Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Adipositas-Chirurgie??":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | Adipositas-Chirurgie??

moni

Beiträge: 38

Adipositas-Chirurgie??

18.11.2009 16:40:22

Hallöchen miteinander,

schmeiß heut mal eine Frage an alle Übergewichtigen bis stark Übergewichtigen in den Raum.

Würdet ihr euch einer operativen Maßnahme (Magenband,-ballon,-bypass,Schlauchmagen)nach Ausschöpfung aller "normalen" Abnahmemöglichkeiten unterziehen um die Verbesserung der Sauerstoffversorgung zu erreichen??

Mir wurde von einem Prof. in der Uniklinik solch eine Möglichkeit empfohlen und bin nun am Abwägen des Für und Wider

Freu mich auf eure Gedanken.

LG

Moni

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re:Adipositas-Chirurgie??

18.11.2009 21:20:11

Ich bin sehr übergewichtig, aber ein Magenband käme für mich nicht in Frage. Da bei mir Essen auch mit seelischer Belastung zusammenhängt, wäre ich wahrscheinlich nur mehr depressiv. Ich habe jetzt 6 kg abgenommen mit FDH. Den Hunger der sich fallweise bildet, bekämpfe ich mit Pulvershakes. (So ähnlich wie Slimfast.) Mein ewiges Hungergefühl ist kleiner geworden und mein Blutzucker ist gesunken. Hilfreich ist auch die Einnahme von Johanniskraut-kapseln. Ich bin viel unternehmungslustiger als früher. Und wenn ich so wie gestern Heißhunger auf Schokobananen habe, dann esse ich eben zwischendurch einmal welche. Am nächsten Tag gleiche ich das wieder durch einmal noch weniger essen aus. So kann ich bestimmen, wieviel ich esse und nicht ein Magenband. Ich muss mich eben dazu entschließen, bei den Ersatzmahlzeiten zu bleiben, auch wenn ich genug abgenommen habe, sonst nehme ich wieder zu. Aber die Gefahr dass ich mein Normalgewicht erreiche, ist so schnell nicht gegeben. sad

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re:Adipositas-Chirurgie??

18.11.2009 21:20:23

Übrigens hat mein Lungenarzt mir schon einmal gesagt, dass der Körper viel zu tragen hat. Er hat mich aber noch nie darauf angesprochen, dass ich abnehmen sollte. Auch nicht, dass ich dann besser Luft bekäme.
Es kann sein, dass er denkt, das weiß sie wohl selber. Aber ich gehe gerne mit vollem Vertrauen zu ihm, weil er einer der wenigen Ärzte ist, die nicht andauernd an meinem Gewicht herummäkeln.
LG Stefferl

Beitrag geändert von: stefferl, am: 18/11/2009 21:25

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

thorgeir

Beiträge: 89

Re:Adipositas-Chirurgie??

19.11.2009 03:23:37

Ich rede diese frage mit mein lungenartz. Mein BMI liegt bei 33. Jahrelang habe ich den mit bremsen von essen und sport unter 30 gehalten. Das prednisolon erregt sehr meine lust auf essen und ich nehme zu wenn ich auf hohen dosis bin. Es ist nicht nur die belastung auf lungen die beim übergewicht slimm ist sonder auch die wirkung von medicamenten. Ich möchte sehr gern die argumenten von dein professor hören. In 2 wochen treffe ich team artze von der adipositas chirurgie. gruessen Thorgeir

Rudi2

Avatar von Rudi2

Beiträge: 74

Re:Adipositas-Chirurgie??

19.11.2009 11:38:37

Hallo ich habe deinen Berichtung gelesen und bin über die Uhrzeit überrascht aber mein L.A. hat beim letzten
Besuch mir nahe gelegt das ich nicht mehr zunehmen darf aber auch nicht zuviel abnehmen den bei abnehmen
Geht auch Muskelmasse verloren (Herz und Lunge) noch mal zur Uhrzeit ich kann der Zeit auch nicht schlafen
Mehr als 3bis 4 Stunden geht nicht wenn du neuigkeiten erfahren hast las wieder was hören

Viele Grüße Rudi 69smile

moni

Beiträge: 38

Re:Adipositas-Chirurgie??

20.11.2009 09:30:54

Hallo Rudi,

wieso Uhrzeit?? Habe die Frage am Nachmittag kurz vor 5 Uhr eingestellt. Da lieg ich eigentlich noch nicht im Bett. :P

Beim Abnehmen kann Muskelmasse verloren gehen wenn es falsch gemacht wird. Zum Abnehmen gehört dass dem Körper viel Eiweiß zugeführt wird, damit die Muskeln gehalten und durch durchführbaren Sport weiter aufgebaut werden können.

LG Monismile

moni

Beiträge: 38

Re:Adipositas-Chirurgie??

20.11.2009 10:11:05

Hallo Stefferl,

die Adipositas-Chirurgie besteht nicht nur aus dem Magenband.

Dass du durch FdH schon abgenommen hast dazu ertmal PRIMA-KLASSE-TOLL doch schon kommt ein Aber! Du schreibst ja selber dass du Heißhunger auf bestimmte Sachen bekommst die dir dann genehmigst und am nächsten Tag dann wieder mehr einsparen willst. Eigentlich typisch für den JoJo-Effekt. Man "hungert" sich einige Kilos runter und nach und nach schleichen sich die alten Gewohnheiten wieder ein. Geht mir seit fast 30-jähriger Diät-Karriere nicht anders.

Mein LuFa hat mir auch noch nie direkt gesagt, dass ich zu dick bin und abnehmen muss. Aber dass das zuviel an Gewicht mehr Sauerstoff benötigt das schon.

Johanniskraut habe ich früher auch bei Depriphasen genommen aber dann wegen meiner Immuntherapie damit aufgehört. Die Wirkug derer würde nämlich durch Johanniskraut verloren gehen. Auch bei der Einnahme von Theophyllin sollte man auf das Kraut verzichten. In jedem Fall solltest du deinen Lufa darüber informieren dass du diese Tabletten einnimmst.

Hast du schon Autogenes Training oder div andere Entspannungsmethoden oder Besuche eines Psychologen versucht. Mir hilft Autogenes Training sehr bei Depriphasen.

Erst der Arzt bei dem ich wg einer evtl Listung war hat mir die AC empfohlen, da bei meinem jetzigen BMI von >40 an keine TX zu denken sei und bei Normalgewicht evtl. auch (noch) nicht nötig sein könnte.
Ist natürlich für mich daher gerade ein großes Abwägen.

Danke für deine Meinung.

LG Monismile

Rudi2

Avatar von Rudi2

Beiträge: 74

Re:Adipositas-Chirurgie??

20.11.2009 10:28:25

hallo Moni bei mir steht 19.11.2009 03:23 di Uhrzeit für deinen Bericht und das ist eine nicht gewöhnliche Zeit Danke für deine antwort
Viele Grüße Rudi 69

moni

Beiträge: 38

Re:Adipositas-Chirurgie??

20.11.2009 10:39:12

Hallo Thorgeir,

mit dem Kortison geht es mir genauso. Seit meiner Behandlung ab 2004 musste ich schon einige Stoßtherapien durchmachen und habe auch mit auftretenden Wassereinlagerungen nochmal 25 kg zugelegt.

Durch eiserne Einhaltung einer eiweißreichen, fettarmen Ernährung habe ich mal 15 kg ablegen können aber die waren mit einer Stoßtherapie schnell wieder drauf.

Ich war ja schon bei einem sehr guten AC-Arzt und der hat mir sehr dazu geraten und hätte auch keine Probleme mich trotz der Lungenkrankheit zu operieren. Aber jede OP birgt ja Risiken und könnte weitere Probleme mit sich bringen.

Bin daher auf der Suche nach möglichst viel Erfahrungswerten von schweren Lungenerkrankungen in Verbindung mit AC - zumindest aber über Meinungen von gleichfalls Betroffenen.

LG Moni smile

thorgeir

Beiträge: 89

Re:Adipositas-Chirurgie??

20.11.2009 22:58:57

Hallo Rudi!
Das war ich, Thorgeir. Ich lebe in Island. Die zeit geht 1 bis 2 stunden vor die central zeit. ich könnte nicht einslafen. gruessen thorgeir

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie