Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Grad der Behinderung - Einstufung":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Grad der Behinderung - Einstufung

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

10.05.2011 09:41:21

Hallo Millipanscher...und an alle,
ich bin seit Jahren an Asthma bronchiale,koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck,Herzrhythmusstörungen, Lungenemphysem, Ödeme in den Beinen, vergößerter Prostata erkrankt, habe eine schwere Lungentuberkulose hinter mir ( 3 Monate Quarantäne, reichlich apfelgroßer Herd, Streuungen) und wurde bisher mit einem GdB von 60 % mit Merkzeichen G eingestuft.

Im Okt/Nov vorigen Jahres war ich wegen verstärkter Atemnot in der Klinik. Ergebnis nach gründlichen Untersuchungen:
schwere COPD, Langzeitsauerstoff, 2 L/mim mind. 16 Stunden,
bei Belastung 3 l/min, nachts kein O2.
Meine Lungenfachärztin hat mich jetzt nochmal gründlich durchgescheckt und festgelegt: 24 Stunden Sauerstoff, davon 2 l/min tagsüber, nachts 1 l/min und 3 l/min bei Belastung.
Mit diesen Werten komme ich ganz gut zurecht.
Das als "Vorwort".
Im Nov. 2010 habe ich einen Antrag auf einen Parkausweis gestellt (beim zuständigen Sozialamt Jena) und damit auf eine neue Einstufung des GdB.

Trotz mehrmaliger Anfragen ist bis heute nichts passiert, außer dass ich als Antwort bekam, ich möchte im Interesse zügiger Bearbeitung von Nachfragen absehen!!!
Und das nach ca 6 Monaten "Bearbeitungszeit"!! Ich betrachte das als Hohn und habe mich schriftlich bei der Leiterin des Soz.Amtes beschwert.
Was habt ihr für Erfahrungen mit der Dauer der Bearbeitung?
Danke für euere Antworten und allzeit Gut Luft
wünscht der Rudi

Letzte Änderung: 10.05.2011 10:39:13 von ruhojen

EDDI

Avatar von EDDI

Beiträge: 10853

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

10.05.2011 11:34:12

Hallo Rudi,
ich hatte nach,ich will nicht alles aufführen welche Beschwerden ich habe,einen Erhöhungsantrag gestellt.Ich hatte 60% GdB und Merkzeichen G.Ich habe das so dem zuständigen AMt geschrieben,das war am 29.12.2010.Ich lag einigen Wochen im KH.Am 3.2 2011 habe ich Bescheid bekommen.100 % GdB. Merkzeichen G,aG,und B.Der Parkausweis wurde mir unter Vorlage des Behinderteausweises direkt ausgefertigt.

LG. Eddi

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

10.05.2011 14:51:18

Hallo Eddi,
danke für deine Antwort.

ich habe mich heute nochmal wegen der langen "Bearbeitungszeit" bei der Leiterin des Fachbereiches "Soziales" beschwert. mal sehen, ob es was hilft.
Erfreulich, dass es bei dir so schnell und problemlos erfolgreich war.
Alles Gute und herzliche Grüße
Rudi

PS: ich werde auf dieer Seite "vom Ergebnis meiner Beschwerde" berichten.

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

10.05.2011 15:00:19

Hallo Rudi,

Meinen Schwerbehindertausweis bekam ich bereits nach ca. 4 Wochen. Ich hatte dem Antrag Arztbriefe beigefügt.

Vielleicht liegt die lange Wartezeit auch an Deinem behandelnden Ärzten. Bei Unklarheiten und zur Absicherung wird bei den Ärzten nachgefragt. Einige Ärzte sind sehr zögerlich mit ihrer Antwort.

Mein Hausarzt hatte aus Versehen statt dem Versorgungsamt mir die Mahnung über die offenstehende Rechnung geschickt. Die Bezahlung ist kaum kostendeckend.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

10.05.2011 18:23:29

Hallo Joachim,
daran kann es nicht liegen, ich hatte die neuesten Befunde wie auch den letzten Befund der Klinik, die die Sauerstofflangzeittherpie verordnet hat, mitgeschickt. Meine Lungenfachärztin hat sofort reagiert und mein Urologe nach Bitte des Versorg.-Amtes wegen einen fehlenden Befundes diesen sofort direkt geschickt hat. Das ist aber auch schon 2 Monate her!!
Mal sehen, wie lange das Amt noch braucht.
LG
Rudi

Letzte Änderung: 11.05.2011 10:08:10 von ruhojen

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

11.05.2011 10:19:57

Hallo,
wer meine letzten Beiträge hier über die Einstufung gelesen hat und ähnliche Erfahrungen machen musste, den bitte ich mir zu schreiben, wie "er" das Problem gelöst hat, wenn nach 6 Monaten trotz Mahnung noch nichts passiert ist!!. Wo kann man sich beschweren? Beim Bürgermeister? Der ist der Vorgesetzte vom Sozialamt Jena. Oder?
Manchmal habe ich den Eindruck, dass man mich als 84-jährigen nicht mehr für voll nimmt, oder dass man meint, "DER" braucht doch sowieso nichts mehr, was will der Alte denn noch, soll er sich doch beschweren.
Ihr könnt mir auch persönlich mailen unter ruhojen@web.de

Ich bin für jeden Hinweis dankbar, ihr wisst selbst wie es ist, wenn man ewig nach einem Parkplatz suchen muss, dann nur 2 Std parken darf, der Weg zum Arzt schon schwierig und zeitaufwendig ist, die Behandlungs-und Wartezeit 2 Std dauert, ist das Knöllchen schon vorprogrammiert (Habe da vor kurzem erst wieder 35 Euro gezahlt).
Außerdem hat man die Befürchtung durch lange Wege, dass der Sauerstoff knapp wird.
Wer kann Hinweise geben.
Seid alle gegrüßt..mit hoffentlich nicht solchen Schwierigkeiten
vom Rudi

Letzte Änderung: 11.05.2011 10:22:54 von ruhojen

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

11.05.2011 12:15:58

Hallo Rudi,

Probiere es mal mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde. In den meisten Bundesländern sind dafür die Regierungspräsidenten zuständig.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

11.05.2011 12:41:33

Hallo Joachim,
ich habe mich wegen der schleppenden Bearbeitung heute an eine Anwältin gewendet. Sie wird--wenn nicht in Kürze etwas passiert-- das Amt abmahnen und einen Termin der Entscheidung verlangen und, für den Fall einer Ablehnung, eine prozessfähigen Bescheid fordern.
Mal sehen, ob das hilft.
Ich habe langsam die Schn.. voll, wie man hier in Jena diskiminierend behandelt wird.
LG Rudi

millipanscher

Beiträge: 5

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

15.05.2011 10:59:11

Hallo Rudi,

Betreff: Bearbeitungszeit
hatte gegen den 1. Bescheid vom 01.10.2010 am 21.12.2010 Widerspruch beim Zentrum Bayern Familie und Soziales, Region Oberbayern, erhoben. Am 02.05.2011 wurde der Abhilfe-Bescheid mit rückwirkend GdB 90 Merkzeichen G aG B RF erstellt. Den Parkausweis habe ich bei der LH MÜNCHEN am 09.05.2011 beantragt und am 14.05.2011 per Post erhalten.

Gruß
Millipanscher

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Grad der Behinderung - Einstufung

15.05.2011 17:05:19

millipanscher schrieb:

Hallo Rudi,

Betreff: Bearbeitungszeit
hatte gegen den 1. Bescheid vom 01.10.2010 am 21.12.2010 Widerspruch beim Zentrum Bayern Familie und Soziales, Region Oberbayern, erhoben. Am 02.05.2011 wurde der Abhilfe-Bescheid mit rückwirkend GdB 90 Merkzeichen G aG B RF erstellt. Den Parkausweis habe ich bei der LH MÜNCHEN am 09.05.2011 beantragt und am 14.05.2011 per Post erhalten.

Gruß
Millipanscher

Hallo, das hat ja auch ganz schön lange gedauert mit der (postiven) Entscheidung nach dem Widerspruch,immerhin über 4 Monate.
Bei mir sind es von der Antragstellung schon 6 Monate, wie ich schon geschrieben habe, aber ohneirgendeinen Bescheid,trotz 2-facher Mahnung.
Gruß
Rudi

Letzte Änderung: 15.05.2011 17:06:30 von ruhojen

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie