Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Fibrose - Anfrage von Biggy":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | Fibrose - Anfrage von Biggy

ursulakb

Beiträge: 1945

Fibrose - Anfrage von Biggy

30.08.2012 07:26:50

Eintrag verschoben

29.08.2012 22:07:37

Hallo, an alle Fibrosepatienten!

Hat jemand Erfahrung mit Atemtrainingsgeräten? Ich habe
während eines REHA-Aufenthaltes ein solches verordnet be-
kommen und fleißig trainiert, mit dem Erfolg, dass ich nach
dem 4-wöchigen REHA-Aufenthalt um 5 % weniger Lungenvolumen
hatte als vorher. Das Training bestand aus Kraft- und Ausdauertraining durch verschieden enge Düsen, wobei man
eine Steigerung bewirken sollte, d.h. ich habe mich ziemlich
angestrengt dabei und sogar Schmerzen in der Brust bekom- men. Da mir die Sache nicht geheuer war, holte ich mir noch eine Zweit- bzw. Drittmeinung ein. Von einem LUFA wurde mir gesagt, dass dieses Trainingsgerät sehr wirkungsvoll bei COPD-Patienten sei, jedoch bei Lungenfibrose sei es nicht empfehlenswert. Eine Atempädagogin erklärte mir, dass man Atemübungen nicht mit Kraftanstrengung durchführen, sondern nur verschiedene, fließende Atembewegungen machen sollte.

Ich wäre sehr dankbar, wenn Ihr mir Eure diesbezüglichen Erfahrungen mitteilen würdet bzw. welche Atemübungen Ihr
macht!

Danke und liebe Grüße
Biggy wink

Kata

Beiträge: 136

Re: Fibrose - Anfrage von Biggy

02.09.2012 23:41:05

wie heissen diese Atemtherapiegeräte denn?

Meinst du den Pari Pep, mit den verschieden grossen Löchern,?

Mit diesem muss und darf man wirklich erst durch Anleitung trainieren, sollte zudem wirklich keine Kraftanstrengung bedeuten, und ich hab verordnet bekommen, 5 mal das grösser , dann 5 mal das nächstkleinere, 5 mal wieder das erste grosse, dann wieder 5 mal das übernächst kleinere.
Aber das ist für mich zugeschnitten und mittlerweile "spiele ich nur noch mit den letzten 4 Möglichkeiten".

Aber: ob das für Fibrosepatienten ebenfalls gilt, müsste ich erfragen, ab nächsten Freitag kann ich antworten.

biggy

Beiträge: 232

Re: Fibrose - Anfrage von Biggy

03.09.2012 20:45:18

Hallo, Kata

danke für Deine Information. Ich wurde zwar bei dem REHA-Aufenthalt darauf
eingeschult und habe fleißig damit trainiert, doch bin ich
schwer verunsichert, da mir - wie ich schon schrieb - ein
anderer Lungenarzt sowie eine Atempädagogin abgeraten haben,
es bei Fibrose anzuwenden. Vor allem auch deshalb, weil
meine Wert sich so eklatant verschlechtert haben. Es könnte
natürlich eine Exazerbation sein, wie mir gesagt wurde,
doch hatte ich so etwas seit Beginn meiner Krankheit noch
nie!!! Da in den diversen REHA-Anstalten ca. 90 % Menschen
mit COPD (meiner Einschätzung nach) behandelt werden, glaube ich, dass auch die Therapien vorrangig für diese Gruppe geeignet sind. sad

Vielleicht gibt es Fibrose-Patienten, die mir ihre Erfahrungen mitteilen könnten?

Danke und
LG
Biggy wink

Letzte Änderung: 12.10.2012 22:24:29 von biggy

biggy

Beiträge: 232

Re: Fibrose - Anfrage von Biggy

11.09.2012 20:52:02

Hallo, Fibrose-Patienten!

Gibt es jemanden, der mir zu meinen Beiträgen vom 30.8. und
3.9.2012 etwas sagen kann. Bin ziemlich ratlos. Mein
Sauerstoff-Partialdruck in Ruhe ist nur mehr 50mmHg, während
der Kohlendioxyd-Partialdruck auf 55 mmHg gestiegen ist; beide Werte ohne Sauerstoff-Zufuhr. Bei 1 lt. Sauerstoff-Zufuhr in Ruhe habe ich pO2: 73 mmHg, CO2: 59 mmHg. Ich führe das auf mein zu forciertes Atemtraining zurück, das ich in der Zwischenzeit eingestellt habe.
Bin dankbar für jede Antwort.

Liebe Grüße
Biggy

Letzte Änderung: 13.10.2012 22:43:32 von biggy

wkn

Beiträge: 29

Re: Fibrose - Anfrage von Biggy

12.09.2012 21:02:38

Hallo,
es gibt da eine Anleitung Atemgymnastik der Lungenklinik ESSEN, die in den meisten REHA`s vorliegt.
Ich würde immer empfehlen, das unter Anleitung eines Therapeuten zu machen um dann festzustellen was individuell machbar ist. Alles Gute

Wolfgang

biggy

Beiträge: 232

Re: Fibrose - Anfrage von Biggy

13.09.2012 14:14:21

Hallo, Wolfgang

Danke für Deine Nachricht. Ich habe während meines REHA-Aufenthaltes im Jahr 2011 Atemtherapie unter Anleitung
gemacht, eben mit dem erwähnten Gerät, und nach 4 Wochen
hatte ich 5 % weniger Lungenvolumen. Deswegen bin ich jetzt
ein bisschen skeptisch. Ich weiß schon, dass dies eine sehr spezielle Frage ist (weshalb mir außer Dir und Kata noch niemand geantwortet hat sad ) - ich wollte mir vielleicht auch nur meinen Frust von der Leber schreiben.

Nochmals vielen lieben Dank für Deine zahl- und hilfreichen Hinweise.

Liebe Grüße

Biggy wink

Letzte Änderung: 13.09.2012 14:50:47 von biggy

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie