Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Verwendung der Nasenbrille":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Verwendung der Nasenbrille

Seite:  1 | 2  

Lara93

Beiträge: 1

Verwendung der Nasenbrille

06.11.2013 22:53:12

Hallo, ich leide an COPD, habe ein Lungenemphysem, zusätzlich Probleme mit dem Herzen (Vorhofflimmern/Herzrhytmusstörungen).
Der Arzt hat mir vor drei Wochen zur Langzeittherapie einen o2-Konzentrator verordnet (DeVillbis 525), den ich 12 bis 16 Stunden täglich benutzen soll. Durch ein Versehen war der Filter vom Gerät verschwunden, ohne dass ich es gleich merkte evil . Jetzt habe ich in den Schläuchen Wasser, das bis in die Nasenbrille kommt. ohmy Der Verbindungsschlauch ist so lang, dass ich den Standort des Gerätes nicht immer verändern muss. Die Einweisung des Technikers war nur sehr kurz. Ich soll destilliertes Wasser bei 60 °C abkochen und abgekühlt verwenden. Bei der Erstausstattung mit Nasenbrillen und Schläuchen ist auch eine Wasserfalle. Wozu dient die? Wie bekomme ich die Schläuche trocken und wer verordnet das weitere Zubehör?
Kann mir jemand sagen, in welchem Umfang die Krankenkasse die zusätzlichen Stromkosten übernimmt?
Herzlichen Dank für die Antworten!
Lara93

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Verwendung der Nasenbrille

07.11.2013 10:53:59

Hallo Lara93,

herzlich willkommen bei uns hier im Forum.

Gerne will ich versuchen, deine Fragen zu beantworten. Ich habe aber Flüssigsauerstoff, du hast einen Konzentrator.

Bei Wasser im Schlauch drehe ich kurz auf Maximal = 5 bzw. 6 auf der Skala. Dann sollte das Wasser weg sein.

Die Wasserfalle ist für die Befeuchtung deiner Nasenschleimhaut, also sehr gut und wichtig für das Inhalieren des Sauerstoffs.

Mein Versorger versorgt mich mit allem Zubehör, da kosten Nasenbrillen, sämtliche Wasserfallen, Verlängerungsstücke- und -Schläuche, sowie das Sterilwasser dazu, nichts.

Die Stromkosten werden dir nach Ablauf eines Jahres von deiner Krankenkasse zurückerstattet. Leider mußt du da erst in Vorleistung gehen.

Ich hoffe dir erstmal weitergeholfen zu haben. Bestimmt kommen von Forumsmitgliedern, die vielmehr Praxis haben,noch viele wertvolle Tipps.

Liebe Grüße
Liane

Sorry, ich habe den Luftbefeuchter nicht die Wasserfalle gemeint!

Letzte Änderung: 07.11.2013 11:00:15 von Liane51

pauli

Beiträge: 115

Re: Verwendung der Nasenbrille

07.11.2013 12:21:51

Hallo,
Liane, da hast Du wohl etwas durcheinander gebracht.
Die Wasserfalle ist dazu da, um Kondenswasser in den in die Schlächen aufzufangen - daher "Falle" - damit kein Wasser in die Nase kommt.
Sollte Kondenswasser in der Nasenbrille sein - dringend wechseln, da Keim-Gefahr.

Lara: Zu Deiner Versorgung.

Abhängig wieviel Sauerstoff Du brauchst und Deine Mobilität ist kann Dir Dein Lufa Flüssig O2 verordnen. Frag da mal nach.
Du würdest so mobiler sein, keine zus. Stromkosten und auch keine Geräuschentwicklung haben.

Liebe Grüße und allzeit gut Luft

Pauli

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Verwendung der Nasenbrille

07.11.2013 13:02:47

Hallo Pauli,

ich hab meinen Irrtum schon vor 2 Stunden korrigiert, trotzdem danke!

*Es steht ganz unten.....

pauli

Beiträge: 115

Re: Verwendung der Nasenbrille

07.11.2013 13:38:57

Hallo Liane,
sorry, Korregur war und ist bislang nicht ersichtlich. LG laugh Pauli

Letzte Änderung: 07.11.2013 13:39:17 von pauli

pauli

Beiträge: 115

Re: Verwendung der Nasenbrille

07.11.2013 13:40:36

Hallo Liane,

nun hab ich "Dussel das auch gesehen.

Nochmal sorry. Pauli

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Verwendung der Nasenbrille

07.11.2013 13:49:57

Wie nett von dir und bestimmt bist du kein Dussel!!

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Verwendung der Nasenbrille

07.11.2013 14:33:26

Hallo Lara,

herzlich willkommen hier im Forum.

zur Befeuchtung des Sauerstoffs:

Abgekochtes Wasser:
Abgekochtes Wasser erhält man, wenn man normales Leitungswasser kocht. Das Wasser sollte mehrere Minuten kochen um die Keime abzutöten. Danach muss das Wasser ganz abkühlen, damit sich kein Kondenswasser in den Schläuchen bilden kann.
Abgekochtes Wasser muss jeden Tag erneuert werden und der Befeuchterbehälter muss jeden Tag ausgewaschen werden.
Die Keimfreiheit ist nur sehr ungenügend gegeben.

Destilliertes Wasser:
Destilliertes Wasser aus dem Bau- oder Drogeriemarkt
Das für den Alltagsgebrauch angebotene, jedoch überwiegend weniger aufwändig gereinigte und meistens nur demineralisierte Wasser aus Bau- oder Drogeriemärkten ist gänzlich abzulehnen, da es nur entsalzt ist. Dieses Wasser wird durch Ionenaustauscher gereinigt. Was es sonst noch enthält ist nicht bekannt. Dieses Wasser kommt unter den Bezeichnungen destillatgleiches Wasser, VE-Wasser (voll entsalzt), Deionat, Batteriewasser oder als Bügelwasser in den Handel.
Der Befeuchterbehälter muss jeden Tag gereinigt werden.
Dieses Wasser ist auf Grund der möglichen, unbekannten Inhaltsstoffe, nicht zu empfehlen.

Destilliertes Wasser aus der Apotheke
Hergestellt wird das destillierte Wasser aus der Apotheke durch Destillation (Verdampfen und anschließende Kondensation) aus normalem Leitungswasser oder aus vorgereinigtem Wasser. Es ist weitgehend frei von Salzen, organischen Stoffen und Mikroorganismen.
Der Befeuchterbehälter muss täglich gereinigt werden.
Das destillierte Wasser aus der Apotheke ist eine gute Möglichkeit der Wasseranreicherung, da es gereinigt ist.

Sterilwasser:
Sterilwasser ist keimfrei, das heißt frei von Mikroorganismen und Viren. Es wird durch Entsalzen und anschließender 5-facher Destillation hergestellt und wird sofort keimfrei abgefüllt. Die Behälter sind luftdicht verschlossen, dadurch ist es längere Zeit steril. Es wird in verschiedenen Formen angeboten.

Sterilwasser in Flaschen
Verschiedene Sauerstofflieferanten bieten Sterilwasser in Flaschen zur Sauerstoffbefeuchtung an. Das Wasser muss in den Befeuchterbehälter umgefüllt werden. Dabei ist eine Verunreinigung durch Keime möglich.
Alle 4 Wochen müssen die Befeuchterbehälter gereinigt und das Sterilwasser ersetzt werden.
Dies ist eine sehr gute Möglichkeit der Wasseranreicherung.

Geschlossene Sterilwassersysteme
Geschlossene Sterilwassersysteme werden auch angeboten. Sie sind besonders zu empfehlen, da der Sterilwasserbehälter direkt in die Sauerstoffzufuhr eingebunden wird. Die mögliche Keimbelastung wird dadurch deutlich weiter verringert.
Dies ist die beste Lösung der Wasseranreicherung.

Dazu noch eine Bemerkung von mir:

Ich soll destilliertes Wasser bei 60 °C abkochen

Mein Wasser kocht immer bei 100°, oder ich habe in de Physik etwas falsch gemacht.

Zur Wasserfalle:

die besten Erfahrungen habe ich damit gemacht, den langen Schlauch zweiteilen, zwischen diese beiden enden die Wasserfalle einsetzen. Dann hat das Wasser gar keine Chance, bis zur Nasenbrille zu gelangen.

Wenn der Schlauch gerade feucht geworden ist, dann den Konzentrator auf die höchste Stufe sschalten und den Schlauch damit ausblasen.
Du kannst auch den Schlauch zwischen zwei Handtücher legen und dann im Backofen bei 80° trocknen, dauert allerdings etwas.
Steht das Wasser schon länger im Schlauch, dann den Schlauch bitte wechseln, wegen Verkeimungsgefahr.

Dein Arzt, der dir den Konzentrator verordnet hat, verordnet auch die weiteren Nasenbrillen.

Kostenerstattung von der KK:

Das Gerät hat einen Aufkleber, auf dem steht, wieviel KW das Gerät in der Stunde verbraucht.
Das Gerät hat in de Regel auch einen Stundenzähler, an dem du die Dauer dann ablesen kannst.
Hier findest du ein Musterformular, das du dann ausgefüllt an die KK mit der Kopie der letzten Stromrechnung einreichst.
http://www.schlaf-portal.de/formular_stromkostenerstattung.pdf
Bitte beachten: Stromkosten werden immer rückwirkend erstattet.
Die Kasse wird versuchen, eine Pauschale zu zahlen und nicht den vollen Strompreis, der gerade aktuell ist.
Dann bitte kämpfen.

So kannst du den Strompreis selbst errechnen:

Verbrauch in Watt x tgl. Anwendungsstd : 1000 x 365 Tage/Jahr x Stromkosten Euro/kWh
Beispiel:
330 x 16 : 1000 x 365 x 0,20€ = Euro 385,44€

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Letzte Änderung: 08.11.2013 08:18:14 von bibiviola

Hansi

Beiträge: 200

Re: Verwendung der Nasenbrille

07.11.2013 22:23:31

Liebe Grüsse
Hansi

Letzte Änderung: 05.12.2014 22:19:33 von Hansi

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Verwendung der Nasenbrille

08.11.2013 08:16:44

Hallo Hansi,

häufig ist Kondenswasser im Schlauch, weil der Sauerstoff ja kalt ist und die Umgebungsluft warm.

Dann sollte man wirklich eine Wasserfalle zwischen die Schläuche setzen.
Manchmal ist auch einfach nur der Luftbefeuchter zu voll gefüllt, so dass eine geringe Menge Wasser weniger schon Abhilfe schafft.

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

17.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie