Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Verwendung von Tragegeräten bei extremer Kälte":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizintechnik | Verwendung von Tragegeräten bei extremer Kälte

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Verwendung von Tragegeräten bei extremer Kälte

05.02.2012 10:29:09

Gut Luft,

Von Autobatterien her ist bekannt, daß sie bei extremer Kälte Probleme bereiten. Dieses trifft insbesondere zu, wenn sie bereits altersschwach sind.

Derzeit herrscht draußen eine lausige Kälte (im zweistelligen Bereich). Kann man da noch mit einem Tragegerät für Flüssigsauerstoff oder einem mobilen Sauerstoffkonzentrator rausgehen?

Mobile Sauerstoffkonzentratoren

Mobile Sauerstoffkonzentratoren arbeiten mit Akkus. Die Bedienungsanleitung für den Eclipse enthält einen Hinweis, daß ein Laden der Akkus unter +10 °C (oder über +40 °C) die Leistung der Akkus senkt. Über +60 °C besteht eine Gefahr für die Akkus.

Tragegeräte mit Elektronik

Die Atemzugauslösung erfolgt beim Spirit elektonisch. Dafür sind zwei Babyzellen erforderlich.

Ein Helios arbeitet pneumatisch ohne Elektronik und ohne Batterien.

Tragegeräte mit elektronischer Füllstandsanzeige

Die Tragegeräte Stroller, Sprint und Freelox messen den Füllstand elektronisch. Dafür sind Batterien erforderlich.

Meine Erfahrungen mit einem Companion 1000T

Ein Companion enthält keine Elektronik und keine Batterien. Ich konnte damit problemlos bei dieser Kälte rausgehen.

Die geringe Luftfeuchtigkeit bei dieser Kälte hat sogar den Vorteil, daß der Eispanzer am Tragegerät nicht so dick wird.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Verwendung von Tragegeräten bei extremer Kälte

08.02.2012 12:08:50

Gut Luft,

Nicht das Tragegerät macht bei der im Moment herrschenden Kälte mir Probleme, sondern ausgefallene Rolltreppen und Fahrstühle.

Unterirdische Haltestellen von U- und S-Bahnen sind für uns mit schweren Sauerstoffgepäck nur über Fahrstühle und Rolltreppen erreichbar. Diese befinden sich häufig ungeschützt im Freien und sind damit witterungsbeständig stark störanfällig.

Vor kurzen saß ich auf einer zweistufigen Rolltreppe fest. Nach oben ging es nicht weiter. Und zurück nach unten zum anderen Ausgang war die Rolltreppe ebenfalls außer Betrieb.

Liebe Grüße
Joachim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie