Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Kostenträger | AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6  

c.fuerstenberg

Beiträge: 31

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

11.01.2014 10:12:22

Liebe Liane,
mit Deinen so zutreffenden Worten hast Du die Wogen hoffentlich glätten können. Ich möchte mich dafür bei Dir bedanken!
Auch Dir, Birgit, ein herzliches Dankeschön für Deine vielen sachkundigen Beiträge.
Liebe Grüße
Claudia

Wolfgang1

Beiträge: 470

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

11.01.2014 13:12:58

Zum Thema ,,,langsam fällt es mir immer mehr auf das Einige vom Vorstand der LOT sich von uns Mitgliedern immer weiterentfernen und unsere Interessen immer weniger vertreten das ist schade aber Realität .
Es wird Zeit das sie sich wirklich um unsere Probleme kümmern. Und sich mehr um die Realität kümmern .Gruß Wolfgang Lehmann!

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

11.01.2014 14:49:11

Hallo Wolfgang,

danke für deinen Beitrag.

Auf keinen Fall will ich mich aber irgendwo in den Vordergrund stellen.
Du hast den Mut zu sprechen (schreiben), und das Selbstbewußtsein, deine Meinung auch öffentlich zu vertreten. Mögen noch viele deinem Beispiel folgen.

Nur wenn man weiß daß man etwas "falsch" macht, kann man es besser machen. Dies gilt auch für unsere LOT.

Liebe Grüße Liane

Brammer Rettungstechnik

Avatar von Brammer Rettungstechnik

Beiträge: 49

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

12.01.2014 13:01:45

Ich möchte mich noch ein mal zu Wort melden um das Problem zu thematisieren. Natürlich habe ich als Leistungserbringer ein wirtschaftliches Interesse ! Aber deshalb darf ich mich nicht auch für meine Patienten einsetzen ? Es entsteht hier im Forum schnell ein falscher Eindruck wenn das gegenseitige Misstrauen überwiegt. Es liegt nun mal in der Natur der Sache daß unterschiedliche Standpunkte bei den einzelnen Beteiligten bestehen. Die unterschiedlichen Beteiligten haben aber auch unterschiedlich Kenntnisse. Mir liegen die vollständigen Ausschreibungsunterlagen vor und natürlich werden wir uns auch beteiligen. Doch ich unterstelle auch meinen ,, Mitbewerbern,, daß sie nicht nur des Geldes wegen Versorger geworden sind. Die Krankenkassen haben einen wichtigen öffentlichen Auftrag damit in unserer Gesellschaft auch schwache und Kranke ihre Grundrechte wahrnehmen können.
Wir sollten alle nicht den Fehler machen, die konstruktive Auseinandersetzung zu verlassen, deshalb möchte ich meine Gedanken hier teilen.

Ist es verwerflich, Tag und Nacht für meine Patienten bereit, ein auskömmliches Endgeld zu erwarten ?

Ist es richtig,durch Pauschalierung einiger Leistungen nicht mehr wirtschaftlich arbeiten zu können.

Soll jetzt der Einzelne das Risiko aller tragen ?

Diese Ausschreibung soll Kosten für die Kasse sparen daß ist legitim.

Der Ausscheibungstext gibt nicht vollständig die Rahmenbedingungen wieder, welche ich hier beklagt habe. Die vollständigen Unterlagen werden
nämlich nur ernsthaften Interessenten nach einer Registrierung zur Verfügung gestellt , welche natürlich vertraulich sind.

Ich möchte am Beispiel anderer Ausschreibungen und Verträge schildern daß hier Patientenbelange verletzt werden und der Leistungserbringer in
menschenverachtener Weise zur absoluten Wirtschaftlichkeit gezwungen wird.

Eine Rückforderung einer Pauschale anteilig der erbrachten Leistung, bedeutet eine Tagespauschale ! Dies ist eine einseitige Abwälzung des Risikos auf den Leistungserbringer.

Beispiel : Jahrespauschale 365€ d.h. 1€ pro Tag !

Welchen Gegenwert erwarten Sie denn für einen Euro ?

Wir sollen Sozialstandarts einhalten sollen Tag und Nacht bereit sein für Notfälle und womit ? Mit 1€ ????

Wir bekommen gesagt, daß ist eine Mischkalkulation aber es führt doch dazu daß keine neuen Geräte angeschafft werden können , daß Zubehör rationiert werden muß, daß Lieferfahrer immer mehr an einem Tag schaffen müssen und das bestimmte Patienten keinen Leistungserbringer mehr frei wählen können . Wegen Ausschreibungen welche nach Zuschlag nur noch den Gewinner versorgen lassen oder Verträge die Vergütungen unterhalb des Einkaufpreises vom Leistungerbringer verlangen.

Der Einwand man könne sich ja beschweren wenn etwas nicht zur Zufriedenheit des Patienten liefe ist müßig ! Wie war das in den neuen Bundesländern ? Schlange stehen , warten oder Pech gehabt ?

Wollen Sie daß sterbende nicht versorgt werden weil es sich nicht rechnet ? Noch ist es nicht soweit aber der Weg führt in diese Richtung !

Werfen Sie mir Panikmache vor ! Aber haben Sie sich schon gefragt warum es mit 70 keine Transplantation gibt aber ne neue Hüfte noch mit 90 ?

Wissen Sie daß die großen Leistungserbringer bei der Politik mit am Tisch sitzen und gleichzeitig auch die Tabakindustrie beliefern ?

Ich habe Angst daß irgendwann irgendjemand darüber entscheidet wer lebt und wer nicht ! Welche Krankenkasse, welcher Leistungserbringer, welcher Mensch !

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

12.01.2014 14:48:08

Hallo Brammer Rettungstechnik.

vielen Dank für ihren Beitrag und das am arbeitsfreien Sonntag.
Die Abläufe die Sie beschreiben beobachte ich schon lange, treffe aber selten Leute, die in der Lage sind, etwas zu ändern. Dies ist ja auch sehr mühsam.
Meine Meinung ist auch, daß die richtige Politik und eben alle Wichtigkeiten ganz oben von ein paar Personen gemacht werden. Die heißen nicht Angela Merkel. Punkt.
Seit ca. 5 Jahren stelle ich fest, daß überall, auch bei den Krankenkassen, versucht wird, mit minimalem Kapitaleinsatz zum Nachteil der Kunden, das Möglichste herauszuholen.
Absichtlich möchte ich nicht über Geld oder Sauerstoffpauschalen sprechen, man weiß nie, wer alles mitliest.
Aber meine Meinung wäre, wir sollten uns wehren. Dabei brauchen wir aber professionelle Hilfe.

Ein anderes Beispiel: Das Krankenhaus in meiner Stadt ist recht bekannt und gut belegt. Neulich war ein großer Artikel in der Zeitung. Wie gut sie doch sind, schreiben schwarze Zahlen, der ganze Stolz der Stadt! Am nächsten Tag ein Sturm von Leserbriefen: Das wurde nur auf dem Rücken des Personals erreicht, Lohnverzicht und Überstunden ohne Ende!! Aber das Krankenhaus bzw. dessen Ärzte machen mittlerweile sogar Radiowerbung, nach dem Motto: wir bekämpfen ihren Krebs am besten, bitte kommen sie nur zu uns!

Da könnte ich wirklich ein Buch schreiben....

heribert

Beiträge: 10

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

12.01.2014 15:20:33

Tut mir Leid wenn ich falsch verstanden worden bin.Ich wollte
niemanden beleidigen. Im letzten Beitrag von Brammer RT kann
ich den 1 Abschnitt voll akzeptieren,den Rest aber nicht kom-
mentieren.
Fakt ist:Für die gesetzlichen Kassen gilt die Pflicht länger-
fristige Leistungen auszuschreiben.Dasist nicht neu,wir be-
kommen es aber erst mit wenn die KK den Versorgerwechsel an-
kündigt.
Für uns Patienten ist vor allem wichtig das wir zu der ver-
einbarten Zeit mit der verordneten Menge Sauerstoff und Hilfs-
mittel Zubehör versorgt werden.
Zum Lesen der Ausschreibung bei fj Koelzer die entsprechende
Zeile anklicken.Ansonsten gilt SGB V-WWW Gesetze im Internet/
SGB V.§ 12 gilt aber Allgemein-aussagekräftiger ist da schon
§ 70(Qualität,Humanität und Wirtschaftlichkeit.Weiterhin der
Fünfte Abschnitt:Beziehung von Leistungserbringern von Heil-
mitteln-§124 und 125.Sechster Abschnitt:§126 Versorgung durch
Vertragspartner und §127 Verträge.
Ist wohl keine Beschäftigung für den Sonntag aber in der Woche
kann mans ja mal Lesen.
LG Klaus

flegel

Beiträge: 106

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

12.01.2014 15:58:16

Hi.

Fein das Herr Brammert auf einen Missstand hingewiesen hat, der immer mehr zunimmt.
Zum einen müssen private Unternehmen ihre Zukunft und die Arbeitsplätze ihrer
Angestellten sichern, zum andern werden Klakulationen immer mehr so knapp bemessen,
das ein kleiner Einschnitt oder Veränderung in einem Vertrag gleich alles über den Haufen
wirft und die ganze Klakulation für die Katz war und einen erst Recht nach unten zieht.
Ausschreibungen, egal in welcher Sparte sind heute Gang und Gebe.
Meist verbindet sich mit dem Zuschlag auch gleich ein Knebelvertrag, der auf Dauer nicht
einzuhalten ist.
Die Ausschreibung der AOK ist rechtens.
Die Angebote sind es, die auf Kosten der Patienten dann abgeschlossen werden.
Meine Meinung dazu :
Viele Angebote mögen zwar rechnerisch für den Anbieter grad so funktionieren, aber auch nur dann, wenn eine FESTE
GRÖSSE damit verbunden ist.
Ein Unternehmer im Gesundheitswesen kann sich derartiges nur leisten, wenn er mehrere Standbeine
hat mit denen er Verluste untereinander ausgleichen kann.

Ich möchte nicht wissen, wie hoch der Anteil unseriöser Angebote ist, wo schon ersichtlich ist,
das es nicht funktionieren kann aber der Anbieter trotzdem den Zuschlag erhält

Alles nach dem Motto : Wo kein Kläger, da auch kein Richter.

MfG
flegel

fjkoelzer

Beiträge: 33

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

12.01.2014 17:51:16

Hallo an Alle,

wenn ich die Forenteilnehmer hier zum Mitstreiten auffordere, so meine ich das im eindeutigen Sinn, dass esdarum geht, miteinander für oder gegen etwas einzutreten, sich einzuetzen, zu kämpfen.
Das bedarf aber der Formulierung eines realistischen Ziels.
Ein solches Ziel lässt sich nur sehr schwer in Foren formulieren, wo zu sehr persönliche Befindlichkeiten im Vordergrund der Textbeiträge stehen und wo öffentlich und ohne Not an der ehrenamtlichen Tätigkeit von Vorstandsmitgliedern gezweifelt wird. Selbst sind sie Sauerstoffpatienten und sehen sich als Vertreter aller von der Therapie Betroffenen. Neben dieser ehrenamtlichen Arbeit und dem Privatleben ausserhalb der LOT bleibt mir zum Beispiel keine Zeit, mich noch an diesem Forum mit Textbeiträgen zu beteiligen.

Nur weil wir unsere Aktivitäten für unsere Mitglieder und Patienten nicht marktschreierisch ins Forum stellen entfernen wir im Vorstand uns nicht von der sogenannten "Basis".

Da ich hier mit meinem Klarnamen "Kölzer" schreibe wissen die meisten der Forenteilnehmer, dass ich zum Vorstand gehöre.

Meinen ersten Beitrag habe ich allerdings als Mitglied der LOT geschrieben. Darin habe ich zum Ausdruck gebracht, dass ich selbst als Betroffener und nicht als Mitglied des Vorstandes es als problematisch ansehe, wie hier im Forum ein wichtiges Thema hochgepuscht wird, ohne dass jemand offenbar in der Lage ist, diese Kraft in positive Aktivität zu bündeln.Daher habe ich folgenden Vorschlag:

Ich lade Sie alle dazu ein, sich ernsthaft realistischer gesundheitspolitischer, und auch mit Ihren hier im Forum formulierten, Forderungen in der Sauerstoffliga einzubringen, etwa in der Form, dass Sie bereit sind, sich auch an der Formulierung wichtiger Ziele zu beteiligen, diese durchzusetzen, indem sie sich auch persönlich vor Ort in den regionalen Gruppen einbringen und, falls noch nicht geschehen, eine solche Gruppe bei Ihnen vor Ort gründen.

Ebenfalls dazu einladen möchte ich die Versorger. Diese könnten dann durch ihre Tatkraft zeigen, wie ernst es ihnen ist, für das Wohl ihrer Patienten zu streiten. Schreiben alleine genügt nicht, gerade weil das in Foren geschriebene nicht nachhaltig ist.

Empfehlen möchte ich Ihnen, im Zusammenhang mit diesem Thema Versorgung, die Zusammenfassung des Vortrages von Herrn Kamps im O2-Report 1/2013.

Franz-Josef Kölzer

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

13.01.2014 07:50:11

Hallo Herr Kölzer,

das mit dem Mitstreiten haben Sie gut erklärt und wir wollen nicht jedes Wort auf die berühmte Goldwaage legen.

Meine Frage nach den Tätigkeiten hier bei der LOT ist reines Interesse meinerseits. Gerne möchte ich mich immer und über Alles informieren. Bewußt möchte ich nicht so offiziell und einlesungsbedürftig schreiben, da wir auch Forumsteilnehmer aus dem Ausland haben. Für sie ist es sicher schon schwer, bestimmte längere Beiträge zu lesen und zu verstehen.

Der Großteil der Forumsteilnehmer, nein ich möchte sagen, der LOT-Mitglieder überhaupt, ist oft zeitlich und meist gesundheitlich nicht in der Lage, hier im Forum präsent zu sein.

Das ist für mich jetzt ein wichtiger Punkt Herr Kölzer. Sie selbst sind sauerstoffpflichtig, das sieht man auf den Bildern. Es ist ihnen jedoch noch möglich, mobil zu sein, am Leben, an der Gesellschaft und auch an der LOT, wenn auch sehr eingeschränkt, teilzunehmen.
Die Zahlen genau kenne ich nicht, man unterhält sich halt so. Aber ich schätze, 80-90% der LOT-Mitglieder sind so krank, daß sie ihr Zuhause allenfalls noch zu Arztbesuchen verlassen können/wollen.
Daß diese Mitglieder keine Kraft, Energie oder Zeit haben, sich um Selbsthlfegruppen-Treffen oder Gründungen zu kümmern, versteht sich.

Gut könnte ich mir auch vorstellen, daß hier mehrere Leute "das Zeug" hätten, um etwas auf die Beine zu stellen. Wir wollen aber zusammenhalten und uns nicht profilieren.

Mir wäre wichtig, daß Sie meinen Beitrag nicht als Kritik interpretieren. Es mußte aber einmal gesagt werden und das dürfen Sie gerne in meinem Namen weitergeben:

Es gibt auch Mitglieder der LOT, die keine stundenlangen Anfahrten zu Versammlungen und Treffen nach Bad Reichenhall unternehmen können. Auch solche, welche die fachlich hoch anzusetzenden Beiträge im Q2-Report nicht verstehen.

Herr Kölzer, auch diese Menschen sind sehr wertvoll und vielleicht noch wichtiger, als die "Mobilen".
Gerade deshalb nehme ich mir Zeit für unser Forum. Es zwingt mich aber keiner dazu. Es gibt mir aber ein gutes Gefühl, wenn ich helfen kann.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!
Liane

Letzte Änderung: 13.01.2014 07:52:26 von Liane51

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: AOK Rheinland Hamburg schreibt Sauerstoff aus !

13.01.2014 08:03:06

Habe ich jetzt glatt vergessen: Ich bin Mitglied bei zwei Selbsthilfegruppen hier vor Ort!

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie