Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Stromkosten Konzentrator":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Stromkosten Konzentrator

Seite:  1 | 2  

MGoli

Avatar von MGoli

Beiträge: 361

Stromkosten Konzentrator

23.01.2013 10:24:31

Hilde Wübbenhorst schrieb am 22.01.2013 12:54:06

Hallo
Mein Mann leidet seit 2Jahren an copd und Lungenemphysem.Wir haben einen elektrischen Sauerstoffkonzentrator und sind in diesem Jahr bei der Stromrechnung fast umgefallen.Letztes Jahr ist uns das garnicht so aufgefallen, weil wir den Anbieter gawechselt haben.Wir bezahlen gute 500€ für den konzentrator.Von der Krankenkasse bekommen wir nur 80€ ersetzt.Nun gibt es ja diesen flüssig Sauerstoff. Kann uns jemand einen Rat geben,wie man da dran kommt und was das kostet und was die Krankenkasse davon übernimmt.Ja ich weiß,das sind 3 Frgen aufeinmal,aber ich danke schonmal für eine hilfreiche Antwort.
Liebe Grüße Hilde

Moderator-Kommentar:

Hallo Hilde,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Website.
Ich habe Ihre Fragen ins Forum, unter den Menüpunkt "Recht und Gesetz" kopiert und bin davon überzeugt, das Sie dort schnell Antworten bekommen werden!
Bitte beachten Sie, dass Fragen ausschließlich im Forum gestellt und beantwortet werden. Das Gästebuch sollte nur Grüßen vorbehalten sein. Sie laufen sonst Gefahr, dass u.U. wichtige Fragen untergehen, weil niemand hier nachsieht!
Ich wünsche Ihnen viel Spaß und einen informativen Aufenthalt auf unserer Website.

Ihr Admin
Michael smile

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein

flegel

Beiträge: 106

Re: Stromkosten Konzentrator

23.01.2013 11:19:26

Hallo Hilde.
Dein Weg, auf flüssigen Sauerstoff zu wechseln ist schon richtig, aber es besteht die Möglichkeit, das sich die Krankenkasse stärker an den Stromkosten beteiligen kann. Frag doch einfach mal nach, wie das bei denen Aussieht, wenn du eine detailierte Aufstellung des Stromverbrauchs des Konzentrators ( erhöhter Stromverbrauch gegenüber ohne Konzi ) nachweisen kannst. Ich hatte das gleiche Problem mit einem Bibab-Gerät. Ich hatte der KK nachgewiesen, das der Stromverbrauch dieses Gerätes über der Pauschale liegt, die man bezahlte. Dazu benötigte ich die Stromrechnungen vor Einsatz des Gerätes und nach dem Einsatz, insgesammt waren es 4 Rechnungen in Folge, die ich der KK übersandte.
Als Tipp möchte ich dir geben, aber erst bei der KK nachzufragen, denn nicht jede Kasse ist Kulant und bei den heutigen Stromkosten, kommt ja ganz schön was zusammen.

flegel

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Stromkosten Konzentrator

23.01.2013 13:39:37

Hallo Hilde,

http://www.sauerstoffliga.de/artikel.71.php

So werden die Stromkosten berechnet:

Verbrauch in Watt x tgl. Anwendungsstd : 1000 x 365 Tage/Jahr x Stromkosten Euro/kWh

Beispiel:
330 x 16 : 1000 x 365 x 0,20€ = Euro 385,44€

Dazu musst du deine Stromabrechnung von dem Jahr einreichen, in den die Stromkosten entstanden sind.
Stromkosten werden immer nachträglich erstattet.

Die Angabe der Wattzahl findest du auf dem Typenetikett des Konzentrators.

Liebe Grüße
Birgit

ursulakb

Beiträge: 1945

Re: Stromkosten Konzentrator

23.01.2013 14:06:42

Hallo Hilde,

gesetzlich versicherte Patienten haben ein Anrecht auf die Erstattung der angefallenen Stromkosten für einen verordneten Konzentrator.
Wattzahl x Betriebsstunden x Strompreis
diese Angaben braucht die Krankenkasse für die Erstattung.
beste Grüße
UrsulaKB

jupiter6

Beiträge: 1

Re: Stromkosten Konzentrator

23.01.2013 21:51:34

Hallo
Vielen Dank für die zahlreichen Informationen.Nun werde ich die Rechnung einreichen und warten was passiert. Gebe Euch auf jeden Fall ein Rückmeldung,wie es ausgegangen ist.
LG Hilde

Wolfgang1

Beiträge: 471

Re: Stromkosten Konzentrator

25.01.2013 23:46:18

Hallo ,Hilde ! stelle einen ,Antrag an deine KK. Mit folgendem Wortlaut...
Hiermit stelle ich einen Antrag auf Übernahme der tatsächlichen Sromkosten meines Sauerstoffkonzentrators !
Antrag an deine KK schicken ,mit Nachweis der Betriebsstunden ,abzulesen am Gerät, dazu einProtokoll der letzten Wartung durch den Monteur, und deine Stromabrechnung vom Abrechnungszeitraum,dann ist die KK verpflichtet alles zu Zahlen ,nicht nur eine Pauschale . LG Wolfgang

LadyClarissa

Beiträge: 1

Re: Stromkosten Konzentrator

22.01.2014 18:44:57

Hallo, meine Freundin braucht in der Nacht eine Beatmung und am Tage O² ich habe die Verordnung mit Berechnung der Stromkosten an die GKV gesendet und habe gerade die Zusage für die Übernahme der Kosten erhalten, sind immerhin gute 40€ im Monat. Die Erstattung erfolgt rückwirkend.

Letzte Änderung: 22.01.2014 18:45:30 von LadyClarissa

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Stromkosten Konzentrator

22.01.2014 19:12:04

Hallo Lady Clarissa,

die Erstattung erfolgt sogar bis zu 4 Jahre rückwirkend.

thorgeir

Beiträge: 89

Re: Stromkosten Konzentrator

23.01.2014 03:07:34

Bezahlt die krankenkasse nur die Stromkonten für oxykomzentratoren? Wie ist das für die Stromkosten für die BIpap und CIPAP GerÄte. Die sind oft mit elektrischen Feuchtegeät versehen und sid dafür grosse stromfresser. grüssen Thorgeir

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Stromkosten Konzentrator

23.01.2014 08:22:36

Hallo Thor,

die Kosten für die Beatmungsgeräte CPaP und BiPap werden auch übernommen, sogar die STromkosten für einen elektrischen Rollstuhl.

Hier gibt esmehr darüer:

http://mobilista.eu/164/stromkosten-von-der-krankenkasse-fuer-rollstuhl-beatmung-und-co/

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie