Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

09.11.2013 17:31:09

Hallo Oliver,

So würde ich heute vorgehen:

- Antrag auf Anerkennung eines Grades der Behinderung kann man ruhig stellen hat keinen Einfluss auf Rente

stimmt, die Anerkennung der Schwerbehinderung hat nichts mit der Rente zu tun. Um aber einen Rentenantrag stellen zu können, so schrieb ich es auch, muss man mindestens 50% Schwerbehinderung haben.

-Weiterhin Krankschreiben lassen bis die Krankenkasse verlangt, dass du einen Rehaantrag stellst.

nicht ganz,
die Kasse wird dich auf Grund der weiteren Arbeitsunfähigkeit zum MDK einbestellen, der dann, wenn eine Chance auf weitere Arbeitsfähigkeit besteht, eine Reha bei der Kasse empfehlen wird.
Darauf wird die Kasse sofort reagieren, weil KK will ja Geld sparen, sprich, dich schnell wieder arbeitsfähig bekommen.

- Die von den für die Antragstellung gewährte Frist bis zum Ende ausreizen.

Ob das immer so funktioniert? Meist nicht, s.o.

- Wenn Reha stattfindet möchte die Krankenkasse im Anschluss einen Rehabericht haben.

ja, aber den schickt die Rehaeinrichtung direkt an die Kasse, da hast du keinen Einfluss drauf....
von daher entfällt:

-Auch diesen möglichst spät an die KK senden, da diese bei einer entsprechenden Einschätzung deiner Arbeitsfähigkeit über die Rentenkasse eine Verrentung beantragen wird.

Du hast, wenn du es recht bedenkst keine nennenswerte Zeit gewonnen, ob du den Rehabericht nun gleich sendest oder peng... die Rente wird immer ab Antragstellungsdatum der Reha oder der Rente gewährt, in deinem Fall seit Nov 2012 nachträglich.

Das Geld, was du zwischenzeitlich ala Krankengeld bezogen hast, wird verrechnet, unterm Strich bleiben plus-minus 0.

Wenn deine Rente bis 2014 genehmigt ist, musst du in der Regel keinen neuen Antrag stellen, sondern die Rentenkasse sendet dir ein Schreiben und will von dir wissen, ob sich an deiner Lebenssituation etwas geändert hat, sprich, bist du gesund geworden, hast du ein Arbeitsverhältnis aufgenommen.
Den Schrieb füllst du aus und schickst ihn zurück.
Dann wirst du deine Rente um weitere 2 Jahre genehmigt bekommen. Diese Nachfragen gibt es alle 2 Jahre, um sicher zu stellen, dass die Rente nicht unberechtigt bezogen wird.
Ab einem gewissen Alter hören diese Nachfragen auf.
Ich war auch 49 als ich in Rente geschickt wurde.

Letzte Änderung: 09.11.2013 17:31:42 von bibiviola

Wolfgang1

Beiträge: 471

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

09.11.2013 17:53:49

Hallo Oliver ! Genau so wie Birgit es geschrieben hat verfährt die KK, die lassen sich nicht austrickse, und auf deren Verfahrensweise hat man keinerlei Einfluß , zu viel gezahltes KG, oder Arbeitslosengeld o,Hartz 4 wird nach Entscheidung und Bewilligung der EU -Rente zurückgefordert , so geht es jedem der eine Rente erhält . Wird eine Rente genehmigt so wird immer der Rentenantragstag als Beginn der Rentenzahlung bestimmt .
Gruß Wolfgang !

Neandertaler 46

Beiträge: 9

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

09.11.2013 19:10:25

Hallo ,
dank euch allen für so viele Tipps und ratschläge,echt klasse hat mir auch einiges schon geholfen,weiss jetzt auf was ich so alles achten muss.
Eine ganz grosse Sorge habe ich aber noch,vielleicht weiss da auch jemand Rat.
Ich binn als Servicetechniker in einer kleinen Firma seit 1.5 jahren beschäftigt,5 techniker,und mein chef droht schon mit kündigung,verständlicherweise ,weil meine 300kunden monatlich nicht von den anderen kollegen mitgemacht werden können.Wenn der mich kündigt während ich krank binn bekomme ich dann weiter krankengeld ,oder Arbeitslosengeld .Das er mich aus krankheitsgründen nicht kündigen kann das weiss ich,dann schreibt er aus Betrieblichengründen das geht schon erlebt.
Dank euch allen

Gruss Bernd

Oliver

Beiträge: 65

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

10.11.2013 08:28:46

Natürlich verzögert mein Vorschlag den Prozess nur bis zur Verrentung, aber genau das ist doch das Ziel.
Jeder Tag länger im Krankengeld ist ein finanzieller Gewinn.
Bei mir macht es Rund 700€ aus. Rechne das mal 3-6 Monate - da kommt eine beträchtliche Summe heraus.
Klar ist das Individuell, aber jeder Tag zählt.
Die Rente kommt von ganz alleine. Ich war vor 6 Jahren schon mal nach einer Op länger als die 72 Wochen Krankgeschrieben. Und da hat die Krankenkasse keinerlei Anstalten gemacht eine Verrentung zu beantragen.
Auch das hängt natürlich stark von der jeweiligen KK ab.
Ich bin bei einer kleinen KK, die sich sicherlich anders Verhält als eine AOK,Barmer etc.
Aber wie schon gesagt, jeder Tag den man nicht in _Rente ist, bringt bares Geld. Und wer hat davon schon zu viel?

Oliver

Oliver

Beiträge: 65

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

10.11.2013 08:35:33

@ Wolfgang
Du hast in einem Punkt unrecht.
Die KK ( und andere Leistungsträger) bekommen ab der Rentenbewilligung ihr bezahltes Geld zurück. Aber nur die Rente für die von ihnen bezahlte Zeit.
Das heißt z. B. wenn du 1500€ Krankengeld beziehst und dies die KK bezahlt, erhält sie für die Zeit ab der Bewilligung der Rente, diese Zeiten zurück. Aber nur in der Höhe der monatlichen Rente.
Also 3 Monate Krankengeld z.B 1500€
bewilligte Rente in dieser Zeit 1000€

Dann hast du in der Zeit 4500€ bezogen und die KK bekommt von der Rentenversicherung 3000€. Dies aber von deiner Nachzahlung.
Plus für dich 1500€.
Und das kannst du mir glauben. Alles gerade erst gehabt.

Oliver

Wolfgang1

Beiträge: 471

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

10.11.2013 09:01:19

Moin Oliver , so hab ich das auch gemeint , natürlich holt sie sich nur den betrag zurück ,den sie statt der genauen Rentenhöhe gezahlt hat , das stimmt , LG Wolfgang .

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

10.11.2013 09:54:08

Hallo Neandertaler,

wenn dein Arbeitgeber dich jetzt kündigt, dann must du ja zur Arbeitsagentur.
Aber du bist ja weiterhin krank geschrieben und kannst nicht vermittelt werden.
Das Krankengeld wird dann allerdings reduziert und nach dem eigentlich auszuzahlendem ALG berechnet., Das heißt, du bekämest deutlich weniger.

Hier bekommst du Informationen übe die Kündigung im Krankheitsfall:

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Kuendigung_Krankheitsbedingt.html#tocitem2

Oliver

Beiträge: 65

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

10.11.2013 17:44:05

Auch hier Birgit muss ich dich verbessern.
Deine Aussage ist ganz klar falsch.

Auch diesen Fall habe ich erst vor ein paar Monaten erlebt.
Ich musste nicht einmal zur Arbeits Agentur.
Wenn eine Kündigung eingegangen ist, reicht ein Anruf bei der Arbeitsagentur mit dem Hinweis dass man noch Krank geschrieben ist. ( zumindest wenn dies durchgängig so ist)
Auch das Krankengeld wird nicht nach dem ALG berechnet, sondern läuft in der bisherigen Höhe weiter.
Es wäre doch gut, neuen Mitgliedern keine falschen Sachen zu schreiben, sondern nur Aussagen zu machen, wenn man sich zu 100% sicher ist. Oder zumindest klar kennzeichnen, dass man der Meinung ist....

Oliver

Letzte Änderung: 10.11.2013 17:44:46 von Oliver

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

11.11.2013 08:38:41

Hallo Oliver,

es geht auch ein bisschen höflicher.
Danke

Otsche

Beiträge: 14

Re: Neu an Sauerstoff und ganz viel Fragen

11.11.2013 09:21:38

Also Oliver,

auch ich meine Du könntest es etwas charmanter sagen. So wie ich es hier verfolge, sind die Meinungen die hier vertreten werden, meistens auf persönlicher Erfahrung basierend geschildert. So wie ich Birgit hier erlebe, ist sie für mich sehr kompetent und hilft wo sie kann.
Also Macho etwas sinnig aber mit Humor.

Otsche

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie