Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Anfrage zur Lungentransplantation":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Info und Anfragen | Anfrage zur Lungentransplantation

ursulakb

Beiträge: 1945

Anfrage zur Lungentransplantation

15.05.2014 10:43:27

Yamrossi fragt:
Hallo, Eine Frage wer hat schon Lungentransplantation hinter sich?

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Anfrage zur Lungentransplantation

15.05.2014 13:17:59

Hallo Yamrossi,

ich bin seit Nov. 2009 Doppellungentransplantiert.
Was möchtest du denn wissen?

yamrossi

Beiträge: 5

Re: Anfrage zur Lungentransplantation

15.05.2014 15:52:06

hallo, wie geht es dir nach der op? ich hab mich in Hannover vorgestellt und soll mich bis September entscheiden ob ich zustimme für eine transplantation,

gruß thomas

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Anfrage zur Lungentransplantation

15.05.2014 16:29:38

Hallo Thomas,

es geht mir sehr gut. Habe bis dato auch keinerlei Probleme mit der Lunge gehabt. Sind ja nun schon 4 1/2 Jahre.
Ich bin auch in Hannover transplantiert worden.
Ich habe mich listen lassen, weil ich mir gesagt habe, im Notfall kann ich immer noch nein sagen, wenn es soweit ist.
Es ist allerdings kein einfacher Weg bis zur Transplantation und hinther auch nicht.

yamrossi

Beiträge: 5

Re: Anfrage zur Lungentransplantation

15.05.2014 16:55:00

wie meinst du das vor und nachher?

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Anfrage zur Lungentransplantation

15.05.2014 19:16:12

Hallo Thomas,

du hast vor der Listung eine Reihe von Voruntersuchungen zu absolvieren, damit die wissen, ob du überaupt gesund genug bist, um transplantiert zu werden. Ist das alles ok, wirst du gelistet.
Dann beginnt die Wartezeit, in der du so viel wie möglich für deine Kondition machen solltest, also Muskelaufbautraining, Ausdauertraining, du dir unbedingt schon mal punktgenaue Medikamenteneinnahme angewöhnen solltest, dich nirgendwo ohne dein Handy bewegen, damit du immer erreichbar bist. Immer wieder Kontrolluntersuchungen in Hannover.
In dieser Zeit werden dich immer wieder Zweifel anfallen, ob das denn alles so richtig ist, Ängste, ob auch alles gut geht.
Das ist aber normal und gehört dazu.
Dann kommt der 1. Anruf. Du must damit rechnen, dass du wieder nach Hause musst, weil die Lunge nicht in Ordnung ist, stehst aber schon fast vor der OP-Tür.
Das kann noch ein par Mal so gehen. Ich brauchte 3 Anläufe.
Das musst du psychisch auch verkraften können.
Je fitter du bist, desto besser wirst du den Eingriff überstehen. Die Op dauert ca.6 Stunden (bei mir waren es 6)
Dann liegst du auf Intensiv. Wenn du Glück hast, so wie ich, bist du da nach 2 Tagen wieder runter. Gegen die Schmerzen bekommst du ausreichend. Wirst langsam wieder aufgebaut, denn der Körper muss diesen Eingriff erst einmal verarbeiten. Das dauert Monate!
Ich war superfit und nach knapp 5 Wochen wieder zu Hause.
Das ist aber nicht die Norm!
Ich denke, über Risiken werden die Ärzte dich ausreichend aufgeklärt haben.
Wenn du eine neue Lunge hast, bist du nicht gesund.
Also loslegen, als wenn nie etwas war, ist leider nicht drin. Dein Körper ist sehr geschwächt, dazu kommen die Medikamente, die erstmal verarbeitet werden müssen. Also alles langsam angehen, auch wenn es in den Händen und Füßen noch so zwickt.
Du hast eine Handvoll Medikamente, die jeden Morgen und jeden Abend auf die Minute genau genommen werden müssen, du musst in den ersten zwei Jahren sehr darauf achten, was du isst und wie es zubereitet wurde.
Jede Woche musst du zum Arzt zur Blutabnahme, damit der Serumspiegel der Immunsuppressiva bestimmt werden kann.
Desinfektion ist ein Thema, nie ohne Mundschutz zum Arzt oder ins KH, am Anfang bin ich ständig damit auch einkaufen gegangen, heute mache ich es nur in der Grippesaison.
Das alles aber in einem guten Mittelmaß, wenn zuviel gemacht wird, dann kann es auch ins Gegenteil umschlagen, nämlich, das man sich Keime heranzüchtet.
Die Familie muss mitspielen, denn nach Möglichkeit kein Müll, kein gelber Sack, schon gar keine grüne Tonne, kein Wuseln in der Erde, Mitglieder mit Infektionen nur mit Mundschutz (mein Mann trägt einen, wenn er erkältet ist).
Sind mehrere Menschen da, wo ich hin will, trage ich zunächst auch einen Mundschutz, bis ich mir sicher bin, es hat keiner einen Infekt. Händeschütteln und Umarmungen sind tabu.
Wie du siehst, es gibt nicht "mal eben" eine neue Lunge, danach ist die Welt wieder in Ordnung.
Wenn man bereit ist, sich auf das alles einzulassen, dann hast du eine lebenswerte schöne Zeit vor dir, die du ausgiebig geniessen kannst.
Entschuldige, wenn ich so ausführlich wurde, aber ich denke, es ist angebracht.

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und alles Gute.

yamrossi

Beiträge: 5

Re: Anfrage zur Lungentransplantation

15.05.2014 21:09:19

Halo Birgit, Vielen Dank für die Auskunft, die Voruntersuchungen habe ich schon fast alle durch bis jetzt alles og,

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Anfrage zur Lungentransplantation

16.05.2014 08:24:10

Hallo Thomas,

wenn du noch Fragen hast oder etwas ist, dann melde dich bitte.

Ich drücke dir alle Daumen, dass du bald gelistet wirst, für eine nicht so lange Wartezeit und dann für gutes Gelingen!

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

17.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie