Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Medikamente auf Vorrat für den Notfall":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | Medikamente auf Vorrat für den Notfall

Seite:  1 | 2  

pauli

Beiträge: 115

Re:Medikamente auf Vorrat für den Notfall

09.03.2009 06:55:51

Hallo Stefferl,
nun, wie immer im Leben gehen auch bei diesem Thema die Meinungen auseinander.
Mein Hausarzt macht keine Hausbesuche und einen Notarzt möchte ich nicht unbedingt anrufen, da so ein Anruf immer im Krankenhaus endet.
Doch wie erwähnt, jedem seine Meinung.
Wünsche Dir alles Gute und allzeit genügend Luft
Gruss Pauli

imwedu

Beiträge: 19

Re:Medikamente auf Vorrat für den Notfall

09.03.2009 12:24:37

Es gibt eine Vielzahl von Antibiotika für die gleichen Anwendungsbereiche. Oft gibt es auch Resistenzen oder Unverträglichkeitsreaktionen.
Ich bin daher der Meinung, dass es sehr wohl sinnvoll ist entsprechende Notfallmedikamente im Haus zu haben, die man vorher mit seinem behandelnden Arzt abspricht.
Notärzte sehen ihre Patienten zum ersten Mal und kennen deren Krankengeschichte nicht.

SpO2

Beiträge: 8

Re:Medikamente auf Vorrat für den Notfall

09.03.2009 17:22:26

Hallo,

also ich denke, ab einem gewissen Zeitpunkt sollte man schon Notfallmedikamente im Haus haben. Es kann immer mal eine Feiertagsbrücke sein in der kein Arztbesuch möglich/ nötig ist.
Meinen Facharzt darauf angesprochen erhielt ich sofort Unterstützung in der Fragestellung.

Soweit ich weiß, können Medikamente nicht schlecht werden. Allenfalls kann der Wirkstoff ab einer gewissen Zeit von Wirkungslosigkeit gekennzeichnet sein.

Schönen Gruß

pauli

Beiträge: 115

Re:Medikamente auf Vorrat für den Notfall

10.03.2009 17:32:01

:dry: Hallo ?SPO2?,
nun, ich muss Dir leider widersprechen, auch Medikamente haben ein Verfalldatum und das sollte mann auch unbedingt beachten.
Nur, nach Erhalt sind das in der Regel noch mindestens 2-3 Jahre und solange hatte ich noch nie irgendwelche Medi`s auf Vorrat.
Meiner Meinung nach steht man halt immer, wie ich bereits einmal geschrieben habe in Eigenverantwortung.
Wenn ich weiss wie ich mit meiner Krankheit umgehen muss oder kann, habe ich es leichter (mach mich nicht dauernd verrückt) dem Arzt fällt es leichter mir zu helfen und die KK wird nicht unnötig (Notarzt-Klinik etc.) belastet.
Auch wäre es bestimmt sinnvoll (nur meine Meinung), wenn jeder Sauerstoffpatient eine Patientenschulung absolvieren würde.
Möchte nicht wissen wie viele Schnauferln unter uns sind die nicht mal mit dem Befüllen Ihres Mobilteil zurecht kommen.
An alle
Grüße und allzeit genügend Luft

Pauli

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re:Medikamente auf Vorrat für den Notfall

10.03.2009 20:01:56

Weil du das Befüllen des Mobilteiles ansprichst. Ich wurde nicht sehr gut vom Erstzusteller eingeschult. Aber mit Telefonanrufen in der Firma und in Unterhaltungen mit anderen Schnaufis hier im Internet habe ich im Laufe der Zeit einige Erfahrung gesammelt. Man muß im Prinzip selber draufkommen, wie alles am einfachsten geht.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie