Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Tablettenbehandlung bei Erkältung":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | Tablettenbehandlung bei Erkältung

Seite:  1 | 2  

julianamaria49

Beiträge: 31

Tablettenbehandlung bei Erkältung

21.09.2011 20:49:07

Hallo zusammen.
Vielleicht kann mit jemand darüber Auskunft geben.
Bei meiner Kur schlug der Lungenfacharzt vor, jede Erkältung nur mit Cortison zu behandeln. Auf keinen Fall Antibiotika nehmen. Andere Lungenärzt lehnen das aber ab. Dies ist für mich sehr wiedersprüchlich. Weiß vielleicht darüber jemand Bescheid? Ich danke für eure Antwort.
julianamaria

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Tablettenbehandlung bei Erkältung

21.09.2011 21:31:19

Hallo Juliana Maria,

Beide Vorschläge halte ich zur Verallgemeinerung nicht für sinnvoll. Im Einzelfall können sie jedoch gerechtfertigt sein.

Antibiotika helfen nicht gegen Viren sondern nur gegen Bakterien. Cortison ist nur etwas für denjenigen, der wegen seiner Grunderkrankung sowieso Cortison einnehmen muß. Cortison ist ein Medikament mit einer langen Liste von möglichen Nebenwirkungen.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

julianamaria49

Beiträge: 31

Re: Tablettenbehandlung bei Erkältung

21.09.2011 21:47:09

Jochachim ich danke dir. Auf jeden Fall sehe ich jetzt etwas klarer. Beim nächsten Lufabesuch frage ich dann intensiver.
Gruß julianamaria

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Tablettenbehandlung bei Erkältung

22.09.2011 16:45:48

Hallo Julianamaria,

das ist so nicht ganz richtig. Cortison ist unter anderem ein entzündungshemmendes Präparat, das dann seine Berechtigung hat vor dem Antibiotikum, wenn der Arzt meint, das Cortison ausreichend ist, um die entstehende Erkältung zu bekämpfen. Das ist auch für Patienten, die sonst kein Corsison nehmen!

Viele Patienten haben mit ihrem Lungenfacharzt abgesprochen, wie sie bei einer auftretenden Erkältung (z.B. am WE) reagieren sollen, oder auch bei extremer Luftnot, bei der das Notfallspray nicht mehr ausreichend ist. Für diesen "Notfall" haben diese Patienten immer Cortison im Haus.
Aber bitte: immer in Absprache mit dem behandelnden Arzt.

Letzte Änderung: 22.09.2011 16:46:28 von bibiviola

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Tablettenbehandlung bei Erkältung

22.09.2011 17:15:20

Hallo,
eine Behandlung mit Cortison, wenn es nicht zur täglichen Therapie gehört, ist nicht einfach zu handhaben.
Meines Wissens(eigene Erfahrung) muss bei einer Erkrankung (Entzündung) das mit einem Stoß beginnen(z.B. 8 Tabletten a 5mg) alle 2 Tage um 10 mg gesenkt werden, letztendlich dann eine Zeit lanng 5 mg als Erhaltungsdosis,also langsam "ausschleichen".
Ich halte es für nicht sinvoll, sogar wirkungslos oder schädlich, eigenmächtig einfach mal so 1 oder 2 Tabletten auf unbestimmte Zeit oder nur 1x zu nehmen.
Vielleicht kann Jo@chim als gut Informierter dazu etwas sagen.
Wie gesagt, MEINE Meinung nach einigen Behandlungen mit Cortison aus meiner Asthmazeit.
Zur Zeit nehme ich 2x täglich Miflonide 400 mg(Cortison zum Inhalieren als Kapsel)
Ich wünsche allen, dass sie das--schon wegen der Nebenwirkungen--nicht oft anwenden müssen.
Und..wie bibiviola schon sagt, deshalb immer in Absprache mit dem Arzt!
Gruß Rudi

Letzte Änderung: 22.09.2011 17:19:15 von ruhojen

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Tablettenbehandlung bei Erkältung

22.09.2011 19:01:32

Hallo ruhojen,

es ist von der Grunderkrankung abhängig, ob ein Patient ständig Cortisonpräparate nehmen muss oder nicht.
Fibrosepatienten benötigen meistens eine Dauerbehandlung mit Cortison. COPD Patienten, die kein zusätzliches Asthma haben, brauchen in der Regel Cortison nur bei einer Exacerbation (Infekt).
COPD-Patienten, die auch zusätzlich Asthma haben, nehmen in der Regel auch häufiger Cortison.

Bitte nicht durcheinanderwürfeln.

Ich selbst habe gute Erfahrungen damit gemacht, wenn ich in eine Atmenotspirale geriet, mit einer einmaligen Cortisongabe von 50mg den Kreis zu unterbrechen. Aber auch das nur, weil ich so etwas im Vorfeld mit meinem Lungenfacharzt abgesprochen habe. Da ich meinen Körper und dessen Reaktionen sehr gut kenne, wußte ich genau, wann ich so handeln musste.

Die Cortisonstosstherpaie wird bei einer Exacerbation durchgeführt und zieht sich über mehrere Tage, beginnend mit einer vom Arzt festgelegten erhöhten Dosis von z.B. 50 mg, die man dann 3 Tage nimmt und dann jeden 3. Tag um 5 oder 10mg rediuziert, bis man das Cortison wieder "ausgeschlichen" hat.

Auch diese Stosstherapie mit Höhe der Anfangsdosis habe ich mit dem Arzt im Vorfeld abgesprochen und konnte so bei Auftreten eines Infektes am WE gleich reagieren.

Eigenmächtige ( ohne Arztabsprache!) Kortisongaben oder Stosstherapien sind grundsätzlich abzulehnen!

Mittlerweile wird aber auch gesagt, das man nach z. B. 5 Tagen 50 mg Cortison, das Präparat ohne ausschleichen sofort wieder absetzen kann.

ruhojen

Avatar von ruhojen

Beiträge: 296

Re: Tablettenbehandlung bei Erkältung

22.09.2011 19:30:51

Ja, bibiviola,
so hat jeder seine eigene Erfahrung. jedoch, wie du schon richtig sagst--und das ist der Grundtenor--immer mit dem Arzt absprechen. So kann man auch im Einzelfall wie bei dir, bei Auftreten bestimmter Symptome so handeln, wie du beschrieben hast.
Damit gehen unsere Meinungen und Erfahrungen prinzipiell nicht auseinander.
Liebe Grüße
Rudi

Letzte Änderung: 22.09.2011 19:31:38 von ruhojen

julianamaria49

Beiträge: 31

Re: Tablettenbehandlung bei Erkältung

24.09.2011 21:31:05

Danke euch allen. DAs Problem werde ich jetzt nochmals ausgiebig mit meinem Arzt besprechen, was am besten für mich ist. Gruß julianamaria.

Hauswirth

Beiträge: 3

Re: Tablettenbehandlung bei Erkältung

08.01.2012 17:42:40

Hallo Freund

ich bin bald 64 Jahre alt. Ich bin derzeit so verschleimt daß mir selt Antibionika sclecht hift.

Was führ Möglichkeite habe ich noch. Babe COPD

Gruß

Der Pfälzer

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Tablettenbehandlung bei Erkältung

08.01.2012 17:48:27

Hallo Hauswirt,

Hast du schon mal ACC 600 oder Soledum Kaps. probiert?
Auch Mucosolvan wirkt sehr gut bei der Schleimverflüssigung und Schleimlösung.
ACC 600 wird dir vom Arzt verordnet, bei Mucosolvan weiß ich es nicht und Soledum Kaps. musst du leider selbst bezahlen.
Da die Soledum Kaps. aber auch entzündungshemmend wirken,
habe ich die Kaps immer bevorzugt.

Wünsche gute Besserung

Liebe Grüße
Birgit

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie