Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

Seite:  1 | 2  

bt0061xx

Avatar von bt0061xx

Beiträge: 716

Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

15.05.2010 10:31:18

Viel von der Versorgung hängt von der Freundlichkeit des "Gasmannes" ab. Sollte er daher ein Trinkgeld bekommen?

- bei jeder Lieferung
- monatlich
- Jahresgabe
- bei Sonderleistungen

Unter Silbergeld (1 €) kann man kaum jemanden etwas anbieten. Bei größeren Abständen sollte es schon ein Schein sein (5 €). Und wie sieht es bei erschwerten Bedingungen aus (z.B. fünf Treppen ohne Fahrstuhl)?

Ich wohne im 8. Stock im Doppelfahrstuhl. Haltemöglichkeiten bestehen direkt vor dem Haus. Der Gastank reicht für zwei Wochen. Es war allerdings bereits zweimal ein Sondereinsatz wegen nicht befüllbaren Mobilteils erforderlich.

Als Ersttrinkgeld hatte ich 5 € gegeben und dann bei jeder Lieferung 1 €. Da ich erst seit einen Monat LTOT-Patient bin, besteht noch kein Gewöhnungseffekt.

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

15.05.2010 11:00:52

Hallo Joachim,

ich wurde alle 4 Wochen beliefert und habe dann dem Fahrer jeweils 5€ gegeben. Er war sehr zuverlässig und auch zuvorkommend und ich denke, das sollte man schon honorieren.

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

15.05.2010 12:27:23

hallo zusammen
es dürfte wohl selbstverständlich sein das der fahrer für seine mühe belohnt wird .dabei ist es immer eine sache des finanzielen könnens wie viel man gibt .bei mir waren es immer 10€.anfangs wurde alle 6 wochen geliefert,heute sind es alle 3wochen ,wobei ich mir vorgenommen habe, wenn es mal alle 2wochen ist ,werde ich es teilen in 2mal 5€.man kann die arbeit der männer nicht hoch genug einschätzen zumal sie an sonn und feiertagen kommen ,das ist nicht schön.
liebe grüsse hiltrud

Lukas

Beiträge: 10

Re: Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

15.05.2010 17:56:41

Hallo,
also ich finde keinesfalls, dass man ein Trinkgeld geben _muss_, und schon garnicht jedes Mal.
Zum einen, und vor allem, gehe ich zunächst mal davon aus, dass die Fahrer entsprechend ihrer Tätigkeit und der Umstände (Feiertagsarbeit wird oft gerne gemacht wg. Zuschlägen, zumindest kenne ich das von anderen Berufen).
Oder hat da jemand andere Informationen ?
Zum anderen haben garnicht alle das Geld dafür, und sollten die dann schlechter behandelt werden ?
Die Fahrer machen ihre Arbeit, mal mit mehr, mal mit weniger Umständen, dass sie das "anständig" machen, sollte man erwarten dürfen, das man ggf. dankbar ist für ihre freundliche Art usw. kann man auf verschiedene Art und Weise zeigen, finde ich.
Die Fahrer bringen sehr wichtiges für uns, sie kommen in unsere Wohnungen, natürlich wollen wir gut miteinander auskommen.
Ich selber gebe ab und an ein Trinkgeld -um 10 Euro - , zu Weihnachten und/oder Ostern. Weil der Fahrer, der meistens kommt - Lieferung ein Mal die Woche - , sehr freundlich ist usw., und nach einer Weile schon fast ein wenig zur Familie gehört. Und dann gibt es noch einen Schoko-Weihnachtmann oder selbstbemaltes Osterei dazu.
Oder bin ich nun zu geizig ?
Liebe Grüße, gute Luft Euch allen,
Lukas

Letzte Änderung: 15.05.2010 17:59:27 von Lukas

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re: Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

15.05.2010 18:07:30

Hallo zusammen,

richtig ist, das die Fahrer ihren Lohn für die geleistete Tätigkeit bekommen und ich denke an Feiertagen oder Sonntagen oder Notdienst gibt es den Zuschlag. Und natürlich erwartet man freundliches Personal.

Ob jemand Trinkgeld gibt, daß muß ein jeder mit sich selber ausmachen.

Für den einen ist 5,-- Euro viel, für den anderen Taschengeld.

Mein Fahrer bekommt auch Trinkgeld von mir.
Ich schreibe jetzt aber bewußt nicht wieviel oder wie oft.

Ich wünche Euch ein schnes Wochenende.

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

edgar

Beiträge: 17

Re: Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

15.05.2010 18:58:55

1 x die woche lieferung =
1 x die woche trinkgeld und weihnachten etc. etwas mehr.
der fahrer muß bei jedem wetter oder feiertag liefern,
da ist das doch wohl selbstverständlich.
wir schnaufis sollten doch für unsere helfer etwas übrig
haben, denn geld für den tanzboden (DISCO) brauchen wir
wohl nur noch selten. in unserem fall, ist geiz nicht geil.

gruß, edgar aus ffm.

Rudi2

Avatar von Rudi2

Beiträge: 74

Re: Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

16.05.2010 00:32:02

hallo ich gebe jede Woche 2€ da die fahrer alle sehr höfflich
sind ich bin froh das es solche Menschen gibt kiss kiss kiss

Baliwerner

Beiträge: 209

Re: Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

16.05.2010 09:42:41

Auch ich gebe den Fahrern Trinkgeld.
Es ist ein Knochenjob und die Bezahlung liegt, nach den Auskünften mehrerer Fahrer, gerade mal kurz über den Hartz IV Regelsatz um die 200 Euro höher und das manchmal bei einem Arbeitstag von 12 Stunden und höher und auch noch an Wochenenden. Die Fahrer schieben einen unheimlich hohen Stand an Überstunden vor sich her. Von Überschreitung der Lenkzeiten ganz zu schweigen.
Also solte jeder sein Trinkgeldverhalten nochmals überprüfen und wenn es auch nur ein kleines Schärflein ist.
Wener

Letzte Änderung: 17.05.2010 12:29:29 von Baliwerner

winnie

Beiträge: 25

Re: Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

16.05.2010 23:56:07

ALSO da es ein Knochenjob ist und ich bescheid weiß,war selber Möbelpacker,gebe ich immer Trinkgeld,reichlich.
Weihnachten und an anderen Feierlichkeiten etwas Persöhnliches.Das gehört sich so, was täten wir ohne Sie.
Liebe Grüße an alle,und immer genug Luft zum Atmen!

Letzte Änderung: 17.05.2010 00:03:34 von winnie

Angehängtes Bild
53-comic-0018.gif

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re: Trinkgeld für den "Gasmann" (Fahrer)

17.05.2010 22:01:20

Ich gebe bei jeder Lieferung 50 Cent. Das ist einmal wöchentlich. Bei mir sind keine schwierigen Lieferumstände, Parkplatz vor dem Haus, Lift in den 5. Stock. Oder im Garten eben ins Haus. Die Tonnen sind schwer, das ist richtig. Aber eigentlich sollte es Sache der Sauerstofffirmen sein, die Fahrer ordentlich zu bezahlen. Sie kassieren von den Krankenkassen pro Tag eine anständige Gebühr für die Sauerstoffbereitstellung. Ich muß pro Lieferung 5 Euro Rezeptgebühr bezahlen. Das ist auch nicht wenig. Ich werde die 50 Cent bei Gelegenheit erhöhen, aber Trinkgeld muss nicht sein. Der Mann macht seine Arbeit und wird dafür vom Chef bezahlt. Ist er freundlich und nett, bekommt er Trinkgeld.

Letzte Änderung: 17.05.2010 22:02:27 von stefferl

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

23.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie