Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Reiseversorgung | Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7  

leya

Beiträge: 40

Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

17.07.2011 02:52:49

Hallo liebe Mitschnaufis,

nach 16 Jahren daheim, ziehe ich nun erstmals wieder eine Reise, aber nur eine Kurzreise, in Betracht. Sie soll mit dem Auto nach Berlin führen, wo ich maximal fünf Tage bleiben möchte.

Ich hoffe, dass mir die KK einen 20-L-Flüssig-O2-Tank zur Verfügung stellen würde.

Jetzt die eigentliche Frage an Euch:

Welches Flüssig-O2-Mobilsystem liefert mir einen Dauerflow von 2 oder besser noch 2,5 l/min für 7 oder 8 Stunden?

Seit einigen Stunden bin ich vergeblich auf der Internetsuche nach diesen Angaben - finde bei vielen Geräten nur die Betriebsdauer unter Demandsystem - und hoffe daher auf Links zu Tabellen der Hersteller o. ä. und auf Eure Erfahrung. Die Spirit-Geräte mit ihrer Ummantelung sehen so schön leicht und unauffällig aus, werden aber für mich wohl nichts sein, oder?

Ich suche auch noch nach einem Link auf die Vorschriften zur Absicherung des Flüssig-O2-Tanks im Auto. Kann mir diesbezüglich jemand weiterhelfen? Ich denke an eine Positionierung im Fußraum auf der Beifahrerseite. Sitz wieder dicht ranschieben und der Tank steht fest. Aber vielleicht ist das zu einfach gedacht.

Und dann beschäftigen mich noch diese Fragen: Kann der 20-L-Flüssig-O2-Tank im Auto bleiben? Darf das Auto in ein Parkhaus/eine Parkgarage? Müssen die Fenster geöffnet sein? Habt Ihr dazu Links für mich oder auch Erfahrungswerte?

Entschuldigt bitte die vielen Fragen. Aber sie lassen mir keine Ruh. Überlege schon, ob all dieser Schwierigkeiten, einfach morgens mit der Bahn hin und abends wieder zurückzufahren, also nur zur Veranstaltung (Papstmesse)und eben keinen Urlaub dran zu hängen, obwohl das für mich viel zu anstrengend sein und mich für viele Tage danach aufs Sofa zwingen wird.

Gruß

Leya

Letzte Änderung: 17.07.2011 03:01:26 von leya

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

17.07.2011 07:46:34

Hallo Leya,

Beim 20 l Autotank für eine Reise wird es wohl bei der Hoffnung bleiben, daß sich die Krankenkasse an den Kosten beteiligen wird.

Die übliche Urlaubsversorgung sieht so aus, daß einem einmalig in einem Jahr für zwei bis maximal drei zusammenhängende Wochen ein Tank am Urlaubsort zur Verfügung gestellt wird. Rundreisen sind dabei nicht vorgesehen. Die jährliche Urlaubsversorgung wird auch verbraucht, wenn man sich einen Tank in eine Klinik oder in eine Reha ohne Sauerstoffversorgung bestellt.

Es gibt Sauerstoffversorger, welche zusätzlich zu der Kostenüberübernahme für einen Urlaub durch die Krankenkasse die Kosten für einen weiteren Urlaub übernehmen. Auch bei den Krankenkassen gibt es erhebliche Unterschiede in der Urlaubsversorgung.

Damit man von der Krankenkasse einen 20 l Autotank finanziert bekommt, muß man andere wichtige Gründe anführen:

* Aufrechterhaltung von beruflicher Tätigkeit
* hohe Flußraten und damit geringe Mobilzeiten
* Erreichbarkeit von medizinischen Einrichtungen (Arzt, Lungensport, Krankenymnastik, …)

Ein Autotank muß gegen Umfallen und Verrutschen gesichert sein. Hierfür eignen sich Spanngurte mit Prüfkennzeichen. Am Besten läßt man sich zum Befestigen der Spanngurte Haken im Auto anschweißen.

Als Standort für den Autotank eignet sich ein herausgenommener Sitz, die Hinterbank oder der Kofferraum. Je nach Automodell ist nicht jeder Platz geeignet.

Der Tank kann ständig im Auto verbleiben. Da immer ein Teil des Sauerstoffes verdunstet, sollte man für ausreichende Lüftung (Fensterspalt) sorgen. Besonders ist eine gute Entlüftung vor dem Einschalten der Zündung erforderlich.

Transport von FREELOX-Reservebehältern in Privatfahrzeugen

Vorschriften für unterirdische Parkanlagen sind mir nicht bekannt. Die meisten Tunnels darf man auch mit Sauerstoff befahren. Das Überqueren Paßstraßen (ab ca. 2.000 m) verbietet sich aus physikalischen und gesundheitlichen Gründen.

Bedenken sollte man man auch, daß die meisten Tanks nur eine Füllung von oben (TopFill) zulassen. Man sollte daher vorher nachmessen, ob man den Tank zum Befüllen des Mobilteiles hervorziehen muß.

Mit einer längeren Mobilzeit bei Dauerfluß bestehen nur wenig Hoffnungen. Die großen Mobilteile für Dauerfluß haben Platz für ca. 1 l Flüssigsauerstoff (also ca. 853 l gasförmigen Sauerstoff), d.h. sie haben eine theoretische Maximalzeit (ohne Verluste und bei voller Füllung) bei 2 l/min von ca. 7,1 Stunden (bei 2,5 l/min von ca. 5,7 Stunden).

Abhilfe könnte ein zweites Mobilteil bringen. Die Zeiten beider Mobilteile zusammen sind aber etwas geringer als eine Addition, da Mobilteile eine hohe Verlustrate haben.

Vergleich der Kennwerte verschiedener LOX-Portables

Reizvoll ist natürlich ein Demand-Gerät wie der Helios, der Spirit oder der EasyMate. Diese Geräte geben Sauerstoff nur beim Einatmen ab und sparen damit am Verbrauch des Flüssigsauerstoffes. Leider verträgt nicht jeder LTOT-Patient ein Demand-System. Die Eignung eines Demand-Systemes muß daher vor einer Verschreibung vom Lungenfacharzt, von einer Lungenfachklinik oder von einer Reha für respiratorische Insuffizienz unbedingt getestet werden.

Eine interessante Alternative zu einem Mobilteil mit integrierten Demand-System wäre eine Nasenbrille mit Reservoir wie z.B. der Oxymizer® von Chad Therapeutics. Über das Reservoir wird der Sauerstoff vorwiegend beim Einatmen abgegeben. Die Flußrate bei Dauerfluß kann daher niedriger ausfallen. Die Eignung dieser Nasenbrille muß allerdings auch vorher getestet werden.

Oxymizer® O-224, P-224

Liebe Grüße
Joachim

Letzte Änderung: 17.07.2011 07:47:02 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Namba_Wan

Beiträge: 144

Re: Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

17.07.2011 08:23:42

Hallo!

Joachim hat ja alle Fragen kompetent beantwortet. Von mir daher nur noch die Empfehlung, vielleicht doch die Urlaubsversorgung in Anspruch zu nehmen. Man braucht sich keine Gedanken um den Transport des Behälter zu machen. Der Sauerstoff wird an den Urlaubsort geliefert und auch wieder abgeholt. Bequemer und sicherer geht es doch nicht. Die Idee den Behälter ohne Sicherung (Zurrgurte o. ä.) einfach nur in den Fußraum zu stellen, würde ich noch einmal überdenken.

Gruß NambaWan

Alle sagten, das geht nicht. Dann kam jemand, der das nicht wusste und machte es einfach.

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

17.07.2011 18:12:14

Hallo,
NambaWan hat recht. Dabei beibt die Frage der Sauerstoffversorgung für unterwegs, also An-und Abfahrt.
Reicht da das (vorhandene) Mobile Sauerstoffgerät aus? (Stau einplanen).
Ansonsten ist den ausführlichen Hinweisen hier im Forum wohl nichts hinzuzufügen.
Viel Erfolg bei dem Vorhaben!!
Rudi

Letzte Änderung: 17.07.2011 18:13:19 von ruhojen

leya

Beiträge: 40

Re: Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

17.07.2011 22:35:42

Hallo,

@ Jo@chim

Hab vielen Dank für die ausführlichen Informationen und die Links.

@ Namba_Wan und ruhojen

Danke für die Denkanstöße

Das ist mir alles viel zu viel Aufwand und viel zu wenig Entscheidungsfreiheit. So macht mir ein Urlaub keinen Spaß.

Ich konnte jetzt - Dank der Informationen von Euch - eine Entscheidung treffen: Werde mittags mit der Bahn anreisen und am Abend wieder zurückfahren. So muss ich mir wenigstens keinerlei Gedanken um den Sauerstoff machen (und spare sogar auch noch Geld dabei).

Und wenn dieser erste weiter entfernte Tagesausflug dann gut verläuft (kräfte- und sauerstoffmäßig) kann ich mir die anderen Wunsch-Ziele in Berlin ja immer noch bei anderen Tagesausflügen ansehen. So weit ist Berlin von Hamburg ja nicht (1 1/2 Stunden mit dem ICE).

Nochmals vielen Dank.

Gruß

Leya

Rolfi

Beiträge: 39

Re: Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

24.07.2011 21:45:37

Linde gibt für ein LOX Mobilgerät an :

Verbrauch 2 ltr / min Reichweite 8,5 Std
Verbrauch 2,5 ltr / min Reichweite 6,8 Std

Diese Werte sind aber wohl nur rein theoretisch, denn erstens bekommt man den Tank kaum ganz voll. Beim Füllen vereist der Füllanschluss sehr scnell.
Nimmt nan ihn dann vom Vorratstank ab, bläst er eine mehr oder weniger lange Zeit Suerstoff durch das Füllventil ab ( je nach Vereisung ).
Weiterhin verliert der Mobiltank ohne eigenes Zutun dauernd viel von seinem wertvollen Inhalt.
Mit einer Abhilfe ist wohl kaum zu rechnen.

Rolf

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

24.07.2011 22:45:14

Hallo Rolf,

Die von Dir angegebenen Mobilzeiten erscheinen mir reichlich hoch zu sein.

Die großen Dauerfluß-Mobilteile können jeweils etwa einen Liter Flüssigsauerstoff fassen, also 853 Liter gasförmigen Sauerstoff. Daraus ergeben sich 7 h 6 m bei 2 l/min und 5 h 41 m bei 2,5 l/min theoretische Mobilzeiten. Die praktischen Mobilzeiten müssen wegen der Verluste darunter liegen.

Mein Erfahrungswert liegt bei einem Freelox 1,2 oder einem Companion 1000 mit 2,0 l/min bei etwa 6 h Mobilzeit.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Rolfi

Beiträge: 39

Re: Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

25.07.2011 10:16:43

Joachim Du hast sicherlich Recht.
Was ich angegeben habe sind die Angaben von Linde
Gruß
Rolf

leya

Beiträge: 40

Re: Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

26.07.2011 00:24:40

Hallo,

ich habe gestern "meinen Gasmann" befragt.

Er hat mir berichtet, dass viele LOT-Patienten, die mobil sind und Zeit haben z.B., weil sie Rentner sind, dauerhaft einen 20-L-Flüssig-O2-Tank im Auto mitführen und so verreisen, shoppen, Freunde besuchen etc. wann immer und wie lange sie mögen.
Zuhause haben sie dann einen weiteren Tank.

Das Teure an der Flüssigsauerstoffversorgung sei nicht der Sauerstoff oder der Tank, sondern der Service (Auffüllen durch Gasmann), insofern spielt es nicht wirklich eine Rolle, ob der Gasmann einen 20-L-Tank daheim + einen 20-L-Tank im Auto oder einen 40-Liter-Tank daheim auffüllt.

Ein 20-L-Flüssig-O2-Tank gelte auch nicht als Gefahrgut.

Wenn ein 20-L-Flüssig-O2-Tank im Auto mitgeführt werde, sei es ausreichend, wenn dieser mit einem handelsüblichen Spanngurt (oder wie heißen die Gurte, die z.B. auch LKW-Fahrer zum Sichern der Ladung nutzen?) an bereits im Auto vorhandenen Vorrichtungen befestigt wird. Es gibt ja immer Haken und Schlaufen. Es sei nicht erforderlich, den Wagen mit gesonderten Halterungen zu versehen.

Der 20-L-Flüssig-O2-Tank könne dauerhaft im geschlossenen Auto verbleiben und müsse nicht aus diesem entfernt werden. Die Gefahr einer Entzündung bestehe nicht. Und wer möchte, könne vor dem Start des Kfz kurz die Scheiben herunterdrehen. Das wäre auf jeden Fall ausreichend.

Mein Gasmann berichtete mir, dass er ca. drei Kunden pro Woche habe, bei denen ein Tank daheim und einer im Pkw aufgefüllt werde.

Also, das sieht doch alles schon rosiger und flexibel aus.

Ich bleibe zwar bei der Reise nach Berlin bei meinem Plan, aber zukünftig stünden mir nach meinen heutigen Erkenntnissen viele Wege offen.

Gruß

Leya

Kalli

Beiträge: 627

Re: Flüssig-O2-Mobilsystem für die Reise? + 20L-Tank auf Reisen?

26.07.2011 10:15:39

Hallo Leya !

Es ist zu diesem wichtigem Thema schon viel
Richtiges gesagt worden.
Besonders Jo@chim ,hat mit seiner sachlichen Art,
viel zum Verständnis der Sachlage beigetragen.

Ich möchte deine "Reisepläne" in keiner Weise
beeinflussen. Erlaube mir aber doch noch mal den Hinweis,
du mußt den 20Liter Tank erst einmal haben!

Selbst, habe ich alles versucht,es ist mir nicht gelungen.
Die Alternative ist:

Habe den Tank von Linde zur Miete für € 53.10 im Monat.

Geht in meinem PKW,steht hinter meinem Fahrersitz ,prima.
Habe dazu den hinteren Sitz hochgeklappt.Wird, wenn nötig
vom Fahrer der einmal die Woche kommt,mit gefüllt.

So Leya,nun mach du für dich, das Beste daraus.

Liebe Grüße Bob

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

25.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie