Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Kostenträger | Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7  

hugo

Beiträge: 3

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

08.03.2012 20:34:51

Pretty schrieb:

hallo zusammen ,

sieht schlecht aus für mich :-(

das heißt wenn ich mal übers we wegfahren möchte oder in den urlaub muß ich die kosten selber tragen.

so steht es auch in dem brief von kk .

ich habe heute noch einen termin beim anwalt ,mal schauen was er sagt .

gruß marion

Hallo,

ich gehe davon aus, dass Deine Krankenkasse auch Verträge mit der Fa. Vivisol hat. Die Firma bietet für Ihre Kunden 2 Wochen Urlaub im Jahr kostenfrei an. Also, tel. bei der Kasse anfragen, ob Vertrag besteht und Wunsch äußern von dieser Firma versorgt zu werden. Kann Dir eigentlich nur abgelehnt werden, wenn die Firma Vivisol kein Vertragspartner ist oder deine Krankenkassen eine Ausschreibung durchgeführt hat. Mit einer ärztlichen Verordnung die "Weiterführung der Flüssigsauerstofftherapie" beantragen und ggf. schriftlich als Versorger die Fa. Vivisol angeben. Oder frag direkt bei Vivisol an, die Firma beantragt die Versorgung auch bei deiner Krankenkasse und sagt dir was du benötigst.

Ich habe nichts mit der Firma Vivisol zu tun. Ich finde die Forderung der Firma VitalAire nur für absolut überzogen. Weiterhin scheint die Firma auch nicht Kulant zu sein.

PeterSchmidt

Avatar von PeterSchmidt

Beiträge: 101

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

08.03.2012 22:03:26

Guten Abend Hugo,

Dein früheres Posting hat leider nichts mit dem hier laufenden Thema zu tun und es ist außerdem unrichtig. Je nach Bauart des Konzentrators, Abnutzung der Molekularfilter und ursprünglicher Zusammensetzung der Zimmerluft können die zirka 5% Nicht-O2-Anteil gesundheitsschädliche Gasanteile enthalten.
LG, Peter

Letzte Änderung: 08.03.2012 22:04:19 von PeterSchmidt

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

09.03.2012 10:35:23

Gut Luft Peter,

PeterSchmidt schrieb:

… können die zirka 5% Nicht-O2-Anteil gesundheitsschädliche Gasanteile enthalten. …

Wieso sollen nach einer Anreicherung von Sauerstoff in der Luft plötzlich gesundheitsschädliche Gasanteile auftreten?

Das Ganze beruht doch nach dem Prinzip der Trennung von Asche und Linsen im Märchen "Aschenbrödel".

„… die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen!“

Im Töpfchen landen nicht nur die Linsen (Sauerstoffmoleküle) sondern auch noch etwas Asche (Stickstoffmoleküle). Die Beimischungen zum Sauerstoff sinken von 79 % auf nur noch 5 %. Unser Sauerstoffschlauch hängt nicht am „Kröpfchen”.

Liebe Grüße
Joachim

Letzte Änderung: 09.03.2012 10:36:04 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

PeterSchmidt

Avatar von PeterSchmidt

Beiträge: 101

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

10.03.2012 18:38:53

Guten Abend und Gut Luft Joachim,

leider funzt das nicht so wie bei Aschenputtel. Die Zusammensetzung des Restgases ist nicht so wie Du vermutest.
Wie ich schon früher sagte, ich arbeite daran und melde mich sobald ich das abgeschlossen habe. Es hat auch sicher nichts mit der Kostenübernahme für Flüssigsauerstoff-Systeme zu tun.

LG, Peter

Horst

Beiträge: 480

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

10.03.2012 19:03:43

Hallo Peter
wenn es dem so wäre würden diese Geräte nicht zugelassen.
Gruß Horst

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

10.03.2012 19:48:23

Gut Luft Peter,

PeterSchmidt schrieb:

… Es hat auch sicher nichts mit der Kostenübernahme für Flüssigsauerstoff-Systeme zu tun. …

Darf ich an Deinen Beitrag vom 03.02.2012 18:10:38 in diesem Thema erinnern.

PeterSchmidt schrieb:

… Die Zusammensetzung des Restgases ist nicht so wie Du vermutest. …

Ganz kann ich Dir, Peter, leider nicht folgen. In meiner Schulzeit gab es noch keine Mengenlehre. Trotzdem bin ich der Ansicht, daß die Summe der durch einen Sauerstoffkonzentrator getrennten Gasanteilen wieder 100 % ergeben sollte. Durch eine Molekültrennung kommen keine neuen Gase hinzu.

Unsere Atemluft setzt sich zusammen aus:
• 78 % Stickstoff
• 21 % Sauerstoff
• 0,9 % Argon
• 0,05 % Spurengase

Mittels einer einfachen Dreisatzrechnung ergibt sich daraus nach der Wegnahme des Sauerstoffanteiles von 21 %:
• 98,8 % Stickstoff
• 1,2 % Argon
• 0,1 % Spurengase
Sieb

Quelle: Wikipedia
Author: genossegerd
Lizenz: Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen Deutschland

Liebe Grüße
Joachim

Letzte Änderung: 10.03.2012 23:55:01 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

PeterSchmidt

Avatar von PeterSchmidt

Beiträge: 101

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

11.03.2012 18:05:11

Guten Abend und Gut Luft Joachim,
vielen Dank für die Funktionszeichnung. Das damit illustrierte Prinzip setzt voraus, daß die "Löcher" in dem Sieb rund und die Moleküle kugelförmig sind. Das ist nicht der Fall.

Nicht erklärbar ist damit, wie diese in der untersuchten Zimmerluft vorhandenen Schadstoffe im Volumen-Anteil des Restgases einen um bis zu 200% höheren Anteil am Konzentratorausgang erreichen:

PerOxyAcetylNitrat C2H3NO5 => +65,27%
Formaldehyd => +207,42%
Rn222 => +29,34% (Strahlung von 21 auf 41pci)
CO => +214,85%

LG, Peter

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

11.03.2012 19:18:21

Gut Luft Peter,

Das abgebildete Sieb ist natürlich ein stark vereinfachtes Modell der Funktionsweise eines Molekularsiebes. Richtig ist jedoch, daß durch ein Molekülsieb eine Trennung nach Molekülgröße erfolgt. Die Trennung erfolgt nach dem gleiche Prinzip wie Kies oder Gold.

Deine Zahlen für die Erhöhung von Spurengase sind für mich nicht nachvollziehbar. Ein Sauerstoffkonzentrator hat doch nichts mit Alchemie zu tun, bei dem aus Blei Gold erzeugt wird.

Der Anteil der von Dir aufgezählten Spurenbestandteile ist bereits in der Ausgangsluft so gering, daß sie bei Wikipedia unter Luft nicht einmal mit ihrem Anteil genannt werden.

Die Hauptbestandteile der Luft (Sauerstoff, Stickstoff und Argon) nehmen zusammen 99,960 Vol-% ein. Also bleibt für den Rest nur 0,040 Vol-% übrig. Durch eine Anreicherung auf 95 Vol-% verringertet sich der Anteil an Spurenbestandteilen auf 0,002 Vol-%. In diesem Bereich ist sogar eine Verdopplung eines Anteiles ohne Bedeutung.

Liebe Grüße
Joachim

Quelle: Wikimedia Commons
Urheber: Nienetwiler
Lizenz: Creative Commons-Lizenz Namensnennung 2.5 Schweiz

Letzte Änderung: 11.03.2012 19:23:55 von Jo@chim

Angehängtes Bild
Blei-und-Gold_320.jpg

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

PeterSchmidt

Avatar von PeterSchmidt

Beiträge: 101

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

12.03.2012 07:06:29

Guten Morgen und Gut Luft Joachim,

die Messungen wurden mit zwei Massenspektrometern gemacht.

LG, Peter

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Kostenübernahme Flüssigsauerstoff-Systeme

17.03.2012 20:00:56

Gut Luft Peter,

PeterSchmidt schrieb:

… die Messungen wurden mit zwei Massenspektrometern gemacht. …

Ein Massenspektrometer dient zur Spurenanalyse im Bereich einzelner Moleküle. Die gemessenen Werte scheinen so klein zu sein, daß man nur einen Massenspektrometer nicht mehr vertraut.

Hier wird über Spurenbestandteile von einem Schnapsglas Leitungswasser, also Trinkwasserqualität, in einer Badewanne voll destillierten Wasser diskutiert. Auf die Gesamtmenge bezogen sind diese Spurenbestandteile völlig unerheblich und dienen nur zur Angstmache.

Deine Zahlenwerte passen prima auf die Webseite „Unnützes Wissen”.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie