Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

22.07.2011 14:37:56

Hallo Biggi,

Zur Therapie bei COPD kann ich Dir nicht weiterhelfen. Ich habe Sarkoidose, welche mit anderen Medikamenten behandelt wird.

Freue Dich doch auf den Flüssigsauerstoff. Es ist angenehm mit ihm umzugehen. Er macht außer der Befeuchterflasche und der Gasströmung keinerlei Geräusche. Mit einem Mobilteil kannst Du sogar Deine Wohnung verlassen.

Vielleicht wäre der Oxymizer von Chad Therapeutics auch etwas für Dich. Durch das Reservoir wird Sauerstoff gespart. Ein Dauerfluß von 2 l/min entsprechendt dann einen therapeutischen Fluß von 4 l/min. Mit nur 4 l/min Dauerfluß kannst Du einen therapeutischen Fluß von 6,5 l/min erzeugen.

Mit einem 1 Liter Mobilteil (Companion 1000, Freelox 1,2, Stroller, …) kannst Du dann bei sogar einem hohen effektiven Fluß wie 6,5 l/min bis zu drei Stunden unterwegs sein.

Oxymizer1

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

baxbunny

Beiträge: 3

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

13.05.2012 15:11:54

hallo Uwe, nimmst Du Daxas immer noch? Wenn ja, wie geht es Dir damit. Ich habe im Februar ds. Js. Daxas 500 bekommen und nehme jeden Tag eine Pille. Mir geht es gut damit, habe zwar einige Kilo abgenommen, die ich aber nicht vermisse. Ich fühle mich besser. Ich bekomme besser Luft und kann auch besser abhusten, so daß nichts in den Bronchien hängen bleibt.
Mich interessiert, wie die Langzeitwirkung von Daxas ist. Du nimmst es je schon länger. Mein Lufa meint, dass ich weniger bzw. keinen Sauerstoff mehr benötige, hat es aber nicht getestet. Ich nehme also weiterhin 2 l in Ruhe und 3-4 l bei Belastung.

Liebe Grüße Gisela Bax

UweP-66

Avatar von UweP-66

Beiträge: 252

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

14.05.2012 12:09:46

Hallo Gisela,

ich nehme Daxas 500 seit dem 27.10.2010 und meine, dass dieses Medikament etwas bewegt. Mir geht es besser. Ohne Sauerstoff geht es nicht. Ich nehme nachts in Verbindung mit einem CPAP - Beatmungsgerät der Fa. ResMed (VS III)mit Befeuchtereinheit 1,5 L/min. Sauerstoff und tagsüber 3 L/min..Alles ist gut. Für Onbrez (zu teuer für die KK) nehme ich Formolich -je 1 morgens + abends - und Spirava 18 mg morgens sowie Miflonide 400 mg morgens u. abends. Formolich, Spiriva + Miflonide werden inhaliert. Weiterhin nehme ich täglich 5 mg Cortison. Vierteljährlich habe ich Termin beim LuFA.
Ich kann stundenweise (tägl. 2 - 4 Std.) je nach Wetterlage (Luftdruck) ganz ohne Sauerstoff herumlaufen oder mit meinem E - Mobil in der Gegend herumfahren. Rollstuhl ist zu stressig.

Gut Luft und LG
Uwe

Letzte Änderung: 14.05.2012 12:12:19 von UweP-66

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

14.05.2012 19:37:47

Gut Luft Uwe,

UweP-66 schrieb:

… Ich kann stundenweise (tägl. 2 - 4 Std.) je nach Wetterlage (Luftdruck) ganz ohne Sauerstoff herumlaufen oder mit meinem E - Mobil in der Gegend herumfahren. …

Anwendungsdauer von Sauerstoff

Unser Körper kann keinen Sauerstoff zwischenspeichern. Die zweidrittel mit (16 Stunden) und eindrittel ohne (8 Stunden) Regelung gilt daher als überholt. Man sollte daher immer Sauerstoff an 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr nehmen.

Sauerstoff unter Belastung (z.B. beim Umherlaufen)

Jede Abweichung von der Ruhelage ist eine Belastung, also auch das herumlaufen. Ich stelle daher meinen Sauerstofffluß auf Belastung sobald, ich vom Stuhl aufstehe. Unter Belastung ist es noch wichtiger, Pausen vom Sauerstoff zu unterlassen.

Sauerstoffsättigung nicht unter 90 % fallen lassen

Sobald die Sauerstoffsättigung unter 90 % fällt, ist mit Organschäden (Herz, Gehirn) zu rechnen. Der Sauerstoffluß sollte daher immer so hoch eingestellt sein, daß die Sättigung an Sauerstoff oberhalb von 90 % liegt. Dabei sind jedoch die ärztlich verordneten Höchstmengen unbedingt einzuhalten. Kann die 90 % Grenze also im ärztlichen verordneten Bereich nicht eingehalten werden, so ist die Belastung zu senken und der behandelnde Arzt ist zu informieren.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

PeterSchmidt

Avatar von PeterSchmidt

Beiträge: 101

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

14.05.2012 21:26:13

UweP-66 schrieb:

.... Ich nehme nachts in Verbindung mit einem CPAP - Beatmungsgerät der Fa. ResMed (VS III)mit Befeuchtereinheit 1,5 L/min. Sauerstoff und tagsüber 3 L/min.

Hallo Uwe,
Läuft Dein RESMED VSIII in reinem CPAP-Betrieb als Atemtherapie oder als Beatmungsgerät?
Von wem wurde das Gerät für Dich so eingerichtet?

Alle Zeit gute Luft und beste Grüße, Peter

UweP-66

Avatar von UweP-66

Beiträge: 252

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

15.05.2012 18:49:25

Hallo Jo@chim,

für Dich zur Info :
Ich mache nichts ohne das ok meines LuFAs. Ich war mit der Sauerstoffsättigung, weil ich sie mit dem Pulsoxymeter kontrolliere, noch nicht unter 90 %.
Ich habe m.E. im Forum noch nicht berichtet, dass ich 24 Std. Sauerstoff nehmen muss. Ich bin seit 2008 sauerstoffpflichtig.
Danke für Deine Hinweise.

Gut Luft und tschüss
Uwe

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

15.05.2012 20:05:52

Gut Luft Uwe,

UweP-66 schrieb:

… Ich mache nichts ohne das ok meines LuFAs. …

Die letzte Entscheidung sollte immer beim behandelnden Arzt liegen. Für Abweichungen von den Standard-Empfehlungen kann es immer wichtige Gründe geben.

UweP-66 schrieb:

… Ich war mit der Sauerstoffsättigung, weil ich sie mit dem Pulsoxymeter kontrolliere, noch nicht unter 90 %. …

Ein Pulsoximeter kann nicht die ebenfalls wichtige Kohlendioxid-Sättigung (CO2) messen. Die Kohlendioxid-Sättigung kann nur über die Blutgase (BGA) bestimmt werden.

Ein zu hoher Kohlendioxid-Gehalt (Hyperkapnie) kann, muß jedoch nicht, über einen zu hohen Sauerstofffluß entstehen. COPD-Patienten sind dabei besonders gefährdet.

Auch bei nicht indizierter Sauerstoffgabe bei COPD- oder ALS-Patienten kann eine Hyperkapnie ausgelöst werden, da deren Atemzentrum an eine ständig erhöhte CO2-Konzentration gewöhnt ist. Bei diesen Patienten wird der Atemanreiz durch verminderten Sauerstoffgehalt des Blutes ausgelöst; wird nun durch Sauerstoffgabe der Gehalt erhöht, fehlt der Atemanreiz, es kann zum Atemstillstand kommen.

Quelle: PflegeWiki

UweP-66 schrieb:

… Ich habe m.E. im Forum noch nicht berichtet, dass ich 24 Std. Sauerstoff nehmen muss. …

UweP-66 schrieb:

… Ich kann stundenweise … ganz ohne Sauerstoff herumlaufen

Richtig, Du hast uns nicht berichtet, daß Dir Sauerstoff für 24 Stunden am Tag verordnet wurde. Du hast uns lediglich berichtet, daß Du unter Belastung (herumlaufen) stundenweise ohne Sauerstoff sein kannst.

Empfohlen wird eine möglichst lange Anwendung. Es sind 24 Stunden pro Tag anzustreben, die Mindestdauer sollte >=16 Stunden pro Tag betragen. Der Hauptanteil der Sauerstoffapplikation kann dabei während der Nacht erfolgen. Erfolgt die Langzeit-Sauerstofftherapie ausschließlich bei körperlicher Belastung soll die Dosierung symptomadaptiert durchgeführt werden.

Quelle: Leitlinien zur Langzeit-Sauerstofftherapie

Liebe Grüße
Joachim

Letzte Änderung: 15.05.2012 20:08:23 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Horst

Beiträge: 479

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

17.05.2012 08:45:38

Ein Pulsoximeter kann nicht die ebenfalls wichtige Kohlendioxid-Sättigung (CO2) messen. Die Kohlendioxid-Sättigung kann nur über die Blutgase (BGA) bestimmt werden.

Joachim wenn Uwe schreibt das er laut Pulsoximeter nicht unter
90% kommt ist das OK und hat nichts mit dem CO2 zu tun die Sättigung der kann nur der Arzt messen. Außer der 24 Stunden Regelung gibt es auch für mache Patienten eine andere Regelung
Entweder brauchen die nur nachts oder bei Belastung O2.
Viele grüsse Horst

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

17.05.2012 11:02:32

Gut Luft Horst,

Horst schrieb:

… wenn Uwe schreibt das er laut Pulsoximeter nicht unter
90% kommt ist das OK und hat nichts mit dem CO2 zu tun …

Richtig, Horst, ein Pulsoxymeter mißt nicht den ebenfalls wichtigen Kohlendioxid-(CO2)-Partialdruck. Richtig ist aber auch, daß der Kohlendioxidgehalt durch zu viel Sauerstoff, insbesondere bei COPD, auf ein gefährliches Maß ansteigen kann. Man muß dann zwischen einer Langzeit-Sauerstofftherapie und einer nicht-invasiven Beatmung (NIV) abwägen.

Eine Überwachung durch ein Pulsoxymeter alleine reicht nicht aus. Der Arzt muß zwischendurch auch den Kohlendioxid-Gehalt im Blut bestimmen. Bei einer Hyperkapnie (zu viel CO2) muß man notfalls auch eine Sauerstoffsättigung unter 90 % in Kauf nehmen.

Der Kohlendioxid-Partialdruck wird neben dem Sauerstoffpartialdruck in den Sauerstoffpaß eingetragen.

Horst schrieb:

… Außer der 24 Stunden Regelung gibt es auch für manche Patienten eine andere Regelung …
…Entweder brauchen die nur nachts oder bei Belastung O2. …

Eine Verordnung von Sauerstoff sollte drei Flußstärken enthalten:

1. O2-Bedarf in Ruhe
2. O2-Bedarf Belastung
3. O2-Bedarf im Schlaf

Diese drei Werte werden in den Sauerstoffpaß †) eingetragen.

Es ist richtig, daß einer oder mehrere Werte von diesen drei auch „Null” sein können. Das trifft insbesondere auf „O2-Bedarf in Ruhe” zu. Die Zeiten mit einer verordneten Flußstärke von „Null” zählen für die Therapienzeiten mit.

Liebe Grüße
Joachim

†) Link im Mitgliederbereich. Nur für angemeldete und dafür auch freigeschaltete Mitglieder zugänglich.

Letzte Änderung: 17.05.2012 11:03:12 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

baxbunny

Beiträge: 3

Re: Neues Medikament DAXAS speziell gegen COPD

18.05.2012 13:30:56

hi Uwe, danke für Deine Rückantwort. Du nimmst ja eine Menge Medikamente. Ich brauche zu Daxas noch 2 Hub Spiriva Respimat und 2 x täglich 2 Hub Atmadisc forte. Kortison, Theophillin und ein Asthmamittel hat man im Januar im KH abgesetzt.
Wie ich schon sagte, habe ich durch Daxas Erleichterung beim atmen und husten. Es geht alles leichter, so daß ich froh bin es mit Daxas trotz aller "Nebenwirkungen" versucht zu haben.
Dir wünsche ich alles Gute und mehr Luft.

Gisela

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie