Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema ""Reise"versorgung im Krankenhaus":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Reiseversorgung | "Reise"versorgung im Krankenhaus

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

30.11.2009 17:44:47

So schaut es bei uns aus:
Ich habe heute bei Vivisol in Wien angerufen und gefragt, ob sie etwas Nachteiliges über die Sauerstoffversorgung in dem Krankenhaus in das ich gehe, gehört hätten. Da eine Graue-Star-Operation bei älteren Sauerstoffpatienten kein Einzelfall ist, würde sich Nachteiliges herumsprechen. Erstens haben sie nichts Nachteiliges gehört, zweitens dürfen sie keinen Sauerstoff an Spitäler liefern, weil die das nicht wollen und drittens ist das Krankenhaus voll dafür verantwortlich, dass es mich genügend mit Sauerstoff versorgt. Das heißt, es muß mir auch Sauerstoff für den Weg aufs Klo oder ins Bad zur Verfügung stellen.
Vivisol darf mir keine Flasche ins Krankenhaus liefern. Wäre das Einfachste. Aber dann könnte das Krankenhaus keinen Sauerstoff mit der Krankenkasse abrechnen,
das wird wohl der Grund sein.
Punkto Urlaubsversorgung:
Ich bekomme den Sauerstoff in ganz Österreich zugestellt. Ebenso in Italien. Deutschland habe ich noch nicht gefragt, aber da Vivisol in Deutschland einen Sitz hat, nehme ich wohl an, dass ich dort auch beliefert würde. Bei Auslandsversorgung ist ein Beitrag pro Tag zu zahlen.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

pauli

Beiträge: 115

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

04.12.2009 19:32:01

Hallo Stefferl,
das in Deinem letzten Beitrag zu diesem Thema kann ich so nicht bestätigen.
Zumindenst in Deitschland berechnet Vivisol für Ihre Patienten o,o.
War dieses Jahr auf Sardinien, 14 Tage, Flüssig o2 Versorgung (ich bin auf 6 ltr/min eingestellt, es kostete mich gar nichts.Sogar Druckgasflaschen für Hin und Rückflug wurden gestellt. An dieser Stelle noch ein Danke an VIVISOL.
Grüße und allzeit genügend o2 im Blut
Pauli

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

05.12.2009 20:05:57

Die Urlaubsversorgung in Österreich ist für 3 Wochen kostenlos. Darüber muss man ? 9,20 pro Tag zahlen, wenn die Flasche zu Hause in der Wohnung auch stehen bleibt. (Stand 2008) Die Urlaubsversorgung im Ausland ist vom Patienten selbst zu zahlen,. Die Rechnung, die der Patient von der Firma erhält, beinhaltet einen Bonus von ? 300. Nach saldierter Rechnung kann man diese wieder auf einen Kostenrückersatz einreichen. Es ist auf jeden Fall das Gerät vom ordentlichen Wohnsitz der Firma zu retournieren, da die Krankenkasse die Kosten nur für eine Flüssigsauerstoffversorgung übernimmt.
Eine Urlaubsdauer in Österreich von über 4 Wochen gilt als Ortswechsel. Die Flasche von der Wohnung geht retour an die Firma und am Urlaubsort wird eine neue zugestellt. Es fallen die normalen Rezeptgebühren pro Flasche an. (Derzeit ? 4.90)

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

05.12.2009 20:22:26

Die letzten Beiträge hatten eigentlich nichts mit dem Krankenhaus zu tun und eigentlich ging es hier darum. Ich war jetzt 2 Nächte im Krankenhaus in Wien. Ich hatte am ersten Tag (mußte um 9 Uhr drinnen sein) meinen Stroller mit. Im Krankentransportwagen hatte ich den Sauerstoff von denen, am Weg in die Aufnahme und auf die Station wieder meinen eigenen aus dem Stroller. Dann bekam ich Sauerstoff aus dem Wandanschluß bei meinem Bett. In weiser Voraussicht hatte ich meinen 8m-Schlauch mit, so konnte ich im Zimmer bis zum Fenster gehen. Das Klo war gleich nebenan, für die kurze Zeit komme ich auch ohne O2 aus. Am nächsten Morgen bekam ich einen fahrbaren Sauerstoff, so eine Bombe. Weiß nicht wie das heißt. Damit konnte ich duschen gehen, er fuhr mit in den OP und wieder retour, dann war er wieder weg und ich habe ihn nicht mehr gesehen. Da mein Stroller leer war, konnte ich nicht mehr aus dem Zimmer, um am Gang etwas Abwechslung zu finden. Da ich eine Zeit nach der OP verschlief, war es nicht so tragisch. Am nächsten Morgen kam diese Sauerstoffbombe wieder und die Schwester fuhr mit mir zur Ambulanz zur Kontrolle und wieder ins Zimmer. Diesmal durfte der Bomber bei mir bleiben, bis die Krankentransportleute kamen. Die stellten um auf ihren Sauerstoff und führten mich nach Hause bis in die Wohnung damit.
Fazit: Nächstes Mal nehme ich mein Eclipse mit, damit ich nicht ununterbrochen am Zimmer bleiben muss. Es war "nur" eine Star-Operation und der Aufenthalt 2 Tage und einen Morgen lang.
Wie schon welche hier geschrieben haben, wenn man jemanden hat, der einem jedem Tag einen frisch gefüllten Stroller o.ä. bringt, ist das auch in Österreich von Vorteil. Und es ist sicher auch für die Zimmerkameradinnen angenehm, wenn eine Zeit lang der Wasserbefeuchter nicht sprudelt. Eine hat zwar lauter geschnarcht als mein Luftbefeuchter gesprudelt hat, aber trotzdem. :P

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

Rudi2

Avatar von Rudi2

Beiträge: 74

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

06.12.2009 10:48:57

Hallo stefferl das ist schon Richtig was Du schreibst aber es kann doch nicht sein das ich bei meinen
Lungendoktor mein Marathon kostenlos auffüllen kann aber im Krankenhaus mich nicht Duschen kann
Da der Schlauch ca 18 Meter lang sein muss
Viele liebe Grüße Rudi:huh:
:huh:

flegel

Beiträge: 106

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

06.12.2009 14:46:21

Hi zusammen.
Vllt könnte man ja bei seinem Versorger nachfragen, wie das mit einer mobilen Versorgung im KH ist, wenn man weiss, wie lange der Aufenthalt dort ist.
Ich denk mir mal, auf die Idee ist nich niemand gekommen und selbst die Versorger kennen das Problem nicht.
Ausserdem wird der verbrauchte Sauerstoff im KH vom KH gesondert bei der KK abgerechnet, was ja eigendlich im Versorgungspaket bei der Heimtherapie schon von der KK bezahlt wird.
Wäre doch mal interessant, wie sich Versorger und KK dazu stellen.

Beitrag geändert von: flegel, am: 06/12/2009 14:47

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

06.12.2009 18:10:25

Ich versuche schon bei der Einieferung ins Krankenhaus darauf zu achten, daß ich in ein Krankenhaus komme wo ich weiß, daß die mobile Sauerstoffversorgung gewährleistet ist. Wenn es bei mir um probleme mit der Luft geht haben wir ja eine Lungenklinik am Ort, sie ist zwar nicht die nächstte, aber ich bestehe darauf in die Lungenklinik gefahren zu werden. Auch mein Mann beharrt darauf, wenn ich mal nicht dazu in der Lage bin das zu äußern. Die Notärzte maulen zwar aber das ist mir so was von egal und geht mir so am A. vorbei, die sehe ich doch eh nicht wieder und wenn ja, was solls. Ansonsten Fragen nach verlegung, wäre ja auch eine Möglichkeit bzw. Transport nach hause sowieso nur mit Krankentransport, da Sauerstoffversorgung während der heimfahrt gewährleistet sein muß, Ansonsten muß der partner einem das Tragegerät gefüllt zum Besuch mitbringen, damit man dann mal zusammen z.B. in die Cafeteria gehen kann.
Ich glaube hier muß jeder versuchen aus seiner Situation das beste zu machen und für sich selber den richtigen Weg zu finden.

Es ist schade, daß es in Krankenhäuser nicht die zwei Sorten von Sauerstofftanks gibt wo man die Geräte aufladnen kann. Es wäre prima wenn das mal Pflicht würde und zum Standard eines jeden normalen Krankenhauses gehören würde.

Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

flegel

Beiträge: 106

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

06.12.2009 20:25:10

Hi Elke.
Dazu darf ich und muss ich was schreiben.
Es ist keine 2 Wochen her, da musste meine Frau in`s KH, natürlich in eins, das wir uns ausgesucht hatten von wegen Sauerstoff und Behandlung.
Schon in der Aufnahme wurden wir angepeest, warum wir zu ihnen kämen und nicht in die Klinik vor Ort.
Aber das sollte nicht Thema sein, denk mal, das weder KH, noch KK, noch der Heimlieferant mit Sauerstoff sich Gedanken darüber machen, ob ein Sauerstoff-Patient seine Mobilität behält oder nicht.

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

07.12.2009 08:39:42

Hallo lieber Flegel,
ich hoffe Du hast geantwortet, weil wir die freie Auswahl haben in welches KH man geht.
ich glaube nur zu Unikliniken braucht man eine gesonderte Einweisung.
Ich kann mich jetzt nur wiederholen, auch ich finde es traurig, daß man als Sauerstoffpflichtige(r) in vielen krankenhäusern sozusagen alleine gelassen wird und es keine Aufüllmöglichkeiten für tragbare Geräte gibt.

Ich wünsche Euch allen genug Luft zum Atmen.

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

flegel

Beiträge: 106

Re:"Reise"versorgung im Krankenhaus

07.12.2009 16:56:24

Hi.
Sicher haben die diese Antwort von mir bekommen, dafür durfte ich meine Frau auch nach der Diagnose wieder mitnehmen, weil angebich kein Bett mehr frei war.
Ergo: Nur in Fällen, wo Lebensgefahr besteht bekommt man noch ein Bett in " fremden " KH`s.

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie