Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Lungenfibrose und Parkinson":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Lungenfibrose und Parkinson

Seite:  1 | 2  

Christina L.

Beiträge: 4

Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 11:47:43

Ich freue mich, eine Adresse gefunden zu haben, bei der sich Menschen mit Sauerstofftherapie auskennen.
Hier das Problem: Meine Mutter 76 Jahre, vor 2 Jahren Lungenfibrose diagnostiziert, vor 1,5 Jahren Parkinson, inzwischen Pflegestufe 2 hat einen Sauerstoffkonzentrator (auf 2 l eingestellt) und Sauerstoffkartuschen. Nach einem Krankenhausaufenthalt ist sie zur Kurzzeit/Übergangspflege in einer Pflegeeinrichtung. Sie kann sich nur in ihrem Zimmer aufhalten, da sie allein nur ein paar Schritte gehen kann. Um sie zum Essen oder Veranstaltungen zu bringen, muss sie im Rollstuhl gefahren werden, da sie das motorisch nicht schafft. Der Arzt hat einen elektrischen Rollstuhl verordnet, damit sie sich selbstständig bewegen kann. Sie wird sehr wahrscheinlich in der Pflegeeinrichtung bleiben.
Hier nun meine Frage: Die Sauerstoffkartuschen sind schwer und umständlich zu handhaben. Wie lange eine ausreicht weiß ich nicht. Welche Möglichkeiten gibt es, die sich gut mit einem elt. Rollstuhl kombinieren lassen, damit sie sich selbstständig fortbewegen kann?

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 12:00:20

Hallo Christina,

herzlich willkommen bei uns.

Du solltest für deine Mutter Flüssiggas-Sauerstoff beantragen. Dabei bekäme sie einen 45 Liter Tank ins Zimmer bestellt, der je nach Verbrauch befüllt wird. Dazu gehört ein Mobilteil, das ca. 5 Kg wiegt und leicht von den Schwestern befüllt werden kann. Es gibt auch noch kleinere Geräte. Das Mobilteil kann im Rollator bzw. Rollstuhl bequem mitgenommen werden.
Wichtig wäre die Beantragung der Umversorgung bei der Krankenkasse, um die Mobilität deiner Mutter zu verbessern.

Viele Grüße
Liane

Christina L.

Beiträge: 4

Re: Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 12:18:07

Vielen Dank für die prompte Antwort.
Die Kasse hat erstmal ein mobiles Sauerstoffgerät, das die Hausärztin verordnet hat, abgelehnt. Dagegen werde ich Widerspruch einlegen mit der Begründung, dass sich die Situation verändert hat.
Wielange reicht der mobile Sauerstoff bei einer Füllung (bei 2l)?
Kannst Du mir Infos zum Flüssiggas geben/vermitteln?
Ich hab von all dem noch gar keine Ahnung und muss mich erstmal informieren.
DANKE!
Gruß Christina

Letzte Änderung: 16.02.2014 12:20:24 von Christina L.

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 12:33:26

Hallo Christina,

das Zauberwort heißt Mobilität. Sicherlich kann deine Mutter, wenn sie das kleine, leichte Mobilteil hat, sich evtl. alleine waschen, im Zimmer gehen/fahren usw. und so mehr am öffentlichen Leben teilnehmen.
Falls du mit Hilfe deiner Ärztin ein neues Rezept einreichst: Deine Mutter hat das Recht zur Teilhabe am öffentlichen Leben.

Wenn deine Mutter 24 Stunden Sauerstoff braucht, reicht bei Einstellung 2 das Mobilteil ca. 6-7 Stunden. Nur so, daß du mal kalkulieren kannst. Vielleicht willst du die Mama auch mal nach Hause holen.

Liebe Grüße
Liane

Christina L.

Beiträge: 4

Re: Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 12:40:59

Auf Mobilität und Teilhabe hatte ich beim elt. Rollstuhl ja auch schon gesetzt..
Könntest Du mir bitte noch Infos zum Flüssigsauerstoffsystem geben. Vielleicht als Link?

Danke für die prompte Beratung.
Es ist ja alles so mühsam bis man erstmal an die richtige Stelle geraten ist. Aber nun smile
Christina

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 12:55:09

Hallo Christina,

mit dem elektrischen Rollstuhl wirds so schnell nicht klappen, da sagt die Krankenkasse: ein Rollstuhlpatient wird meist betreut und die Person kann dann schieben, in deinem Fall halt die Schwester.
Das mit dem Sauerstoff wird klappen. Du mußt dich dann nicht mehr kümmern. Wenn von der Kasse genehmigt, wird ein Versorger (meist Vivisol oder Linde) beauftragt. Die melden sich bei dir/im Heim.

Gebe mal ein "Vivisol" oder "Linde-Flüssigsauerstoff" da kannst du ein wenig gucken. Oder hier in der linken Leiste und O2-Report. Blättere mal ein bißchen, da kannst du viel sehen.

Liebe Grüße
Liane

Christina L.

Beiträge: 4

Re: Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 13:01:06

Vielen Dank!

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 13:06:10

Gerne und alles Gute für dich und deine Mutter!

chris 42

Beiträge: 180

Re: Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 13:56:14

Hallo, Christina,
um dich umfassend über Sauerstoffsysteme zu informieren und sie zu vergleichen, kann ich dir den O2 Report der Lot empfehlen: Nummer 2/2011, S.17 ff. Hier sind die bis dato bekannten Systeme nebeneinandergestellt , abgebildet und beschrieben. Eine gute Information!
Dir ein schönes Wochenende wünscht
Christine

Wolfgang1

Beiträge: 471

Re: Lungenfibrose und Parkinson

16.02.2014 14:14:41

Hallo Christina ! Zu deinnem Problem ,,geh bitte auf der linken Spalte auf
MITGLIEDERBEREICH dannauf MEDIZINTECHNIK , dort steht einiges über Sauerstoffversorgung und deren verschiedene Systeme LG, Wolfgang

Letzte Änderung: 16.02.2014 14:15:43 von Wolfgang1

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie