Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "neue Sauerstoffpatientin":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | neue Sauerstoffpatientin

Seite:  1 | 2 | 3  

friedel 60

Avatar von friedel 60

Beiträge: 441

Re: neue Sauerstoffpatientin

27.04.2016 15:19:30

Hallo der kommentar von Tarami ist nun gar nicht zu verstehen
Mfg friedel

Letzte Änderung: 27.04.2016 15:20:44 von friedel 60

PeterKN

Beiträge: 1953

Re: neue Sauerstoffpatientin

27.04.2016 16:10:49

Taramie hat wohl einiges durcheinander gebracht.

Nicht Ursula ist die Betroffene, sondern Josefa. Ursula hat den Beitrag für Josefa nur hier reingestellt.

Josefa klagte nicht über den Sauerstoff, sondern über das Benehmen der Leute, seit sie eine Nasenbrille trägt.

Das alles war vor 1 Jahr. Inzwischen dürfte Josefa ihre Probleme gelöst haben, weitere Ratschläge also unnötig.

Herzliche Grüße
Peter

Bubble

Beiträge: 6

Re: neue Sauerstoffpatientin

14.05.2016 09:42:26

Viele Menschen haben Probleme mit Personen umzugehen die eine sichtbare Einschränkung haben.
Sobald die ein Gerät sehen, haben die eine seltsame Zurückhaltung.
Ich gehe offen mit den Leuten um und versuche zu erklären.
Bei meiner Familie hatte ich diesbezüglich zum Glück keine Probleme.

PeterKN

Beiträge: 1953

Re: neue Sauerstoffpatientin

14.05.2016 10:08:11

Genau so ist es. Man sollte schon ein wenig Selbstbewußtsein haben. Das Verhalten der Leute beruht ja auch auf Unwissenheit.
Ich leite in der nahegelegenen Schule ehrenamtlich eine Arbeitsgemeinschaft mit 10- und 11jährigen Kindern. Denen habe ich das mit dem Sauerstoff erklärt und auch erwähnt, dass es nicht ansteckend ist und gut ist. Die Kinder akzeptieren meine Nasenbrille und mein Mobilteil, benehmen sich mir gegenüber ganz normal und es gibt auch keine dummen Fragen und Bemerkungen.

Herzliche Grüße
Peter

minnie123

Beiträge: 1

neue Sauerstoffpatientin

03.11.2016 12:50:11

Hallo alle zusammen,
Mein Name ist Brigitte, ich habe Sarkoidose und bekomme eine Sauerstoff Langzeit Therapie seit Dez. 2015.
Ich lebe sehr zurückgezogen, fast schon einsam, seit Beginn meiner Krankheit. Kann mich schwer damit abfinden, 24 Stunden an einem Schlauch zu hängen. Aber ich weiß auch dass ich mich, auf lange Sicht gesehen, damit arrangieren muss. Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps geben wie ich damit besser zurecht komme? Das wäre sehr lieb von euch.
Brigitte

Letzte Änderung: 03.11.2016 14:01:31 von minnie123

Hallo alle zusammen,
Mein Name ist Brigitte, ich habe Sarkoidose und bekomme eine Sauerstoff Langzeit Therapie seit Dez. 2015.Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps geben wie ich damit besser zurecht komme? Das wäre sehr lieb von euch.
Brigitte

PeterKN

Beiträge: 1953

Re: neue Sauerstoffpatientin

03.11.2016 16:12:31

Hallo Brigitte,

willkommen im Klub.

Mit dem Sauerstoff solltest du dich wirklich arrangieren, für uns Lungenkranke ist Sauerstoff eben LEBEN. Innerhalb der Wohnung hat man ja durch einen langen Schlauch Bewegungsfreiheit, bei dem Mobilgerät muss man darauf achten, wie lange der Sauerstoffvorrat im Gerät reicht, damit man rechtzeitig wieder zuhause ist und in der Stadt nicht ohne Sauerstoff herumläuft.

Viele Tipps kann man da schlecht geben. Es kommt auch ein wenig auf die eigene Einstellung zu den Dingen an. Dazu gehört eben auch ein gewisses Selbstbewußtsein, wie ich weiter oben bereits erwähnte. Das eigene Befinden sollte einem doch wichtiger sein, als die Meinung einiger Leute, wobei ich feststellen durfte, dass die meisten Menschen nett und hilfsbereit sind.

Herzliche Grüße
Peter

christl46

Beiträge: 391

Re: neue Sauerstoffpatientin

03.11.2016 16:23:33

Hallo minnie
dein Problem kann ich sehr gut verstehen mir ging es auch so. ich hänge seit 2 Jahren am Schlauch und es fällt mir heute oft noch schwer es zu akzeptieren und die damit verbundenen Einschränkungen. Aber trotz allem darfst du dich nicht diesem Handycape ergeben!! Mach alles was geht vor allem geh raus und wenn es nur am Anfang kurz ist mit der Zeit wird man mutiger und die "Ausflüge" werden länger und es wird leichter
nur Mut und lass dich nicht unterkriegen

lb Grüße Christl

Wolfgang1

Beiträge: 491

Re: neue Sauerstoffpatientin

03.11.2016 17:10:52

Hallo Minnie ! Ich bin seit 8 Jahren am Sauerstoff 24 Std,am Tag .Bewegung tut dir gut und beeinflusst die Krankheit positiv , versuche dich einer COPD -Selbsthilfegruppe anzuschließen , und versuche eine Verordnung über Lungensport von deinem Lufa zu bekommen für 1x wöchtl Lungensport in einer. Lungensportgruppe .auch dort bist du unter Gleichgesinden .Gruß Wolle

friedel 60

Avatar von friedel 60

Beiträge: 441

Re: neue Sauerstoffpatientin

03.11.2016 20:45:06

Hallo sauerstoff haben viele 24 stunden am tag gehe einfach raus solange du es kannst .Leute mit Krücken haben es schwerer.
Mfg friedel

PeterKN

Beiträge: 1953

Re: neue Sauerstoffpatientin

04.11.2016 12:18:41

Hallo Brigitte,

es gibt Mobilgeräte, die nur bei der Einatmung einen Sauerstoffstoß abgeben, sie sind also atemzuggesteuert. Der Vorteil ist, dass diese Geräte leicht sind, aber dich trotzdem ca. 8 Stunden und mehr mit Sauerstoff versorgen. Allerdings muss das getestet werden in einer Lungenklinik oder ev. durch deinen Lungenfacharzt (fragen, ob er das macht). Der Test ist nötig, damit keine Unterversorgung entsteht. Nicht alle kommen mit diesen Geräten klar.

Wieviel Liter/Minute sind dir verordnet?

Herzliche Grüße
Peter

Seite:  1 | 2 | 3  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

25.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie