Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Mobilen Konzentrator Probeschnuppern":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizintechnik | Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

Seite:  1 | 2  

ditz75

Beiträge: 10

Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

16.01.2014 22:09:52

Hallo,
bin relativ neu dabei. Habe auf Kur in Schönau am Königsee (mit einer Lungenfibrose) jetzt eine Langzeit Sauerstofftherapie verschrieben bekommen. 1L nachts und bei Belastung, wobei Belastung schon ein Spaziergang ist. Mobile Flüssigsauerstoff-Flaschen habe ich da ausprobieren können. Jetzt genehmigt mir die AOK wohl einen mobilen Konzentrator. Damit könnte ich auch auf Arbeit schnaufen und bin nicht an den großen Tank daheim (40Liter) gebunden. Für Besuche bei Freunden über Wochenende wäre das auch toll, da nur Steckdose/Akku gebunden.
Jetzt habe ich keine Ahnung was für Geräte es da gibt. Scheinbar machen alle Versorger ein riesen Geheimnis draus u wollen sich nicht online in die Karten schauen lassen.

Mein Problem: wo kann ich eine gewisse Auswahl an Konzentratoren anfinden und diese auch mal reell im Betrieb sehen/testen. Ich wohne in Nürnberg. Nähere Umgebung auch gerne.
Auch ok, wäre für mich eine Art Übersicht der aktuellen Geräte... mit Pro u Konta, wenn es denn sowas gibt???
Vielen Dank für Tipps u Hinweise.

Liebe Grüße, Dietmar (39Jahre, gutaussehend laugh )

Letzte Änderung: 16.01.2014 22:10:49 von ditz75

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

17.01.2014 07:56:44

Hallo Dietmar,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum. Du wirst sehen, hier findest du Rat und Hilfe.

Dein Ansprechpartner sollte zunächst deine Krankenkasse sein. Sie hat meist Verträge mit den Versorgern geschlossen. Mein Versorger ist z.B. Vivisol.
Dort kannst du dann vereinbaren, was für ein Konzentrator für dich in Frage kommt.

Evtl. konntest du in Schönau schon ein atemzuggesteuertes Gerät ausprobieren? Wenn das klappt, kannst du die Reichweite des Konzentrators verdoppeln.

Fakt ist jedenfalls, daß der Konzentrator schwerer ist als das Mobilteil des Flüssigsauerstoff. Da du ja berufstätig bist, mußt du bedenken, das Gerät mußt du überall mit herumtragen. Auch ist er laut; hier im Forum habe ich schon gelesen, daß manche am Arbeitsplatz Probleme hatten.

Wahrscheinlich mußt du selber austesten, mit welcher Variante du besser klar kommst. Es gibt auch die Möglichkeit, Konzentrator und Flüssigsauerstoff zu benützen. Bei Berufstätigen sind die Kassen ziemlich verhandlungsbereit.

Also, die Krankenkasse soll ja bezahlen, darum ist sie der Verhandlungspartner. Privat kannst du dir dann alles mögliche zulegen.
Mein Objekt der Begierde wäre da ein Mini-Flüssigsauerstoffgerät, das kleiner als eine Handtasche ist. Es heißt Easy Mate und wird nach meinen Recherchen noch nichtmal von einer privaten Krankenversicherung bezahlt.

Jetzt hast du erstmal was zu lesen. Aber ich bin nicht der Experte für Konzentratoren, ich habe Flüssigsauerstoff.
Bitte stelle weiter deine Fragen, dir wird bestimmt geantwortet.

Wie du komme ich aus Nürnberg und bin seit 5 Jahren sauerstoffpflichtig.
Wir haben hier zwei Selbsthilfegruppen, zu denen man auch telefonischen Kontakt aufnehmen kann. Gutaussehende Mitglieder sind natürlich besonders willkommen!

Liebe Grüße
Liane

Wolfgang1

Beiträge: 491

Re: Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

17.01.2014 15:56:17

Noch ein hinweis ,wenn du noch arbeiten gehst hat auch deine berufsgenossenschaft einen Anteil daran wie Du mit Sauerstoff auf
arbeit versorgt wirst , da müßtest du dich mal kundig machen , LG Wolfgang !

ditz75

Beiträge: 10

Re: Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

18.01.2014 20:05:55

Hi,
vielen Dank für die schnellen Antworten.
Liane, ich hatte an die AOK einen Antrag auf ein kleines Demandsystem mit FlüssigO2 gestellt, da ich dachte das könnte ich am ehesten auf arbeit nutzen. Das haben sie mir verweigert und würden mir eher einen mobilen Konzentrator anraten. Ich solle mich da an meinen Arzt wenden. Glaube wegen Rezept, oder so.
Konzentrator hätte ich halt eben auch die von dir geäußerten Bedenken. Drum wollt ich irgendwo Probeschnuppern. On demand würde funktionieren, hab ich auf Kur getestet u geht.
Noch laufe ich ohne O2 rum. Wird aber immer schwieriger, muss meine mentale Hürde auch noch überwinden... sad
Selbsthilfegruppen, gleich zwei? Ich war mal vor 2-3 Jahren bei einer drinnen. Das war in Langwasser in so einem Kulturzentrum ??? und mal am Pfalzner Weiher... Glaube das war die gleiche Gruppe. Lang ists her. Da waren fast nur COPD Patienten drinnen u ich mit ner Lungenfibrose, damals noch nicht FlüssigO2 abhängig, hatte nicht so die Gemeinsamkeiten gesehen. Es ging oft um Medikamente u Therapie aber eben COPD.
Evtl sollte ich da mal wieder Kontakt aufnehmen. Welches waren die zwei Gruppen, die Du meintest?

Wolfgang, ja denke da würde bestimmt was gehen... bin schon mal gefragt worden ob sie was für mich tun könnten, diesbezüglich. Will aber noch einige organisatorische Dinge abwarten, bis ich da konkreter werden kann. Danke für den Tipp.

Dank u Gruß, Dietmar

Letzte Änderung: 18.01.2014 20:16:06 von ditz75

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

19.01.2014 07:20:53

Hallo Dietmar,

weißt du noch wie die Verordnung auf deinem Rezept hieß?
War das Sauerstoff oder lautete es auf Flüssigsauerstoff?
Das kannst du auch noch im Nachhinein in der Schönklinik erfahren.

Magst du schreiben, wie/was du arbeitest und wieviele Stunden am Tag? Es geht bei der Sauerstoffverordnung um die Mobilität des Kranken.
Die Versorgung mit einem Konzentrator ist für die Krankenkasse auf jeden Fall günstiger als mit Flüssigsauerstoff.

Zu den Selbsthilfegruppen, ja, das sind noch die Gleichen.
Aber nachdem du jetzt ebenfalls Sauerstoff benötigst, fühlst du dich nicht mehr so als nicht dazupassend.
Aber, dort kann man hin oder auch nicht. Unser Gruppenleiter telefoniert auch gerne. Auch haben sich schon mehrere Leute zu kleinen Gruppen zusammengefunden.
Alles ganz easy und jeder wie er mag.

Du kannst mir wegen dem Sauerstoff auch gerne eine PN senden.

Viele Grüße
Liane

Kata

Beiträge: 143

Re: Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

19.01.2014 12:19:03

hallo gutaussehender Dietz.......
ist es dir möglich nach Wörth an der Donau zu fahren.
Dort wäre eine Geschäftsstelle von Heinen und Löwenstein, und wenn du mit denen einen Termin ausmachst, kannst du dort diese Geräte anschauen.
Ich war mal dort, wegen Anpassung von versch. Masken und hab dort auch gesehen, dass unmengen von Konzis rumstehen, evtl. gibts einen gebrauchten auch.

Oliver

Beiträge: 65

Re: Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

20.01.2014 19:39:58

Hallo Dietmar,

also wenn du in Nürnberg bzw. Umgebung wohnst, dann kann ich dir die Firma Hans Müller als Versorger empfehlen. Die haben auch einige Modelle an mobilen Konzentratoren. Ich habe von denen eine iGo. Die Geräte sind natürlich schwer und laut. ( meiner ist in einem Trolli untergebracht und wiegt 10 kg)
Zum Easy Mate - den Liane erwähnt hat- da kann ich nur eines sagen--Finger weg.
Ich habe den von meinem Versorger gehabt. Fand den auch total klasse weil er so klein war. Aber das Gerät macht nur Probleme. Haben die mir auch von vornherein gesagt gehabt. Nur ich wollte den halt unbedingt haben. Also auch von Hans Müller bekommen. Aber ich war sehr enttäuscht. Gerät hielt nur 1 Woche. Dann lief die Atemzugsteuerung verkehrt herum. Also immer wenn ich ausgeatmet habe, hat das Gerät ausgelöst. War kein Problem. Versorger angerufen und ich habe noch am selben Tag ein anderes Gerät bekommen. Lange rede.....der hielt nur ein paar Stunden bis der Fehler auftrat.
Hans Müller kauft davon meines Wissens keine neuen Geräte mehr ein.
Wirklich unproblematische ist ein Helios 300. Auch noch viel größer, aber zuverlässig. Den habe ich seitdem als mobile Lösung.
Wenn du noch arbeiten gehst, sollte eine Versorgung wie bei mir, durchsaus machbar sein. Hängt halt arg von deiner Krankenkasse ab. Ich bin bei einer kleinen Betriebskrankenkasse, die mir meine "Luxusversorgung" genehemigt hat.
Ich habe einen Sauerstofftank zu Hause. Für Spaziergänge etc den Helios 300 mobiles flüssig Gerät. Und zusätzlich noch einen mobilen Konzentrator. Ich habe mir für diese Versorgung ein Attest vom Hausarzt und Lungenarzt ausstellen lassen. Kleines mobiles Helios Gerät für die Mobilität und Sport. Und den iGo ( mobiler Konzentrator) damit ich Beruflich flexibel bin und auch mal über Nacht wegbleiben kann.
Alles ist möglich wenn die KK, bzw. der Sachbearbeiter will.
Gruß Oliver

Oliver

Beiträge: 65

Re: Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

21.01.2014 08:56:27

Ach "Probeschnuppern" kannst bei Hans Müller übrigens auch.

http://hmp-medizintechnik.de

hier noch ein Link mit Bild von dem erwähnten EasyMate

http://www.hmgase.de

Letzte Änderung: 21.01.2014 08:58:31 von Oliver

Michael

Beiträge: 22

Re: Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

22.01.2014 15:46:25

Hallo,

seit einiger Zeit denken viele Krankenkassen über die
Aufnahme des mobilen Sauerstoffkonzentrators in die
Versorgungsverträge nach. Bei einigen Kostenträgern ist dies
bereits umgesetzt. Für viele Sauerstoffpatienten erweitert sich durch die Verwendung eines mobilen O2-Konzentrators die
Mobilität und eine teure Reiseversorgung mit Flüssigsauerstoff oder anderen Sauerstoffquellen entfällt.

ABER VORSICHT FALLE:

Die Krankenkasse genehmigt die Versorgung im Rahmen einer
Versorgungspauschale. Der Leistungserbringer bleibt
Eigentümer des Konzentrators und legt dem Versicherten bei
Lieferung eine von der Krankenkasse vorgegebene Empfangsbestättigung vor. In diesen Empfangsbetättigungen
steht neben den Gerätedaten auch das der Versicherte bei
nicht sachgerechter Verwendung für den Schaden haftbar zu machen ist. Laut Herstellerangaben darf ein mobiler Sauerstoffkonzentrator nur im Temperaturbereich +5 bis +40
Grad Celsius verwendet werden. Im Jahr 2013 hatten wir 92
Tage unter +5 Grad Celsius! Somit kann von einer Mobilität
über das ganze Jahr keine Rede sein. Ein Schaden durch Unterschreitung des Temperaturbereiches kann zum Totalschaden führen und somit eine vierstellige Rechnung
erzeugen!

MFG
Michael

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Mobilen Konzentrator Probeschnuppern

22.01.2014 16:41:38

Hallo Michael,

wäre dann damit auch gewährleistet, dass dann vom tragbaren Konzi auf Flüssig gewechselt werden könnte? Bisher ist das nämlich nicht der Fall.
Die tragbaren haben ihre Kapazität meist bei 3l erreicht.
Und wenn ich dann mehr brauche????

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

25.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie