Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "wer kennt schon alte Dichter":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Ein schöner Spruch | wer kennt schon alte Dichter

Seite:  1 ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11  

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: wer kennt schon alte Dichter

08.06.2012 20:05:57

Gute Nacht

Die Erde schloß die Augen zu,
Die Sterne halten Wacht,
Und alle Thäler stehn voll Ruh' —
Mein Liebchen, gute Nacht!

Die Wasser rauschen fort von hier,
Die Lüfte ziehn mit Macht;
Sie bringen meine Grüße dir:
Mein Liebchen, gute Nacht!

Schlaf süß und wohl, mein fernes Kind!
Auf deinem Kissen wacht,
Auf deine Augen sinket lind
Des Liebsten gute Nacht.

Ludwig Pfau

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: wer kennt schon alte Dichter

09.06.2012 12:06:30

Du liebe, du gute Großmama!

Gedicht von Friedrich Hofmann

Ich hab dich am liebsten! Nicht wahr? - Ja, ja!
Und schmeichelnde Stimmchen dagegen:"Nein, nein!"
Ich hab dich am liebsten, lieb Großmütterlein!"
O glückliche Alte im Enkelhaus!
Sie weiß fast vor Liebe nicht ein noch aus.

Das Eine betrachtet den freundlichen Mund,
Denn der giebt die schönen Geschichten kund
Von den Zwergen in Bergen und Nixen im Thal -
Und das Andere kann an des Auges Strahl
Der Großmama nicht satt sich sehn:
An der Großmama ist ja Alles so schön!

Wie der Mutter der jubelnden Enkel blüht
Im seligen Antlitz die Luft im Gemüth
Drei Lebensalter in Liebe vereint:
Drei Geschlechter in einem Glück geweiht!
Gott schirm´dich, glücksel´ge Dreieinigkeit!

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: wer kennt schon alte Dichter

11.06.2012 11:02:06

Allmacht

So Mächt´ges gibt´s im Himmel nicht
Und auch nicht auf der Erde:
Als wenn die Macht der Liebe spricht
Ihr schöperisches "Werde"!

Da schützt nicht Raum, da trennt nicht Zeit,
Nicht Meer, nicht Stahl, nicht Eisen,
Es kann nicht Stand, nicht Ordenskleid
Dies Zauberband zerreißen.

Jed´ hemmnis gilt ihr nur als Spott
In diesem Weltgetriebe:
Die Liebe ist ja selber Gott
Und Gott ist selbst die Liebe.

Johannes Baier

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: wer kennt schon alte Dichter

12.06.2012 11:01:41

Fortweinen möchte ich dies Leben...

Mutter! Mutter!
Fortweinen möchte' ich dies Leben,
So weh ist mir
Ohne dich.
Mutter, noch einmal nur
Sing mir dein Wiegenlied,
Mutter, sing mich zur Ruh.

Michael Georg Conrad

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: wer kennt schon alte Dichter

13.06.2012 11:41:36

Meine Fraue, die will lohnen mir...

Meine Fraue, die will lohnen mir,
Der ich so viel gedienet han;
Des sollt ihr alle danken ihr,
Sie hat so wohl zu mir getan,
Sie will, dass ich ihr wende den Rhein.
Dann will sie tun den Willen mein.

Der Tannhäuser

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: wer kennt schon alte Dichter

14.06.2012 20:32:43

Auf

Komödianten ziehen vorüber,
Wüst verwitterte Gestalten
Mit verblichenen Gewändern,
Lügnerisch verschminkten Falten.

Dieses übertünchte Elend
Diese rohe Prahlerei
Ist doch einmal etwas Neues
In dem eklen Einerlei.

Nehmt mich mit! Ich will das spielen,
Was mich Welt und Liebe lehrte,
Und ihr sollt euch wundern, Leute,
Wie mein Leben ich verwerthe!

Ada Christen

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: wer kennt schon alte Dichter

15.06.2012 11:49:58

Die Lerche

Auf zum Himmel steigt die Lerche
Singt ein Lied aus voller Brust;
Schmetternd klingt es durch die Lüfte
Und verkündet Freud und Lust!

2. Gott zur Ehre singt die Lerche,
Lobet ihn mit Jubelschall,
Und verkündet seine Liebe
Im Gesange überall.

3. Gott zu lieben, Gott zu loben,
Sei auch deine Freud und Lust.
Gott zu ehren wie die Lerche,
Sing auch du aus voller Brust!

Georg Christian Dieffenbach

Hiltrud

Beiträge: 5722

Re: wer kennt schon alte Dichter

16.06.2012 11:33:23

Da steht ein Baum

Da steht ein Baum vom Blitz gerührt,
Doch nieder nicht geschmettert,
Wenn just der Weg vorüberführt,
Sieht an ihm, wie´s gewettert.
Neugierde kommt und schaut ihn an,
Mitleid bedauert dann und wann,
Doch die nicht helfen, nicht stützen,
Die können alle ihm nichts nützen.

Karl Ferdinand Dräxler-Manfred

biggy

Beiträge: 232

Re: wer kennt schon alte Dichter

17.01.2013 16:58:47

Welkes Blatt

Jede Blüte will zur Frucht,
Jeder Morgen Abend werden,
Ewiges ist nicht auf Erden,
Als der Wandel, als die Flucht.

Auch der schönste Sommer will
Einmal Herbst und Welke spüren.
Halte, Blatt, geduldig still,
Wenn der Wind dich will entführen.

Spiel dein Spiel und wehr dich nicht,
Lass es still geschehen.
Lass vom Winde, der dich bricht,
Dich nach Hause wehen.

(Hermann Hesse)

Seite:  1 ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie