Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Wechsel des Systems":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Wechsel des Systems

Seite:  1 | 2  

potzi

Beiträge: 43

Wechsel des Systems

23.10.2006 17:30:10

Hallo!
Ich habe seit Oktober ein Crio live System.
Leider behagt mir das nicht so sehr. Laufend verheddert sich der Schlauch und ich bleibe überall hängen. Wenn ich raus gehe, zu Flohmarkt, Supermarkt usw., ist mir der Rucksack mit dem Mobilgerät ziemlich schwer und wenn ich den Rollator benutze ecke ich auch überall an. Ich möchte jetzt das System wechsel und zwar möchte ich den Crio Helios, da das Mobilgerät in gefülltem Zustand sehr leicht ist.
Hat jemand Erfahrungen, ob die Krankenkasse
(DAK) hierfür auch die Kosten übernimmt und wie ich es anstellen muß, daß ich wechseln kann.
Freue mich auf Eure Antworten.
Liebe Grüße
Potzi

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Wechsel des Systems

24.10.2006 13:53:18

Hallo Potzi,
ich habe am 12.10.06 bei meinem Lungenfacharzt mir die Verordnung für Flüssigsauerstoff ausstellen lassen. Der Arzt hat als Begründung in die Verordnung für die Kasse reingeschrieben, dass die Versorgung mit Flüssigsauerstoff notwendig sei, da ich die schweren Stahlflaschen nicht tragen könne und bedingt durch die Krämpfe in den Fingern, ausgelöst durch die Medikamente die ich nehmen muss, diese Stahlflaschen auch nicht mehr selber anschliessen kann - was auch den Tatsachen entspricht -. Am drauffolgenden Motag bekam ich Anruf von meinem Versorger, zecks Terminabsprache wann sie mir das neue System liefern können. Am Mittwoch hatte ich es schon. Also von der Verordnung bis zur Lieferung keine Woche. Ich bin auch bei der DAK. Auf das Gerät selber hatte ich keinen Einfluss. Ich habe das Spirit 300 als Tragegerät. Es ist auch sehr leicht und prima zu händeln. Das Standgerät hat einen Tank von 45 l, da sind natürlich die Schläuche auch lang, da man ja damit in jedes Zimmer gehen muss. Na ja man könnte natürlich auch zu Hause das tragbare nebutzen, dann würde das mit den Schläuchen wegfallen. Ich bin auf jeden Fall sehr froh das ich das neue System habe, denn das ist ganz leise. Man hört es jetzt nicht mehr.
Mach Dampf das Du es bekommst und gebe mal Info ob Du es erhalten hast.
Liebe Grüsse Ruhrpottmotte

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Wechsel des Systems

24.10.2006 13:54:51

Hallo Potzi,
ich habe am 12.10.06 bei meinem Lungenfacharzt mir die Verordnung für Flüssigsauerstoff ausstellen lassen. Der Arzt hat als Begründung in die Verordnung für die Kasse reingeschrieben, dass die Versorgung mit Flüssigsauerstoff notwendig sei, da ich die schweren Stahlflaschen nicht tragen könne und bedingt durch die Krämpfe in den Fingern, ausgelöst durch die Medikamente die ich nehmen muss, diese Stahlflaschen auch nicht mehr selber anschliessen kann - was auch den Tatsachen entspricht -. Am drauffolgenden Motag bekam ich Anruf von meinem Versorger, zecks Terminabsprache wann sie mir das neue System liefern können. Am Mittwoch hatte ich es schon. Also von der Verordnung bis zur Lieferung keine Woche. Ich bin auch bei der DAK. Auf das Gerät selber hatte ich keinen Einfluss. Ich habe das Spirit 300 als Tragegerät. Es ist auch sehr leicht und prima zu händeln. Das Standgerät hat einen Tank von 45 l, da sind natürlich die Schläuche auch lang, da man ja damit in jedes Zimmer gehen muss. Na ja man könnte natürlich auch zu Hause das tragbare nebutzen, dann würde das mit den Schläuchen wegfallen. Ich bin auf jeden Fall sehr froh das ich das neue System habe, denn das ist ganz leise. Man hört es jetzt nicht mehr.
Mach Dampf das Du es bekommst und gebe mal Info ob Du es erhalten hast.
Liebe Grüsse Ruhrpottmotte

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

theresa

Beiträge: 66

Re:Wechsel des Systems

24.10.2006 17:07:18

Hallo Potzi!
Wenn Du auf den Helios umsteigen willst, brauchst Du eine neue Verordnung von Deinem Lungenarzt. Da es sich um ein Demand System handelt, muss der Arzt vorab testen, ob Du damit auch genügend Sauerstoff abbekommst und den Flow entsprechend überprüfen.

Wenn Du einigermaßen mobil bist, kann man den Wechsel gegenüber der KV gut begründen. Ausserdem spart man mit einem Demandsystem viel O2 ein.

Ich finde es auch lästig, wegen jeder Änderung den Pneumologen bemühen zu müssen, aber in diesem Fall ist es wichtig, und es lohnt sich!

Seit Anfang diesen Jahres habe ich selbst auch ein Helios Gerät und bin sehr zufrieden. Es ermöglicht einfach viel mehr mobilität und damit Lebensqualität.

Dann schon mal viel Vorfreude!
Theresa

potzi

Beiträge: 43

Re:Wechsel des Systems

24.10.2006 21:43:47

Hallo!
Danke für die Antworten, aber was heißt Demand System?
Danke Potzi

theresa

Beiträge: 66

Re:Wechsel des Systems

27.10.2006 15:55:56

Hallo Potzi,

Demand System heißt, dass nicht durchgängig Sauerstoff abgegeben wird, sondern nur beim Einatmen (quasi on demand). Das System erkennt den Unterdruck, den Du beim Beginn der Atmung erzeugst, daraufhin öffnet sich ein Ventil und gibt einen O2-Bolus ab, je nach eingestellter Literzahl.

Dadurch ist der Verbrauch viel geringer, man muss aber durch die Nase atmen können und leider ist die Technik auch etwas sensibler als bei "normalen" Dauerflussgeräten.

Alles klar?

Grüße,
Theresa

Carmeli

Beiträge: 37

Re:Wechsel des Systems

01.11.2006 20:29:39

Hallo Potzi

Die Kosten für das Helios-System trägt die Krankenkasse.

Beim Helios-System gibt es zwei mobile Einheiten (eine kleine, das Helios 300 hier nur Demandflow bis max. 4l/min.möglich) und ein größeres "Helios Marathon" hier Demandflow bis 4l/min und Dauerflow bis 6l/min. mögich. Das kleine Helios 300 wiegt ca. 2 kg das große ca. 2,5 k.

Der Vorteil gegenüber dem Spirit 300 ist, dass das Helios-System ohne Baterie arbeitet.

Ich nutze jetzt das Heliossystem seit ca. 6 Monaten und würde mit keinem der derzeit auf dem Markt vorhandenen Geräten tauschen. Anfangs hat mich zwar die etwas dickere O2-Nasenbrille gestört, aber mittlerweile habe ich micht daran gewöhnt.

Ich denke, dass wenn Du Dir eine Umverordnung vom Arzt verschreiben läßt, dann sollte er auch das gewünschte Gerät (z.Bsp. Helios) explizit aufschreiben. Dann kann der Händler oder die Kasse nicht
einfach irgend ein Gerät herausgeben.

Gut ist bzw. wäre, wenn Du das Helios vor der Verordnung bereits schon einmal getestet hättest. In manchen Krankenhäusern besteht diese Möglichkeit.

In manchen Kliniken (z.Bsp. UNI Giessen)gibt es auch Atemcenter. Hier kann man sich vor Ort über die O2-Geräte informieren und schauen, wie sie einem zusagen.

Viel Erfolg
Liebe Grüße
Carmeli

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Wechsel des Systems

02.11.2006 08:41:56

Hallo Carmeli,
ich kenne es nur aus meiner früheren beruflichen Tätigkeit folgendermaßen: Der Arzt verordnet z.B. ein teureres Gerät, die Kasse lässt das durch den MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung)prüfen, ob es genau dieses Gerät sein muss. Wenn es preiswertere Geräte gibt, die den gleichen Zweck erfüllen, dann bewilligen die Kassen das teurere nicht. Dann bleibt einem nur der Weg des Widerpruches und evtl. der Klage offen. Aber probieren kann man es ja, wenn man es bekommt ohne Prüfung - super.
Lieben Gruss Ruhrpottmotte

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Carmeli

Beiträge: 37

Re:Wechsel des Systems

02.11.2006 20:09:09

Hallo Ruhrpottmotte

Zum Helios-Marathon gibt es derzeit kein vergleichbares O2-Gerät, welches preiswerter ist.

Der Spirit 300 kann im Dauerflow maximal bis 2l/min genutzt werden. Mit Demandflow bis 4l/min. Der Helios-Marathon reicht im Dauerflow bis 6l/min.

Dass die Notwendigkeit der Sauerstofftherapie vom MDK geprüft wird, ist bei meiner Krankenkasse und bei anderen sicherlich auch normal und muss niemanden einschüchtern.

Oftmals liegt es nicht am Arzt, der teuer verschreibt oder der Krankenkasse, die es ablehnt, sondern es liegt an der liefernden Firma. Viele Krankenkassen zahlen für die O2-Therapie eine Pauschale an den O2-Lieferanten. Der Lieferant gibt dann das Flüssigsauerstoff-Gerät heraus, welches er möchte. So kann es dann schon einmal passieren, dass ein Patient ein Helios-Marathon-Gerät verordnet bekommt und von der großen O2-Lieferfirma aber ein Companion-System erhält, mit der Ausrede, dass das Helios-System nicht mit der Pauschale abgedeckt wird.
Aus meiner Erfahrung ist die Lieferfirma sehr wichtig und hier sollte man es nicht den Zufall überlassen.

LG
Carmeli

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Wechsel des Systems

03.11.2006 11:21:20

Hallo Carmeli,
danke schön für Deine Antwort - wieder etwas schlauer geworden -. Nur so lernt man, für sich selber das bestmögliche zu finden. Ich finde den Austausch von Wissen sehr wichtig.
Lieben Gruss
Ruhrpottmotte

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie