Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Optimierung der Urlaubsversorgung":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Reiseversorgung | Optimierung der Urlaubsversorgung

Namba_Wan

Beiträge: 144

Optimierung der Urlaubsversorgung

18.01.2011 18:32:01

Hallo,

ich mache mir z. Zt. Gedanken die Urlaubsversorgung zu optimieren. Wir sind von etwa Ostern bis Oktober regelmässig mit dem Wohnwagen unterwegs. Im letzten Jahr kamen wir so an die 100 Tage. Die Versorgung ist durch Mitnahme von einem elektrischen Konzentrator, einer 31 Ltr-Flasche Flüßigsauerstoff, und einem Heimbeatmungsgerät sichergestellt. Mit dieser Ausrüstung kommen wir eigentlich ganz gut zurecht. Nun überlege ich, ob man nicht den Konzentrator und den Flüßigsauerstoff durch einen kleinen tragbaren Konzentrator ersetzen könnte. Es werden 2 Ltr Dauerflow benötigt. Mit Sparvertilen kommt meine Frau nicht klar.

In der Theorie ist dies wohl machbar. Aber wie sieht es wirklich in der Praxis und im Alltag aus? Ich denke da besonders an den Geräuschpegel. In einem amerikanischen Schnellrestaurant mag das noch angehen. Aber in einer ruhigen Speisegaststätte? Oder gar in einem Konzert?

Bevor ich so ein Gerät ausleihe, und dann evtl. den Kampf mit der Krankenkasse wage, hätte ich gerne ein paar Erfahrungen aus der Praxis.

Schon jetzt vielen Dank für eure Meinungen.

Gruß NambaWan

Alle sagten, das geht nicht. Dann kam jemand, der das nicht wusste und machte es einfach.

Horst

Beiträge: 479

Re: Optimierung der Urlaubsversorgung

19.01.2011 09:17:47

Hallo NambaWan

auch wir fahren mit dem WoMo in Urlaub ich nehme auch Flüssigsauerstoff 100l und einen Konzentrator mit brauche allerdings bis zu 6l. Ein Tragbarer Konzi wäre etwas feines aber du hast recht er ist etwas Laut und nicht jedes Restaurant macht das nicht mit.
Aber leihe dir doch einen für 8 oder 14 Tage und versuche es.einfach wenn das Positiv verläuft
dann kannst du dich mit der KK rumschlagen
Gruß Horst

ursulakb

Beiträge: 1945

Re: Optimierung der Urlaubsversorgung

19.01.2011 09:26:45

Hallo NambaWan,

und nicht zu vergessen, zumindest innerhalb Deutschlands, ist ein Nachtanken bei den Niederlassungen der meisten Flüssigsauerstoffieferanten möglich.
So wäre z.B. durch eine Nutzung des Konzentrators im Wohnmobil und des Flüssigsauerstoffs für Cafe, sightseeing und Konzert eine lange Versorgung möglich.

gute Reise
UrsulaKB

Namba_Wan

Beiträge: 144

Re: Optimierung der Urlaubsversorgung

19.01.2011 10:35:41

ursulakb schrieb:

. . . zumindest innerhalb Deutschlands, ist ein Nachtanken bei den Niederlassungen der meisten Flüssigsauerstoffieferanten möglich.
So wäre z.B. durch eine Nutzung des Konzentrators im Wohnmobil und des Flüssigsauerstoffs für Cafe, sightseeing und Konzert eine lange Versorgung möglich. . .

Danke für die Antworten. Genau so machen wir es z. Zt.. Mit meiner Idee wollte ich uns einfach von dem großen Konzi und der Flüssigsauerstoffflasche entlasten. Zudem wären wir etwas ungebundener, besonders im Ausland.

Mir ist natürlich klar, dass es für das ganze Jahr über ein Tausch Flüssigsauerstoff gegen tragbaren Konzentrator wäre. Irgendwie traue ich mich dies nicht so richtig.

Bin weiterhin auf Erfahrungen aus der Praxis gespannt.

Gruß NambaWan

Alle sagten, das geht nicht. Dann kam jemand, der das nicht wusste und machte es einfach.

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re: Optimierung der Urlaubsversorgung

19.01.2011 18:30:34

Ich hatte einen Eclipse-Konzentrator ein Jahr lang auf Miete. Da ich ihn nicht sehr oft verwendet hatte, wollte ich ihn nach dem Herbsturlaub zurückgeben. Er ist praktisch auf der Fahrt mit dem Auto. Während der Anreise an den Urlaubsort war ich am Eclipse (12 V), hatte aber 2 Stroller mit Flüssigsauerstoff auch mit. Wenn wir unterwegs einkehrten, nahme ich einen Stroller. Das klappte sehr gut. Auch wenn wir einen längeren Besuch bei den Kindern machten, nahm ich das Eclipse, stellte es dort in einen Nebenraum wegen der Lautstärke und war an 230 V angeschlossen. Klappte alles wunderbar, aber ich fand, es steht die seltene Verwendung in keinem Verhältnis zum Mietpreis. Also entschloß ich mich im September nach dem Urlaub, ich gebe das Gerät zurück.
Da aber immer alles anders kommt, als man denkt, hatte mein Mann einen Unfall und ist im Oktober gestorben. Zuerst wollte ich das Eclipse so schnell wie möglich los werden. Dann begann ich zu überlegen. Wenn ich ohne meinen Mann bin, könnte ich mit dem Eclipse auch einmal bei Sohn oder Tochter übernachten oder sonst einmal einen Ausflug über Nacht machen. Die Enkelkinder sind noch in einem Alter, wo sie fallweise jemanden brauchen, der auf sie aufpaßt, wenn Mama und Papa mal ausgehen. Ich habe dann nach reiflicher Überlegung das Gerät gekauft, man hat mir einen sehr kulanten Preis berechnet und so bin ich jetzt Besitzerin eines Eclipse. Habe auch schon zu den Feiertagen bei meinem Sohn übernachtet, auch bei der Tochter war ich schon über Nacht. Ich bin froh, dass ich mich fürs Kaufen entschieden habe. Im Restaurant war ich allerdings noch nicht damit. Und sehr schwer ist das Eclipse. Wenn man noch eine Tasche mit dem schweren Netzgerät und ein paar Sachen fürs Übernachten mitnehmen muss, schadet es nicht, wenn man einen netten Nachbarn hat, der einem die Tasche runterträgt.
Das waren meine Beweggründe für den Kauf eines Eclipse.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re: Optimierung der Urlaubsversorgung

19.01.2011 18:33:15

Ich habe noch vergessen zu sagen, dass ich an der Flüssigsauerstoffversorgung nichts geändert habe. Ich bekomme nach wie vor meine 45 l pro Woche.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

Namba_Wan

Beiträge: 144

Re: Optimierung der Urlaubsversorgung

22.01.2011 08:53:28

Vielen Dank Stefferl, für deine Antwort.

Die Umsetzung meiner Idee würde wohl bedeuten, die Flüssigsauerstoffversorgung ganz durch den tragbaren Konzentrator zu ersetzen. Aber aus deinen Worten, und aus der Tatsache, dass nur sehr wenige Antworten auf meine Farge kamen, schließe ich, dass lieber bleiben zu lassen. Die zusätzliche Anschaffung einen tragbaren Konzentrators würde sich für uns sicherlich nicht lohnen.

Gruß NambaWan

Alle sagten, das geht nicht. Dann kam jemand, der das nicht wusste und machte es einfach.

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re: Optimierung der Urlaubsversorgung

22.01.2011 21:28:37

Man kann den Konzentrator auch für einen Urlaub tageweise mieten. Das habe ich beim allerersten Mal gemacht. Da hatte
ich aber den Sauerstoff überhaupt erst 4 Wochen und bin ins Restaurant dann eben ohne Sauerstoff gegangen. Da war ich noch gewohnt, nach Luft zu schnappen. Heute könnte ich ohne Sauerstoff nicht mehr ins Restaurant.

Ich habe jetzt gerade noch einmal den Anfang dieses Themas gelesen und gesehen, dass ihr Camper seid. Im Wohnwagen hatte ich den Eclipse dieses erste Mal und mein Mann und ich haben geglaubt, wir werden wahnsinnig. Habe dann immer stundenweise abgeschalten, weil es im Wohnwagen einfach zu laut war und wir nicht schlafen konnten. Bloß jetzt, nach dreieinhalb Jahren Sauerstoff könnte ich nicht mehr abschalten und weiterschlafen. Eclipse nur, wenn man es in einen Nebenraum stellen kann, der gut belüftet ist.

Letzte Änderung: 22.01.2011 21:33:51 von stefferl

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

Namba_Wan

Beiträge: 144

Re: Optimierung der Urlaubsversorgung

29.01.2011 08:38:28

Hallo!

Vielen Dank für deine Antworten, Stefferl. Es gibt nur sehr wenige, die mit dem Thema Flüssigsauerstoff und Camping Erfahrung haben. Ich werde deinen Rat befolgen, und alles so handhaben wie bisher.

Gruß NambaWan

Alle sagten, das geht nicht. Dann kam jemand, der das nicht wusste und machte es einfach.

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie