Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6  

kamadro

Beiträge: 30

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

24.03.2011 03:33:05

Hallo Uwe, danke für den Smily, der nicht geklappt hat.
Das Hündchen ist aber auch süß!

Liebe Grüße von

Karin.

kamadro

Beiträge: 30

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

24.03.2011 03:41:54

Hallo ihr Lieben,

nun inhaliere ich schon 3 Wochen Onbrez 300. Anfänglich hatte ich keine Schwierigkeiten und Nebenwirkungen. Es kam mir auch so vor, dass es mit der Luft etwas besser wurde.

Doch seit ca. einer Woche habe ich Husten und so ein Brennen im Brustkorb. Ein Infekt wurde ausgeschlossen.

Ob das doch mit dem Medikament zusammen hängen kann?

Hatte diesen länger anhaltenden husten auch von euch jemand?

Meint ihr, ich soll es wieder mit zwei mal 150 µg probieren oder wieder Foradil?

Ich bin da echt unschlüssig.

Meine Werte haben sich überhaupt nicht verbessert. Der Verlauf ist ja auch eher umgekehrt!

Liebe Grüße von

Karin.

Glückspilz

Beiträge: 45

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

24.03.2011 09:37:32

grüße dich karin, die erfahrung mit der überdosierung von onbrez habe ich auch gemacht. ich bin zurückgegangen auf 150mmg nur morgens. alle beschwerden sind nach einigen tagen verschwunden. man kann seinem körper mehr schaden, wenn man zu viele medikamente nimmt oder eine zu hohe dosis.
die nieren und die leber werden es dir auch danken, wenn du weniger nimmst.
lg inge

cewe49

Beiträge: 37

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

24.03.2011 09:51:58

Hallo Karin!
Ich nehme Onbrez 150 µg seit einem Jahr und habe gute Erfahrungen damit gemacht. Nach Absprache mit meinem LuFa habe ich die Dosis von 150 µg auf 300 µg (2x 150) erhöht. Es wurde mir geraten, eine Einmalinhalation vorzunehmen auch deshalb, weil Onbrez 24 Std. wirkt und weil die Trägerstoffe nur einmal inhaliert werden müssen. Da ich nicht wusste, ob ich die doppelte Menge Onbrez auch vertrage, habe ich ihm das Zugeständnis abgerungen auf zwei mal verteilt zu inhalieren. Bei Unverträglichkeit kann die einfache Dosis dieses sehr teuren Medikaments weiter verwendet werden, bei 300 µg wegwerfen oder jemanden suchen der damit zurecht kommt. Nach 14 Tagen mit 300 µg habe ich den Versuch abgebrochen, weil sich wie im Beipack geschildert, grippeähnliche Symptome bei mir einstellten. Ich will betonen, dass ich fast "NIE" den Beipackzettel lese um festzustellen, welche Nebenwirkungen auftreten können, sondern erst wenn ich Veränderungen bemerke lese ich nach ob es von einem neuen Medikament oder einer andern Dosis kommen kann.
Ich schließe nicht aus, dass ich demnächst einen weiteren Versuch mit Onbrez 300 µg machen werde.

LG
Werner

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

24.03.2011 10:35:35

Hallo Karin,
ohne vorher mit dem verordneten Arzt gesprochen zu haben würde ich an der Medikation nichts ändern.

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Jokoline

Beiträge: 2294

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

22.05.2011 08:48:17

Hallo, seit Wochen nehme ich morgens Onbrez 300 nach anfänglich 150. Seit ich dieses Medikament inhaliere,
geht es mir morgens wesentlich besser. Anfänglich hatte ich starke Hustenattacken, die aber nach längerer Einnahme ausblieben und jetzt ganz verschwunden sind. Ohne, habe ich das Gefühl, bekomme ich keine Luft. Abends nehme ich 1 x Spiriva.
Viele Grüsse Penny

Angehängtes Bild
Hund Penny hin.u.her.gif

.winfried.

Beiträge: 160

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

22.05.2011 14:26:38

Hallo Elke
Ich kann nur zugut dem Zustimmen,was Du geschrieben hast.
Selbst Medikamente verändert einnehmen weniger oder mehr

kann böse,böse Folgen haben.
LG Winfried aus Donaustauf

Angehängtes Bild
namen-e-0001.gif

UweP-66

Avatar von UweP-66

Beiträge: 252

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

22.05.2011 18:15:11

Ich nehme seit rd. 1 Jahr morgens und abends je 150 mg.
Bekommt mir bestens. Nachmittags DAXAS 500 mg mit Wasser.
Morgens uns abends je 1 x Miflunide (Inhalator)und morgens Spiriva 18 mg und 1 ACC 600 mg.
Mir geht es gut.

Liebe Grüsse
Uwe

kamadro

Beiträge: 30

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

23.07.2011 04:04:40

Hallo zusammen,

nachdem ich 14 Tage (März 2011) Onbrez 300 inhaliert habe, bin ich wieder zu meinem alten Medikament Foradil zurückgekehrt.

Ich hatte Husten, Brennen und Druck im Brustkorb.

Gibt es jemanden von euch, bei dem sich der FEV1 merklich verbessert hat?

Liebe Grüße von

Karin.

H.-Werner

Beiträge: 648

Re: Erfahrungen mit Onbrez 150 Mikrogramm

04.08.2011 19:31:57

was ich hier so lese, das sind aber harte Geschütze die da aufgefahren werden.
mein Plan vom Doc.:Speriva 1,0,0 / Symbicord 320/90 mg. 1,0,1/ Foradil Inhalieren über den Tag verteilt 3-4 Kapseln, vom Doc. Verordn. 2,0,2 was mir so nicht bekommt.
Bei außerordentlicher Luft-Not nehme ich Beodoral Respimat 20/50 mg.

Liebe Grüße

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie