Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

Seite:  1 | 2  

Klier

Beiträge: 4

Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

07.08.2013 17:25:27

Hallo aus München,

habe soeben die Ablehnung meines Antrags auf Pflegestufe1 erhalten.
Laut Gutachten kommen gerade.mal 33Min.für die Grundpflege zusammen plus 45 Min. für hauswirtschaftliche Versorgung. Macht zusammen nur 78 Min.
War leider total unvorbereitet auf den Gutachter. Habe jetzt im Nachhinein festgestellt dass viele Hilfeleistungen meiner Frau gar nicht zur Sprache gekommen sind, nicht aufgenommen wurden und sich im Zeitkonto nicht niederschlagen.

Ich möchte nun Widerspruch einlegen. Bräuchte aber Hilfe dafür und hoffe die Liga kann mir helfen. Ich bin sicher es gibt einige Experten die sich mit dem Thema auskennen.

Mit freundlichen Grüßen
Helmut

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

08.08.2013 08:37:03

Hallo Helmut,

hier geht es um die Zeit.

Für die persönliche Grundpflege mußt du mindestens 45 Minuten benötigen.

Insgesamt solltest du über 90 Minuten täglich kommen.

Viele Grüße Liane

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

08.08.2013 09:15:29

Hallo Helmut,

Lies doch mal hier:

http://suite101.de/article/die-haeufigsten-fehler-bei-der-mdkpruefung-a48605

Hier findest du eine Kopie für ein Pflegetagebuch, das auf jeden Fall geführt werden sollte, damit es vorgelegt werden kann:

http://www.lpfa-nrw.de/tl_files/Landesstelle/02%20die%20Landesstelle/Veroeffentlichungen/Fachartikel%20der%20Landesstelle/Kopiervorlage%20Pflegetagebuch.pdf

Erläuterungen der Abkürzungen:
U
Wenn der Pflegebedürftige Verrichtungen grundsätzlich selbstständig erledigen kann, jedoch z. B.
bei der Vorbereitung oder Nachbereitung unterstützt werden muss. (Unterstützung)


Wenn der Pflegebedürftige eine Hilfe zur Vollendung einer teilweise selbstständig erledigten Verrichtung benötigt und die Pflegeperson Teile der Verrichtung des täglichen Lebens übernehmen muss. (Teilweise Übernahme)

Wenn die Pflegeperson die Verrichtungen des täglichen Lebens vollständig übernimmt, da
der Pflegebedürftige nicht in der Lage ist, die Verrichtungen selbst auszuführen. (Vollständige Übernahme)

A/B
Wenn die Hilfe ausschließlich die Anleitung oder Beaufsichtigung bei den gewöhnlichen Verrichtungen umfasst. Dies gilt insbesondere bei geistig und seelisch Behinderten, psychisch Kranken sowie geistig verwirrten Menschen. In diesen Bereich fällt
• die Förderung und Erhaltung von körperlichen, psychischen und geistigen Fähigkeiten (z. B.
Orientierung zur eigenen Person in der Umgebung) im Rahmen der gewöhnlichen täglichen
Verrichtungen
• die Vermeidung von Eigen- oder Fremdgefährdung (z. B. durch unsachgemäßen Umgang mit
Strom, Wasser oder offenem Feuer) im Rahmen der gewöhnlichen täglichen Verrichtungen
• der Abbau von Ängsten, Reizbarkeit oder Aggressionen im Rahmen der gewöhnlichen täglichen Verrichtungen
Noch ein Hinweis für Sie: Bei der Festlegung der Zeitorientierungswerte wurde von einer vollständigen Übernahme (VÜ)
der Verrichtung durch eine Laienpfl egekraft ausgegangen. Ist bei Ihnen eine andere Form der Übernahme erforderlich

du kannst es dir ausdrucken und dann mehrfach kopieren.

Lege Widerspruch ein und führe dieses Tagebuch bis zum nächsten Termin, so werden auch keine Handreichungen/ Hilfestellungen vergessen.

Viel Erfolg und liebe Grüße
Birgit

Letzte Änderung: 08.08.2013 09:20:39 von bibiviola

Klier

Beiträge: 4

Re: Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

08.08.2013 18:33:53

Hallo Birgit,

vielen,vielen Dank für diese prompte Antwort.Das ist unheimlich hilfreich.Habe jetzt bemerkt wie blauäugig ich war.
Noch eine Frage ist mir dazu eingefallen. Meine Frau fährt mich zweimal wöchentlich zur Immuntherapie und einmal wöchentlich zur Atemtherapie.Sind diese Fahrten auch anrechenbar?

Gruß aus München

Helmut

Klier

Beiträge: 4

Re: Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

08.08.2013 18:41:11

Hallo Liane,

herzlichen Dank für diese schnelle Info. Man kann sich nicht genug informieren bei diesem heiklen Thema.
Nochmal danke und Grüsse aus München,

Helmut

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

08.08.2013 19:13:43

Hallo Hans,

in den Pflegekriterien des MDK steht unter anderem:

Notwendige Verrichtungen im Sinne des SGB XI
Körperpflege
Ernährung
Mobilität
hauswirtschaftliche Versorgung

Ich würde diese Fahrten dazurechnen. Auf jeden Fall würde ich sie aufführen, streichen können die immer.

Das Zweitgutachten muss übrigens eine andere Person durchführen, als die erste Begutachtung.

Liebe Grüße
Birgit

Kalli

Beiträge: 627

Re: Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

08.08.2013 22:45:24

Guten Abend Klaus !

Mit Deinem Problem,( Pflegestufe) bist Du nicht alleine.

Den Sachverhalt in dieser Angelegenheit,konnte nicht besser
dargestellt werden ,wie von Birgit geschehen.

Jetzt wirst Du anders an die Sache heran gehen können.

Da ich selbst die Pflegestufe bekommen habe,bin ich über
die Verfahrensweise wohl informiert.Beachte bitte bei
Deinem weiteren Vorgehen aber auch ,daß der Mitarbeiter
des MD ,auch nur ein Mensch ist,der nichts böses will.
Ich habe es so empfunden und alles war gut.

Also in diesem Sinne viel Erfolg.
Gruß Bob

P.S. Teile uns doch bitte mit,wie es dann ausgegangen ist.

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

09.08.2013 10:35:21

Noch ein Tip für dich:

Laß dir das Ablehnungsprotokoll deiner Begutachtung schicken. Da kannst du sehen bei welcher Abteilung deine Zeit nicht gereicht hat.

Arztfahrten werden nur akzeptiert wenn sie täglich stattfinden müssen. Ansonsten wird aufgerechnet.

Meines Erachtens fehlt dir die Zeit bei der Grundpflege.

Liane

Wolfgang1

Beiträge: 471

Re: Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

09.08.2013 12:11:02

Hallo Helmut , noch mal zu deiner Pflegeablehnung , alles was außerhalb der Wohnung stattfindet fällt nicht in die Pflegezeitberechnung ein , auch nicht wenn du im Schwerbeschädigtenausweis ein B als Merkzeichen haben solltest .( Merkzeichen B = Begleitperson ) es ist leider so , aber mtit dem Pflegenachweisheft ,das würde ich auch machen. LG Wolfgang , und viel Erfolg .

ursulakb

Beiträge: 1948

Re: Widerspruch nach Ablehnung der Plegestufe 1

09.08.2013 13:51:29

Hallo Helmut,
regelmäßige Fahrten gehören auch dazu, wenn sie regelmäßig wöchentlich anfallen---was ja bei Physiotherapie der Fall sein sollte:

Anerkannt werden Wege zum "Aufsuchen von Ärzten zu therapeutischen Zwecken oder die Inanspruchnahme vertragsärztlich verordneter Therapien, wie zum Beispiel Dialysemaßnahmen, onkologische oder immunsuppressive Maßnahmen, Physikalische Therapien, Ergotherapie, Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie, podologische Therapie. Ein Hilfebedarf beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung ist zu berücksichtigen, wenn dieser regelmäßig (mindestens einmal pro Woche) und auf Dauer (voraussichtlich mindestens 6 Monate) anfällt.

beste Grüße
UrsulaKB

Letzte Änderung: 09.08.2013 13:52:24 von ursulakb

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie