Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Pflegestufe - Hilfe im Haushalt":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Pflegestufe - Hilfe im Haushalt

Chris55

Beiträge: 17

Pflegestufe - Hilfe im Haushalt

15.08.2011 12:25:22

Hallo,

seit einem halben Jahr hab ich zwar O2, aber bin deshalb auch nicht viel belastbarer als vorher. An guten Tagen schaffe ich gerade mal 40 Meter, ohne eine Verschnaufpause machen zu müssen. Und das, obwohl ich täglich trainiere, im Wechsel Krafttraining - Ergometertraining - Gehtraining. Bücken fällt mir wahnsinnig schwer und danach schnauf ich erstmal wie ein Walross. Etwas tragen... ich bin ja schon froh, dass ich meinen Spirit 300 den ganzen Tag mitschleppen kann.

Ok, gut dass man eine liebende Frau hat, die für einen kocht, einkauft, etwas von A nach B trägt, die Wäsche wascht, Pediküre durchführt u.v.m.. Kurz, man ist wunderbar rundum "versorgt".

Aber was, wenn meine Frau nicht da ist? Wenn sie ins Krankenhaus muss? Das kann schließlich jedem mal passieren! Kinder wohnen zu weit weg und haben auch keine "Aufnahmemöglichkeit". Tja, dann kann ich das noch essen und trinken was im Kühlschrank steht, die Wäsche noch anziehen, die im Schrank hängt - und das war's dann.

Deshalb meine Frage an alle: Gibt es für solche Fälle eine Möglichkeit, dass man eine Hilfe für den Haushalb bekommt udn die auch ab und an mal einkauft? Denn ich denke, für eine Pflegestufe bin ich noch "zu fit", schließlich kann ich mich noch selber waschen und Zähne putzen.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Liebe Grüße

Chris

UweP-66

Avatar von UweP-66

Beiträge: 252

Re: Pflegestufe - Hilfe im Haushalt

15.08.2011 14:52:13

Hallo Chris,
ich habe seit 2008 (Beginn COPD Gold IV) PflgSt 1 und seit 11/2010 PflgSt 2. Wenn Du mir auf PN oder E-mail - Adresse u.prickner@gmx.de mitteilst, welche Grunderkrankungen Du hast, könnte ich Dir ggf. sagen, ob es z.Zt. Sinn macht, einen begründeten Antrag bei der Pflegekasse Deiner KK auf die Erteilung PflgSt 1 zu stellen.
Viele Grüsse
Uwe

Baliwerner

Beiträge: 209

Re: Pflegestufe - Hilfe im Haushalt

15.08.2011 17:12:21

Hallo an Alle!
Können wir das hier nicht im Forum erörtern. Ich glaube es interessiert doch alle.
Werner

Namba_Wan

Beiträge: 144

Re: Pflegestufe - Hilfe im Haushalt

15.08.2011 19:53:32

Hallo!

Ich glaube, dass es kaum möglich ist auf Grund einer Diagnose eine Prognose für die Anerkennung einer Pflegestufe zu wagen. Dazu ist die Geschichte zu differnziert. Eine solche Prognose halte ich für mehr als grob. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es in der Praxis vollkommen unerheblich ist, womit und ob man überhaupt seinen Antrag auf eine Pflegestufe begründet. Bei der ersten Beantragung kommt auf jeden Fall der medizinische Dienst zu einem Besuch. Und die Pflegekasse hält sich stur an dessen Empfehlung. Im negativen Falle kann man dann natürlich mit einer Anhörung und danach mit einem Widerspruch den Kampf beginnen.

Ich finde, wenn man selbst glaubt, dass eine Pflegestufe zusteht oder sich unsicher ist, sollte man einfach einen Antrag stellen. Es ist nur ein sehr kleiner Aufwand.

Gruß NambaWan

Alle sagten, das geht nicht. Dann kam jemand, der das nicht wusste und machte es einfach.

Kalli

Beiträge: 627

Re: Pflegestufe - Hilfe im Haushalt

15.08.2011 22:34:25

Hallo Namba Wan!

Ich stimme Deinen Ausführungen in dieser" heiklen"
Angelegenheit, ausdrücklich zu!

Ausschlaggebend für die Begutachtung der Pflegebedürftigkeit, ist der jeweils zuständige Medizinische Dienst.
Ich habe die Erfahrung selbst, erfolgreich gemacht.

Gruß Bob

UweP-66

Avatar von UweP-66

Beiträge: 252

Re: Pflegestufe - Hilfe im Haushalt

16.08.2011 15:00:13

Ich persönlich rate jedem, der glaubt, dass er aufgrund der Schwere seiner Erkrankung Pflege - durch den / die Partner /in - in Anspruch nehmen könnte, einen Antrag bei der Pflegekasse seiner Krankenkasse zu stellen.
Daraufhin meldet sich der MDK (Medizinische Dienst der Krankenkassen) bei ihm und schlägt einen Termin zur Feststellung des Gesundheitszustandes vor.
Es ist vorteilhaft, wenn in diesem Termin ein bereits geführtes Pflegetagebuch vorgelegt werden kann.
Ich selbst kann die Gespräche mit dem MDK hier im häuslichen Umfeld nur positiv bewerten, da sie mit kompetenten Mitarbeitern geführt wurden.
Auch die in der Folge vorgeschriebenen halbjährlichen Prüfungen (2 x per anno) durch Mitarbeiter anerkannter Pflegeeinrichtungen waren bisher bei mir ohne Beanstandungen.
Wenn die Partnerin / der Partner pflegt, wird die Pflegezeit durch Einzahlung / Anrechnung für Nichtrentner auf dem Rentenkonto vergütet.
Beste Grüsse
Uwe

Chris55

Beiträge: 17

Re: Pflegestufe - Hilfe im Haushalt

19.08.2011 11:31:32

Hallo,

ich werd das mal mit meinem LuFa besprechen und dann mal in Angriff nehmen. Das Ergebnis teile ich dann hier mit.

Viele Grüße
Chris

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie