aber nicht tolpatschig auf den Umstand einfallen) . Ich bin der Meinung,daß diese seelische Aufrichtung zuerst erfolgen muss. Ein Versuch lohnt immer, auch wenn er zeitauwendig ist. Mit lieben Gruß Elmar Bersch Ps.: Wir können uns auch schreiben unter elmar.bersch@web.de oder fernmündlich 06253 86688

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

17.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie