Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Welches Wasser":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Welches Wasser

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5  

bt0061xx

Avatar von bt0061xx

Beiträge: 716

Re: Welches Wasser

22.05.2010 14:53:29

Hallo Werner,

Grundsätzlich können alle dem Organismus zugeführten Stoffe oberhalb einer gewissen Dosis Schaden anrichten. Dies gilt sogar für unverzichtbare Substanzen wie Vitamine, Salze, Nährstoffe und Wasser. Paracelsus (1493-1541) prägte daher schon früh den auch heute noch gültigen Grundsatz:

„Dosis sola venenum facit“ (deutsch: „Allein die Menge macht das Gift“)
„Alle Dinge sind Gift und nichts ohne Gift“

Wir sollten daher besser von Mineralstoff- und Keimarmut des Befeuchterwassers sprechen.

Auch geringe Mengen vom Keimen im Befeuchterwasser sind gefährlich, wenn man die Luft 16 - 24 Stunden mit einer vorgeschädigten Lunge einatmet. Möglicherweise werden auch noch Imumsuppressiva verabreicht, welche die Abwehrkräfte schwächen.

Eine Studie über das Wachsen von Bakterien in Befeuchterflaschen ist zu finden unter

Sterile water used for humidification in low-flow oxygen therapy: it is necessary?

Der Beitrag ist (für einige leider) in Englisch. Es wurde in Proben von Sterilwasser und Leitungswasser mit 4 bis 6 ml/min Sauerstoff nach fünf Tagen die Zunahme der Bakterien gemessen. Die Studie kommt zum Schluß, das die Qualität von Leitungswasser ausreicht für den Betrieb in Kliniken.


Welche Befeuchtungssyteme gibt es?

Hier wird ebenfalls über Sterilwasser diskutiert:

Medizin-Forum


Wasser zur Sauerstoff-Befeuchtung


Wasser zur Sauerstoff-Befeuchtung

Sterilwasser und Entmineralisiertes Wasser
Sterilität
- trockenes Erhitzen (ungeignet für Sauerstoff, Gefahr!)
- feuchtes Erhitzen über längere Zeit
- Chemikalien (ungeeignet für Atemluft)
Entmineralisierung
- Destillieren (Verdampfen, Dampf kondensieren und auffangen)
- über Ionenaustausch (z.B. Britta-Filter, Drogeriemarkt, Bügelwasser, Baumarkt, ...) (ungeeignet, da Endotoxin haltig)

Angehängtes Bild
4-16-01-340-g.jpg

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: Welches Wasser

22.05.2010 19:10:51

hallo Joachim!
du bist ja ein ganz cleveres Kerlchen und in deinem Fachgebiet bestimmt auch fit .
Ich würde also behaupten das du auch im Medizinichen
Bereich, wenn auch nicht praktisch, so doch theoretisch, sehr
belesen bist .Aber belesen sein ist nicht genug das weißt du auch oder? wink

grüsse von der Mosel

Letzte Änderung: 22.05.2010 19:13:46 von Hiltrud

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re: Welches Wasser

23.05.2010 09:04:35

hallo zusammen,

ich habe die 1 l Flaschen steriles Wasser.
Ich mache meinen Wasserbehälter voll und dann ist es bis es verbraucht ist ein geschlossenes System. Ich habe zwei große Tonnen und wenn ich beide Behälter fülle, damnn ist die Flasche auch schon ziemlich leer und den Rest nehme ich für den Befeuchter des BiPapap-Gerätes. In der Lungenklinik habe ich auch immer so eine Literflache auf der Nachtkonsole stehen zum Befüllen des Befeuchters und da mache ich die Flasche öfters auf und zu.
Wenn ich wieder den Rest abkochen müßte aus der Flasche, dann kann man auch wieder abgekochtes Leistungswasser benutzen.

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

@rie

Avatar von @rie

Beiträge: 26

Re: Welches Wasser

26.08.2011 23:47:34

Ich bin seit Oktober 2009 sauerstoffbedürftig und nutze seit dem normales Leitungswasser (nicht abgekocht!) zur Befeuchtung meines Schlafgerätes, welches mit dem Sauerstofftank verbunden ist. Bisher ist mir das sehr gut bekommen. Jedenfalls habe ich seit über 2 Jahren keinen Infekt mehr gehabt.

Ärgerlich finde ich allerdings, dass Leitungswasser sehr kalkhaltig ist - jedenfalls in unserer Umgebung - was die Reinigung des Wassertanks erschwert.

Letzte Änderung: 26.08.2011 23:50:16 von @rie

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Welches Wasser

27.08.2011 09:35:59

Hallo Arie,

Hier setzt Du zwei verschiedene Sorten von Befeuchtung gleich.

► Kaltluft Befeuchtung des Sauerstofflusses (Sprudelerflasche)
► Warmluft Befeuchtung der Preßluft eines NIV-Gerätes

Leitungswasser

Leitungswasser ist weder steril noch kalkarm.

Kalkablagerungen verstopfen das Sieb von Sprudelerflaschen und setzen sich auf den Heizplatten von Warmluftbefeuchtern ab.

Zur Kaltluftbefeuchtung in Sprudelerflaschen muß Leitungswasser mindestens fünf Minuten abgekocht werden. Ein Aufkochen in einem Schnellkocher reicht nicht aus.

Zur Warmluftbefeuchtung bei NIV-Geräten muß das Wasser nicht abgekocht werden.

Wasser verkeimt schnell und muß daher jeden Tag ausgetauscht werden.

Leitungswasser aus der Warmwasserleitung darf nur verwendet werden, wenn Maßnahmen zur Keimreduzierung angewandt werden.

Bügelwasser, Batteriewasser, …

Hierbei handelt es sich um Wasser, welches über Ionenaustauscher entkalt werden. Dieses Wasser enthält Endotoxine und darf daher nicht zur Befeuchtung verwendet werden.

Wasser für kosmetische Zwecke (Norm VDE 0510)

Dieses Wasser wird empfohlen für die Warmluftbefeuchtung in NIV-Geräten.

Ein Wasser, welches diesen Anforderungen entspricht wird unter dem Markennamen "Robbyrob" angeboten.

Wasser für kosmetische Zwecke (Norm VDE 0510)

endotoxinfreies Sterilwasser

Dieses Wasser wird für die Kaltluftbefeuchtung des Sauerstoffes empfohlen.

Angeboten wird wird das Wasser in geschlossenen Systemen und in Nachfüllflaschen. Bei Nachfüllflaschen ist zu bedenken, daß die Verkeimung einsetzt, sobald die Flasche erstmalig geöffnet wurden.

Häufig kann dieses Wasser über den Sauerstoffversorger bezogen werden. Einige Versorger geben dieses Wasser auch kostenlos an ihre Clienten ab.

Günstige Angebote im Internet für endotoxinfreies Wasser hat die Fa. Droh.

Sterilwasser

Apotheken bieten auch Sterilwasser an, dort ist das Wasser aber sehr teuer.

Liebe Grüße
Joachim

PS.: siehe auch unter Wasser für NIV beheizbare Luftbefeuchter

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Kalli

Beiträge: 627

Re: Welches Wasser

27.08.2011 10:38:44

Lieber Jo@chim !

Wenn unsere SHG keinen Jo@chim in ihren Reihen hätte
wäre sie aber etwas ärmer!

Das Thema "Wasser" hattest du schon im Mai des Jahres ,
für uns ausführlich erklärt.

In dieser Anfrage heute, zeigt sich wieder einmal,
wie wichtig eine gute SHG sein kann.( Arie ist gemeint)

Dieser Fall zeigt erneut ,keine Aufklärung durch den Arzt,
geschweige durch den Versorger.

An dieser Stelle Jo@chim danke.

LG Bob

Letzte Änderung: 27.08.2011 10:41:09 von Kalli

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Welches Wasser

27.08.2011 11:24:45

Ich kann mich der Meinung von Bob nur anschließen. Ich bin erst seit Dez.2010 sauerstoffpflichtig und habe hier im Forum schon sehr wertvolle und hilfreiche Tipps bekommen, an der Spitze von Jo@chim, klar und verständlich, ohne "Schnörkel".

D A N K E

LG Rudi

Letzte Änderung: 27.08.2011 11:25:39 von ruhojen

@rie

Avatar von @rie

Beiträge: 26

Re: Welches Wasser

27.08.2011 11:45:23

Hallo Jo@chim,

danke für deine professionellen Auskünfte. Ich kann mich hier meinen Vorrednern nur anschließen!

Verstehe ich das richtig, dass an mein CPAP-Gerät - hinsichtlich der Verkeimungsgefahr - weniger Ansprüche gestellt werden müssen als an einen Kaltbefeuchter (Sprudler) am Sauerstofftank?

Ich hätte es eher andersherum vermutet, weil Keime sich im Warmen doch deutlich wohler fühlen.

Herzliche Grüße, Arie

Letzte Änderung: 27.08.2011 11:48:36 von @rie

UweP-66

Avatar von UweP-66

Beiträge: 252

Re: Welches Wasser

27.08.2011 13:10:46

Wieder einmal brillant beantwortet. Was wäre, wenn wir Dich nicht hätten, Jo@chim.
Danke
Uwe

Letzte Änderung: 27.08.2011 13:11:08 von UweP-66

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Welches Wasser

27.08.2011 13:45:28

Hallo,

Nochmals zur Feststellung:

An das Wasser zur Kaltluftbefeuchtigung vom Sauerstoff (Sprudelbefeuchterflasche) werden höhere Ansprüche gestellt, als an das Wasser für einen Warmluftbefeuchter eines CPAP- oder BiPAP-Gerätes.

Der Sauerstoff wird von unten in die Befeuchterflasche eingeleitet und durchströmt das Wasser. Je nach Verordnung atmet man dieses befeuchtende Wasser täglich 16 bis 24 Stunden ein. Dieses Wasser muß steril sein.

Das Wasser für ein NIV-Gerät wird erhitzt. Die Preßluft wird auf die Oberfläche gerichtet und nimmt nur den Wasserdampf auf. Die Luft durchströmt das Wasser also nicht. Das NIV-Gerät wird nur im Schlaf angewendet, also täglich acht bis zehn Stunden. Hier reicht keimarmes Wasser.

Liebe Grüße
Joachim

Letzte Änderung: 27.08.2011 13:50:00 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

23.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie