Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Wechsel des Systems":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Wechsel des Systems

Seite:  1 | 2  

elmar bersch

Beiträge: 336

Re:Wechsel des Systems

16.08.2007 15:55:33

Hallo! liebe Ruhrpottmotte, ich bin neu im Chat und freue mich,daß es soetwas gibt. Ich bin seit einem Jahr stolzer Sauerstoffträger und benötige ständig 6l. Mir sind schon einige Sachen eingefallen um mobil und treffsicher durch den Alltag zu kommen. Kurz zu meiner Figur-bin 67 und recht beleibt-. Ich habe die Betreuung von der Fa Linde; das sind 4 Behälter Flüssigsauerstoff a`41l -stationär und seit kurzer Zeit einen 31 l-Behälter im Auto. Desweiteren habe ich 2 Tragebehälter T 1,2 . Alle Geräte sind High-Flow. Die Tragebehälter habe ich in Rucksäcke gesteckt und kann mit einem knapp 2 Stunden durch die Gegend wandern. Beide kleinen fülle ich zu Hause und dann gehts ab ins Auto, dort benutze ich den 31 l Behälter beim Fahren und habe somit die Tragebehälter für die Fußmärsche. Da die Nasenbrillen beim Pilze suchen oder bei anderen Arbeiten stören trage ich diese im "Indianerlook"; d.h. der Schlauch hängt nach hinten. Nun sind aber die Schläuche ja 2m lang; also habe ich diese auf 1,3m gekürzt. Wie? - das Aufsteckende wird abgeschnitten, die Kürzung vorgenommen und ein dicker Schlauch (ca`6cm lang) dient der Verbindung der Enden. Nun kann man sicher und bequem vielerlei Beschäftigungen verrichten. Die erste Arbeit ist allerdings die richtige Zeiteinteilung zu finden, hat man das gepackt ist so vieles möglich, man glaubt es kaum. Eins ist aber Vorraussetzung: immer Kopf hoch. Ich freue mich, daß es solche positiven Leute wie Dich gibt, die können anderen behilflich sein. Mit lieben Gruß Elmar Berschohmy

Karin Achilles

Beiträge: 280

Re:Wechsel des Systems

16.08.2007 23:07:42

Hallo Elmar,
kürzen ist ja mal ne tolle Maßnahme. Das versuche ich.
Lieben Gruß Karin:silly:

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Wechsel des Systems

17.08.2007 06:36:51

Hallo Elmar,
zuerst einmal herzlich willkommen auf dieser HP.
Du schreibst, daß Du die Tragegeräte im Rucksack trägst, sind das spezielle Rucksäcke vom Versorger oder handelsübliche? Wenn es handelsübliche sind dann denke bitte daran, daß Du Lüftungsfenster da reinmachst, denn die Tragegeräte brauchen Raumluft, sonst staut sich der Sauerstoff da konzentriert im Rucksack.
Das mit dem schlauchkürzen ist eine gute Sache. Habe auch einen Tipp für Dich. Das zuviel an Schlauch von der Nasenbrille in der Mitte rausschneiden und ein Verbindungsstück einsetzen. So was gab es bei mir in der Lungenfachklinik. Das ist ein kleines Plastikteil welches an beiden Seiten verdünnt ist um es zwischen zwei Schläuchen einzusatzen. Wenn Du es nicht bekommst bei Deinem versorger dann fahre ich mal nach Ambrock und frage ob ich eins dort bekomme :-) und dann würde ich es Dir zusenden (wenn Du magst).
Wünsche dir jetzt noch einen schönen Tag.
Lieben Gruß Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Marimo

Beiträge: 668

Re:Wechsel des Systems

17.08.2007 09:03:22

Dazu kann ich auch was beitragen: Man kann sich vom Arzt sogenannte Überlaufkanülen besorgen, die passen zwischen die Schlauchenden. Diesen Trick habe ich sogar schon bei den Ärzten bekannt gegeben, die waren begeistert. Aber ich kann meine Schläuche nicht kürzen, denn meine kleine Enkelin benutzt ihn - kaum ist sie auf meinem Arm - als Spielzeug. Sie kaut darauf rum (hat nur 2 Zähne) und für sie ist es das schönste Spielzeug. Seht ihr, so ist sogar ein Sauerstoffschlauch noch zu etwas anderem nützlich, als O2 zu transportieren.

Viele Grüße, Marion

Karin Achilles

Beiträge: 280

Re:Wechsel des Systems

17.08.2007 09:24:59

Guten Morgen ihr Liebensmile Gut Marion das du das mitgeteilt hast. Also kann ich auch nicht kürzen, muß erst abwarten wie sich unser Enkel entwickeltlaugh
Lieben Gruß Karin:silly:

elmar bersch

Beiträge: 336

Re:Wechsel des Systems

17.08.2007 23:36:35

Hallo! liebe Ruhrpottmotte, ich habe normale handelsübliche Rucksäcke (2Stück); diese habe ich mit 4cm starkem Schaumstoff am Rücken und Boden ausgelegt, damit der Druck und die Kälte reduziert werden. Der Rucksack selbst bleibt oben cà 6cm offen damit eine Zirkulation möglich ist und damit ich an die Stelleinheit des Behälters rankomme. Diese Technik ermöglicht mir einen recht freien Umgang. Der nächste Schritt war die Einkürzung der Schläuche, dazu habe ich die Verbinder versucht zu nutzen, aber der normale Schlauch ist zu dünn im Innendurchmesser und darum habe ich mir von meinem Versorger ein Stück dickeren Schlauch geben lassen und die Verbindung damit hergestellt. die ganze Sache darf ja auch nicht zu lang werden, denn dann hast Du ja eine ziemlich große Antenne auf dem Rücken und das ist auch nicht das gelbe vom Ei.Da aber für unsere Situation viele Dinge notwendig werden, die es nicht gibt, bin ich der Meinung ; alles was ein Betroffener ersinnt , sollte möglichst allen zugänglich gemacht werden. Also weiter auf Erfindersuche bleiben und nichts wie ran an den Speck.Ich bin auch dankbar für jeden Tipp, weil ich auch gerne so viel wie möglich Bewegungsfreiheiten haben möchte. Ruhe ist Zerstörung, Aktion ist Aufbau. Nochmals vielen Dank für Deine Mühen, aber derartige Verbinder habe ich mir schon an Land gezogen man kann sie auch für Verbindungen zu Hause gut einsetzen. Wenn ich meine, helfen zu können, werde ich auch dieses Forum nutzen, freue mich über jede Zuschrift.
Mit lieben Gruß Elmar :P smile

elmar bersch

Beiträge: 336

Re:Wechsel des Systems

17.08.2007 23:36:40

Hallo! liebe Ruhrpottmotte, ich habe normale handelsübliche Rucksäcke (2Stück); diese habe ich mit 4cm starkem Schaumstoff am Rücken und Boden ausgelegt, damit der Druck und die Kälte reduziert werden. Der Rucksack selbst bleibt oben cà 6cm offen damit eine Zirkulation möglich ist und damit ich an die Stelleinheit des Behälters rankomme. Diese Technik ermöglicht mir einen recht freien Umgang. Der nächste Schritt war die Einkürzung der Schläuche, dazu habe ich die Verbinder versucht zu nutzen, aber der normale Schlauch ist zu dünn im Innendurchmesser und darum habe ich mir von meinem Versorger ein Stück dickeren Schlauch geben lassen und die Verbindung damit hergestellt. die ganze Sache darf ja auch nicht zu lang werden, denn dann hast Du ja eine ziemlich große Antenne auf dem Rücken und das ist auch nicht das gelbe vom Ei.Da aber für unsere Situation viele Dinge notwendig werden, die es nicht gibt, bin ich der Meinung ; alles was ein Betroffener ersinnt , sollte möglichst allen zugänglich gemacht werden. Also weiter auf Erfindersuche bleiben und nichts wie ran an den Speck.Ich bin auch dankbar für jeden Tipp, weil ich auch gerne so viel wie möglich Bewegungsfreiheiten haben möchte. Ruhe ist Zerstörung, Aktion ist Aufbau. Nochmals vielen Dank für Deine Mühen, aber derartige Verbinder habe ich mir schon an Land gezogen man kann sie auch für Verbindungen zu Hause gut einsetzen. Wenn ich meine, helfen zu können, werde ich auch dieses Forum nutzen, freue mich über jede Zuschrift.
Mit lieben Gruß Elmar :P smile

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Wechsel des Systems

18.08.2007 08:51:14

Guten Morgen lieber Elmar,
freue mich über Deine aktive Mitarbeit hier im Forum und Du hast recht, wenn man Frgen hat, dann gibt einem vielleicht ein anderer die Antwort und evtl. Probleme lösen sich in Luft auf. Um noch einmal auf den Rucksack zu kommen, den kannst Du dir auch verordnen lassen vom Lungenfacharzt genauso wie man einen Caddy bekommt.
Wünsche Dir ein schönes Wochenende.
Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Karin Achilles

Beiträge: 280

Re:Wechsel des Systems

18.08.2007 09:34:01

Guten Morgen ihr Liebensmile ich habe einen verordneten Rucksack,mir ist der vieeeeel zu groß, ich kaufe mir auch immer selbst welche:side: Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
Karin:silly:

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie