Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Eine Liebesgeschichte":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Wort- und Denkspiele | Eine Liebesgeschichte

Seite:  1 | 2 | 3  

tonleo

Beiträge: 195

Eine Liebesgeschichte

24.11.2008 11:01:29

Es geht darum, eine erfundene Liebesgeschichte gemeinsam zu schreiben.
Jede(r) die/der will, kann nach seinem Gusto die Geschichte mit einem oder meheren Sätzen fortsetzen. Irgendwann wird sich dann ein Ende finden.

Also, ich fange an:


Es war ein sehr windiger Tag. Mario irrte durch die Straßen, sein Haar völlig vom Winde zerwühlt. Er machte dazu ein sehr nidergeschlagenes Gesicht.

rosinante

Avatar von rosinante

Beiträge: 4128

Re:Eine Liebesgeschichte

24.11.2008 12:09:01

Es war ein sehr windiger Tag.Mario irrte durch die Straßen,sein Haar vom Winde zerwühlt.Er machte dazu ein sehr niedergeschlagenes Gesicht.Wie kann ich Gabriella nur meine Liebe zeigen?dachte er bei sich....

tonleo

Beiträge: 195

Re:Eine Liebesgeschichte

24.11.2008 13:36:06

gelberosi schrieb:

Es war ein sehr windiger Tag.Mario irrte durch die Straßen,sein Haar vom Winde zerwühlt.Er machte dazu ein sehr niedergeschlagenes Gesicht.Wie kann ich Gabriella nur meine Liebe zeigen?dachte er bei sich. Ja, die Geschichte mit Gabriella machte ihm schwer zu schaffen. Er, der selbstsicherer und weltgewandter Banker kriegte weiche Knien bei dem bloßen Anblick von Gabriella...

Beitrag geändert von: tonleo, am: 24/11/2008 17:09

tonleo

Beiträge: 195

Re:Eine Liebesgeschichte

24.11.2008 17:13:40

Bitte entschuldigt, offenbar kann ich mit der Fortsetzungstechnik nicht umgehen. Also nochmals:
-----------------------------------------------

Es war ein sehr windiger Tag.Mario irrte durch die Straßen,sein Haar vom Winde zerwühlt.Er machte dazu ein sehr niedergeschlagenes Gesicht.Wie kann ich Gabriella nur meine Liebe zeigen?dachte er bei sich. Ja, die Geschichte mit Gabriella machte ihm schwer zu schaffen. Er, der selbstsicherer und weltgewandter Banker kriegte weiche Knien bei dem bloßen Anblick von Gabriella...

rosinante

Avatar von rosinante

Beiträge: 4128

Re:Eine Liebesgeschichte

25.11.2008 08:46:42

Es war ein sehr windiger Tag.Mario irrte durch die Straßen,sein Haar vom Winde zerwühlt.Er machte dazu ein sehr niedergeschlagenes Gesicht.Wie kann ich Gabriella nur meine Liebe zeigen?dachte er bei sich. Ja, die Geschichte mit Gabriella machte ihm schwer zu schaffen. Er, der selbstsicherer und weltgewandter Banker kriegte weiche Knien bei dem bloßen Anblick von Gabriella.Pünktlich jeden Morgen um halb acht trefen sie unbeabsichtigt in der Tiefgarage der Bank aufeinander.

tonleo

Beiträge: 195

Re:Eine Liebesgeschichte

25.11.2008 10:49:51

Es war ein sehr windiger Tag.Mario irrte durch die Straßen,sein Haar vom Winde zerwühlt.Er machte dazu ein sehr niedergeschlagenes Gesicht.Wie kann ich Gabriella nur meine Liebe zeigen?dachte er bei sich. Ja, die Geschichte mit Gabriella machte ihm schwer zu schaffen. Er, der selbstsicherer und weltgewandter Banker kriegte weiche Knien bei dem bloßen Anblick von Gabriella.Pünktlich jeden Morgen um halb acht trefen sie unbeabsichtigt in der Tiefgarage der Bank aufeinander.
Sie grüßten höflich, wechselten höchstens ein Paar Worte über das Wetter und die Straßenverhältnisse und gingen ihre Wege.
Bei ihrem Anblick war Mario so gehemmt, daß er keinen Weg fand, um etwas mehr, vielleicht etwas persönliches zu sagen....

rosinante

Avatar von rosinante

Beiträge: 4128

Re:Eine Liebesgeschichte

25.11.2008 11:47:47

Es war ein sehr windiger Tag.Mario irrte durch die Straßen,sein Haar vom Winde zerwühlt.Er machte dazu ein sehr niedergeschlagenes Gesicht.Wie kann ich Gabriella nur meine Liebe zeigen?dachte er bei sich. Ja, die Geschichte mit Gabriella machte ihm schwer zu schaffen. Er, der selbstsicherer und weltgewandter Banker kriegte weiche Knien bei dem bloßen Anblick von Gabriella.Pünktlich jeden Morgen um halb acht trefen sie unbeabsichtigt in der Tiefgarage der Bank aufeinander.
Sie grüßten höflich, wechselten höchstens ein Paar Worte über das Wetter und die Straßenverhältnisse und gingen ihre Wege.
Bei ihrem Anblick war Mario so gehemmt, daß er keinen Weg fand, um etwas mehr, vielleicht etwas persönliches zu sagen.Ihm war aber schon wieder der Parfumduft aufgefallen, der sie immer umschwebte.Morgen,ja morgen würde er sie nach dem Duft fragen,ganz unverbindlich natürlich!!

tonleo

Beiträge: 195

Re:Eine Liebesgeschichte

25.11.2008 16:43:57

Es war ein sehr windiger Tag.Mario irrte durch die Straßen,sein Haar vom Winde zerwühlt.Er machte dazu ein sehr niedergeschlagenes Gesicht.Wie kann ich Gabriella nur meine Liebe zeigen?dachte er bei sich. Ja, die Geschichte mit Gabriella machte ihm schwer zu schaffen. Er, der selbstsicherer und weltgewandter Banker kriegte weiche Knien bei dem bloßen Anblick von Gabriella.Pünktlich jeden Morgen um halb acht trefen sie unbeabsichtigt in der Tiefgarage der Bank aufeinander.
Sie grüßten höflich, wechselten höchstens ein Paar Worte über das Wetter und die Straßenverhältnisse und gingen ihre Wege.
Bei ihrem Anblick war Mario so gehemmt, daß er keinen Weg fand, um etwas mehr, vielleicht etwas persönliches zu sagen.Ihm war aber schon wieder der Parfumduft aufgefallen, der sie immer umschwebte.Morgen,ja morgen würde er sie nach dem Duft fragen,ganz unverbindlich natürlich!!Dieser Duft, dieser Duft! Mario atmete tief ein: Auspuffgase, Dünen, Meer, Mädchenhaar. Ein Regenbogen der Betörungen.

Gabriella war eine junge, hübsche Juristin, die seit einem Jahr in der Rechtsabteilung der Bank arbeitete...

rosinante

Avatar von rosinante

Beiträge: 4128

Re:Eine Liebesgeschichte

26.11.2008 17:00:50

Es war ein sehr windiger Tag.Mario irrte durch die Straßen,sein Haar vom Winde zerwühlt.Er machte dazu ein sehr niedergeschlagenes Gesicht.Wie kann ich Gabriella nur meine Liebe zeigen?dachte er bei sich. Ja, die Geschichte mit Gabriella machte ihm schwer zu schaffen. Er, der selbstsicherer und weltgewandter Banker kriegte weiche Knien bei dem bloßen Anblick von Gabriella.Pünktlich jeden Morgen um halb acht trefen sie unbeabsichtigt in der Tiefgarage der Bank aufeinander.
Sie grüßten höflich, wechselten höchstens ein Paar Worte über das Wetter und die Straßenverhältnisse und gingen ihre Wege.
Bei ihrem Anblick war Mario so gehemmt, daß er keinen Weg fand, um etwas mehr, vielleicht etwas persönliches zu sagen.Ihm war aber schon wieder der Parfumduft aufgefallen, der sie immer umschwebte.Morgen,ja morgen würde er sie nach dem Duft fragen,ganz unverbindlich natürlich!!Dieser Duft, dieser Duft! Mario atmete tief ein: Auspuffgase, Dünen, Meer, Mädchenhaar. Ein Regenbogen der Betörungen.

Gabriella war eine junge, hübsche Juristin, die seit einem Jahr in der Rechtsabteilung der Bank arbeitete.Jeden Tag fiel es ihr schwerer ihre Arbeit zu erledigen,freudlos arbeitete sie ihren Papierstapel durch.Gerne würde sie sich etwas anderes suchen, nur fühlte sie sich angezogen von einem jungen mann, den sie immer zufällig zur gleichen zeit morgens in der Tiefgarage traf.Seine dunklen,langbewimperten Mandelaugen erstaunten sie jedesmal neu,wenn ihre Blicke sich mal kreuzten.Meistens versuchten sie ja aneinander vorbei zusehen.Warum eigentlich?.....

tonleo

Beiträge: 195

Re:Eine Liebesgeschichte

26.11.2008 19:38:58

Es war ein sehr windiger Tag.Mario irrte durch die Straßen,sein Haar vom Winde zerwühlt.Er machte dazu ein sehr niedergeschlagenes Gesicht.Wie kann ich Gabriella nur meine Liebe zeigen?dachte er bei sich. Ja, die Geschichte mit Gabriella machte ihm schwer zu schaffen. Er, der selbstsicherer und weltgewandter Banker kriegte weiche Knien bei dem bloßen Anblick von Gabriella.Pünktlich jeden Morgen um halb acht trefen sie unbeabsichtigt in der Tiefgarage der Bank aufeinander.
Sie grüßten höflich, wechselten höchstens ein Paar Worte über das Wetter und die Straßenverhältnisse und gingen ihre Wege.
Bei ihrem Anblick war Mario so gehemmt, daß er keinen Weg fand, um etwas mehr, vielleicht etwas persönliches zu sagen.Ihm war aber schon wieder der Parfumduft aufgefallen, der sie immer umschwebte.Morgen,ja morgen würde er sie nach dem Duft fragen,ganz unverbindlich natürlich!!Dieser Duft, dieser Duft! Mario atmete tief ein: Auspuffgase, Dünen, Meer, Mädchenhaar. Ein Regenbogen der Betörungen.

Gabriella war eine junge, hübsche Juristin, die seit einem Jahr in der Rechtsabteilung der Bank arbeitete.Jeden Tag fiel es ihr schwerer ihre Arbeit zu erledigen,freudlos arbeitete sie ihren Papierstapel durch.Gerne würde sie sich etwas anderes suchen, nur fühlte sie sich angezogen von einem jungen mann, den sie immer zufällig zur gleichen zeit morgens in der Tiefgarage traf.Seine dunklen,langbewimperten Mandelaugen erstaunten sie jedesmal neu,wenn ihre Blicke sich mal kreuzten.Meistens versuchten sie ja aneinander vorbei zusehen.Warum eigentlich?.....
Er war sehr gut aussehend, groß, schlank, athletisch, schwarzer Haare, tiefblaue Augen. Aber er schien nichts für sie übrig zu haben.Als er jeden Morgen aus seinem schwarzen Porsche ausstieg, grüßte er wohl jedesmal höflich . Aber das war auch alles. Gelegentlich sagte er auch einen Satz über das Wetter. Dann zog er mit seiner Ledertasche in Richtung Aufzug.
Gabriella blieb zurück und atmete tief ein.
Einer Spur von herbem männlichem Duft aus Taback, Moos, Leder folgend erreichte sie betört den Aufzug....

Seite:  1 | 2 | 3  

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie