Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

Seite:  1 | 2  

Dinon

Beiträge: 14

Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

02.08.2013 10:21:45

Da bei mir die Ursache für meine Lungenfibrose unbekannt ist, hatte ich vor längerer Zeit auch im Internet nach möglichen Ursachen "geforscht" und stieß damals auf einen Bericht in Englischer Sprache, der davon berichtete, dass in U.S.A. eine Häufung von an Lungenfibrose Erkrankten in einem Herstellungswerk für Kaugummi festgestellt worden war. Leider kann ich diesen Bericht zur Zeit im Internet nicht mehr finden.

Da ich aber selbst seit Jahrzehnten und bis heute Kaugummi kaue möchte ich der Sache jetzt doch noch mal nachgehen.

Meine Frage: Hat jemand hier etwas davon gelesen oder gehört, dass Kaugummi als Auslöser für Lungenfibrose in Frage kommt?

Bin gespannt auf die Reaktionen auf diese Frage.

Ich wünsche allseits einen schönen Tag und immer genug Luft unter der Nase!

Dinon

Letzte Änderung: 02.08.2013 10:24:05 von Dinon

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

02.08.2013 12:10:52

Hallo Dinon,

eine Häufung von an Lungenfibrose Erkrankten in einem Herstellungswerk für Kaugummi festgestellt worden war.

Bei der Herstellung von Kaugummi kann ich mir schon vorstellen, das da etwas eingeatmet werden kann, wie eigentlich bei jedem Herstellungsprozess.

Aber nur vom Kaugummi kauen? Es sei denn, du hast ein Kaugummi oder Teile davon eingeatmet, aber das hättest du sicher gemerkt.

Fibrose hat mannigfaltige Ursachen und fast jede Fibrose ist anders. Fibrose ist ein weiter Oberbegriff und es gibt Fibrosen ungeklärter Ursache. (Idiopathische Fibrose)

Liebe Grüße
Birgit

Dinon

Beiträge: 14

Re: Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

04.08.2013 18:57:53

Hallo Birgit,

natürlich denkt man zuerst daran, dass bei der Herstellung von Kaugummi auch irgendwelche Stäube in der Luft liegen mögen, die durch Einatmen über längere Dauer eine Fibrose auslösen können.

Ich befürchte jedoch unter Umständen, dass unsere Freunde in U.S.A. mit dem Kaugummi ähnlich verfahren sein mögen, wie mit dem Jahrzehnte langen Verschweigen der Gefährlichkeit von Zigaretten. Vielleicht ist auch in den Kaugummis etwas drin, was nicht auf der Verpackung steht!

Wenn ich schon allein die Liste der Zutaten lese wird mir ganz anders - und dann steht neben anderem für mich als Laien unverständlichem Zeug folgendes auf der Packung: Enthält eine Phenylalaninquelle!. Ich habe zu wenig Ahnung von Chemie, um das alles richtig beurteilen zu können. Nur wenn ich bei Wikipedia lese, dass dieses Zeug auch bei der Herstellung von Süßstoff und bei der Herstellung bestimmter Medikamente verwendet wird trägt das nicht gerade zu meiner Beruhigung bei.

Wer mehr davon versteht kann in folgendem Link nachlesen, was Phenylalanin ist:

http://de.wikipedia.org/wiki/Phenylalanin

Ich habe auch eine Kopie der Zutatenliste auf der Verpackung hergestellt. Die kann man im Anhang finden!

Vielleicht findet sich hier jemand, der der Chemie oder Pharmazie mächtig ist und sich traut, seine Meinung abzugeben. Die Hoffnung stirbt zuletzt wink smile .

Freundliche Grüße,

Dinon

Angehängtes Bild
Kaugummi_Zutaten.jpg

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

05.08.2013 09:22:43

Hallo Dinon,

Aminosäure ist ein Stoff, den der Körper braucht und Phenylalanin ist nichts anderes als Aminosäure.

Phenylalanin ist Bestandteil von Proteinen und Peptiden. Da es sich um eine für den menschlichen Organismus essentielle Aminosäure handelt, muss sie in ausreichender Menge mit der Nahrung aufgenommen werden.

Der auf manchen Lebensmittelverpackungen aufgedruckte Hinweis „enthält eine Phenylalaninquelle“ bezieht sich auf das Vorhandensein des Süßstoffes Aspartam, aus dem während des Verdauungsvorganges Phenylalanin freigesetzt wird.[4] Bedeutsam ist das für Menschen, die aufgrund der Stoffwechselstörung Phenylketonurie (PKU) eine phenylalaninarme Diät einhalten müssen.

enthält eine Phenylalaninquelleheißt nichts anderes, als das Süssstoff im Kaugummi verarbeitet wurde, aus dem dann bei der Verdauung Phenylanin freigesetzt wird.

Das wird sicher kein Grund für eine Fibrose sein.

Liebe Grüße
Birgit

Letzte Änderung: 05.08.2013 09:23:44 von bibiviola

Dinon

Beiträge: 14

Re: Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

10.08.2013 07:16:54

Vielen lieben Dank, liebe Birgit für die "Aufklärung" wink smile . Biologie und Chemie gehörten nicht zu meinen Stärken in der Schule! Dann muss ich eben weiter nach der Ursache für meine Fibrose suchen.

Eine weitere Ursache, die ich mir vorstellen könnte wäre Folgendes: Ich hatte als kleines Kind Polypen in der Nase, die operiert wurden. Als ich einige Zeit nach der Operation bemerkte, dass ich immer noch nicht so gut Luft durch die Nase bekomme, erzählte ich meinen Eltern aus Angst vor einer weiteren Operation davon nichts und habe das auch später nie erwähnt. Seit dieser Zeit habe ich aber fast immer nur durch den Mund ein- und ausgeatmet, sodass ich Jahrzehnte lang "ungefilterte Luft" eingeatmet habe, weil sich im Mund ja keine "Filter" wie in der Nase befinden. Vielleicht hat der dabei eingeatmete "Schmutz" dann schließlich zu der Fibrose geführt?

Was hältst Du von dieser Theorie?

Liebe Grüße,

Dinon

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

10.08.2013 10:40:12

Hallo Dinon,

diese Theorie ist nicht von der Hand zu weisen. Vor allem dann nicht, wenn du noch Stäuben etc. ausgesetzt gewesen bist

Diese Abkürzung hat aber deutliche Nachteile für Luftröhre und Lunge. Denn im Mund fehlen die Flimmerhärchen. Staubteilchen und andere Partikel werden nicht abgefangen, und die Luft wird weniger angewärmt und befeuchtet, als wenn sie durch das verzweigte System der Nase strömt. Dauerhaftes Einatmen über den Mund (chronische Mundatmung) kann daher die Schleimhaut der Atemwege und der Lunge schädigen. Sie führt zu stärkerer Verunreinigung der Atemwege, so dass Krankheitserreger nicht mehr abtransportiert werden können und sich das Risiko für Lungenerkrankungen erhöht.

aus Lungenärzte im Netz.

Ich würde das auf jeden Fall beim Arzt ansprechen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Birgit

Dinon

Beiträge: 14

Re: Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

11.08.2013 18:27:51

Vielen Dank für die Info, liebe Birgit. Ich war zwar außer bei gelegentlichen Reparaturen von Laserdruckern (als Dipl. Informatiker) sonst keinen Stäuben ausgesetzt, war aber viel im Ausland (Afrika und U.S.A.) unterwegs. Ich halte das Jahrzehnte lange Ein- und Ausatmen durch den Mund - wenn man die von Dir zur Verfügung gestellte Info berücksichtigt - für die plausibelste Erklärung für meine Lungenfibrose. Ich bin übrigens kein "Neuzugang", was diese Krankheit bei mir betrifft. Sie wurde im Anfangsstadium bereits 2003 bei mir erkannt. 2008 schließlich hatte sie sich so verschlimmert, dass ich seither eine ständige Versorgung mit Sauerstoff benötige. Bei mir scheint der Rhythmus der Verschlimmerung einem 2-Jahresrhythmus zu unterliegen. Ich habe mich nur bisher nicht in Foren mit Leidensgenossen "beschäftigt", würde mich jetzt aber auf Grund meines Zustandes hier gerne mit anderen Patienten austauschen, um von deren Erfahrung(en) zu profitieren.

Wie ich gehört habe hat Du auch Erfahrung mit einer Lungentransplantation? Leider bleibt mir diese Rettung verwehrt, weil man im Klinikum Großhadern der LMU München der Ansicht ist, dass ich eine Lungentransplatation wegen meines Alters und meines vorgeschädigten Herzens (Infarkt mit 2-fach Bypass-Op. 2001) nicht überleben würde. Mit welchen Klinikum hattest Du Erfahrung mit einer Lungentransplantation in welchem Alter? Falls die Frage zu intim ist bitte einfach nicht beantworten! wink smile .

Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht Dir

Dinon

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

12.08.2013 10:00:30

Hallo Dinon,

ich wurde in der MHH Hannover transplantiert.
War zur Zeit der Listung fast 56 Jahre alt und habe gut zwei Jahre auf eine neue Lunge gewartet.
Ich wurde und werde bis jetzt in Hannover sehr gut betreut.
Mir geht es mit der neuen Lunge gut.

Es wird nicht gerne gelistet, wenn man älter als 60 Jahre ist, weil man ja immer die Wartezeit dazu rechnen muss und die allgemeine körperliche Verfassung.
Ironie an: Ich habe also Glück gehabt, mich rechtzeitig "kaputt zu rauchen". Ironie aus.

Liebe Grüße
Birgit

Dinon

Beiträge: 14

Re: Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

13.08.2013 22:48:35

Liebe Birgit - ja, da hast Du wohl viel Glück gehabt. Ich gratuliere Dir, dass es Dir mit der neuen Lunge gut geht. Vielen Dank für die Info, dass man mit über 60 Jahren nicht mehr gerne "gelisted" wird und dass man die Wartezeit dazu rechnen muss. Damit habe ich jetzt eine Bestätigung, dass man mir im Klinikum Großhadern nichts Falsches gesagt hat. Dass mich das allerdings nicht wirklich trösten kann wirst du sicher verstehen.

Liebe Grüße,

Dinon1

wina

Beiträge: 13

Re: Kaugummi Ursache für Lungenfibrose?

16.08.2013 18:50:56

Lieber Dinon,

ich habe auch L-Fibrose (NSIP) unbekannter Ursache, zerbreche mir schon 5 Jahre den Kopf, finde auch keine Erklärung. Bin 62 habe auch schon 5 Jahre Sauerstoff, bei Belastung 8-10 l Sauerstoff.
Viele Grüße Wina

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie