Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Reiseversorgung | Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?

Kerstine

Beiträge: 2

Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?

11.03.2015 19:33:18

Hallo liebes Forum,
ich habe mich hier angemeldet, weil bei meinem 65-jährigen Vater IPF diagnostiziert wurde. Durch schwerwiegende Komplikationen im Krankenhaus ist seine Lungenfunktion schwer beeinträchtig. Er hat zwei portable Sauerstoffgeräte, die bei wenig Belastung je circa vier Stunden ausreichen. Allerdings macht er sich viele Sorgen, dass ihm der Sauerstoff doch mal ausgehen könnte. Vor allem, weil sein Verbrauch sehr von seiner Tagesform abhängt und man ja auch auf Grund von Staus oder ähnlichem nicht immer genau einschätzen kann wie lange man unterwegs ist.

Es geht ihm psychisch nicht gut und ich würde ihn gerne zu Unternehmungen motivieren. Er ist immer gern auf Flohmärkte gefahren und ich wollte ihm anbieten mit ihm auf den Flohmarkt zu gehen und alles aufzubauen, so dass er quasi "nur" dort sitzen und schnacken kann (was in seinem Zustand schon anstrengend genug ist). Nun ist allerdings das Problem, dass der Sauerstoff kaum ausreicht für einen ganzen Flohmarkttag oder generell Ausflüge (Wir sind früher auch gerne zum Camping gefahren). Er meint die Krankenkasse würde ihm keinen portablen Tank fürs Auto finanzieren, weil der ja nur zu Vergnügungszwecken wären. Ich hatte gehofft, dass jemand von ihnen eventuell ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Vielleicht kann mir auch jemand sagen wie viel ein Tank kosten würde? Ich möchte ihm wirklich gerne helfen und ihn motivieren.

Ich würde mich sehr über ihre Antworten freuen. Bitte seien sie nachsichtig mit mir, denn ich habe bisher wenig Erfahrung mit dem Thema und muss mich erst ein bischen einfuchsen.
Viele Grüße und vielen Dank im voraus,
Kerstin

friedel 60

Avatar von friedel 60

Beiträge: 408

Re: Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?

11.03.2015 20:18:06

Hallo zu Mieten bei deinem Versorger 60 Euro im Monat.
mfg friedel

Kata

Beiträge: 136

Re: Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?

11.03.2015 22:27:13

also zuerst mal müsste man wissen, wieviel Liter eingestellt sind, dass ein portables Gerät (Stroller ) nur knapp 5 Std. reicht. Was hat er zuhause zum Auftanken. Welche Grösse des Tanks, evtl. könnte er von seinem Versorger für seine benötigte Anzahl von Litern einen zweiten kleineren Tank bekommen (ist aber eher unwahrscheinlich, aber probieren geht übers studieren), dann bei der KK nachfragen, ob sie nicht vielleicht doch einen zweiten kl. Tank genehmigen, oder einen mobilen Konzentrator, wobei zu beachten ist, ob und wieviel Liter Einstellung er benötigt, zudem müsste vom Lungenarzt geprüft werden, ob er evtl. Demendsystem haben kann, dafür ist aber nicht jeder geeignet. die mobilen Konzis kann man am Zigarettenanzünder aufladen bzw. anstecken, sie haben Akkus die aufladbar sind, allerdings meistens zum Selberzahlen (ca 4-5 Tausend Euro Maximum).Schreib mal ein wenig mehr, um die richtige Antwort zu finden.

Kerstine

Beiträge: 2

Re: Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?

12.03.2015 01:06:04

Also so weit ich weiß stellt er das Gerät im Ruhezustand auf 4-5 und in Aktion auf 6-volle Leistung (ich glaube auch). Wie groß der Tank ist, weiß ich leider nicht genau. Also er hat halt auch zwei zu Hause stehen. Relativ groß, schätzungsweise 60-80 liter?!

Ich werde versuchen mehr rauszubekommen. Leider redet er nicht gerne mit mir über seine Krankheit. Er blockt immer ab, wenn ich ihn auf sowas anspreche. Mieten wäre ja aber eine ganz tolle Option und 60 Euro sind ja nun auch nicht die Welt. Vielen Dank schon einmal. Ich melde mich auf jeden Fall wieder.

Letzte Änderung: 12.03.2015 01:07:15 von Kerstine

Liane51

Avatar von Liane51

Beiträge: 256

Re: Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?

12.03.2015 06:49:09

Hallo Kerstine,

mittlerweile gibt es gebrauchte Konzentratoren, die so um 300 bis 500 Euro liegen. Schau doch gleich mal hier unter An- und Verkauf.

Für den Flüssigsauerstoff gibt es Sparventile, die evtl. einen Dauerflow von 10 ermöglichen.

LG Liane

Fleurie.S

Beiträge: 98

Re: Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?

12.03.2015 18:17:58

Liebe Kerstin,

wie wird Dein Vater derzeit versorgt - hat er Flüssigsauerstoff oder "mobile/stationäre" Konzentratoren (eine sog. Mischversorgung)?

Bei einer so schwerwiegenden Erkrankung wie der IPF sollte der LTOT-Patient mit Flüssigsauerstoff versorgt sein.
Das gewährt uns die größtmögliche Mobilität (Reichweite).

Ab einem Flow von über 4 l kann man sich einen Tank für das Auto auch begründet verordnen lassen - die Option einen (kleinen) Tank privat anzumieten wurde hier ja schon erwähnt.

Viele Grüße von
wink Fleurie

Tipp: Bitte dazu auf der HP Startseite die "10 Gebote der Sauerstoffversorgung nachlesen laugh

Letzte Änderung: 12.03.2015 18:20:12 von Fleurie.S

Mutter

Beiträge: 20

Re: Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?

15.03.2015 01:52:00

Hallo, mobiler Konzentrator ist eine Option, aber bitte VORHER genau feststellen ob die Einstellung hoch genug geht. Die meisten gehen nur bis 3 ltr. Dauerflow, im Demandsystem auch bis4/5 ltr. Aber Lungenarzt muss UNBEDINGT feststellen ob er dafür geeignet ist.
Bei dieser Sauerstoffmenge halten auch die Akkus nicht lange, daher mehrere Akkus oder möglichst Lademöglichkeit (Steckdose) greifbar haben.

EK

Beiträge: 5

Re: Sauerstofftank im Auto? Krankenkasse?

15.03.2015 20:03:42

Hallo Kerstine,
ein Flüssigsauerstofftank im Auto ist nicht " nur zu Vergnügungszwecken " sondern dient zur Erhaltung der Mobilität und darauf hat man einen Anspruch.
Welchen Versorger habt Ihr denn? Einen zweiten Tank für Urlaub oder häufige Fahrten mit dem Auto ist bestimmt verhandelbar, aber das hängt auch vom Versorger ab. Wir haben für die Urlaubsversorgung einen zweiten Tank dafür aber Füllung alle zwei Wochen. Je nach Bedarf sind dann zwei Tanks zu hause, ein Tank zu hause und ein Tank im Auto oder zwei Tanks im Auto bei Urlaubsreisen.
Sehr wichtig ist aber der Platz im Auto, die sichere Befestigung und Belüftung des Laderaums. Für das Umsetzen der Tanks braucht man dann Hilfe oder Technik. Nur die kleinen 20 l Tanks sind nicht ohne weiteres zu bekommen, leider.
Siehe auch http://www.sauerstoffliga.de/forumthread.27357.php?seite=2
Die Urlaube im Wohnwagen und in Ferienwohnungen waren immer Klasse.
Das Wichtigste ist zu der Erkrankung zu stehen und dann mit allen verfügbaren Hifsmitteln ein möglichst normales Leben zu organisieren.

Wir hoffen, Dir gelingt die Organisation für Deinen Vater

Doris & Ewin

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie