Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Anfrage zu BSG Urteil Langzeit O² Therapie":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Anfrage zu BSG Urteil Langzeit O² Therapie

safirde2002

Beiträge: 2

Anfrage zu BSG Urteil Langzeit O² Therapie

08.02.2006 12:55:18

Ich suche ein Urteil des BSG zun Theme Kosten für Flüssig O² Systeme gegenüber Konzentrator und Gasflaschen.
Ich bin der Meinung das ein solches Urteil
schonm mal in der Lot Zeitung veröffentlicht wurde.
Wer kann mir helfen.

Gruß Gerhard.

hadi

Beiträge: 9

Re:Anfrage zu BSG Urteil Langzeit O² Therapie

08.02.2006 20:50:47

Hallo Gerhard,
in mehreren Entscheidungen hat das BSG und einige Landessozialgerichte die Therapie mit flüssigem Sauerstoff bei mobilen Patienten befürwortet.Dies steht auch in der Leitlinie zu Langzeit-Sauerstofftherapie.
Ein Regelentscheidung ist aber meines Wissens nicht gefallen. Fest steht, wenn ein Patient mehr als 3-5 Stunden tägliche Mobilität aufweist ist Flüssigsauerstoff die billigere Therapie. Sollte ein Patient 4 und mehr O2-Druckgasflaschen im Monat füllen lassen müssen ist Flüssigsauerstoff billiger.Solltest du zu Mobilität fähig sein bestehe auf Flüssigtherapie lt. Leitlinie der DGP. Werfe deiner Kasse bei Nichtbeachtung der Leitlinie Rechtsbruch vor und drohe als Folge der schweren Stahlflasche wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung (Bewegungsunfähigkeit) Klage an.
Gruß Hans

safirde2002

Beiträge: 2

Re:Anfrage zu BSG Urteil Langzeit O² Therapie

08.02.2006 23:53:39

Hallo Hans
Ich bedanke mich für die schnelle Antwort.
Ich habe genau diese Argumente für meinen
Spüirit 300 benutzt Ich konnte jedoch nichts mehr auf der neuen Lot HP finden
Liebe Grüße
Gerhard Zindler
Nordstr, 57
47798 Krefeld.

Rowo

Beiträge: 1

Re:Anfrage zu BSG Urteil Langzeit O² Therapie

29.03.2006 19:51:30

hadi schreibe:

Hallo Gerhard,
in mehreren Entscheidungen hat das BSG und einige Landessozialgerichte die Therapie mit flüssigem Sauerstoff bei mobilen Patienten befürwortet.Dies steht auch in der Leitlinie zu Langzeit-Sauerstofftherapie.
Ein Regelentscheidung ist aber meines Wissens nicht gefallen. Fest steht, wenn ein Patient mehr als 3-5 Stunden tägliche Mobilität aufweist ist Flüssigsauerstoff die billigere Therapie. Sollte ein Patient 4 und mehr O2-Druckgasflaschen im Monat füllen lassen müssen ist Flüssigsauerstoff billiger.Solltest du zu Mobilität fähig sein bestehe auf Flüssigtherapie lt. Leitlinie der DGP. Werfe deiner Kasse bei Nichtbeachtung der Leitlinie Rechtsbruch vor und drohe als Folge der schweren Stahlflasche wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung (Bewegungsunfähigkeit) Klage an.
Gruß Hans

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Anfrage zu BSG Urteil Langzeit O² Therapie

19.10.2006 07:29:06

Ein liebes Hallo an Alle,meine Krankenkasse hatte mir auch die schweren Stahlflaschen bewilligt. Da mir das System zu schwer war, bin ich kaum aus der Wohnung gegangen und ich erhielt von meiner Kasse Nachricht, dass mir zwei Flaschen im Monat zustehen (das wäre mein Durchschnittsverbrauch). Bei meinem letzten krankenhausaufenthalt vor 4 Wochen habe ich gesehen, wie schön Flüssigsauerstoff ist. Am Tage meiner Entlassung ist mein mann zu meiner Krankenkasse gegangen DAK und hat nachgefragt wegen dem Flüssigsauerstoff. Die Kasse hat geantwortet: Wenn es der Arzt verordnet dann würden sie es auch übernehmen. es könnte aber sein, das die Kasse den MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung - einschaltet. Am letzten Donnerstag hatte ich Termin bei meinem Lungenfacharzt. Dort habe ich das Flüssigsauerstoffgewrät verordnet bekommen. Der Arzt hat dies damit begründet: Das Flaschensystem wäre mir zu schwer, ausserdem bedingt durch die Medikamente bestehen Krämpfe in den Fingern, so dass die Flaschen nicht ausgetauscht werden können von mir alleine ohne Hilfe. Am Montag habe ich Anruf von meinem Versorger erhalten zwecks Terminabsprache, wann sie das Flüssigsauerstoffgerät liefern dürfen. Gestern am 18.10.06 habe ich es bekommen - problemlos -. Gestern kam auch die Bewilligung meiner Kasse.
Lieben Gruss
Ruhrpottmotte

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

17.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie