Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Was denn jetzt ?":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Info und Anfragen | Was denn jetzt ?

Seite:  1 | 2 | 3  

Monika57

Beiträge: 11

Was denn jetzt ?

08.04.2014 12:01:04

Hallo alle
Hatte heute Morgen zum ersten Mal einen neuen Fahrer ,da die Lieferfirma wieder alles umstellt hat sich jetzt der Liefertag und der Fahrer geändert .Da ich in Letzter Zeit immer wieder Ärger mit der Firma hatte habe ich keine große Lust mehr mich mit denen zu streiten ,zumal ich ein Mensch bin der sich nicht gerne streitet und eher die Faust in der Tasche macht .Seit dem die Firma übernommen wurde ist nichts mehr wie es war .Früher wenn was kaputt war (Spirit)musste man im Büro anrufen ,genau so wenn man neue Schläuche usw.brauchte .Letztens war mein Spirit kaputt ,ich rief im Büro an ,hatte meinen Namen noch nicht augesprochen sagte die Dame nur ihre Kundennummer ich sagte ich hätte nur eine Frage Antwort :" Kundennummer"ich sage ich habe hier grade 2 Nummern und weiss nicht welche Antwort :"Geburtsdatum ".Ich hab es ihr genannt kurz danach was haben sie denn für ein Problem ? Ich ihr das geschildert ,sie fragt warum ich das morgens nicht den Fahrer gesagt habe ,habe ich gesagt bisher mussten wir ja immer im Büro anrufen bei Problemen dieser Art .Ihre Antwort :"dann kann es ja nicht so dringend sein ."Gott sei Dank hat sich später ein freundlicherer Mensch aus der Technikabteilung gemeldet und so wurde das Problem nach langem hin und her gelöst .Ich dachte na gut die Dame im Büro hat eben einen schlechten Tag gehabt aber dem war nicht so ,ich glaub sie kann nicht anders ,beim nächsten Telefonat hab ich gefragt ob es auch ein bisschen freundlicher geht ,das hat sie überhöhrt .Nach der Info das sich der Liefertag ändert ,habe ich die Frechheit besessen zu fragen ob der Fahrer sich ändert worauf der Herr am anderen Ende der Leitung sagte das könne schon sein aber das wäre für mich ja wohl unbedeutend .Ich sagte dann dann kann ich ja nur hoffen einen freundlichen Fahrer zu bekommen worauf hin er sagte bei uns sind alle Fahrer nett ,da hab ich gesagt das glauben aber auch nur sie ich habe da schon einiges erlebt .Ich sollte ein Beispiel nennen ,was ich tat ,da war mal ein Fahrer der meinte ich hätte zu viele Behälter hier stehen und wollte klären wie das korrekt wäre weil ich ja 2 kleine 20L und 2 große45L Behälter hätte und die kleinen würde es nur auf Rezept geben .Ich habe den Jungen Mann klar gemacht ,dass ich die 2 kleinen Behälter auf Rezeppt getauscht habe und er mir garantiert hier nichts wegholen wird .Das habe ich dem Herrn im Büro erzählt und prompt fing der auch noch an ja dann haben sie ja viel zu viele Behälter das sind ja Mengen die Leute mit 8L brauchen (ich brauche 3 in Ruhe und 4 bei Belastung )nach längerer Diskussion ich fing langsam an zu verzweifeln ,wurde dem Herrn klar ach ja da sind ja 2 kleinere Behälter bei .Ja und der Fahrer muss bei mir nur liefern ,er komme ja nicht zum Kaffee trinken ,ich fragte was er mir denn da jetzt wieder unterstellen will und versuchte ihm zu erklären,warum ich so zufrieden mit dem einen Fahrer bin . (Ich muss sagen der vorherige Fahrer rief wenn er früh genug die Tour wusste Tags davor an und so wusste ich immer das er wie immer bei mir anfing zu liefern und das war immer früh und so konnte ich immer noch anderes an dem Tag planen .) Das sind so einige kleinigkeiten ,ich bin noch mit Aufregung vor 2 Wochen ins Krankenhaus gegangen ,so sehr hab ich mich darüber geärgert ,meine Tochter wollte schon die Firma anschreiben ,dass es unverschämt ist wie sie mit Kranken umgehen ,aber was nutzt es denn ,am Ende sind wir ja auf sie angewiesen und das wissen die auch .Jetzt habe ich so viel geschrieben obwohl ich aus einem ganz anderen Grund angefangen habe zu schreiben tut es trozdem gut sich das mal von der Seele zu schreiben .

Habe jetzt extra den Absatz gemacht ,weil jetzt meine eigentliche Frage kommt .Ich habe obwohl ich normales stilles Wasser für meinen Befeuchtungsbecher (ich hoffe der heißt so )benutze Kalkablagerungen im Becher .Ein Fahrer hatte mir mal gesagt ich solle das nehmen ,ein anderer sagte ich solle Leitungswasser abkochen das würde reichen ,habe ich eine Zeit gemacht ,aber unser Wasser ist sehr kalkhaltig ,da dachte ich besser doch stilles Wasser ,und der Fahrer heute sagte das währe falsch ich solle normales destiliertes Wasser nehmen ,diese großen Kanister die es überall zu kaufen gibt .Jetzt weiss ich garnicht mehr was richtig ist .Und das medizinische kann ich mir auf Dauer nicht leisten .Ich hoffe ihr fühlt euch nicht total zugetextet wollte ursprünglich nicht so viel schreiben .
Liebe Grüße
Monika

Es geschieht anderen und wir nehmen es hin .
Es geschieht uns selbst und wir können es nicht begreifen

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Was denn jetzt ?

08.04.2014 12:52:29

Hallo Monika,

es tut mir leid, dass du solch einen Ärger mit dem Versorger hast.
Leider sind diese Dinge so gut wie an der Tagesordnung und es wird leider nicht besser.

Hier mal aus einem anderen Bereich dieses Forums einen Beitrag über Wasser zur Befeuchtung:

abgekochtes Wasser

Abgekochtes Wasser erhält man, wenn man normales Leitungswasser kocht. Das Wasser sollte mehrere Minuten kochen um die Keime abzutöten. Danach muss das Wasser ganz abkühlen, damit sich kein Kondenswasser in den Schläuchen bilden kann. Abgekochtes Wasser muss jeden Tag erneuert werden und der Befeuchterbehälter muss jeden Tag ausgewaschen werden.

Destilliertes Wasser aus der Apotheke

Das destillierte Wasser aus der Apotheke ist zu empfehlen, da es gereinigt ist. Hergestellt wird das destillierte Wasser aus der Apotheke durch Destillation (Verdampfen und anschließende Kondensation) aus normalem Leitungswasser oder
aus vorgereinigtem Wasser. Es ist weitgehend frei von Salzen, organischen Stoffen und Mikroorganismen. Die Behälter müssen täglich gereinigt werden.
Destilliertes Wasser muss ebenso abgekocht werden, wie Leistungswasser.

Destilliertes Wasser aus dem Bau- oder Drogeriemarkt

Das für den Alltagsgebrauch angebotene, jedoch überwiegend weniger aufwändig gereinigte und meistens nur demineralisierte Wasser aus Bau- oder Drogeriemärkten ist gänzlich abzulehnen, da es nur entsalzt ist. Dieses Wasser wird durch Ionenaustauscher gereinigt. Was es sonst noch enthält ist nicht bekannt. Dieses Wasser kommt unter den Bezeichnungen destillatgleiches Wasser, VE-Wasser (voll entsalzt), Deionat, Batteriewasser oder als Bügelwasser in den Handel.

Sterilwasser

Dieses Wasser ist keimfrei, das heißt frei von Mikroorganismen und Viren. Es wird durch Entsalzen und anschließender 5-facher Destillation hergestellt und wird sofort keimfrei abgefüllt. Die Behälter sind luftdicht verschlossen, dadurch ist es längere Zeit steril.

Das ist die optimalste Lösung

Manche Versorger zahlen das Sterilwassersystem, aber leider nicht alle.
Viele kaufen sich es bei

http://www.droh.de/kategorien/steril-wasser/
Das ist noch der günstigste Anbieter.

Letzte Änderung: 08.04.2014 12:53:00 von bibiviola

Monika57

Beiträge: 11

Re: Was denn jetzt ?

08.04.2014 15:41:38

Liebe Birgit
Danke dir das du dir extra die Mühe gemacht hast den Bericht rauszusuchen . Der Fahrer sagte es währe egal auch wenn drauf steht nicht für medizinische Zwecke geeignet.Aber mein Gefühl sagte mir schon das kann nicht richtig sein ,ich hatte hier im Forum auch darüber gelesen ,wusste aber nicht mehr wo es stand . Ich muß mal sehen ,was ich mache ,würde gerne das sterillisierte bestellen ,aber wenn ich ehrlich bin kann ich mir das finanziell nicht erlauben .Bekomme zwar Pflegegeld ,aber das brauche ich auch für die Taxifahrten zu den Ärzten und für die junge Frau die mir bei vielen Sachen behilflich ist putzen einkaufen usw.,schlimm genug das ich das nicht mehr alleine schaffe .Und meine Rente reicht so schon kaum .
Nochmal danke
liebe Grüße
Monika

Es geschieht anderen und wir nehmen es hin .
Es geschieht uns selbst und wir können es nicht begreifen

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Was denn jetzt ?

08.04.2014 17:27:58

Liebe Monika,

hast du einen Schwerbehindertenauswies mit dem Merkzeichen "aG"?
Wenn du den hast, dann bekommst du die Taxifahrten von der KK zurück.
Ich habe jeweils Anfang des Jahres einen Antrag auf Transportkostenerstattung gestellt und bekam dann eine Zusage für das ganze Jahr.
Damit konnte ich nicht nur zu den Ärzten fahren, sondern auch zu meiner Atemtherapeutin, die 37 km entfernt arbeitet.
Frage mal nach, jeder Cent zählt.

Monika57

Beiträge: 11

Re: Was denn jetzt ?

08.04.2014 20:49:56

Liebe Birgit
Ich habe einen Schwerbehindertenausweis aber nicht mit AG .Ich hatte das AG beantragt aber es wurde abgelehnt mit der Begründung das ich ja keine Probleme mit den Beinen habe und die ausführliche Auflistung der Begründung warum es mir nicht zu steht .Bin wohl von 80% auf 90%hochgestuft worden sie hatten wohl beim ersten Verschlechterungsantrag den Infarkt nicht berücksichtigt ,war mir selbst noch nicht mal aufgefallen.Vorne ist das B für die Notwendigkeit ständiger Begleitung ist nachgewiesen eingetragen und auf der Rückseite das G und das ganze unbefristet.
Hast du denn immer gleiche wiederkehrende Termine bei den Ärzten oder wie wird das dann abgerechnet ?
Bei der Krankenkasse haben sie mir gesagt ,das sie die Kosten nur übernehmen können wenn ich eben das AG oder Pflegestufe2 habe.Also muß ich wohl oder übel die Taxikosten selber tragen .Hatte vor 2 Wochen einen kleineren operativen Eingriff und muß im Moment jeden zweiten Tag zum Verbandswechsel ,die Taxiunternehmer freuen sich sind jedes Mal 12 Euro .
Liebe Grüße
Monika

Es geschieht anderen und wir nehmen es hin .
Es geschieht uns selbst und wir können es nicht begreifen

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Was denn jetzt ?

09.04.2014 16:03:37

Hallo Monika,

hast du denn noch andere Erkrankungen, außer der Lunge, die sich in der Schwerbehinderung niederschlagen?
Dann ist es sehr schwer, das aG zu bekommen.
Ansonsten stünde es dir als Sauerstoffpatientin ohne weiteres zu, weil wir da gleichgestellt werden.

Merkzeichen aG

Das Merkzeichen "aG" ist nur zuzuerkennen, wenn wegen außergewöhnlicher Behinderung beim Gehen die Fortbewegung auf das schwerste eingeschränkt ist; die Beeinträchtigung des Orientierungsvermögens allein reicht nicht aus.

Schwerbehinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung sind solche Personen anzusehen, die sich wegen der Schwere ihres Leidens dauernd nur mit fremder Hilfe oder nur mit großer Anstrengung außerhalb ihres Kraftfahrzeuges bewegen können.

Hierzu zählen:

Als Erkrankungen der inneren Organe, die eine solche Gleichstellung rechtfertigen, sind beispielsweise Herzschäden oder Krankheiten der Atmungsorgane, sofern die Einschränkung der Lungenfunktion oder der Herzleistung für sich allein einen GdB von wenigstens 80 bedingen.

Monika57

Beiträge: 11

Re: Was denn jetzt ?

09.04.2014 22:10:26

Hallo Birgit
Ja leider stehen da mehrere Sachen ich liste sie mal auf :

1. chronisch asthmoide Bronchitis (in den Berichten vom Lungenarzt steht COPD Stad.IV nach Gold mit chronisch respiatorischer Insuffizenz )

2. wirbelsäulensyndrom ,weichteilrheumatische Beschwerden (eigentlich heißt es Fibromyalgie),Kalksalzminderung der Wirbelkörper

3.Seelisches Leiden

4.Coronare Herzerkrankung ,Narbe nach Infarkt

5. Schulersteife links

der Ausweis erhält folgende Einträge

GdB 90
Merkzeichen G, B

Das ist was in der Bewilligung stand .

Ich habe zwar noch einen Rehabericht in dem auch steht das der 6 Minuten Gehtest abgebrochen werden musste und es wird mehrmals darin darauf hingewiesen das ich aufgrund der Lungenerkrankung kaum belastbar bin .
Ein Satz aus dem Bericht :

Im 6- Minuten- Geh-Test fiel die Sauerstoffsättigung allerdings rasch und signifikant um etwa 12% bereits ab einer Gehstrecke von etwa 50 Metern bzw.nach 2 Minuten ab ,so dass bei Abfall der Sättigung unter 90% die Gehbelastung unterbrochen werden musste .

Meine Freundin meinte ich solle noch mal einen Verschlechterungsantrag stellen weil der Rehabericht noch nicht da war und so auch nichts aus dem Bericht berücksichtigt wurde .In der Reha war ich übriegens voriges Jahr .Ich werde mal versuchen aus dem Bericht Sachen einzuscannen ,aber da muss ich erst noch gucken wie ich das machen muss ,da ich einen neuen Drucker habe .Würde dir das aber dann lieber per PN schicken wenn es dir recht ist ?Möchte ja nicht alles aus meiner Krankheitsgeschichte öffentlich ins Netz stellen .

Liebe Grüße
Monika

Es geschieht anderen und wir nehmen es hin .
Es geschieht uns selbst und wir können es nicht begreifen

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Was denn jetzt ?

10.04.2014 10:07:23

Hallo Monika,

das ist leider die Crux, dein MdB beträgt 90%, davon entfallen aber keine 80% alleine auf die Lunge, deswegen bekommst du das aG nicht.

Liegen mehrere gesundheitliche Beeinträchtigungen vor, werden sie in ihrer Gesamtheit betrachtet, nicht als voneinander isolierte Behinderungen. Dabei wird immer vom höchsten Wert ausgegangen und im Anschluss geprüft, inwieweit andere Funktionsbeeinträchtigungen das Gesamtmaß der Behinderung vergrößern. Der Gesamt-GdB für eine Person mit zwei Einzel-GdBs von 50 (Unterschenkelamputation) und 40 (Herz-Kreislauf-Erkrankung) lässt sich somit nicht durch simple Addition berechnen. Mit einer Faustformel lässt sich die Berechnung des Gesamt-GdBs von 70 für diesen Fall nachvollziehen: Ausgehend vom höchsten GdB-Wert wird das zweite Beschwerdebild nur noch mit einem Anteil von 50 %, das dritte zu 33 % einbezogen. Es ergibt sich ein Gesamt-GdB von 50 plus 20, also 70. Haben beide Beeinträchtigungen keinen Einfluss aufeinander, ist es durchaus möglich, dass für den Gesamtwert nur der höchste GdB gezählt wird.

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Was denn jetzt ?

10.04.2014 11:29:35

Hallo Monika,

irgendwie müßte dir doch zu helfen sein. Du bist alleine, hast Sauerstoff, kein Auto bzw. du kannst nicht mehr selber fahren und sollst Ärzte aufsuchen?

Mein Rat wäre, sprich nochmal mit deiner Krankenkasse. Wie sollst du denn hinkommen in die Praxis? Bei dir müßte sonst ein ambulanter Pflegedienst vorbeikommen, um den Verband zu wechseln. Das würde mehr kosten als 12 Euro.
Auch hat ein Arzt das Recht, für den Patienten einen Krankentransport zu beantragen, wenn kein Hausbesuch möglich ist. Die Kosten hierfür dürften auch höher als 12 Euro sein.

Krebspatienten werden, wenn sie nicht mobil genug sind, mit dem Taxi in die Bestrahlungsklinik gefahren. Das Taxi wartet und fährt den Patienten wieder heim. Das kann eine Stunde und länger dauern. Kein einziger davon hatte Sauerstoff dabei und laufen konnten sie auch.

Nicht das ich etwas dagegen hätte. Aber in diesem Fall wünschte ich mir gleiches Recht für Alle.

Liebe Grüße
Liane

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Was denn jetzt ?

10.04.2014 13:38:39

Hallo Monika,

ja klar kannst du es mir per PN schicken. Schaun wir mal, was wir draus machen können....

Seite:  1 | 2 | 3  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie