Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Achtung lang!!!!!Zustand nach Lungenembolie nicht besser":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizinische Fragen | Achtung lang!!!!!Zustand nach Lungenembolie nicht besser

Keuli

Beiträge: 2

Achtung lang!!!!!Zustand nach Lungenembolie nicht besser

31.08.2015 13:05:37

Hallo liebe Forengemeinde,

ich schreibe als Tochter einer72-jährigen, an COPD Stufe 3 erkrankten Mutter da ich keinen Ausweg weiss und nicht weiss was ich machen kann.
Kurz zu unserer Geschichte:
Vor 3 Jahren wurde bei meiner Mutter COPD diagnostiziert. Im März diesen Jahres ging es ihr immer schlechter und schlechter, sie besuchte 3mal die Notfallsprechstunde ihres Lungenfacharztes wo man ihr dauerhaft Sauerstoff verordnete (2l/24h) doch es wurde nicht besser. Berodual brachte keine Linderung der Atemnot, wieder suchten wir den LuFa auf - er wies sie (mittlerweile sind wir im Mai) ins Krankenhaus ein um andere Faktoren wie zb. Wasser in der Lunge oder Herzprobleme ausschließen zu können. Es stellte sich während des KH_Aufenthaltes heraus das sie eine Lungenembolie hat, sie bekam die übliche Therapie, Heparinspritzen imKH und dauerhaft Marcumar. Nach 14 Tagen schickte man sie zur AHB nach Eckenhagen (eine Beurteilung dieser Klinik spare ich mir an dieser Stelle!). Dort überlies man sie mehr oder weniger sich selber, sie bekam keinen Sauerstoff mehr da der Krankenhausbericht aussagte das sie "grenzwertig" sei, lange Wege musste sie alleine zurücklegen - eine wirkliche Hilfe war diese ReHa in keinster Weise!. Nachdem sie dort 3 Wochen verbracht hatte kam sie nach Hause - und es ging ihr schlechter. 10 Tage später kam sie erneut per Notarzt wg akuter Atemnot in die Klinik, es folgte Kortisongabe über 1 Woche 20mg/Tag, Sauerstofftherapie 16h/tag 2,0l. Nach der Entlassung wurde das Cortison dann über 4 Wochen ausgeschlichen und es ging ihr gut dabei. Nun war es mittlerweile Anfang August, das Cortison war abgesetzt und es wurde zusehends wieder schlechter. Wiedervorstellung in der Notfallsprechstunde, die erneute Stoßtherapie von 20mg/Tag über 5 Tage zeigte keinerlei Wirkung, Sauerstoff nun 4,0l/24H. Freitag letzter Woche musste ich sie wieder per Notarzt ins Krankenhaus bringen lassen da sie erneut unter sehr starker Atemnot litt..es erfolgte eine vorsorgliche Aufnahme auf die Intensivstation, allerdings nur für 1 Nacht. Der Stand jetzt ist das es ihr nicht wesentlich besser geht, ihre Medikation die gleiche ist ( ultibro 1mal tägl, targin und berudual morgens und abends.) Im krankenhaus sagt jeder Arzt etwas anderes, die aussagen gehen von cortison dauerhaft bis zur morphingabe....
Kann es sein das diese ganzen Probleme immer noch von der Lungenembolie herrühren?Ist medikamentös denn schon alles ausgereizt??? Wie gesagt - bis März war soweit alles ok....
Gibt es denn nicht evtl. noch andere TRherapieformen - sollte man besser eine Fachklinik aufsuchen (sie ist in einemKrankenhaus mit einer pneumologischen station welche auf der inneren station ist)...ich habe tausend fragen - ängste und sorgen weil es so ist wie es ist...
...vielleicht kann mir jemand etwas dazu sagen, das wäre nett.
Und es tut mir leid wenn der Bericht etwas lang geworden ist - aber es muss ja ein wenig erklärt werden was sache ist...

Hoffende und liebe Grüße
Keuli

chris 42

Beiträge: 180

Re: Achtung lang!!!!!Zustand nach Lungenembolie nicht besser

31.08.2015 13:38:08

Hallo, Keuli,
eigene Erfahrung mit Zustand nach Lungenembolie kann ich nicht beisteuern. Nur soviel:
Nach deiner Schilderung sollte deine Mutter unbedingt eine spezifizierte Lungenfachklinik aufsuchen! Dort kann geklärt werden, ob ihr Zustand nach der Embolie tatsächlich "normal" ist. Im übrigen kennen die Fachärzte einer solchen Klinik ja auch weitere Therapieoptionen.
Wo eine solche Lungenklinik liegt, möglichst in Wohnortnähe, könnte dir evtl. ein Fori sagen, wenn er wüsste, wo ihr wohnt.
Ich wünsche dir ein glückliches Händchen bei der Suche danach und deiner Mutter baldigste Besserung!
Christine

Letzte Änderung: 31.08.2015 13:40:23 von chris 42

Keuli

Beiträge: 2

Re: Achtung lang!!!!!Zustand nach Lungenembolie nicht besser

31.08.2015 16:27:02

Vielen Dank für die Antwort.
Wir kommen aus dem Raum Düren...

Kann man einfach so in eine solche Klinik oder was muss man "veranstalten" umüberwiesen zu werden???

LG Keuli

Wolfgang1

Beiträge: 470

Re: Achtung lang!!!!!Zustand nach Lungenembolie nicht besser

31.08.2015 16:59:23

Hallo Keuli ! Für eine Lungenfachklinik braucht man eine Einweisung vom Facharzt-Lungenfacharzt oder HA gruß Wolle !

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie