Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "mobile Sauerstoffversorgung beim Sport":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizintechnik | mobile Sauerstoffversorgung beim Sport

Pepakuchi

Beiträge: 7

mobile Sauerstoffversorgung beim Sport

06.12.2014 19:13:04

Hallo!
Ich bin neu im Forum und begrüße alle Teilnehmer. Ich habe Mucoviscidose und benötige für den Sport nun Sauerstoff. Ich soll mich jetzt für ein mobiles Sauerstoffgerät entscheiden. Zuhause habe ich einen O2-Konzentrator von DeVilbiss. Sicherlich gibt es andere, die beim Sport ein O2-Gerät benutzen und können mir einen Tip geben? Oder worauf ich besonders achten muß bei der Auswahl?
Vielen Dank und einen besinnlichen 2.ten Advent. Ciao

Letzte Änderung: 06.12.2014 19:14:16 von Pepakuchi

chris 42

Beiträge: 180

Re: mobile Sauerstoffversorgung beim Sport

08.12.2014 18:31:18

Hallo Pepakuchi, - lustiger Nick!-
dir hat noch niemand geantwortet, daher versuche ichs mal.
Ich kenne mich allerdings mit dem De Vilbiss nicht aus, will nur berichten, wie Sport bei mir und vielen Leidensgenossen funktioniert.
Als erstes haben alle, die bei mir im Luspo als Sauerstoffpflichtige mitmachen, eine Grundversorgung mit Flüssigsauerstoff.Da steht ein großer Tank v 37-50 Litern daheim, der in regelmäßigem Rhythmus aufgefüllt wird. Hier kann kann man mit Nasenbrille und Verbindungsschlauch atmen. Zusätzlich haben aber alle Sportkollegen einen tragbaren kleinen Behälter, den sie an diesem Tank befüllen und mit sich führen. Nur so ist man unabhängig und kann den Sauerstoff in komprimierter Form mitnehmen. Wenn man, wie ich, ein Demandsystem benutzt, reicht man mit einer Füllung zwischen 5 -9 h (je nach Größe des Mobilteils und Bedarf des Sauerstoffpflichtigen). Das ermöglicht auch Ausflüge oder Einkäufe oder den Besuch kultureller oder geselliger Veranstaltungen und ist überhaupt das Größte!! Allerdings scheint das auch die teuerste Sauerstoffversorgung zu sein, leider, weswegen sie nicht sofort und von jeder Kasse akzeptiert und getragen wird.
Eine andere Möglichkeit wäre evtl. ein tragbarer elektrischer Konzentrator. Der wiegt etwas mehr als mein Spirit und war für mich leider nicht geeignet. Ich kenne niemand, der damit zum Sport kommt - was aber nichts heißen will. Du solltest dich am besten kundig machen und dann mit deinem Lungenarzt sprechen und das Problem erörtern.
Ich wünsch dir eine für dich passende, gute Versorgung, damit du wieder Sport treiben kannst!
Christine

DieterM

Beiträge: 29

Re: mobile Sauerstoffversorgung beim Sport

08.12.2014 23:31:46

Guten Abend,
Also wennich mich mal hier einklinken darf - Mit einem
Mobilen Konzentrator wirst du beim Sport wenig Spaß haben.
Er ist zu schwer und er wird dir wohl nicht genug Luft unter
Die Nase bringen.
Ich habe ein 40 ltr. Faß zuhause für die normale Versorgung.
Beim sport o.ä. benutze ich das mobilteil. Das bringt auch
4Ltr.Es ist mit tragegurten ausgestattet und kann auch in
Einen Rucksack untergebracht werden. Alles Super.
Du solltest aber auch mit deinem Lufa über die Möglichkeit der
Umstellung auf Flüssigsauerstoff mal reden.
Ich komme mit dem System der Fa. Linde sehr gut zurecht.

Lg. Dieter

Wiesel

Beiträge: 8

Re: mobile Sauerstoffversorgung beim Sport

13.12.2014 00:54:48

Hi,
auch ich soll /nehme zum Sport O 2. Ich habe beim Bergwsandern den Aktivox getestet, taugt für mich nicht,zuwenig Abgabe. Ich kann dir nur raten,vor dem Kauf zu testen, bis zu 4 Wochen geht das wohl,geringe Kosten. Erst unter Belastung habe ich gemerkt,ob das Gerät genügt.reine Liter Angaben bringen wenig,ex kommt auch auf das Sysytem und den pers. Atedmzug an. Nun kaufe ich ein anderes . Mein Prof.sagt,zum Test in die Klinik,Bad Reichenhall,ich wurschtele allein rum,das bringt nicht wirklich was.
Grüße Wiesel

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

17.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie