Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

erika

Beiträge: 106

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

04.09.2012 10:36:11

Hallo,
als ich Sauerstoff-Langzeit-Patient wurde, habe ich noch lange Zeit gearbeitet mit einem GdB von 80. Auf dem Weg zur Arbeit habe ich meinen Stroller benutzt und auch, wenn ich in unserem Bürogebäude unterwegs war oder mich in anderen Konferenzräumen aufgehalten habe.
In meinem Büro habe ich einen stationären Konzentrator "Devilbiss" aufgestellt, den mir Vivisol geliefert hat. Der hat zwar etwas Lärm gemacht, aber es hat sich keiner gewagt, daran Anstoss zu nehmen.
Falls es Probleme gegeben hätte, wäre ich zum Behinderten Betriebsrat gegangen, den wir in der Firma hatten.
Wichtig ist immer, dass man selbstbewußt auftritt, dann wagen es die Anderen gar nicht zu meckern. Nur nicht unterkriegen lassen.
Alles Gute und noch eine schaffensreich Zeit wünscht Dir
Erika Wilken

Oliver

Beiträge: 65

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

04.09.2012 14:57:10

Danke für die Antwort. Es gibt sie also doch...die Sauerstoffpatienten die zur Arbeit gehen.
Die optimale Lösung für mich wäre auch eine zusätzliche Versorgung mit flüssigem Sauerstoff. Allerdings wird das die Krankenkasse wohl nicht auch noch bezahlen.
Wie ich eingangs schon geschrieben habe, bin ich oft längere Zeit und auch mal 2-3 Tage beruflich unterwegs. Deswegen habe ich auch neben meinem stationären Konzi, noch einen mobilen erhalten. Jetzt noch flüssigen Sauerstoff für die Abreit wird es wohl nicht geben. Obwohl es meine allgemeine Bewegungsfreiheit nochmal deutlich erhöhen würde. Mit meinem "Brüller" kann man ja in kein Konzert oder in ein gehobenes Restaurant gehen. Die schmeißen einen doch gleich raus bei 50 Db Lärm.

ursulakb

Beiträge: 1993

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

04.09.2012 15:42:22

Hallo Buzeman,

Für die Sauerstoffversorgung am Arbeitsplatz ist der Rentenversicherungsträger als Kostenträger anzusprechen, nicht die Krankenkasse.

viel Erfolg
UrsulaKB

JuWi

Beiträge: 1

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

05.09.2012 01:05:03

Hallo Oliver,

ich bin auch noch berufstätig und hatte nie Probleme. Bin seit X-Jahren mit O2 versorgt, war am Anfang nicht einfach die schweren Stroller zur Arbeit zu schleppen und wieder nach Hause. War immer mit Flüssigsauerstoff versorgt auch mit einem Tank in der Arbeit. Früher hatte ich einen 8 Stunden Arbeitstag, seit etwa 10 Jahren sind es doch noch 4Stunden. War alles kein Problem, für die Arbeit war die RV zuständig, zuhause die KK, hat alles immer super gut geklappt.
Als dann das Helios System auf dem Markt war blendete ich die Rentenversicherung aus so dass nur noch die KK zuständig war. Das System hielt bei meinem Fluss von 2l lange genug vor, um von zu Hause bis zum Arbeitsplatz und zurück zu kommen.
Probleme hatte ich nie, sollte dass System mal nicht funktionieren wurde in der Arbeit Bescheid gegeben dass alles ok war und es etwas später würde (System z.B. vereist).
Die Arbeitskollegen hatte es Anfangs schon geschockt aber die Arbeit ging mir wieder leichter von der Hand und ein gewisse Lebensfreude entwickelte sich wieder. Wichtig ist es ohne Scheu auf die Kollegen zuzugehen, das geht natürlich erst wenn man sich selbst mit dem Gerät angefreundet hat.
Warum hast Du einen Konzentrator und keinen Flüssigsauerstoff? Da ich vermute dass Du mit einem Demant-System versorgt bist und beruflich unterwegs bist ist für die berufliche Versorgung alleine der Rentenversicherungsträger zuständig auch für einen zusätzlichen Tank im Auto, schließlich bezahlst Du noch Versicherungsbeiträge!
JuWi

heiko2409

Beiträge: 1

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

07.09.2012 19:10:02

Hallo Buzemann,
auch ich gehe seit 2007 mit Sauerstoff arbeiten. Der Helios Marathon hält bei mir ca. 10-11 Std.. So kann ich noch 8 Std. tgl. hinbekommen. Ich arbeite natürlich am Schreibtisch. Nach einer gewissen Anpassungsphase ist das für meine Kollegen/innen alles ganz natürlich ( das ist gut für das Selbstbewustsein ).
Ich würde an deiner Stelle probieren auf die Dienstreisen zu verzichten und nur noch Flüssigsauerstoff zu nehmen.

Oliver

Beiträge: 65

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

11.09.2012 10:53:16

Erst mal danke für Eure Antworten.

Der neuste Stand bei mir--meinem Chef ist der Konzi zu laut. Zumindest aus Dauer muss eine Lösung her.
Gestern sollte ich beim Hersteller bzw. Versorger nachfragen ob es denn eine Lösung zur Schalldämmung gäbe.
Gibt es na klar nicht. Sonst wüsste ich das ja schon. Mag den "Lärm" ja auch nicht sonderlich.
Vielleicht kann ich ja auf Homeoffice umstellen. Ist vom Job her möglich. Könnte fast alles von zu Hause aus machen. Für Meetings etc. könnte ich ins Büro fahren. Mal sehen. Morgen gibt es wohl ein Gespräch mit meinem Chef um solche Möglichkeiten zu klären.
Auf flüssigen Sauerstoff umsteigen möchte ich einerseits schon - deutlich mehr Mobilität - aber andererseits auch ein Verzicht auf manches. War z. B. am Wochenende 2 Tage weg. Geht mit Konzi ganz gut. Bei Flüssigem gäbe es schon wieder ein Problem beim nachfüllen.

Letzte Änderung: 11.09.2012 10:54:10 von Oliver

erika

Beiträge: 106

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

11.09.2012 19:20:25

Hallo,
solange Du arbeitest, benötigst Du beides, Flüssigsauerstoff und Konzentrator. Das wird Dir auch die Krankenkasse bezahlen, damit Du mobil bist. Ich habe auch beides bezahlt bekommen. Wenn Du dann im Team arbeitest, denen der Konzentrator zu laut ist, benutzt Du den Stroller mit Flüssigsauerstoff, ansonsten den Konzentrator. Man muss flexible sein. Reisen kannst Du dann wie bisher.

Kata

Beiträge: 143

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

11.09.2012 20:17:29

Mensch buzemann,
du hast doch die besten voraussetzungen für 2erlei Sauerstoffversorgung.
Musst es ja nicht der KK auf die Nase binden, dass du evtl. Homworker sein kannst, somit hast zwei Geräte, ist doch ideal.

stefferl

Avatar von stefferl

Beiträge: 545

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

11.09.2012 21:04:10

Die ideale Lösung für dich lautet meiner Meinung nach:
2 x Flüssigsauerstoff und auf eigene Rechnung einen Reisekonzentrator, wenn du ihn dir leisten kannst. Vergiß aber nicht, dass der Reisekonzentrator nicht ganz leise ist. Aber du hast ja jetzt auch einen Konzentrator und kennst das. Warum sollte dir der 2. Sauerstofftank nicht bewilligt werden, wenn du noch berufstätig bist.

Liebe Grüße von der Stefferl aus Wien
http://members.aon.at/peterunderika/

Marion58

Avatar von Marion58

Beiträge: 16

Re: Welche Erfahrungen habt ihr gemacht-Arbeiten mit Sauerstoffgerät

12.09.2012 19:13:21

Hallo erstmal,

ich finde diesen Thread sehr aufschlussreich, auch ich würde gerne nach meiner Reha wieder arbeiten gehen (bin Arzthelferin beim Gynäkologen). Doch mein Chef hat Probs mit der Nasenbrille. Es würde mich interessieren was für Rechte ich habe, denn woanders kann er mich ja schlecht weiter beschäftigen.

LG Marion

Ein gesunder Mensch ist auch nur ein Mensch, der nicht gründlich genug untersucht wurde. B)

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

24.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie