Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Kombi von Antibiotika u. Cortison":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | Kombi von Antibiotika u. Cortison

Eulalia60

Beiträge: 21

Kombi von Antibiotika u. Cortison

11.05.2015 10:25:05

Hallo an alle Schnaufis,

wer hat Erfahrung mit Levofloxacin in Verbindung mit Cortison Stoßtherapie? Ich hatte eine schwere Exacerbation, bekam die nachgenannten Medis und stand nach wenigen Tagen sozusagen neben mir. Daraufhin erhielt ich noch Diazepam und Haldol, obendrauf noch Tavor per os. Wie viel von allem, weiß ich nicht, geht aus dem Arztbrief auch nicht hervor. Alle in Allem hat es mir 1 Woche in der geschlossenen Psychiatrie eingebracht. Ca. 4 Wochen lang konnte ich absolut nicht lesen (ich erfasste keine Buchstaben( und auch nur ganz mühsam mit der Hand schreiben, besser gesagt, nur krakelig schreiben. Meine Schrift sah aus wie die eines Kindes im 1. Schuljahr und ging mir nur ebenso mühsam von der Hand. Gestern hatte ich einen Termin bei meinem Augenarzt. Dem berichtete ich davon und er sagte, da haben Sie aber noch Glück gehabt, dass Sie keine bleibenden Schäden an der Linse zurückbehalten haben.

Meine Hausärztin lehnt es ab, mit mir das alles zu diskutieren. Obwohl das alles jetzt schon 6 Wochen her ist, beschäftigt mich das noch immer sehr. Meine hauptsächliche Angst: Kann das wieder passieren?

Der Oberarzt der Psychiatrie hat zu meiner Tochter gesagt, dass die Kombination aus Cortison und den modernen Antibiotika durchaus diese Nebenwirkungen machen, um so eher, wenn die Patienten schon alt sind.

Ich bin für jede Antwort dankbar Eulalia60

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Kombi von Antibiotika u. Cortison

11.05.2015 20:14:03

Eulalia60 schrieb:

Hallo an alle Schnaufis,

wer hat Erfahrung mit Levofloxacin in Verbindung mit Cortison Stoßtherapie? Ich hatte eine schwere Exacerbation, bekam die nachgenannten Medis und stand nach wenigen Tagen sozusagen neben mir. Daraufhin erhielt ich noch Diazepam und Haldol, obendrauf noch Tavor per os. Wie viel von allem, weiß ich nicht, geht aus dem Arztbrief auch nicht hervor. Alle in Allem hat es mir 1 Woche in der geschlossenen Psychiatrie eingebracht. Ca. 4 Wochen lang konnte ich absolut nicht lesen (ich erfasste keine Buchstaben( und auch nur ganz mühsam mit der Hand schreiben, besser gesagt, nur krakelig schreiben. Meine Schrift sah aus wie die eines Kindes im 1. Schuljahr und ging mir nur ebenso mühsam von der Hand. Gestern hatte ich einen Termin bei meinem Augenarzt. Dem berichtete ich davon und er sagte, da haben Sie aber noch Glück gehabt, dass Sie keine bleibenden Schäden an der Linse zurückbehalten haben.

Meine Hausärztin lehnt es ab, mit mir das alles zu diskutieren. Obwohl das alles jetzt schon 6 Wochen her ist, beschäftigt mich das noch immer sehr. Meine hauptsächliche Angst: Kann das wieder passieren?

Der Oberarzt der Psychiatrie hat zu meiner Tochter gesagt, dass die Kombination aus Cortison und den modernen Antibiotika durchaus diese Nebenwirkungen machen, um so eher, wenn die Patienten schon alt sind.

Ich bin für jede Antwort dankbar Eulalia60

Hallo Eulalia !

Wichtige Fragen an Dich vorab:
Wer hat Dir neben der Kortison Stoßtherapie auch noch das Levofloxacin verschrieben ? Von welchem Arztbrief sprichst Du denn ? Wer hat Dich in die Physiatrie eingewiesen ? Hast Du eine schriftliche Aussage vom Augenarzt ? Wieso meldest Du das Verhalten Deiner Hausärztin nicht direkt bei der KÄV, um von daher mal Druck zu machen ?

Viele Fragen, aber es fehlen eben einige vernünftige und plausible Antworten dazu. Und mir kommt die Sache schon etwas komisch vor.....

Viel Erfolg und laß bitte mal von Dir hören ! Notfalls per PN.

LG Kutscher

Eulalia60

Beiträge: 21

Re: Kombi von Antibiotika u. Cortison

12.05.2015 17:19:43

Hallo Kutscher, ich danke sehr für Deine Antwort. Hier gleich zu den Fragen, die Du gestellt hast: Den Kortisonstoß hat das Sanaklinikum begonnen, nachdem ich dort wegen einer akuten Exacerbation war (ich habe am Sonntag, 08.03.15) selbst den Notarzt angerufen, der mich einwies). Das Levofloxacin hatte mir meine Hausärztin vorher schon verschrieben.
Im Krankenhaus habe ich den Kortisonstoß zuerst einmal abgelehnt, da ich vor ganz kurzer Zeit erst einen hinter mir hatte. Dann kam der diensthabende Arzt und sagte mir, er habe sich erstmal über COPD schlau gelesen und ich sollte doch einer Stoßtherapie zustimmen. Ich habe dort auch Morphin bekommen. Es geht aber aus dem Arztbrief nicht hervor, wann, wie oft und wie viel, nur dass…
Nach 4 Tagen im KKH war ich schon in einem Zustand, der mich aggressiv machte. Meine Freundinnen, die mich nach und nach innerhalb von 5 Tagen besuchten, fanden mich mal apathisch, mal aggressiv und mit Atemnot kämpfend. Am 5. Tag bestand ich auf sofortige Entlassung, musste aber einen Wisch unterschreiben, dass ich auf eigenen Wunsch das Haus verlasse. Zwei Freundinnen waren dabei, der betreffende Arzt hat gar nicht versucht, mich zum Bleiben zu bewegen, sagt meine Freundin Eva, was sie schon sehr merkwürdig fand. Mein Mann hat mich abgeholt, natürlich mit meinem tragbaren Escort. Ich war da schon ziemlich aggressiv, sagte meine Freundin Eva. An die nachfolgenden Stunden zu Haus habe ich gar keine richtige Erinnerung. In der Nacht soll es dann ganz schlimm gewesen sein, ich habe ein befreundetes Ehepaar herbeizitiert, nach Aussage meines Mannes (der mit der Situation völlig überfordert war), ferner noch meine Freundin Gisela und eine Nachbarin. Ich habe getobt, randaliert, nach der Polizei verlangt usw. Ich habe die ganze Nacht neben dem Bett gesessen und nicht einen Moment geschlafen. Mein Mann hat dann am Morgen ca. 7:30 Uhr unsere Hausärztin angerufen, die mich in eine Lungenfachklinik einwies (nachdem sie mir eine Tablette Tavor verabreicht hatte). Ich habe weiter randaliert, die Krankenwagenfahrer beschimpft (meine Freundin Gisela fuhr im Krankenwagen mit) usw.
In der Lungenfachklinik war inzwischen nach einem Anruf meines Mannes unsere Tochter Heike angekommen. Weil ich in der LU-Klinik mich weiter auffällig benommen habe und von großer Angst beherrscht war, hat man mich von dort nach ca. 3 Stunden in die Psychiatrie gebracht. Heike ist mit ihren PKW nachgekommen. Dort legte man mich in ein Zimmer ohne Sauerstoffanschluss, obwohl ich mein transportables Gerät mithatte und auch im Krankenwagen Sauerstoff gekommen habe. Ich bekam dort noch Haldol und Diazupam injiziert. Meine Tochter, die inzwischen eingetroffen war) hat dann dafür gesorgt, dass ich ein Zimmer mit 0² Wandanschluss bekam. Schon im Flur dort, noch auf der Trage liegend, soll ich dann völlig erschöpft, endlich eingeschlafen sein.
Das alles war am Freitag. Am Samstagmorgen kam ein Richter und nach einem längeren Gespräch (an das ich mich gut erinnere) sagte er mir, dass er mich eigentlich für 6 Wochen hier festsetzen müsse, das sei die übliche Frist. Doch ich mache auch ihn einen völlig orientierten Eindruck, sodass er mir nur 14 Tage geben wolle. Ich intervenierte erneut und so wurden es nur 7 Tage. Ich rechnete dann und sagte, da ja heute schon Samstag sei, hieße das bis Freitag, 20.03.15 um 24 Uhr. Nein, sagte er, das heißt in diesem Fall Freitag im Laufe des Vormittags.
Ach, ich merke, es wird zu viel, wenn ich jetzt noch alles berichte, was ich dort passierte. Wäre es Dir recht, wenn wir mal telefonieren?
Meine Tel. Nr. ist: 05151 / 2 77 43
Mit freundlichen Grüßen und dank für Dein Interesse
Eulalia60

Hansi

Beiträge: 200

Re: Kombi von Antibiotika u. Cortison

15.05.2015 15:52:49

Hallo Eulalia
aus eigener Erfahrung rate ich, sofort einen umfassenden Erfahrungsbericht zu schreiben bzw. jemandem diktieren. Bitte auch deinen Mann, die Tochter Freundinnen usw. ihrerseits ebenfalls zeitnah ihre Erlebnisse, auch Ängste u. Sorgen die ihr alle durchmachten niederzuschreiben. Für alle weiteren Schritte nehme dir immer jemanden als Zeugen u. Beistand dazu. Verlange Einsicht in alle Unterlagen, Arztberichte ....., u. lass dir in deinem Beisein Kopien anfertigen u. aushändigen, du hast ein Recht dazu.
Vor allem von niemandem bange machen lassen. Es gibt Patienten-Berater, auch solche bei Verdacht auf Arzt-Fehler, die KK's helfen da weiter.
Gelinde gesagt, was dir passierte war eine Riesen-Schweinerei.
P:s. ich gehe zu Ärzten u. auch sonst allen wichtigen Terminen nur noch mit Begleitung als mög. Zeugen.
L.G.
Hansi

Eulalia60

Beiträge: 21

Re: Kombi von Antibiotika u. Cortison

18.05.2015 10:20:58

Hallo Hansi, danke für Deine Antwort. Ja, ich gehe in Zukunft nur noch in Begleitung zu Ärzten. das ist ein wichtiger Hinweis, den ich befolgen werde. Außerdem nehme ich Kontakt mit der Klinik auf.
LG Eulalia

Eulalia60

Beiträge: 21

Re: Kombi von Antibiotika u. Cortison

18.05.2015 10:22:31

Hallo Kutscher, danke für Deine Antwort. Ich würde mich freuen, von Dir wieder mal zu hören bzw. zu lesen.
LG Eulalia

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Kombi von Antibiotika u. Cortison

19.05.2015 18:14:59

Eulalia60 schrieb:

Hallo Kutscher, danke für Deine Antwort. Ich würde mich freuen, von Dir wieder mal zu hören bzw. zu lesen.
LG Eulalia

Hallo Eulalia !

Habe Dich nicht vergessen. Deine Ruf-Nr. sehe ich ja, wann wollen wir denn einmal telefonieren ? War die letzten Tage nur schlecht zu erreichen....

LG Kutscher

Eulalia60

Beiträge: 21

Re: Kombi von Antibiotika u. Cortison

26.05.2015 11:31:41

Hallo Kutscher, danke für Deine Antwort. Ja, telefonieren gern. Erreichbar bin ich in der Regel ab 9 Uhr. Tagsüber eigentlich weniger, außer an Regentagen, da gehe ich selten in den Wald. Abends ab 19 Uhr auch wieder, wenn ich nicht gerade noch unterwegs mit Freunden bin.
Ansonsten habe ich mich im Internet schlau gemacht über Nebenwirkungen der sog. Gyrasehemmer. Ja, ich habe Pech gehabt mit der Medikation in Bezug auf meine Psychose,und ich habe Glück gehabt, was die Beteiligung der Augen betrifft. In meinem Portmonee (Portemonnaie) und in meiner Patientenverfügung liegt jetzt ein Hinweis mit den Namen der Medikamente, die ich auf keinen Fall nehmen darf.
Wer von den Teilnehmern dieser Liste etwas darüber wissen will: Bei Google unter Gyrasehemmer nachsehen, ist dort alles ausführlich beschrieben.
Liebe Grüße
Eulalia

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie