Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Fragen zu Medikamenten erlaubt?":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | Fragen zu Medikamenten erlaubt?

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

bibiviola

Beiträge: 3362

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

27.04.2009 09:32:53

Hallo Bille,

da wünsche ich dir ganz viel Erfolg und eine ganz kurze Wartezeit für das neue Organ!

Liebe Grüße
Birgit (die auch wartet)

CAT

Beiträge: 23

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

03.05.2009 23:05:15

Hallo zusammen,

entschuldigt bitte meine verspätete Antwort, ich war jedoch einige Tage in der Klinik wegen einer anderen Sache.

Danke für alle Eure Antworten.

Obwohl ich mich derzeit eigentlich gut fühle
(liegt's an der Medikamententherapie mit Cortison und Immunsupressiva oder am regelmässigen Sport, immer schön wie in der Reha angefangen....???) werde ich mich in jedem Fall über dieses Imatinib Mesylate weiter informieren. Auch eine Transplantation
ist für mich ggflls. eine Option.

Bleibt es weiterhin jedoch so wie es im Moment ist, würde ich mich trotz aller Einschränkungen sehr glücklich schätzen.
Na, mal sehen was und wie es kommt.

Heute war's jedoch ein klasse Tag!

Es grüsst Euch
CAT

CAT

Beiträge: 23

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

03.05.2009 23:20:11

Hallo Gody,

was ist den 'Serevent Diskus 50 yg Pulver ' bzw was bewirkt es?

Du, mir scheint eine UIP die 8 Jahre medikamentös im Griff zu halten ist, therapiemässig nicht unübel betreut zu sein.
Mir wurden da ganz andere Zeiträume genannt...
aber man sieht es ja, auch chronische Krankheiten können individuelle Verläufe haben.

danke in jedem Fall für Deine Antworten.

CAT

bibiviola

Beiträge: 3362

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

04.05.2009 09:47:02

Hallo CAT,

zu Serevent Diskus schau mal hier:

http://medikamente.onmeda.de/Medikament/
Serevent+Diskus/med_wirk-medikament-10.html

Liebe Grüße
Birgit

Beitrag geändert von: bibi51, am: 04/05/2009 17:06

Gody

Beiträge: 14

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

04.05.2009 16:38:53

Hallo CAT,

bibi51 ist mir mit der Antwort zuvorgekommen.

Der Serevent-Diskus zeigt bei mir eigentlich keine besondere Wirkung. Manchmal vergesse ich das Ding - verspüre jedoch keine Veränderungen.
Man muß sich eben auch viel einbilden dabei.
Besonders happig ist die Zuzahlung von 9,80 EUR (2008).

Das Prednisolon ist eigentlich das Medikament, was mich noch zum Atmen verhilft.

Liebe Grüße
Gody

CAT

Beiträge: 23

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

04.05.2009 21:22:32

Hallo,

ahh, Ihr meint dieses handliche 'notfall-spray'. brauche ich eigentlich garnicht...
ich dachte sowieso, daß es sich eher auf die bronchien auswirkt und beim lungengerüst also der fibrose, dann weniger hilfreich ist.
aber wie auch immer, ich kann und will nicht immer auf verdacht im voraus mal eben sprayen, weil ich mich evtl. in einer viertelstunde belasten könnte. aber wenn die luft superknapp wird, würde ich es schon probieren.

das dadurch gesparte geld gebe ich allerdings für 2 x wöchentliche besuche in einer salzgrotte aus. dies soll dann jeweils wie 3 tage seeaufenthalt wirken. nicht lachen, ich meine mich hat es relativ gut über den winter und das frühjahr gebracht und ich geniesse die stunde entspannung.

nimmt eigentlich keiner von euch zusätzlich ACC
600 mg 3 x täglich?

tschuess
CAT

Gody

Beiträge: 14

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

04.05.2009 22:47:33

Hallo,

... ja, das ACC hat mir die LuFä auch verschrieben.
Leider habe ich ACC von der Apotheke nie bekommen, da die Kasse TK es nicht erlaubt - Ersatz dafür ist NAC-ratiopharm 600 mg Brausetabletten.
Dies habe ich 2 Jahre lang "gesoffen" ohne Wirkung. Meine Ärztin meinte neulich: "Da lassen wir das einfach weg". Von mir aus - hat mir sowieso nicht geschmeckt.
Husten- und Schleimlöser benötige ich nicht.
Was nicht von selbst den Körper verläßt, wird einfach von der Fibrose "eingekapselt" so wie die Lungenbläschen. Eines Tages ist sowieso Schluß mit Lustig - darauf bin ich vorbereitet.

Gut Luft wünscht
Gody

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

05.05.2009 06:51:36

Hallo,

ACC habe ich jetzt während meines Krankenhausaufenthaltes bekommen, aber ich kann das zeug so schlecht vom Magen her vertragen, trotz hoher Dosis von Magentabletten. Ich nehme es hier zu Hause auch nicht. Aber brauche ich auch nicht mehr, habe keinen Husten und Schleim mehr.
Allerdings inhalliere ich mit Atrovent und Sultanol, das tut mir gut.
Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

bibiviola

Beiträge: 3362

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

05.05.2009 08:55:10

Hallo,

ACC nehme ich auch nur im KH, weil es mir aufgedrängelt wird. Wirkung fast gleich null.
Zu Hause nehme ich Soledum Kaps. die den Vorteil haben, nicht nur die Bronchien zu erweitern, sondern auch entzündungshemmend zu wirken. Zudem sind sie pflanzlich. Der Chemiecocktail, den wir alle nehmen ist ja schon groß genug.

Liebe Grße
Birgit

Bille

Beiträge: 29

Re:Fragen zu Medikamenten erlaubt?

05.05.2009 12:22:46

Hallo,

Also mir hilft das ACC ganz gut.Ich merke es schon,wenn ich es mal vergesse.Habe eine Zeit lang auch nur das NAC in meiner Aphoteke bekommen.Hatte aber immer das Gefühl,daß es mir nicht so gut hilft.Habe das mal meinem Arzt erzählt,weil ich dachte das ich mir das einbilde aber er meinte, das manchmal in den"originalen" Medikamenten noch andere Wirkstoffe enhalten sein können.Seither bekomme ich ein Kreuz auf meinem Rezept und in der Aphoteke das ACC.Übrigens hat mir meine Lufä erzählt,daß das Acc immer bei Fibrose verschrieben wird,weil festgestellt wurde das es bei einigen Patienten hilft.Warum das so ist wisse man auch nicht so genau.
Also,allen noch einen schönen Tag.

LG Bille

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie