Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Der erste Urlaub mit O2":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Reiseversorgung | Der erste Urlaub mit O2

Seite:  1 | 2  

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Der erste Urlaub mit O2

28.07.2009 08:02:09

Halllo Stefferl,

für die Reise könnte man Sauerstoff-Flaschen nehmen. Da können ja mehrere ins Gepäk.
Lieben Gruß ELke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Walter G.

Beiträge: 51

Re:Der erste Urlaub mit O2

29.07.2009 11:16:28

Liebe Forumsmitglieder,

wie schon an anderer Stelle beschrieben bin ich im Urlaub mit einem kleinen Wohnwagen unterwegs und habe mittlerweile einen Konzentrator (für den 220V-Anschluss am Campingplatz), einen Flüssigsauerstofftank (für unterwegs und zum Befüllen eines Mobilgerätes) sowie einige Stahlflaschen mit Sauerstoff als eiserne Reserve dabei. Diese Ausstattung erlaubt mir doch einiges an Unabhängigkeit. Der kleine Wohnwagen ist rasch auf- und abgebaut und gestattet daher schöne Rundfahrten.

Auch ich trage im Hinterkopf ständig das ?Was-wäre-wenn?-Gefühl herum. Im deutschsprachigen Raum sehe ich bei einem Unfall oder einer Panne naturgemäß keine Probleme, aber im fremdsprachigen Ausland kann es schon für einen gesunden Menschen zum Problem werden, wenn es einmal kracht. Ich gestehe, dass ich das Gefühl in erster Linie zuerst einmal verdränge und einfach hoffe, dass nichts passiert. Das ist etwas blauäugig; trotzdem scheint es mir eine gesunde Einstellung zu sein. Auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein ist ohnehin ein Ding der Unmöglichkeit und führt höchstens zu massivem Übergepäck und zu einem schlechten Gewissen. Zu leichtsinnig sollte man aber auch nicht sein. Daher versuche ich, mit Hilfe des gesunden Menschenverstandes einen Mittelweg zu finden. Neben meinem technischen Equipment sorge ich dafür, dass ich von überall Menschen verständigen kann, auf deren Hilfe ich mich in weiterer Folge verlassen kann. Das ist im Zeitalter des Handys zum Glück kein Problem mehr; früher war das ja nicht so. Phrasenwörterbücher können eine erste Hilfe sein, aber auch die Telefonnummern der Botschaften und Konsulate sind wichtig. Wichtige Aussagen betreffend den eigenen Gesundheitszustand und die besonderen Bedürfnisse kann man sich in die Landessprache übersetzen lassen und als Büchlein immer mitführen. Besonders angenehm ist es, wenn man jemanden kennt, der einen deutschsprachigen Kontakt im jeweiligen Besuchsland hat und diesen auch für Notfälle zur Verfügung stellt. So kann ich glücklicherweise z. B. bei Italienreisen auf den Freund eines Bekannten zurückgreifen, der im Land lebt und von dort helfen kann. Habe ich schon gebraucht und hat gut funktioniert!

Bei dieser Gelegenheit möchte ich gerne anregen, hier in diesem Forum über diese Fragen zu diskutieren. Vielleicht bildet sich eine Gemeinschaft? Lernen sich ein paar Betroffene kennen wäre es später sicher möglich, über einen ?Hilfsdienst? in dieser Gruppe nachzudenken. Und wie wäre es mit Reisegemeinschaften? Ich stelle mir vor, dass man um einiges sicherer unterwegs sein könnte, wenn man sich in einer Gruppe Gleichgesinnter befindet?

Schöne Grüße!

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Der erste Urlaub mit O2

29.07.2009 12:53:08

Hallo Walter,

das ist eine gute Idee von Dir.
Zum Thema Reisen kann ich persönlich nicht viel beitragen, da ich - wenn überhaupt - Uraub in einer Sauerstoffklinik mache und erschwerend kommt noch hinzu, daß ich eh nicht so gerne verreise. Also bin ich keine große Hilfe in Sachen "Reise".

Wäre super prima wenn Du Dich hier im Forum einbringst und Du Dich um den Reisethread kümmern könntest.

Liebe Grüße Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

thorgeir

Beiträge: 89

Re:Der erste Urlaub mit O2

29.07.2009 17:53:40

Hallo!
Hier in Island reise ich rund um das Land mit ein 30 liter Liberator tank. Ich fülle auf mein Helios Plius und Helios marathon for der reise. Ich bin überzeugt dass wenn ich in eine panne komme und/oder die sauerstoff geräten ausfallen die Notdienst mir voll hilft. Die sollen ausgerüstet sein. Ich bin immer mit den Handy. Das reicht mir. Grüssen Thor

Walter G.

Beiträge: 51

Re:Der erste Urlaub mit O2

31.07.2009 10:08:56

Hallo, Ruhrpottmotte!

Es ehrt mich, dass mein Vorschlag zur Diskussion aufgenommen und mir sogar die Mitarbeit am Reisethread angeboten wurde. Ich befürchte aber, dass ich für eine Mitarbeit nicht ausreichend kompetent bin. Das größte Hindernis besteht darin, dass ich in Österreich sitze und in Sachen Reisen wesentliche Unterschiede zwischen Deutschland und Österreich bestehen. Von Deutschland aus existieren ganz andere Möglichkeiten, und zudem ist die rechtliche Situation eine andere. So denke ich, dass ich nicht sehr hilfreich sein kann. Was ich aber anbieten kann ist, bei Bedarf für Reisen nach Österreich Informationen und ? nach meinen Möglichkeiten ? Unterstützung anzubieten. Ich mache zwar höchst selten Urlaub im eigenen Land, aber das schließt ja nichts aus. Ich gehe zudem davon aus, dass ich nicht der einzige Österreicher hier im Forum bin, der für Fragen gerne zur Verfügung steht ? smile

Liebe Grüße!

Beitrag geändert von: Walter G., am: 31/07/2009 10:09

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Der erste Urlaub mit O2

01.08.2009 09:16:34

Hallo Walter,

ich bedanke mich für Deine liebe Antwort.
Dann händeln wir es halt wie immer hier im Reisethread - gemeinsam sind wir stark - der eine weiß was und der andere und wir versuchen uns gegenseitig zu helfen. laugh

ich habe vor 2 Tagen, ganz gegen meiner Gewohnheit, spontan Urlaub in einem Hotel gebucht. Ging ganz unrpoblematisch mit meiner Sauerstoffversorgung, da ich ja 14 Tage von meinem Versorger kostenlos versorgt werde.
Da ich mich immer noch nicht von meinem Krankenhausaufnethalt im März erholt habe, werde ich versuchen mich da mal ein wenig verwöhnen zu lassen, um wieder etwas fitter zu werden.

Ich wünsche Dir lieber Walter immer genug Luft zum Atmen.

Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re:Der erste Urlaub mit O2

01.08.2009 17:58:51

Hallo Walter G.!
Ich habe dir eine persönliche Nachricht gesandt. Ich schreibe das deshalb, weil ich meine erhaltenen Nachrichten immer erst nach etlichen Tagen sehe. Der Link dazu ist links ganz unten und so leicht zu übersehen.
Würde mich freuen, wenn du mir antwortest.
Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

tonleo

Beiträge: 195

Re:Der erste Urlaub mit O2

09.08.2009 11:55:15

Hallo Ihr Lieben ,
mit Verspätung habe ich dieses Thema gelesen.
Hallo Achim, Du berichtest von einem erfolgreichen Flug mit O2.
Darf ich fragen, mit welcher Fluggesellschaft bis Du geflogen und wie war das Prozedere?
Danke und Gruß

Achim

Beiträge: 11

Re:Der erste Urlaub mit O2

10.08.2009 20:52:56

Hallo Tonleo,
nachdem ich letztes Jahr erfolglos bei Condor/Lufthansa nachgefragt hatte, bin ich dann problemlos mit British Airways geflogen, waren alle supernett, ist allerdings von Vorteil, wenn man etwas Englisch kann. Auf dem Flughafen wurde ich mit Rolli gefahren, wir konnten als erste einsteigen und alles MediGepäck (beide Konzentratoren und die entsprechenden Ladegeräte) mit in die Kabine nehmen. Im Flieger dann Sauerstoff von BA bekommen. habe gerade den nächsten Flug gebucht, muß dann wieder das Formular vom Lufa ausfüllen lassen und es wird hoffentlich genauso problemlos wie im letzten jahr.
Viele Grüße
Achim

Piepmatz

Beiträge: 14

Re:Der erste Urlaub mit O2

27.10.2009 15:10:17

Hallo Ulli,wo bist Du denn ich Bayern daheim.
Ich lebe in Waldkraiburg, bin O² 2 l/min bzw.
4 l/min, Lungenfibrose. wink
Keine Probleme mit Sauerstoffversorgung auf der Reise?

Schönen Tag noch

Sepp

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie