Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "QVA 149 / Ultibro Breezhaler":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | QVA 149 / Ultibro Breezhaler

bibiviola

Beiträge: 3362

QVA 149 / Ultibro Breezhaler

31.07.2013 10:24:22

Ich weiß nicht, ob es hier schon bekannt ist, aber ist stelle es einfach mal rein.
Ein Hoffnungsträger, der hoffentlich einen besseren Erfolg hat, als Seebri und Genuair.
Das Medikament ist eine Kombi aus Seebri und Onbrez.

Ärzte Zeitung, 17.05.2013

QVA149 : Dualer Bronchodilatator punktet bei COPD

NÜRNBERG. Aktuell veröffentlichte Ergebnisse der 64-wöchigen SPARK-Studie zeigen eine signifikante Überlegenheit des dualen Bronchodilatators QVA149 (Indacaterol 110 μg / Glycopyrronium 50 μg) bei der Reduktion von Exazerbationen der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) gegenüber Glycopyrronium 50 μg (Lancet Respir Med 2013; 1(3): 199-209).

Das teilt das Unternehmen Novartis mit. SPARK ist die erste Studie zur Erforschung der Effekte der dualen Bronchodilatation auf Exazerbationen mit einer Fixkombination aus einem langwirksamen Beta2-Agonisten (LABA) und einem langwirksamen Muskarinrezeptor-Antagonisten (LAMA) im Vergleich zu einer LAMA-Monotherapie.

SPARK ist eine 64-wöchige, multizentrische, doppelblinde, aktiv-kontrollierte Parallelgruppenstudie. Primärer Studienendpunkt war die Überlegenheit von QVA149 versus Glycopyrronium 50 μg hinsichtlich der Rate moderater bis schwerer COPD-Exazerbationen.

Sekundärer Endpunkt war unter anderem die Überlegenheit von QVA149 versus open label (OL) Tiotropium 18 μg in Bezug auf die Rate moderater und schwerer Exazerbationen innerhalb der Behandlungsperiode.

2.224 Patienten ≥ 40 Jahre mit mindestens einer Exazerbation im Vorjahr und schwerer bis sehr schwerer COPD wurden randomisiert. Sie erhielten entweder einmal täglich QVA149, Glycopyrronium oder OL Tiotropium 18μg.

Der primäre Endpunkt wurde erreicht, so das Unternehmen: QVA149 reduzierte die Rate moderater bis schwerer COPD-Exazerbationen gegenüber Glycopyrronium signifikant um 12 % =0,038).

Die Gesamtrate aller Exazerbationen (leicht, moderat und schwer) konnte dabei unter QVA149 versus Glycopyrronium signifikant um 15 % reduziert werden p=0,0012). Alle Therapien wurden im Allgemeinen gut vertragen mit einer Inzidenz unerwünschter Ereignisse, die zwischen den Vergleichsarmen ähnlich war.

Die SPARK-Studie zeigte darüber hinaus, dass die duale Bronchodilatation mit QVA149 eine wesentliche Verbesserung der Lungenfunktion bewirkt. Im Verlauf der 64-wöchigen Studie führte die Behandlung mit QVA149 zu allen Zeitpunkten während der Behandlungsperiode zu einer signifikant besseren Lungenfunktion (gemessen anhand des trough FEV1) als Glycopyrronium (p‹0,0001).

QVA149 verbesserte dabei auch die gesundheitsbezogene Lebensqualität (gemessen anhand des St. George‘s Respiratory Questionnaires; SGRQ) signifikant mehr als Glycopyrronium (p‹0,01).

Der prozentuale Anteil der Patienten, die den minimalen klinisch relevanten Wert (≥ 4 Punkte) im SGRQ-Gesamtscore erreichten, war unter QVA149 bis zur 64. Woche höher als unter Glycopyrronium (p=0,055). (eb)

Zürich (Reuters) - Das neue Lungenmedikament des Schweizer Pharmakonzerns Novartis steht in Europa vor der Zulassung.

Ein Expertenausschuss der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) empfahl am Freitag Ultibro Breezhaler zur Behandlung von chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) wie beispielsweise Raucherhusten. Das letzte Wort hat die Europäische Kommission, die den Empfehlungen des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) üblicherweise binnen drei Monaten folgt.

Liebe Grüße
Birgit

Letzte Änderung: 01.08.2013 09:52:05 von bibiviola

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

17.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie