Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Verunreinigter Sauerstoff ?!?!?!?":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Verunreinigter Sauerstoff ?!?!?!?

Dirk P.

Beiträge: 2

Verunreinigter Sauerstoff ?!?!?!?

06.11.2008 17:41:49

Hallo zusammen,

ich schreibe hier im Namen meines Vaters, der seit Jahren Asbestose-Patient ist. Seit kurzem ist bei ihm zudem noch eine COPD diagnostiziert worden. Seit ca. 1 Jahr wird er aufgrunddessen dauerhaft mit Sauerstoff versorgt. Zu einen hat er hierzu durch die Bauberufsgenossenschaft ein stationäres Gerät aufgestellt bekommen. Zu anderen, und hier liegt das Problem, hatte man ihm aus Mobilitätsgründen ein transportables Rucksacksystem bewilligt. Dieses wird gespeist mit 5-Liter-Druckluftflaschen, welche jeweis durch einen Sanitätshandel angeliefert werden. Mein Vater ist mittlerweile beim dritten Zulieferer angelangt.

Mit dem ersten Zulieferer, der Fa. OxyCare, gab es überhaupt keine Probleme. Der Sauerstoff war einwandfrei, die Druckflaschen sehr gepflegt und es wurde durch die Auslieferungfahrer penibel Buch geführt über die ausgelieferten und wieder abgeholten Flaschen (diese waren nummeriert).

Dadurch, dass es sich bei der Asbestose meines Vaters um eine Berufserkrankung handelt, ist in diesem Fall die Bau BG für die Versorgung mit Sauerstoff verantwortlich.

Leider hatte diese dem verlässlichen und einwandfreien Zulieferer OxyCare den Auftrag entzogen und ein Sanitätshaus aus Engelskirchen mit der Zulieferung beauftragt.
Dieser Wechsel war schlichtweg eine Katastrophe. Die Flaschen waren nach meinem Dafürhalten von Pflegezustand her für den medizinischen Bereich eine Zumutung. Angerostete Flaschen auch im Bereich, wo das Ventil eingedreht wird, waren keine Seltenheit. Immer öfter hatte mein Vater auch mit der Qualität des Sauerstoffs Probleme. So kam es auch des öfteren vor, dass er bei der Beatmung einen metallischen Geschmack wahrnahm. Beschwerden beim Zulieferer brachten insofern keinen Erfolg, da dieser die Flaschen fix und fertig vom einem Abfüller in Hürth bezog. Nach Beschwerden bei der Bau BG wurde nach einer relativ langen Zeit wieder mal der Zulieferer gewechselt. Bei diesem handelt es sich um ein San.-Haus aus Dortmund, welcher seine Flaschen wiederum von Linde bezieht.

Nun haben wir folgende Problematik. Mein Vater hat vom neuen Zulieferer bisher ca. 15 Lieferungen à 6-8 Flaschen bekommen. Bei ca. 6-7 Lieferungen waren jeweils mehrere Flaschen mangelhaft. Der Mangel liegt nunmehr in der Qualität des Sauerstoffs, sofern es sich überhaupt um Sauerstoff handelt.
Sobald mein Vater auch nur 3 Atemzüge aus einer solchen Flasche genommen hat, äußert sich der "Mangel" mit folgenden körperlichen Symptomen:

- Brennen in der Brust
- Brennen auf der Zunge
- tränende Augen
- Verlust der Stimme

Um es kurz zu machen: Das Maß ist voll!!!

Ich würde mich freuen, mit diesem Thema eine kleine (darf auch ne große sein) Diskussion loszutreten, wie man nunmehr reagieren sollte.

Beitrag geändert von: Dirk P., am: 06/11/2008 23:58

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re:Verunreinigter Sauerstoff ?!?!?!?

06.11.2008 19:15:56

Wäre das nicht das Gescheiteste, beim Lungenarzt mit dem Problem vorzusprechen? Oder eine Anfrage beim Gesundheitsamt, die vermutlich für verunreinigte Flaschen zuständig wären.
Ich würde so eine Flasche nehmen und bei meinem Lungenarzt vorsprechen.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

Dirk P.

Beiträge: 2

Re:Verunreinigter Sauerstoff ?!?!?!?

06.11.2008 23:58:17

stefferl schrieb:

Wäre das nicht das Gescheiteste, beim Lungenarzt mit dem Problem vorzusprechen? Oder eine Anfrage beim Gesundheitsamt, die vermutlich für verunreinigte Flaschen zuständig wären.
Ich würde so eine Flasche nehmen und bei meinem Lungenarzt vorsprechen.

Man sollte meinen, dass das Gesundheitsamt der jeweiligen Gemeinde bei derart gelagerten Problemen zuständig wäre. Nur musste ich leider bei einem Anruf das Gegenteil feststellen. Die Hilfestellung unseres Gesundheitsamtes beschränkte sich auf die Herausgabe der Telefonnummern vom Materialprüfungsamt Dortmund sowie des Hygiene-Instituts Ruhrgebiet in Recklinghausen. Weitere Hilfestellung durch unser Gesundheitsamt = Fehlanzeige.

Bei meinem Vater liegt ja wie bemerkt eine Berufserkrankung vor. Diese Feststellung , verbunden mit den Zahlungen von Berufs-, Erwerbsunfähigskeitsrenten sowie einer Unfallrente vor mehr als zwanzig Jahren beinhaltete die Ausfechtung so manches Konflikts mit der Bauberufsgenossenschaft. Diese hat naturgemäß bei der ärztlichen Behandlung von Berufskrankheiten ein gewichtiges Wörtchen mit zu reden. Zudem kann sich mein Vater des Eindrucks nicht erwehren, dass die ganzen Fachärzte, die gezwungenermaßen mit der BG zusammen arbeiten müssen, in gewisser Weise auch in einem Abhängigkeitsverhältnis zur BG stehen. Insofern kann man in keinster Weise von einem Vertrauensverhältnis zu den Fachärzten sprechen, welche meinen Vater betreuen.

Hinzu kommt ganz einfach, dass es ihm körperlich derart schlecht geht (O2-Sättigung von 55-60%), dass er am liebsten jeglichen Stress und Ärger vermeiden will. Ihm geht es in der Hauptsache darum, mit vernünftigem Sauerstoff beliefert zu werden.

Für mich wäre es in diesem Zusammenhang von Interesse, ob es zum einen Leidensgenossen meines Vaters gibt, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatten und zum anderen wie diese anschließend mit der Problematik umgegangen sind.

hadi

Beiträge: 9

Re:Verunreinigter Sauerstoff ?!?!?!?

08.11.2008 10:24:18

Hallo Dirk P.
gehe mit deinem Vater zum Lungenarzt und lasse ihm eine Gerätekobination für flüssigen Sauerstoff genannt LOX verordnen. Bei der BG sollte die körperverletzende Verpflichtung, mit einem bis zu 7kg schweren Gerät das Haus verlassen zu müssen, vorgebracht und auf LOX-Geräte bestanden werden. Die von dir vorgetragene 5kg Flasche Sauerstoff hat bestimmt nur 2Liter Inhalt mit einer Gasfüllung von voll 400 Litern und 200 bar. Eine solche Mobilversorgung ist für die BG unwirtschaftlich und für den Patienten zu schwer, also nicht zumutbar!!
Die BG kommt mit einer LOX-Versorgung billiger und dein Vater hat eine Sauerstoffversorgung von 99,9999% Reinheit an O2 stionär und mobil. Auf jedem med. Sauerstoffbehälter ist eine sogenannte Cargennummer aufgebracht, die ist Pflicht, da jede Füllung eine O2-Flasche, stichprobenweise je Carge, auf Qualität geprüft werden muss.
Da dieses Forum wenig Platz für eine lange Beantwortung bietet, bitte ich dich mich telefonisch zu kontaktieren.
ps.: deine Bedenken über unsere Ärzte teile ich, so mancher hat ein Gummikreuz um sich steht in Richtung Kostenträger verbiegen zu können, aber nicht alle wohlgemerkt, es gibt auch sehr Gute, wenn man sie denn findet !!
Tel.: 08071-2634
Hans Dirmeier
Ehrenvorstand
Dt.-SHG-LOT e.V.

Brammer Rettungstechnik

Avatar von Brammer Rettungstechnik

Beiträge: 49

Re:Verunreinigter Sauerstoff ?!?!?!?

19.12.2008 13:40:37

Hallo Dirk ,
ich glaube daß eine Verunreinigung von
Sauerstoff med. fast zu 100 % ausgeschlossen
ist, weil die Flaschen als Arzneimittel
der Kontrolle eines Apothekers oä. unterliegen.
Warscheinlicher sind die genannten Probleme
durch Ausdünstungen der Nasenbrille.
Wechselt doch mal das Fabrikat der Brillen.
Möglich wäre auch eine Allergie auf Latex !?
alle Gute !

Heikosmile

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie