Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Wasser zur Befeuchtung":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Wasser zur Befeuchtung

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Hanna_

Beiträge: 6

Wasser zur Befeuchtung

28.04.2012 09:32:55

Ein Hallo an Euch! smile

Erst die mich quälenden Fragen, dann die Geschichte:
1. Welche gesundheitsgefärdenden Inhaltsstoffe kann destilliertes Wasser aus Supermarkt und Drogerie enthalten, vor welchen gewarnt wird
2. Welche Beschwerden, Krankheiten können entstehen, wenn man solches Wasser benutzt hat und auch die Behälter selten gereinigt hat?
3. Wenn bisher keine Beschwerden aufgetreten sind, sind im Nachhinein noch welche zu erwarten, wirken die Bakterien lange nach?

Nebenbei:
Vor ca. 5 Wochen war eine eine Untersuchung beim Lungenfacharzt mit MRT der Lunge zur Kontrolle. Man sah immer noch die Anzeichen der Fibrose und darunter wohl Schatten. Meine Mutter hatte keine Entzündungswerte, der Arzt begann die Behandlung mit 10 Tagen Antibiotikaverabreichung zur Vorsorge (mit Absprache mit anderem Arzt) und bis Juli eine Dosis von drei mal am Tag ACC (zur Behandlung der Fibrose). Die Blutuntersuchung ergab nicht Ungewöhnliches.
Meine Mutter hat und hatte seit dem Krankenhaus vor einem Jahr, keinen Husten mehr.
Nun die Geschichte:

Meine Mutter (Lungenfibrose- leicht) hat seit 11 Monaten zwei Sauerstofftanks mit Flüssigsauerstoff zu hause, einen für das Schlafzimmer, den anderen für den restlichen Bereich. Als das Gerät damals geliefert wurde, bekam ich von der Firma Linde ein Infoblatt, recht technisch, darin wurde auf die Gefahren hingewiesen, wie durch Öl, Feuer, Cremes und die Gefahr für das Gerät durch undestilliertes Wasser usw, mir wurde das Auffüllen des tragbaren Gerätes erklärt- das war alles.
Über die Wasserqualität etc. wurde nichts gesagt außer, man benötige destilliertes Wasser. So kaufte ich all die Zeit solches Wasser bei Netto, REWE oder bei DM, auch der 6 Wochen lang engagierte Pflegedienst für dem Morgen bemängelte nichts an dem Wasser. Da die ersten Tage nur ein " Wasserbecher" zur Verfügung stand, erinnere ich mich daran, dass die Pflegedienst diesen auch jeden Morgen vom Schlafzimmertank abschraubte und auf den Wohnzimmertank draufschraubte, ohne Wasserwechsel.
Ich füllte das Wasser immer nach, da meine Mutter damit nicht zurecht kommt. Den Behälter habe ich nicht oft rausgeschraubt und gereinigt, ein paarmal, ich füllte immer am Gerät nach.
Meine Mutter und ich, die sonst sehr reinlich ist, haben uns darüber einfach keine Gedanken gemacht, vielleicht weil wir dachten, durch den Sauerstoff bleibt das Wasser frisch- es ist nun auch unerheblich, da leider geschehen. Ich las zufällig in einem Forum über die hygienischen Anforderungen und war sehr schockiert.
Ich informierte mich sofort telefonisch bei Firma Linde, die gaben sich bedeckt- sicher brauche man richtiges destiliertes Wasser, nämlich steriles destilliertes Wasser etc. Nun, es sagte uns niemand, aber es nutzt nichts mehr.Ich bestellte bei Linde solch verschlossene Systeme, die ich im Internet entdeckt hatte. Der Fahrer brachte es am nächsten Tag und schloß es an, leider nur für einen Tank. So kaufte ich in einer Apotheke am nächsten Tag noch solch ein verschlossenes Wasser zum Direktanschluß, schloß es an und wechselte die Nasenbrille samt Schlauch. Im übrigen erzählte mir meine Mutter gestern Abend nach einer zufälligen Nachfrage von mir, dass der Lieferant das neue Wasser mit altem Schlauch angeschlossen hat. Das bedeutet dann wohl, dass das neue Wasser wieder verunreinigt sein könnte, oder?

LG
Hannah

Letzte Änderung: 28.04.2012 10:43:46 von Hanna_

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Wasser zur Befeuchtung

28.04.2012 12:40:06

Gut Luft Hannah,

Erst einmal ein herzliches Willkommen auf den Webseiten der Deutschen SauerstoffLiga LOT e.V..

In einer Langzeit-Sauerstofftherapie (LOT/LTOT) atmen wir den Sauerstoff und damit auch das Befeuchterwasser 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr ein. Es müssen daher hohe Hygieneanforderungen an das Befeuchterwasser gestellt werden.

Endotoxin-Frei

Die besten Vorsetzungen hat dazu ein geschlossenes System mit „Sterilen Wasser für Inhalationszwecke” nach Arzneibuchspezifikation (EAB oder USP). Eine Eignung für „Infusionszwecke” ist nicht erforderlich. Jedoch sollte das Befeuchterwasser endotoxinfrei sein.

Angebot für Klinik und Heimgebrauch

Im Krankenhaus werden dazu fertig abgepackte Systeme von „Reinstwasser” mit Adapter verwendet. Die Flaschen werden nach Gebrauch weggeworfen.

Für den Heimgebrauch sind auch Mehrweg-Sprudlerflaschen zum Nachfüllen gebräuchlich. Hierbei handelt es sich um ein offenes System. Das Wasser muß daher täglich gewechselt werden und das Sprudlergefäß täglich sorgfältig gereinigt werden.

Arten von „Destillierten Wasser”

Wasser unter der Bezeichnung „Destilliertes Wasser” gibt es im Handel in verschiedenen Qualitäten. Ein Bügel- oder Batteriewasser erfüllt nicht die strengen Vorschriften für eine Anwendung in der Medizintechnik. Eine Spezifikation nach VDE 6022 ist zu wenig.

Entmineralisiertes Wasser

Kalkhaltiges Wasser ist an sich hygienisch nicht zu beanstanden. Es führt jedoch zu Ablagerungen und zum Zusetzen der Sprudlersiebe.

Fazit für Lungenkranke

Die Gefahr geht also von Keimen im Befeuchterwasser aus. Licht, Sauerstoff und Wärme fördern eine schnelle Vermehrung von aeroben Keimen. Als vorgeschädigte Lungenkranke sind wir daher besonders gefährdet.

Weitere Fundstellen bei der LOT

Befeuchterwasser

Hygiene

Liebe Grüße
Joachim

Letzte Änderung: 28.04.2012 12:42:13 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

PeterSchmidt

Avatar von PeterSchmidt

Beiträge: 101

Re: Wasser zur Befeuchtung

28.04.2012 18:22:29

Hallo Hannah

ich habe für mich die Entscheidung getroffen nur noch ein geschlossenes Befeuchtersystem zu verwenden. Da selbst bei "vorschriftsmäßiger" Verordnung durch den Lungen-Facharzt meine KK die Kostenübernahme hierfür abgelehnt hat, zahle ich es einstweilen selbst. Bestelle ich via Internet bei:

www.droh.de
Sterilwasser Hudson Aquapak, 650 ml
Art.Nr.: 16-01-650
VE: 10 Stück
etwa 42,-- € inkl Porto

Bei 4 Liter/Minute O2 über 24 Stunden reichen 10 Stück etwa 4 Monate.

Bei Verordnung durch die Klink übernimmt die KK seltsamerweise die Kosten.

Allezeit gute Luft und beste Grüße, Peter

Letzte Änderung: 29.04.2012 07:58:05 von PeterSchmidt

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re: Wasser zur Befeuchtung

28.04.2012 21:43:42

Ich habe früher nur abgekochtes Wasser für den Befeuchter verwendet. Seit 1-2 Jahren verwende ich destilliertes Wasser. Und zwar das ganz gewöhnliche aus dem Supermarkt. Ich erspare mir damit das Abkochen. Weil hier immer wieder geschrieben wird, habe ich mich mit einer Freundin über den Unterschied zwischen destilliertem Wasser aus dem Supermarkt und destilliertem Wasser für medizische Zwecke unterhalten.
Sie ist Med.Techn.Assistentin im Hygieneinstitut in Wien gewesen und hat mir den Unterschied erklärt. Destilliertes Wasser für medizinische Zwecke gibt es deshalb, weil Ärzte es für Infusionen, Spritzen etc. brauchen. Es kommt also direkt in den Körper in die Blutbahn hinein. Für den Zweck der Sauerstoffbefeuchtung reicht auch das normale destillierte Wasser. Natürlich unter Beachtung der sonstigen Reinlichkeitsbestimmungen. Mein Wasserbehälter wird alle paar Tage im Geschirrspüler gereinigt. Ich habe immer zwei im Wechsel in Verwendung.
Wenn jemand unter häufigen Entzündungen etc. leidet, ist sicher ein geschlossenes Sterilwassersystem von Vorteil.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Wasser zur Befeuchtung

29.04.2012 00:18:16

Gut Luft Stefferl,

Wie die Rechtsvorschriften in Österreich sind, weiß ich nicht.

Um es nochmals festzuhalten, Sterilität und Entmineraliserung sind zwei verschiedene Dinge. Beides muß jedoch für Befeuchterwasser für Sauerstoff vorliegen.

stefferl schrieb:

… Ich habe früher nur abgekochtes Wasser für den Befeuchter verwendet. …

Entmineralisierung

Leitungswasser enthält Kalk, ist also nicht entmineralisiert. Kalk führt zu Ablagerungen im Schlauch und Verstopfungen des Siebes in der Sprudelanfeuchterflasche.

Sterilität

Eine ausreichende Sterilität kann durch ein fünfminütiges Abkochen erreicht werden. Das Wasser muß dabei sprudeln. Ein Schnellkocher reicht dafür nicht aus, da er beim Aufkochen sofort ausschaltet. Der Topf zum Abkochen sollte sauber sein und nicht für andere Zwecke verwendet werden.

täglicher Wechsel

Die Reste des abgekochten Wassers in der Sprudelanfeuchterflasche müssen nach einem Tag weggegossen werden und durch frisch abgekochtes Wasser ersetzt werden.

Vor dem Einfüllen des abgekochten Wassers in die Sprudelanfeuchterflasche sollte es abgekühlt sein, da es sonst zur einer Kondenswasserbildung im Schlauch kommen kann.

Sprudelanfeuchterflaschen

Sprudelanfeuchterflaschen gibt für unterschiedliche Sauerstoffflußmengen. Sie sind für den Einpatientenbetrieb gedacht. Nach einem halben bis ganzen Jahr oder bei Verschmutzung sollten sie durch eine neue Sprudelanfeuchterflasche ersetzt werden.

Auszug aus dem Hilfsmittelverzeichnis der GKV

Bei sauerstoffpflichtigen Patienten können Sprudlerbefeuchter eingesetzt werden, um die Atemluft anzufeuchten. Sie haben somit die Aufgabe, das Sauerstoffgas anzufeuchten, um Austrocknungserscheinungen bei der Therapie vorzubeugen. Dazu ist es notwendig, dem Atemgas eine gewisse Flüssigkeitsmenge zuzuführen.

Sprudlerbefeuchter bestehen aus einem Wasservorratsbehälter mit dazugehörigen Anschlüssen für Nasensonden und Verlängerungsschläuche. Das trockene Gas wird in den mit abgekochtem Wasser gefüllten Behälter eingeleitet. Durch den kontinuierlichen Flow sprudelt der Sauerstoff durch das Wasser und nimmt dabei Feuchtigkeit auf. Die Produkte werden stets patientennah eingesetzt, um eine Kondenswasserbildung in den Verlängerungsschläuchen zu verhindern.

Produkte im Sinne dieser Produktart können an Sauerstoffgeräten mit kontinuierlichem Flow betrieben werden. Sie werden mit abgekochtem Wasser befüllt. Steriles Wasser ist bei Beachtung der hygienischen Vorgaben im häuslichen Bereich i.d.R. nicht erforderlich. Die Produkte müssen täglich gereinigt und getrocknet werden.

Die Geräte sind nicht für den Wiedereinsatz geeignet.

Anmerkung zur GKV Hilfsmittelspezifikation

Der Ansicht, daß steriles Wasser bei der Befeuchtung nicht erforderlich ist, wird widersprochen. Die Spezifikation gilt als Begründung, daß die Krankenkasse die Kosten für Befeuchterwasser nicht übernehmen will.

stefferl schrieb:

… Seit 1-2 Jahren verwende ich destilliertes Wasser. Und zwar das ganz gewöhnliche aus dem Supermarkt. …

Wasser aus dem Supermarkt

Bei den üblicherweise im Supermarkt gebotenen Wasser handelt es sich nur um über Ionenaustauscher entmineralisiertes Wasser. Dieses Wasser kann Endotoxine enthalten.

Endotoxine können Fieber erzeugen

Bei den Endotoxine handelt es sich Bestandteile der äußeren Zellmembran von gramnegativen Bakterien oder Cyanobakterien. Diese sind sehr hitzebeständig und können sogar eine Sterilisation überstehen.

Endotoxine können beim Kontakt mit Schleimhäuten und bei Übertritt ins Blut bei Menschen und manchen Tierarten Fieber erzeugen.

stefferl schrieb:

… Ich erspare mir damit das Abkochen. …

Supermarkt-Wasser ist nicht steril

„Destilliertes Wasser”, welches nicht die Anforderung für medizinische Zwecke („Reinstwasser”) erfüllt, ist nicht steril. Dieses Wasser muß daher genau wie das Leitungswasser jeden Tag frisch abgekocht werden.

stefferl schrieb:

… hat mir den Unterschied erklärt. Destilliertes Wasser für medizinische Zwecke gibt es deshalb, weil Ärzte es für Infusionen, Spritzen etc. brauchen. Es kommt also direkt in den Körper in die Blutbahn hinein. …

Hier muß ich Deiner Freundin widersprechen.

Reinheitsgrade

Es gibt u.a. folgende Reinheitsgrade:

• Norm VDE 510
• für kosmetische Zwecke
• endotoxinfrei
• Wasser für Inhalationszwecke
• Wasser für Injektionszwecke

Die Norm VDE 510 bezieht sich auf Batteriewasser. Von der Verwendung dieses Wassers als Trinkwasser wird abgeraten.

Aqua Purifikata DAB für Sauerstoffgeräte

Wir benötigen für die Sauerstoffbefeuchtung „Wasser für Inhalationszwecke” nach einer Arzneibuchspezifikation ( USP, EAB, DAB ). Die Positionsnummer im Hilfsmittelverzeichnis lautet „14.99.99.1042 - Destilliertes Wasser für Sauerstoffgeneratoren”.

Kosten für Reinstwasser

In der Regel bezahlen die Krankenkassen kein Befeuchterwasser. Es gibt jedoch Versorger, welche Befeuchterwasser ihren Kunden kostenlos zur Verfügung stellen. Ist das Befeuchterwasser nicht kostenlos, so ist es meistens günstiger, das Wasser über einen Internet-Shop zu beziehen.

stefferl schrieb:

… Für den Zweck der Sauerstoffbefeuchtung reicht auch das normale destillierte Wasser. …

Diese Qualität reicht nicht aus.

stefferl schrieb:

… Mein Wasserbehälter wird alle paar Tage im Geschirrspüler gereinigt. Ich habe immer zwei im Wechsel in Verwendung. …

tägliche Reinigung

Die Reinigung sollte täglich erfolgen. Ein eventueller zweiter Behälter sollte geschützt vor Verunreinigungen aufbewahrt werden.

stefferl schrieb:

… Wenn jemand unter häufigen Entzündungen etc. leidet, ist sicher ein geschlossenes Sterilwassersystem von Vorteil. …

Geschlossener Systeme

Ein geschlossenes System ist immer von Vorteil. Geschlossene Systeme werden ab etwa 2,02 EUR für die 325 ml Flasche im Internet angeboten.

Nachfüllflaschen

„Aqua Purifikata DAB für Sauerstoffgeräte” gibt es auch in Nachfüllflaschen zum Auffüllen der Sprudelanfeuchterflasche. Dieses Wasser ist entmineralisiert, beim ersten Öffnen der Flasche steril sowie endotoxinfrei. Mit dem Öffnen der Flasche setzt die Verkeimung ein. Die Nachfüllflasche sollte daher möglichst nach Gebrauch sofort wieder verschlossenen werden. Die Nachfüllflasche sollte innerhalb einer Woche verbraucht sein. Ein tägliches Aufkochen dieses Wassers kann entfallen.

Reinigung

Auch mit einer Nachfüllflasche mit „Aqua Purifikata DAB für Sauerstoffgeräte” muß das Restwasser in der Sprudelanfeuchterflasche täglich weggegossen werden und die Sprudelanfeuchterflasche täglich gereinigt werden.

Liebe Grüße
Joachim

Letzte Änderung: 29.04.2012 07:12:21 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

Jo@chim

Avatar von Jo@chim

Beiträge: 716

Re: Wasser zur Befeuchtung

29.04.2012 02:42:34

Gut Luft,

Zur Klinikhygiene habe ich folgendes gefunden:

Inhalation: Aus hygienischen Gründen sollen zur Vermeidung von Kontaminationen der Systeme bei der Inhalationstherapie folgende Empfehlungen beachtet werden: Medikamentenvernebler sind nur mit sterilen Flüssigkeiten und unter sterilen Kautelen, Sauerstoffbefeuchter mit sterilem Aqua dest zu füllen ( Kat. IA ). Alle Anteile des Medikamentenverneblers sind bei Verwendung an einem Patienten täglich zu desinfizieren; Desinfektion vor jedem Wechsel zu anderen Patienten ( Kat. IA ). Sauerstoffbefeuchter (Schläuche, Wasserbehälter, Gasverteiler und Flowmeter) sind bei Verwendung an einem Patienten alle 48h wiederaufzubereiten; ebenso vor Wechsel zu einem anderen Patienten ( Kat. IB ). Die Desinfektion erfolgt vorzugsweise thermisch; Flowmeter werden mit alkoholischem Desinfektionsmittel abgewischt, da eine thermische Desinfektion nicht möglich ist ( Kat. IB ).

Eine Empfehlung zum Umgang mit geschlossenen Sterilwassersystemen mit ihren untersuchten Standzeiten, z.B. bei Respiflo H bis zu 77 Tage oder der Entleerung des Systems bis auf einen produktionsbedingten Rest ohne hygienische Probleme, wird nicht gegeben. Es liegen jedoch Gutachten für den sicheren Gebrauch der geöffneten Flasche über mehr als 70 Tage bei wechselnden Patienten vor. Bedingung ist die Beachtung absolut hygienischen Umganges mit täglichen Wechsel der Sauerstoffsonde/-brille und des Verbindungsschlauches. Diese sehr hohe Sicherheit bei der Befeuchtung von Sauerstoff ist nur durch das Herstellungsverfahren ohne Zusatz von Chemikalien zum Wasser möglich.

Quelle: Pneumonie_Präventionen

Sauerstoff-Befeuchtung

nachfüllbare Sprudlerflaschen: Befüllung der jeweils thermisch aufbereiteten Verneblerflasche mit sterilem Aqua dest. im 48-stündigem Wechsel

Sprudlerflaschen im Vaporisator

Spülen, einlegen, gründlich trocknen, trocken aufbewahren

Respiflo-Befeuchterwasser bis zur Restentleerung verwenden

48-stündl. Wechsel der Sauerstoffsonde und des Verbindungsschlauch

respiflo

Quelle: Reinigungs- und Desinfektionsplan

Liebe Grüße
Joachim

Letzte Änderung: 29.04.2012 02:43:33 von Jo@chim

Joachim Heinrich
multa cadunt inter calicem supremaque labra (Marcus Porcius Cato Censorius)

PeterSchmidt

Avatar von PeterSchmidt

Beiträge: 101

Re: Wasser zur Befeuchtung

29.04.2012 07:55:40

Hallo Joachim,

vielen Dank auch von mir für Deine ausführlichen Erläuterungen und Quellenangeben. Ich meine ich hätte das von Dir hier im Forum bereits auch schon früher gelesen; es hat mich vor einigen Monaten angesichts meiner Immunschwäche und meiner unkontrollierbaren Hygienesitutation in meinem Wohnumfeld zu der Entscheidung gebracht, keine offenen sondern nur noch geschlossene Befeuchter auf eigene Kosten zu verwenden.

Alle Zeit gute Luft und beste Grüße, Peter

PeterSchmidt

Avatar von PeterSchmidt

Beiträge: 101

Re: Wasser zur Befeuchtung

29.04.2012 08:08:37

@Stefferl
Bei destillertem Wasser aus einem Flächenmarkt weißt Du hier in Deutschland nie ob die Hygiene-Vorschriften eingehalten werden. In der Praxis meines Lungenfacharztes gibt es mehrere Fälle von üblen Lungeninfekten nach Baumarkt-Wasser im Sprudler.
Alle Zeit gute Luft und beste Grüße, Peter

NB: Eure HP ist schön!

Kalli

Beiträge: 627

Re: Wasser zur Befeuchtung

29.04.2012 09:46:07

Einen guten Tag!

Welch ein Glück haben doch wir Mitglieder bei
LOT e.V.! Wer hat in seiner SHG einen Mitstreiter
wie wir.Unser J@chim,selbst schwer leidend,setzt sich
in der Nacht von 00:28-02:42 Uhr an den PC, um zu helfen.
Hierfür verdient Jo@chim erneut meine volle Anerkennung !

Bitte lasse nicht nach,du wirst wirklich gebraucht.
Ohne dich, wäre "unser" Forum ärmer.

Liebe Grüße Bob

Letzte Änderung: 29.04.2012 10:09:36 von Kalli

Hanna_

Beiträge: 6

Re: Wasser zur Befeuchtung

29.04.2012 12:29:38

Hallo Liebe Mitglieder!

Vielen, vielen Dank für die vielen so ausführlichen und hilfreichen Antworten. Für meine Mutter liegt die Gefahr schon hinter ihr, sie sagt dauernd zu mir, leg das nun ab, wir wussten es nicht, dich trifft keine Schuld, ich bin nicht erkrankt, nun geht es weiter.
Aber mich martert das alle doch weiter, werde in der Nacht wach, weil ich denke, meine Güte, vielleicht trägt sie nun innerlich einen Schaden von dem verkeimten Wasser der Vergangenheit. Entzündungen hatte sie nie, mal die Nase ein wenig blutig, 2 mal, ist lange her.
Vielleicht weiß jemand eine Antwort auf meine ersten drei Fragen?
Ich verwende nun die geschlossenen Systeme für die zwei Sauerstoffcontainer. Das vergangene soll mir eine Lehre sein, ich will nun die bestmöglichste Sicherheit.

LG und vielen Dank

Hannah:-)

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

25.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie