Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Beatmungsgerät":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | An- & Verkauf | Beatmungsgerät

Seite:  1 | 2  

viva

Beiträge: 12

Re: Beatmungsgerät

14.06.2014 14:33:27

Ja, das stimmt, die SD Karte kann NUR mit einem bestimmten Programm gelesen werden.
Doch das war nicht die Frage.
Was macht der Folgebesitzer?
Verschenkt er das Gerät, für das er sich aus Not vielleicht das Geld noch ausgeliehen hat, einer Monopolfirma? Wo ist da die freie Wahl, wenn man nur von einer Firma abhängig ist?
Im Durchschnitt werden die Geräte 2 Jahre benutzt (oder hat Jemand das schon länger?), und dann wieder für den gleichen Preis 5355,00 Euro weiter für den nächsten Patienten berechnet? Der Folgebesitzer soll also dieser Firma sein Gerät schenken, und diese Firma verkauft es weiter? Oder wie meinst du das?

Welchen Notruf! Man bekommt zwar eine s.g. Notnummer, aber dort läuft Anrufbeantworter. Wenn das abends geschieht, dann kommen sie erst am nächsten Tag. Da heißt es, für einen kranken Menschen, wach zu bleiben, die ganze Nacht. Und wenn sie den Fehler nicht finden, stellen sie dir das gleiche Gerät wieder hin und sagen, dass dies jetzt in Ordnung ist.
Du hattest wohl noch keine Probleme damit. Darf ich fragen, wie lange du so ein Beatmungsgerät schon konsequent benutzt? Und: sind die Mitarbeiter der Firma auch schon mal nachts gekommen?
LG

Kata

Beiträge: 136

Re: Beatmungsgerät

14.06.2014 21:41:09

aber hallo,
wieso sollte so ein Beatmungsgerät in der Regel nur zwei Jahre benutzt werden, wie meinst du das?
Man stirbt nicht, wenn man das Gerät braucht. Ich persönlich benutze es seit 6 1/2 Jahren täglich ununterbrochen 8 Stunden,, bei Notruf wird immer gefragt, welches Gerät man hat, ausserdem ist man bei der Firma über die Patienten kundig, denen man das Gerät durch die KK und wegen Verordnung geliefert hat, als Patient der gesetzl. KK brauch ich das nicht zu bezahlen:
Es war bei mir schon 3 mal defekt, wurde sofort am anderen Tag ein anderes Gerät gebracht. Allerdings dauert es eine Weile bis das Gerät überprüft wird bzw. alles gewartet ist.

viva

Beiträge: 12

Re: Beatmungsgerät

15.06.2014 08:28:57

Ich danke dir sehr für diese Information. Ein gutes Beispiel, wie schnell man so ein Trauma „vergessen“ kann. Du hast dann vielleicht ohne Gerät weiter schlafen können; aber Menschen, deren Leben davon abhängt, sehen das nicht so locker.
Ich habe die einzelnen Anbieter gefragt, wie lange die Geräte in Betrieb waren und wegen welcher Diagnose der Patient gestorben ist; immerhin ist das keine natürliche Atmung und man macht sich so seine Gedanken. Eine Atmung, die nicht deiner entspricht, belastet das Herz... Auch der Hersteller gibt nur 2 Jahre Garantie und wie du sagst, haben Sie dir 3x das Gerät in 6,5 Jahren ausgetauscht, dann rechne mal: 6,5 : 3.
Ich weiß das, wie das mit der Verordnung und KK-Leistungen ist. Aber es ist gut so, dass auch die Hintergründe zur Sprache kommen. Damit die Öffentlichkeit sieht warum manche immer reicher werden und die anderen immer ärmer. Deshalb meine berechtigte Frage:
Warum jemand das Gerät dann einer Firma schenken soll, wenn er das teuer (von dieser Firma) gekauft hat? Wie macht also der Folgebesitzer?
Vielleicht wird doch irgendwann Jemand auf die gestellten Fragen eingehen wink
Es würde mich auch interessieren, wie sich z.B . Yannik das vorgestellt hat.

Und noch mal zu den Masken zurück. Ich habe sie alle aus diesem Sack schon ausprobiert. Ich weiß nicht, wer schon davor hinein gehustet hat. Der Arbeiter ging dann weiter zum nächsten Kunden und dieser Patient hat sich das alles von mir in seine Lunge „reingezogen“. Und im Krankenhaus haben auch keinen extra Behälter, wohin die ausprobierten Masken dann rein kommen und desinfiziert werden. Soviel zur Hygiene und unserer Sicherheit.
Eine individuell angepasste Maske ist zu schwer, hat Metallschrauben drin. Es würde mich interessieren, wie viele davon überhaupt benutzt werden. Wobei ich nicht weiß, was schlimmer ist, ein festgezogener Riemen, wovon ich jetzt noch die Kopfschmerzen habe, oder das Gewicht einer individuell angepassten Maske.
smile

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Beatmungsgerät

15.06.2014 09:20:09

Hallo Viva,

ich glaube, ich habe dich jetzt verstanden.
Die KK kauft die Geräte nicht sondern least sie nur.
Da die Geräte also nur geliehen sind, gehen sie auch an den Versorger zurück, werden dort generalüberholt und an den nächsten Patienten weiter verliehen.
Das macht man mit allen Geräten so, Rollstühlen, Konzentratoren etc.
Das gebrauchte Masken verwendet werden ist mir total neu und völlig unverständlich, weil jeder Mensch eine andere Haut und vor allen Dingen eine andere Gesichtsform hat.
Diese Masken müssen wirklich passgenau sitzen, sonst sonst sie nutzlos.
In der Regel wird im Schlaflabor die Maske angepasst, eventuell kann man sich auch eine Gelmaske anpassen lassen, das bezahlt auch die KK.
Im Schlaflabor wird dann ja auch alle halbe Jahr geprüft, ob die Maske noch dicht ist, die Drücke des Gerätes noch stimmen, oder ob nachjustiert werden muss. Wenn nötig, bekommst du dann auch wieder eine neue Maske.
Ich kenne viele Patienten, die mit Beatmung schlafen.
Nach dem Anprobieren sind die Masken natürlich benutzt und müssen sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden, Wenn das in deinem Fall nicht geschehen ist, dann hätte ich aber Rabbatz gemacht.

Letzte Änderung: 15.06.2014 09:20:41 von bibiviola

viva

Beiträge: 12

Re: Beatmungsgerät

15.06.2014 15:50:41

Liebe Birgit,
nein, Du hast mich immer noch nicht verstanden smile
Aber vielleicht wird irgendwer irgendwann auf die gestellte Fragen eingehen können.
Was Du da schreibst, weiß ich auch. Ich habe nicht behauptet, dass die KK die Geräte kauft (sie zahlt nur die Miete an die betreuende Firma). Ich habe auch nicht behauptet, dass die Masken schon benutzt waren; sie waren allerdings schon von anderen Patienten anprobiert. Das hört sich ein Bisschen anders an, ändert aber nichts. Ob ein Rabatz was nutzt, wenn Du das nicht nachweisen kannst.
Lassen wir uns lieber den Restsonntag gut gehen smile
LG

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie