Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

Liesel

Beiträge: 3

Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

12.10.2011 19:10:56

Guten Tag,

seit ca. 5 Wochen bekomme ich nun flüssigen Sauerstoff 24h, 1 Ltr./Min., bei Belastung höher. Der erste Tank war so ein silberner mit dunkelblauem Kopfteil. Den hab ich mit einer normalen Leitung betrieben, und hatte bis zur Abgabe keine Probleme gehabt. Dann bekam ich ein anderes Gerät, da ich ein mobiles Gerät mit Tigger-Funktion bekommen sollte. Das mobile Gerät war der Helios 300, der offenbar nicht richtig funktionierte. nach 20 Min. war das Einatmen so unangenehm kalt, das ich davon Kopfweh bekam. Außerdem gab er dann weniger Sauerstoff ab, was ich dann durch zusätzliches einatmen zu kompremieren versuchte, mit dem Erfolg, das ich davon dann auch noch Blähungen bekam. Den Tank selber betreibe ich auch mit einer normalen langen Leitung und Nasenbrille, doch wird der O2 oft so kalt, das ich schlimme Kopfschmerzen bekomme und mir eine Wärmflasche auf den Kopf legen muß. Außerdem wage ich in solchen Situationen nicht bei Luftnot den Sauerstoff höher aufzudrehen, weil die Schmerzen einfach unerträglich sind.
Als ich das bei der letzten Befüllung erneut ansprach, hielt der Mitarbeiter seine Hand an den Gasausflusstutzen, und meinte, das sei nicht kalt. Ferner bekam ich zur Auskunft, das sich die Luftfeuchte an den Spiralen festsetzen und gefrieren würde. Aber hilft mir dieses Wissen nun? Eine gewisse Feuchte wird es immer geben und davon mal abgesehen wird sie besonders von einem Lungen kranken Menschen ja auch benötigt.

Ich bin ratlos. Bin ich zu empfindlich?

Ein Sauerstoffkonzentrator kommt für mich leider nicht in betracht, da ich Probleme mit Chemikalien habe, und solche Geräte Chemikalien behandelte Filter haben.

Und mit dem O2-Anbieter habe ich das Gefühl, in eine Gummiblase zu boxen. Man wird freundlich beschwichtigt, erreicht aber nichts.
Jetzt habe ich mich an meine Kasse gewandt, und kund getan, das ich den Anbieter gern wechseln würde. Aber wer weiß, wie lange das nun wieder andauert, und ich habe auch nur noch eine volle 10-Ltr. Flasche Sauerstoff hier stehen, so das ich dann keine Alternative mehr habe.

Vielleicht weiß hier jemand Rat.
Mit freundlichen Grüßen
Liesel

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

12.10.2011 19:40:24

Liesel schrieb:

… nach 20 Min. war das Einatmen so unangenehm kalt, das ich davon Kopfweh bekam. Außerdem gab er dann weniger Sauerstoff ab,.…

Hallo Liesel,

Dein Problem mit den Kopfschmerzen beim Einatmen von Flüssigsauerstoff kann ich nur schwer nachvollziehen. Mir ist auch kein vergleichbarer Fall bekannt.

Denkbar wäre es, daß Deine Kopfschmerzen von einer unzureichenden Sauerstoffversorgung kommen. Bist Du auf Demand-Fähigkeit von Deinem Lungenfacharzt getestet worden?

Die Abgabe von weniger Sauerstoff deutet auf eine überdurchschnittliche Vereisung hin. Die Ventile setzen sich dann zu. Eine starke Vereisung kann bei hohen Fluß, insbesondere Dauerfluß, auftreten. Bei 1 l/min im Demand-Betrieb sollte dieses aber nicht vorkommen.

Probiere mal Dein Tragegerät und den Füllstutzen am Reservetank mit Küchenkrepp gründlich vor dem Befüllen zu trocknen. In den Füllstutzen des Tragegerätes kommt man gut mit fingerdick gerollten Küchenkrepp herein. Vor dem Befüllen solltest Du das Tragegerät in der Stellung "0" etwa 20 min abtauen lassen und nach dem Befüllen etwa 30 min zum Druckaufbau unbenutzt stehen lassen.

Eine Nasenbrille aus Silikon fühlt sich deutlich wärmer an, als eine aus PVC. Leider gibt es nur keine doppellumige Nasenbrille aus Silikon für den Helios.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re: Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

12.10.2011 20:16:26

Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Kopfschmerzen vom kalten Sauerstoff kommen. Sprich einmal mit deinem Arzt. Es könnte von den Nebenhöhlen sein, die auf den Sauerstoffstrom vielleicht reagieren. Ich fahre normal mit 3 l/min ohne Belastung. Nachts muss ich zurückschalten auf 2,5, ich bekomme sonst auch so starke Kopfschmerzen rund um Augenhöhlen und Nase. Vielleicht ist es zuviel Sauerstoff, wenn ich nicht zurückschalte.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

Liesel

Beiträge: 3

Re: Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

13.10.2011 15:48:58

Hallo Leute,

danke für die schnellen Antworten.

Hallo Joachim,

Dein Problem mit den Kopfschmerzen beim Einatmen von Flüssigsauerstoff kann ich nur schwer nachvollziehen. Mir ist auch kein vergleichbarer Fall bekannt.

Es scheint aber wirklich mit Kälte in Zusammenhang zu stehen: Wenn ich das richtig beobachtet hab, so hatte ich zuvor wegen Luftnot den Sauerstoff auf 3 Ltr./Min. laufen. Ist er dann wieder runter gestellt auf 1,5 oder 1 Ltr./Min. beginnt es seitlich aus dem Gerät zu tropfen (frei in den Raum nicht in den Auffangbehälter), meine Nase wie Nasen- und Augenregion sind sehr kalt, gleichzeitig setzen stechende Kopfschmerzen ein.

Bist Du auf Demand-Fähigkeit von Deinem Lungenfacharzt getestet worden?

Nein, das wurde ich nicht. Es wurde einfach so verordnet.

Denkbar wäre es, daß Deine Kopfschmerzen von einer unzureichenden Sauerstoffversorgung kommen.

Müsste ich dieses Phänomen dann nicht auch bei den normalen Sauerstoffflaschen haben?

Die Abgabe von weniger Sauerstoff deutet auf eine überdurchschnittliche Vereisung hin. Die Ventile setzen sich dann zu. Eine starke Vereisung kann bei hohen Fluß, insbesondere Dauerfluß, auftreten. Bei 1 l/min im Demand-Betrieb sollte dieses aber nicht vorkommen.

Den Helios 300 hatte ich nur auf Demand-Betrieb laufen. Inzwischen hab ich ihn wieder abgegeben. Wenn ich ihn nach einer Pause von 30/40 Min. wieder anlegen wollte, war er leer. Dann hatte ich ein Gerät (Namen leider nicht notiert) das nach kürzester Zeit so vereiste, das es außen von einer dicken Eisschicht ummantelt war.

Jetzt steht hier nach 14 Tagen Wartezeit ein drittes Gerät, das ich aber wegen meiner Schmerzanfälligkeit noch nicht ausprobiert habe.

Probiere mal Dein Tragegerät und den Füllstutzen am Reservetank mit Küchenkrepp gründlich vor dem Befüllen zu trocknen. In den Füllstutzen des Tragegerätes kommt man gut mit fingerdick gerollten Küchenkrepp herein. Vor dem Befüllen solltest Du das Tragegerät in der Stellung "0" etwa 20 min abtauen lassen und nach dem Befüllen etwa 30 min zum Druckaufbau unbenutzt stehen lassen.

Das werde ich beherzigen. Jetzt hab ich allerdings ein Gerät da, das auf Dauerdurchfluss läuft.

Eine Nasenbrille aus Silikon ...

... und passende Schläuche benutze ich bereits.

Hallo stefferl,

Es könnte von den Nebenhöhlen sein, die auf den Sauerstoffstrom vielleicht reagieren.

in der Tat hatte ich gerade eine verschlossene Nebenhöhle. Eine verschlossene Stirn- oder Nebenhöhle macht sich durch Unterdruck-Schmerzen bemerkbar. Das fühlt sich anders an. Sprechen mit dem Arzt? Mit welchem? Der HNO weiß nichts über O2-Therapie, und der LuFa weiß nichts über Nebenhöhlen, und der Hausarzt will sich nicht in die Bereiche der anderen hineindrängen. Na toll: Also, in welche Gummihaut soll ich nun reinboxen?

Ich bin wirklich langsam am verzweifeln.

Liebe Grüße
Liesel

Letzte Änderung: 13.10.2011 15:51:26 von Liesel

Liesel

Beiträge: 3

Re: Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

13.10.2011 16:09:23

Irgendwie bin ich hier bei "Recht und Gesetz" ins "falsche" Forum geraten, nicht wahr?

Liebe Grüße
Liesel

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

13.10.2011 16:55:00

Liesel schrieb:

Irgendwie bin ich hier bei "Recht und Gesetz" ins "falsche" Forum geraten, nicht wahr?

Hallo Liesel,

Ist nicht so schlimm. Passiert anderen auch schon mal. Themen werden auch nicht immer so genau eingehalten.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

13.10.2011 18:27:50

Hallo Liesel,

Liesel schrieb:

… Wenn ich das richtig beobachtet hab, so hatte ich zuvor wegen Luftnot den Sauerstoff auf 3 Ltr./Min. laufen. Ist er dann wieder runter gestellt auf 1,5 oder 1 Ltr./Min. beginnt es seitlich aus dem Gerät zu tropfen (frei in den Raum nicht in den Auffangbehälter)

Das Problem mit einer starken Vereisung bei höheren Flußraten ist mir bei meine Helios H850 (Marathon) auch schon aufgefallen. Ein Helios scheint dafür besonders anfällig sein.

Festgestellt habe ich auch, daß das Problem mit der Vereisung besonders stark in Taschen ohne ausreichende Lüftung auftritt. Für weitere Strecken benutze ich einen Rucksack in Caddy-Funktion (mit Stange und Rollen).

Liesel schrieb:

… Bist Du auf Demand-Fähigkeit von Deinem Lungenfacharzt getestet worden?

Nein, das wurde ich nicht. Es wurde einfach so verordnet. …

Dann hat Dein Lungenfacharzt nicht sorgfältig gearbeitet. Nicht jeder Sauerstofflangzeit-Patient ist demandfähig.

Ein Lungenfacharzt muß vor einer Verordnung testen, ob sein Patient mit einem Demand-System ausreichend mit Sauerstoff versorgt ist. Dabei ist genau das Tragegerät zu verwenden, welcher später der Patient auch verwenden wird.

Liesel schrieb:

… Müsste ich dieses Phänomen dann nicht auch bei den normalen Sauerstoffflaschen haben? …

Es kommt auch auf die Reinheit des Sauerstoffes an. Die Einstellungen zum Fluß haben eine Toleranz. Es kann daher durchaus zu Unterschieden im Fluß bei gleichen Zahlenwerte kommen.

Liesel schrieb:

… Wenn ich ihn nach einer Pause von 30/40 Min. wieder anlegen wollte, war er leer. …

Das ist ein typisches Problem, wenn sich nicht die Ventile schließen, z.B. weil darin Eiskristalle sitzen. Ein Helios braucht danach bis zu einer Stunde zum Druck-/Vakuumaufbau.

Liesel schrieb:

… Sprechen mit dem Arzt? Mit welchem? Der HNO weiß nichts über O2-Therapie, und der LuFa weiß nichts über Nebenhöhlen, und der Hausarzt will sich nicht in die Bereiche der anderen hineindrängen …

Das ist ein typisches Facharztproblem. Dieses Probleme haben auch Menschen mit Systemerkrankungen, bei denen mehrere Organe betroffen sind.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

aldiweil

Avatar von aldiweil

Beiträge: 33

Re: Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

14.10.2011 01:12:03

Hallo Liesel,

habe ich das richtig gelesen, für die O2-Therapie hast du jetzt eine 10-Ltr. Flasche flüssigen Sauerstoff, für 24h, 1 Ltr./Min., bei Belastung höher.

Mit einem O2-Tank würde folgenden Versuch machen:
Die Nasenbrille über einen längeren Schlauch (ca. 10m, mit Verbindungsstück) am Sterilwasser anschließen. Den Schlauch etwas höher lagern, und nicht direkt auf dem Boden, sofern der kälter sein sollte.

Dadurch wird der Sauerstoff schon durch das Wasser und weiter im Schlauch (möglicherweise an einer Heizung vorbei) vorgewärmt.

aldiweil und sowiso
Es gibt nichts, was allen gefällt! (Petronius)

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

14.10.2011 20:49:56

Hallo Aldi Weil,

Deinen Vorschlag für eine lange Schlauchführung halte ich zur Anwärmung für gut. Bei einer Länge von ca. 12 m (10 m Verlängerungsschlauch + 2,1 m Nasenbrille) hat der Sauerstoff auf jeden Fall Zimmertemperatur. Deine Zusatzempfehlungen dienen auch zur Vermeidung von Kondenswasser im Schlauch.

aldiweil schrieb:

… eine 10-Ltr. Flasche flüssigen Sauerstoff …

Die Beschreibung klingt eher nach einer Gasdruckflasche (GOX). Hierbei handelt es sich nicht um flüssigen Sauerstoff ( -183 °C ), sondern um stark verdichteten gasförmigen Sauerstoff (200 bar).

Mehr zum gasförmigen, medizinischen Sauerstoff kann man u.a. unter folgender URL finden:

Gas zur medizinischen Anwendung, druckverdichtet Wirkstoff: Sauerstoff

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

H.-Werner

Beiträge: 648

Re: Kopfschmerzen durch zu kalten Sauerstoff

17.10.2011 20:05:44

Zu diesem Thema möchte ich meine Erfahrungen durch Langjährige Flüssig-Sauerstoffbenutzer mitteilen.
Seid 10 Jahren habe ich nun schon damit zu tun und die Erfahrung gemacht das der Sauerstoff ob Flüssig oder vom Konzentrator fast die gleiche Temperatur beim austritt an den Nasenkanülen hat.
Es kann sein dass man an manchen Tagen empfindlicher darauf reagiert.
Sauerstoff über eine längere Leitung erwärmen.
Ich habe eine 14 Meter Leitung zum großteil in der Ecke der Decke angebracht und benutze sie mit dem Konzentrator oder dem Flüssigsauerstoffsystem das am anderen ende vom einen Behälter mit Flüssigkeit (Sterilwasser) unterbrochen ist und dann weiter mittels einer Nasenbrille eingeatmet wird.
Bei einer Einstellung von 2 Liter ist der Durchfluss zu hoch um sich zu erwärmen.
Ich habe den Behälter mit Sterilwasser direkt an den 40 Liter Tank montiert und dort war die Temperatur in der Nasenbrille nicht spürbar tiefer.
Über Kopfschmerzen kann ich nicht klagen, durch die niedrigen Temperaturen gibt es vermehrt Komplikationen mit der Nase.

Liebe Grüße

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie