Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "COPD / Klimaanlage":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | COPD / Klimaanlage

Butterfly

Beiträge: 2

COPD / Klimaanlage

03.05.2010 17:58:02

Hallo,
meine Mutter, 66 Jahre, leidet unter schwerer COPD ( exacerbierte COPD, mit Lungenemphysem, unter Cor pulmonale und pulmonale Kachexie, unter Osteoporose, und unter arterieller Hypertonie. Sie ist medikamentös, glaube ich, gut eingestellt. Meine Mutter bekommt ebenfalls xipamid beta gegen Wasseransammlungen. Schon seit einigen Jahren benötigt sie eine Sauerstoffversorgung, Tag & Nacht von 6-8 l / pro Minute. Es geht meiner Mutter die meiste Zeit „soweit“ gut. Allerdings haben wir vor jedem Sommer mit Hitze große Angst ! Zum Beispiel letzten Sommer mußte meine Mutter mit dem Rettungswagen zum Krankenhaus gefahren werden. Sie klagte schon einige Tage zuvor über die Wärme im Haus, und sagte daß es ihr schlecht geht. Wir haben die Rolladen runter gelassen, und ihr einen Ventilator besorgt, aber leider hat das alles nicht gut genug geholfen. Meine Mutter hatte starke Atemnot, und heftige Wasserschwellungen am Gesicht, Armen und Beinen. Sie lag dann einige Tage lang auf der Intensivstation. Nach einiger Zeit hatte sie sich wieder erholt, und es geht meiner Mutter wieder so wie vor diesem schlimmen Anfall.
Wie kann ich meine Mutter vor diesem schlimmen Zustand schützen?
Ich hatte mal gehört, daß Klimaanlagen für Atemwegserkrankte Menschen gefährlich sind, weil sich dort Pilze & Bakterien ausbreiten können, und dadurch dem schon eh geschwächtem Menschen noch mehr zusetzen. Stimmt das?
Und wie ist das mit der Luftqualität bei Klimaanlagen, wird die Luft trocken?
Schadet dieses im besonderen Maß Atemwegserkrankten Personen?
Wodurch ist meine Mutter wohl stärker gefährdet, durch den Anfall, oder durch die Klimatisierung?
Gibt es iregndwas wie ich meiner Mutter helfen kann? Zum Beispiel spezielle Klimageräte, oder Medikamente die sie einnehmen kann bevor ihr Zustand so schlimm wird?
Kann meine Mutter bei einem solchen Anfall ein Medikament zur Beruhigung einnehmen?
Welches Mittel könnte man dafür empfehlen?

Schon mal vielen vielen Dank für Eure Mühe

Butterfly

ursulakb

Beiträge: 1945

Re: COPD / Klimaanlage

04.05.2010 00:25:58

Hallo Butterfly,

zunächst einmal Danke, dass Du Dich her gemeldet hast mit einer sehr speziellen Problematik.
Dazu folgendes:
1. eine gute möglichst beständige Zimmertemperatur ist besser als grosse Hitze
2. Klimaanlagen in Grossbüros erhöhen sicherlich das Infektrisiko, allerdings gibt es schon Klimaanlagen mit entsprechenden Bakterienfiltern auch für den häuslichen Bereich
3. Räume möglichst abdunkeln, Fenster schliessen etc.
4. zur Beruhigung gibt es entsprechende geeignete Medikamente, bitte mit dem HA absprechen

eine gute Zeit wünscht Euch
UrsulaKB

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re: COPD / Klimaanlage

04.05.2010 13:53:24

Hallo Butterfly,

Ursula hat ja schon gut geantwortet. Du hast geschrieben, daß deine Mutter schon ein paar Tage vorher gesagt hat, daß es ihr nicht gut gehe. Da hätte die Mutter schon zum Arzt gemußt. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig.
ich hoffe, deine Mutter kommt gut durch den bevorstehenden Sommer.

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

Butterfly

Beiträge: 2

Re: COPD / Klimaanlage

08.05.2010 16:05:19

Hallo Ursulakb, hallo Ruhrpottmotte,
vielen dank für eure Antworten ! Ich werde mich nach Klimaanlagen mit Bakterienfiltern erkundigen. Vielleicht finde ich da ja was geeignetes. Mit dem Hausarzt ist es immer schwierig zu sprechen, weil der nie Zeit hat um zuzuhören, und weil er eine, in meinen Augen, schlechte Einstellung hat. Zum Beispiel wurde im Krankenhaus bei meiner Mutter die krankhafte Abmagerung diagnostiziert. Als ich den Arzt meiner Mutter bat, ihr das vom Krankenhaus empfohlene Calogen zu verschreiben sagte er zu mir: „Die kann doch essen“. Ich habe mich da sehr drüber aufgeregt, weil ich ja weiß wie schlimm es ist zu sehen, wie meine Mutter trotz Hunger nur sehr wenig essen kann weil sie sonst noch weniger Luft bekommt. Wir sind dieses Problem jetzt mit anderen hochkalorischen Lebensmitteln umgangen, damit der Arzt sich nicht weiter genervt fühlt. Ja das stimmt, wenn es meiner Mutter nochmal so schlecht gehen sollte, werde ich mich sehr bemühen, sie zu überreden schon früher ins Krankenhaus zu gehen. Zum Arzt kann meine Mutter leider nicht mehr, der kommt einmal im Quartal bei ihr Zuhause vorbei.
Ich wünsche Euch alles alles Gute
Butterfly

Suche Erfahrungsberichte über COPD-Patienten mit Klimaanlage. Hat jemand vielleicht schon eine Klimaanlage Zuhause? Gibt es seit dem eine Veränderung des gesundheitlichen Zustands? Von welcher Firma ist das Gerät?
Würde mich sehr über Antworten freuen
Butterfly

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie